1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Datenorganisation auf MAC - Diskussion

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Peter/Peet, 19.11.07.

  1. Peter/Peet

    Peter/Peet Empire

    Dabei seit:
    29.06.07
    Beiträge:
    89
    Hallo zusammen,

    ich habe vor einiger Zeit ein Switch-Review geschrieben hier bei AT zum einjährigen Umstieg meinerseits auf ein MacBook. In dem Beitrag kam eine kurze Diskussion zum Thema Datenorganisation am MAC auf und das Thema hat mich jetzt wieder eingeholt. Ich erhoffe mir aus diesem Beitrag ein paar Ideen, bzw. hilft es dem einen oder anderen Switcher vielleicht auch weiter.

    Ich Frage deswegen hier in die Runde, wie haltet ihr es mit Eurer Datenstruktur?

    Ich zu meiner Person kann sagen, dass ich die Ordnerstruktur die im Finder vorgegeben war so übernommen habe. Ich habe außerdem im Ordner Dokumente etliche Unterordner erstellt über die ich Privates, Arbeit und andere Themen trenne. Meine Musik ist komplett über ITunes organisiert, wobei ich auch die Sortierung von ITunes übernehmen lasse. Wo ich Probleme habe ist mit IPhoto. Ich lasse meine Fotos von IPhoto verwalten, habe allerdings im Ordner Bilder noch diverse Verzeichnisse mit z.B Wallpaper, gesammelten Bildern, Fotos von anderen, die ich nicht umbedingt zwischen meinen eigenen Fotos einsortiert haben möchte. Ich habe schon überlegt eine zweite Datenbank in IPhoto anzulegen, hat jemand damit Erfahrungen? Funktioniert das ähnlich zuverlässig wie mit ITunes und hält er die Ordner dann auch separat? Hat jemand vielleicht zusätzlich noch eine Idee, wie man IPhoto das Format 3GP beibringen kann? Ansonsten habe ich zudem eine externe USB-Festplatte auf die ich mit SuperDuper! regelmäßig Backups spiele. Also bis jetzt recht simpel gehalten, allerdings stoße ich langsam an die Grenzen dieser Struktur. Zusätzliche Funktionen wie Ordner im Finderfenster oder dem Dock ablegen benutze ich derzeit nicht.

    Vielen Dank vorab für Eure Beiträge. Ich würde mich Freuen, wenn einige hier ihre eigenen Konzepte vorstellen.

    LG, Peter.
     
  2. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978
    so wie es os x haben möchte.


    • bilder für fotos (iphoto libraries (ja, es gehen merhere genau wie in itunes) und andere fotos/bilder
    • dokumente für dokumente
    • musik für musik
    • usw

    wenn du tipps haben willst, musst du schon sagen, wie und wo du an deine grenzen stößt. an sich hört sich das bei dir alles sehr gut an.

    im dokumente ordner finde ich alles sehr schnell...aber nicht durch "klicken" sondern durch "apfel+leertaste -> schlagwörter eingeben" ;)

    wallpaper und sowas habe ich im bilderordner...finde ich doch übersichtlicher und einfacher als jedesmal iphoto zu starten um einen wallpaper zu checken.

    um zwischen den iphotolibraries zu swichten nutze ich iPhoto Buddy...ist ganz gut...geht aber auch manuel über (ich glaube) alt-taste beim starten von iphoto gedrückt halten
     
  3. Peter/Peet

    Peter/Peet Empire

    Dabei seit:
    29.06.07
    Beiträge:
    89
    Danke für die Antwort.

    Ok, dann möchte ich das mal genauer erklären. Als ich von Windows kam wurde mir ziemlich schnell klar, dass es keinen Sinn hat am MAC die Hand auf die Dateiordnung zu legen. Bisher war alles in Ordnern händisch organisiert bei mir und ich habe das zuerst auch versucht so weiter durchzuhalten am MAC, was sich als unbrauchbar herausstellte. Wenn man z.B in IPhoto das dementsprechend einstellt erhält er die alte Struktur und legt parallel eine Struktur aus Links an. Habe ich dann also ziemlich schnell aufgegeben und meine ganzen Daten neu sortiert. Mit den Strukturen stimmt soweit alles, habe in IPhoto jetzt auch eine zweite Library für die Fotos eingerichtet, die ich von Freunden erhalten habe. Leider werden meine Strukturen mittlerweile immer verschachtelter.

    Ich Frage mich ob ich die von OS X mitgebrachten Mittel noch besser einsetzen kann (z.B intelligente Ordner) um meine Ablage zu optimieren, weiß aber nicht so recht wie ich es angehen soll. Aber nach Deiner jetzigen Antwort scheine ich ja mit meiner bisherigen Ordnung nicht so schlecht dazustehen.

    Grüße, Peter.
     
  4. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Für Switcher wichtig ist wohl, dass sie sich bewusst machen, dass sie sich im Prinzip nicht mehr selbst über die Dateiorganisation Gedanken machen müssen. Wenn man sich einmal damit abgefunden hat, iTunes seine Musik anzuvertrauen und iPhoto seine Bilder, läuft alles wie am Schnürchen.
    Im "Dokumente"-Ordner sieht es bei mir noch nicht wirklich organisiert aus, aber das muss eigentlich ja auch nicht sein. Es ist wohl an der Zeit, vom Ordnerstrukturdenken wegzukommen, was ja sowieso nur ein Hilfsmittel ist. Auf der Festplatte selbst liegt ja auch alles verstreut. Mit Spotlight (+leer) und evtl. noch Quicksilver findet man Daten einfach um einiges schneller.
    Mit intelligenten Ordnern kann man z.B. auf seinem Schreibtisch für ein aktuelles Projekt einen Ordner anlegen, in dem man dann alles, was dazugehört, finden kann - egal wo die Datei nun wirklich liegt. Ziemlich praktisch.

    Zu dem hier angesprochenen Bilder-Problem: iPhoto08 speichert die Bilder bei mir alle in ein Archiv. Bilder die ich nicht in iPhoto habe sind daher bei mir einfach direkt im Bilder-Ordner. Ich denke mal so ist das auch gedacht :)
     
  5. Peter/Peet

    Peter/Peet Empire

    Dabei seit:
    29.06.07
    Beiträge:
    89
    Also vielen Dank für die Antworten und Nachrichten. Ich habe einige rudimentäre Grundlagen erfahren, die mir die Arbeit jetzt wirklich erleichtern. Ist eigentlich zu simpel um es hier groß anzuführen, aber ich wußte es vorher auch nicht besser, deswegen noch einmal kompakt:

    - Wenn man beim Start von ITunes oder IPhoto ALT gedrückt hält kann man eine Bibliothek auswählen.
    - In den Einstellungen des Finder kann man festlegen welcher Ordner standardmäßig beim Öffnen angezeigt wird.
    - Eine schnelle Methode auf den Finder zuzugreifen ist auf den Desktop zu klicken und dann mit APFEL+N ein neues Fenster zu öffnen.
    - Da ich alle Texte als TeX-Dateien ablege habe ich jetzt einen Ordner auf dem Desktop, der mir die in den letzten 5Tagen zuletzt geöffneten TeX-Dateien anzeigt. Den habe ich mir auch in die Seitenleiste des Finders gezogen.
    - Die Datei an der ich in dieser Woche arbeite lege ich jetzt im Dock ab, für schnellen Zugriff.

    Ansonsten habe ich festgestellt, dass die Struktur die OS X vorgibt (Dokumente, Musik, Filme, etc.) sehr sinnig ist und ich habe zudem im Ordner Dokumente ein Archiv für älteren Daten angelegt nach Jahren. Das hat sehr viel Übersicht in meine normale Struktur gebracht.

    Vielen Dank für Eure Hilfe. LG, Peter.
     

Diese Seite empfehlen