1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Leviathan als Staatsmetapher

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von serum, 07.01.07.

  1. serum

    serum Granny Smith

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    16
    Seid gegrüßt liebe Apfeltalkler,

    auch wenn ich mich immer noch wie ein Schneekönig über mein MacBook freue, überkam mich mittlerweile doch die Gewissheit, dass es mir nicht bei allen meiner Problemen helfen kann - auch wenn es doch eine ganze Menge auf seinen Schultern trägt :)

    Eines bei dem sich mein weißes Buch mit mir die Klinke in die Hand gibt, ist die Interpretation der Bildmetapher von Thomas Hobbes: "Der Leviathan" als Staatsmetapher. Besonders die Beschreibung und Deutung der Abbildungen in der rechten Spalte (Kirchliche Güter und Symbole) machen mir zu schaffen.

    Vielleicht fällt es einen von euch ja wie Schuppen von den Augen (zugegebenermaßen eine schlecht gewählte Metapher), wenn ich euch ein paar erste Informationen zum Leviathan gebe:

    1. Leviathan: biblisches Seeungeheuer aus dem Buch Hiob, welches durch eine überdimensional große Kraft für Menschen unbezwingbar ist.
    2. Hobbes vergleicht den Leviathan mit dem Staat ansich und ordnet jedem Körperteil (Bsp.: Seele, Gelenke, Nerven) ein Element der Gesellschaft zu (Bsp.: Souveränität, Beamte, Wohlstand und Reichtum).
    3. Die Aufgabe des Leviathans (und damit des Staates) liegt in der Schaffung von Sicherheit für das Volk; er soll den Frieden nach innen und außen schaffen. Allein in seiner friedenssichernden Funktion liegt seine Legitimation.

    Ich wäre euch sehr sehr dankbar, wenn einem vielleicht ein weiterführender Link, ein kluger Gedanke oder auch nur ein einzelner Wortfetzen einfallen würde.

    Und selbst wenn dem nicht so sein sollte, wünsche ich euch einen wunderschönen restlichen Sonntag und eine angenehme Woche.

    "Bleibt fröhlich", sagt serum.

    Achja, wie hätte ich es vergessen können: Ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr wünsche ich euch außerdem, denn 2007 wird alles anders, besser und überhaupt :)
     
  2. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Ich weiß ja nicht, inwieweit du dahingehend informiert bist; aber ich denke mal wenn du die entsprechenden Staatstheorien Hobbes' durcharbeitest wird's dir auf jeden Fall wie Schuppen von den Augen fallen :)

    Aber viellleicht hilft dir dieser abschnitt schon ein wenig weiter:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Hobbes#Staatskunde

    edit:

    auch hier
    und hier mal nachschauen...
     
  3. serum

    serum Granny Smith

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    16
    Vielen Dank für deine schnelle Hilfe. Den Text von Hobbes habe ich (fast) neben mir liegen, doch bereiten mir vorallem die abgebildeten Symbole der Kirche Kopfzerbrechen. Ich kann mir nicht vorstellen, welche Bedeutung das dritte und vierte von Ihnen haben soll und ob es sich bei dem letzten um eine Versammlung oder um eine Art Gericht handeln soll.

    Geistes- und Geistliche Blitze sind wirklich sehr willkommen.

    "Bleibt fröhlich", sagt serum
     
  4. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Das letzte Bild sieht mir nach Inquisition aus.
    Bei drei und vier bin ich mir auch nicht so sicher; zumindest beim vierten Bild nützte es womöglich etwas, wenn die Grafik hochauflösender wäre. Dann könnte man nämlich die Inschriften lesen.
    Prinzipiell sind das aber Symbole, die die göttliche Macht und die suggerierte Konsequenz ausdrücken: Waffen; Blitz und Wolke --> Zeus; Dreizack --> Neptun bzw. Poseidon. Quasi die Angstmacherei der Religion, welche vom Klerus ausgeht, der dann wiederum (--> Nr. 5) Inquisition macht.
    Passte auch ganz gut zur linken Spalte, rein von der Aussage.

    edit: wenigstens meine Nr. 1000 ist was sinnvolles :)
     
  5. serum

    serum Granny Smith

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    16
    Prima. Ich denke damit lässt sich bestimmt etwas anfangen. :)

    Auch wenn ich wohl langsam müde werden sollte, meinen Appell neu zu formulieren, möchte ich noch einmal meine Frage in den Raum werfen: Habt ihr vielleicht noch andere (fachkundige) Ansätze?

    Nichtsdestotrotz möchte ich euch (besonders und bis jetzt eigentlich nur dir ma.buso) noch einmal für eure Hilfe danken. Ich fühl mich wirklich gut aufgehoben in dieser eigenen kleinen großen Welt des WWW. Ich liebe Äpfel :)

    "Bleibt fröhlich", sagt serum
     
  6. Schmiddi

    Schmiddi Boskoop

    Dabei seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    39
    Hallo!

    Die Inschriften konnte ich entziffern.

    Das untere Symbol sind für mich die Hörner eines Stieres. Die Inschrift darauf lautet: "Dilema" . Wenn man sich jetzt die oberen Symbole anschaut geben die Inschriften zwei Begriffe an. Für mich steht die eine Seite einer Gabel für das "Göttliche" und die andere Seite als Merkmal für das "Staatliche".

    Göttlich -> indirekt Staatlich -> direkt
    Göttlich -> spiritual Staatlich -> temporal
    Göttlich -> intentional Staatlich -> real

    Bei dem Dreizack links kann ich allerdings mit der Inschrift nichts anfangen. Erinnert mich aber an die "Dreifaltigkeit"

    Sollte ich Unsinn geschrieben haben vergiss es schnell wieder.:-D

    Schmiddi
     
  7. serum

    serum Granny Smith

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    16
    Danke Schmiddi. Auch dir bin ich zum Dank verpflichtet. Ich glaube ich komme wirklich langsam vorwärts :)

    "Bleibt fröhlich", sagt serum
     

Diese Seite empfehlen