1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Datenrettung übers terminal?

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von catull, 30.08.07.

  1. catull

    catull Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.07.05
    Beiträge:
    324
    ein kollege von mir konnte mal über das terminal daten retten von einer festplatte die nach dem crash nur noch read-only war. hat jemand eine ahnung wie das geht? ich erreiche den kollegen leider nicht mehr...
     
  2. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Wahrscheinlich hat er per DVD gebootet und das Terminal aufgemacht und

    Code:
    diskutil repairVolume disk0s1
    
    eingegeben, sofern nach diskutil list disk0s1 Boot Volume ist.

    Alles andere an Datenrettung via anderer BootCDs, Rettungs-Systemen etc. ist ein extrem weites Feld.
     
  3. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Gerade bezüglich Datenrettung muss man aufpassen, dass man mit den Rettungsversuchen nicht noch die letzten Möglichkeiten zerstört, die Platte zu retten. Ein 1:1 Image VOR Beginn der Rettungsversuche ist auf jeden Fall wichtig. Ein solches Image sollte sich auch mit der Installations-DVD auf eine externe HD machen lassen.
     
  4. hubionmac

    hubionmac Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    25.06.04
    Beiträge:
    379
    also mit 'dd' kann man angeblich sehr gut auch defekte (defekte Blöcke) Festplatte noch kopieren, da das Tool so oft wie unnötig auch über die Teile kopiert, bis diese lesbar sind. Es gibt wohl auch schwer lesbare Sektoren, die nach dem 100. Anlauf dann doch lesbar sind (???)
    Dazu dieser Link
    Dann kannst Du natürlich auch, sollte die Platte selber noch mounten, natürlich auch die Disk mit den Befehlen ditto oder cp (man page lesen) kopieren, da diese Tools bei nicht lesbaren Dateien nicht aufhören, sondern auch weiter kopieren, und Dir nur die nicht lesbaren Dateien anzeigen (ist etwas besser als der Finder.

    Wenn ich eine scheinbar defekte Festplatte bekomme, die nicht mountet, nutzte ich DiskWarrior um das Volume zu mounten, ersetzte aber nicht den Katalog, sonder kopiere es von dem Preview den mit Diskwarrior generiert.

    Wenn Du im Terminal Befehler eingibst, aufpassen, die Reihenvolge (meist <Quelle> <Ziel>) ist echt wichtig, da Du ansonsten genau das überschreibst, was Du eigentlich sicher wolltest. Also vorsichtig sein =)
     
  5. hubionmac

    hubionmac Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    25.06.04
    Beiträge:
    379
  6. catull

    catull Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.07.05
    Beiträge:
    324
    danke für die tipps! mit der platte war aber gar nichts mehr zu machen...können die auch physiklisch kaputt gehen ohne dass es zu stössen etc kam? also ich meine die mechanik von der platte?
     
  7. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Natürlich! Alles das mechanisch betrieben ist, kann aufgrund von Materialermüdung oder das sich Lösen von einzelnen Teilen defekt gehen.

    Bspw. hat sich bei mir mal eine Toshiba Festplatte so zerlegt, dass die Halterung für den Greifarm sich löste, und dieser dann einen Freiflug innerhalb der Festplatte veranstaltete.

    Bei mechanischen Fehlern ist eine Datenrettung auch nur noch sehr kostenintensiv möglich durch beauftragte Firmen mit speziellen Laboren, um die Platten innerhalb des Gehäuses einzelnen auszulesen und zu schauen, was davon noch verwertbar ist.

    Alle anderen 'Fehler' lassen sich auch noch auf normalen Wege lösen. Die Menschen geben bloss immer zu schnell auf. Kostet halt alles Zeit oder Geld ;)
     

Diese Seite empfehlen