Daten vom Mac auf TV

Dieses Thema im Forum "Filetransfer" wurde erstellt von darkblue1962, 22.02.16.

  1. darkblue1962

    darkblue1962 Jonagold

    Dabei seit:
    04.03.13
    Beiträge:
    23
    Hallo,
    um Videos, die sich auf meiner Festplatte befinden, auf dem TV anzusehen, nutz ich "SofaPlay".
    https://itunes.apple.com/de/app/sofaplay/id566429668?mt=12
    Das funktioniert ganz gut, wenn auch eingeschränkt, da nicht alle Formate wiedergegeben werden können.

    Da ich meist viele kleine Videos ansehe, ist es etwas umständlich, immer wieder aufstehen zu müssen um eine neue Videodatei einzufügen.
    Gibts eineHard/ Software, die es erlaubt, alle Dateien, die sich in einem Ordner auf dem Mac befinden, am Fernseher auszuwählen?

    Hab diese Videodateien auch auf externer Festplatte aber in der heutigen Zeit muss das doch auch irgendwie Kabellos möglich sein.

    Gruß, Eddy
     
  2. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.204
    geht Plex (über Mac) bzw. Plex Media Server (über DLNA-/Plex-App auf dem TV) bei Dir nicht?
     
    deloco gefällt das.
  3. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.512
    Sofern Dein TV über einen DLNA Server verfügt, könntest Du z. B. Plex Server auf dem Mac nutzen um dort die Videos einzubinden und mittels des in Plex vorhandenen DLNA-Servers bereitzustellen. Formate wären dort allerdings auf die Formate beschränkt, die der TV versteht. Plex gibt die Daten innerhalb des DLNA nur nativ weiter.

    Falls sogar ein AppleTV 4 oder ein anderer Player wie der FireTV Stick oder das FireTV vorhanden sind, könntest Du dort sogar den Plex Client installieren und dann darüber die Videos anschauen. Hier werden wesentlich mehr Formate unterstützt.

    Diese Lösungen schlage ich vor, da Du den Rechner momentan auch stetig laufen hast, wenn Du jetzt ein Video zum TV streamst.
    Es gibt natürlich auch Lösungen, die völlig unabhängig von einem Rechner funktionieren.
    Einfallen tut mir hier direkt die gute alte Popcorn Hour. Wobei ich das Konzept schon jahrelang nicht mehr verfolgt habe.

    /edit
    ich bin zu langsam. Da war @Wuchtbrumme schneller.
    Weißt Du zufällig, welche TV-Hersteller Plex Client unterstützen?

    /edit 2
    Ok, habe es gefunden. Samsung und LG.
    Ebenso Google Chromecast, die Xbox und die Playsi, falls kein Apple TV 4 oder FireTV gewünscht oder vorhanden ist.
     
  4. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.204
    echt? Ich betreibe den PMS nicht für ein TV, sondern für ein ATV3, aber da transkodiert der PMS leidlich. Macht er es für DLNA etwa nicht? Kein Qualitätsniveau, kein Codec, was man dafür voreinstellen könnte?
     
  5. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.512
    Ich kann das gerne nochmal Zuhause testen, aber ich vermute nein.
    Ich nutze Plex Server auf einem Mac Mini und greife über iPad, AppleTV 4 mittels Plex Client zu.
    Da transcodiert und rechnet und formatiert der Server natürlich gerne und viel....;)

    Mein TV ist ein Panasonic und hat leider keinen eigenen Plex Client und somit habe ich beim PMS nur das Häkchen DLNA-Server zusätzlich angeklickt. Formate, die der TV auch von USB-Stick oder angehangener Festplatte nicht erkennt und abspielt, werden aus meiner Erinnerung hierbei auch nicht verarbeitet. Ich habe das nicht sehr weit verfolgt, da ich ja andere Zuspieler habe, bin mir aber fast sicher, dass er die Datenstruktur nur weiterreicht und selbst nichts damit macht, außer zu streamen.

    ATV 3 geht nur über die DNS Einstellungen anstelle der Trailer, oder?
    Im Grunde ist das ja dann auch ein vollwertiger Plex Client, den der Server dann beschickt.
     
  6. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.204
    genau, ein etwas von den Formaten limitierter, aber mit klaren Formaten und Anforderungen funktionierender Client.

    Ich muss gestehen, dass ich DLNA nicht ins Letzte kenne; irgendwas mit Multicast-Annoncen ist mir noch im Kopf, aber da einfach so das Ausgangsmaterial rüberzuschicken? Das wäre ja nicht mal Streaming im weiteren Sinne, das würde bei mir noch unter Fileserver mit Multicast-Adresse laufen. Ist es das? Brrrr, müsste man glatt mal recherchieren.
     
  7. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.512
    Mach ich gerne mit.
    Da ich das auch nur aus der Erinnerung irgendwann deshalb ad acta gelegt hatte.
    Habe vor vielen Monden ja auch mal ein QNAP NAS dafür genutzt. Auch hier gab es nur ein reines Verständnis des UPnP-Protokolls.
    Transcodiert hats da nichts von alleine. Entweder der Player konnte es wiedergeben oder eben auch nicht.
    Der Player in meinem Panasonic TV ist da auch recht spartanisch was die Formate angeht.

    Da aber, jetzt wo man drüber nachdenkt, PMS ja eigentlich auch ein DLNA-Server mit Transcoding-Unterstützung ist, stellt sich wirklich die Frage, leistet die Kombi Player und Server das ausschließlich und ist das UPnP Protokoll nur Beigabe, oder basiert das gesamte Konzept darauf? Aus meiner Sicht würde es dann aber bei Vorhandensein einer DLNA-Kompatibilität eines Gerätes wie einem TV den Plex Client unnötig machen und man könnte jeden beliebigen Player verwenden.

    Wenn ich nachher dazu komme, schmeiß ich die Örgelskiste mal an und schau für die Kombi PMS und DLNA-fähiger TV, was da möglich ist.
     
  8. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.204
    schneller! :D

    Soweit ich jetzt lesen konnte ist für die DLNA-Zertifizierung nicht viel zu tun. Ein Audio-Codec, den kein Mensch braucht, JPEG und MPEG2. Das ist Pflicht, dann gibt es noch optionales braucht-ebenfalls-kein-Mensch-mehr. Der Trick besteht im Transcoding und da sollte es eigentlich reichen, eben nur die transcodierten Streams per Bonjour zu annoncieren. Wenn ich dann im PMS schaue, hat es da eine Option für Transcoding ("Prozessor auslasten") und für DLNA an. Sollte doch tun.

    Testen kann ich es mangels DLNA-Endgerät nicht.
     
  9. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.512
    Ja, bin leider nicht so früh daheim gewesen.
    Ich muss da noch mal intensiver schauen. Die Transcoding Einstellungen vom PMS sind bei mir ziemlich hoch eingestellt, da ich praktisch nur im Gigabit Netzwerk streame. Außerdem brauche ich auch noch etwas anderen Content. Habe aktuell nur MP4 und MKV h264 Material in 1080p. Großartig transcodiert werden muss da nichts. Ich wüsste jetzt auch gar nicht, wie ich dem TV sagen sollte, dass er maximal 720p entgegen nehmen sollte.

    Ich kann aber sagen, dass mein TV nicht mit den MP4 Dateien umgehen kann.
    Diese werden über den Plex DLNA auch nicht wiedergegeben. Genauso wenig wie über den DLNA Server der NAS oder über USB Stick.
    Andersherum macht der Plex Client dem AppleTV 4 und dem iPad die MKV schmackhaft, die so ja auch nicht applekonform sind, oder?

    In der Tat weiß ich also grade gar nicht wie ich das testen kann.
    Was müsste ich denn über den PMS zum TV schicken, damit klar wird, dass der PMS nicht einfach nur die Datenstruktur bereit stellt, sondern auf der Basis des UPnP Protokolls auch transcodiert?
     
  10. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.204
    vielleicht ist PMS die falsche Anlaufstelle. Es hat wie gesagt nur die zwei Häkchen, wenn es da noch was einzustellen gäbe, würde ich die Einstellungen genau neben diesen Häkchen erwarten.

    Angeblich soll es mit dem PS3 Media Server gehen (den es wohl auch für OS X gibt). Transcodieren und die transcodierten Streams annoncieren, meine ich.
     
  11. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.512
    Auf meinen Haushalt bezogen muss ich jetzt ja nicht wirklich irgendwas ändern um am TV mittels DLNA auch transcodierten Content zu bekommen.
    Ich habe wie gesagt das AppleTV 4 mit installiertem Plex Client, sowie die Möglichkeit sämtlichen Content direkt über meinen Linux-Receiver von der NFS Freigabe abzuholen. Dafür brauche ich noch nicht mal eine zusätzliche Server-Software, welche die Inhalte bereitstellt. Und die Dreambox schluckt so ziemlich alles an Formaten.

    Ich wollte eigentlich nur die Möglichkeiten für den TE abstecken, ob ihm der PMS mit Häkchen am DLNA reicht, um damit einen TV mit DLNA Unterstützung zu beschicken, falls dieser keinen Plex Client zur Verfügung stellt. Für den Fall, dass Plex, genauso wie ein NAS mit laufendem Twonky Server hierbei nicht zwangsläufig transcodiert, wäre er allerdings auf die Formate, welche der TV von Haus aus versteht beschränkt. Dann würde rein theoretisch auch der PS3 Media Server reichen.
    Es würde allerdings hier schon einen erheblichen Mehrwert bieten, da man nur noch den Mac anschmeißen und anschließend alles über die TV-Fernbedienung machen könnte.

    Um das Setup etwas zu erweitern, da er auch danach fragte, welche Hardware er zusätzlich noch benötigen würde, könnte ein (günstiger) FireTV Stick mit Plex Client, oder aber, wenn man es "exklusiv" haben wollte, ein (teures) AppleTV 4 mit Plex Client noch mehr Möglichkeiten und einigermaßen "formatunabhängige" Performance bieten.
     
    Wuchtbrumme gefällt das.
  12. deloco

    deloco Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.497
    Natürlich geht über DLNA und Plex Media Server genau das, was @darkblue1962 möchte.
    Der PMS transkodiert auch per DLNA. Deswegen ist Plex doch so geil, man kann einfach alle Formate abspielen, nahezu überall.
    Wenn du die Eonstellungen für DLNA im PMS nicht findest, dann erwarte bitte nicht, dass dich jemand dahin bebildert dahinführt. Klick mal auf erweiterte Ansicht… und lies mal im Plex-Forum.
    Du hast alle benötigte Hardware da...
     
  13. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.512
    Ich will das nicht anzweifeln. Ich nehme das auch gerne so hin, aber eins hätte ich gerne gewusst:
    Wie will das DLNA-zertifizierte Gerät z. B. eine MP4 vom PMS wiedergeben, wenn der Player dieses Gerätes die Wiedergabe von MP4 nicht unterstützt?
    Der Plex Client und dessen Player können das ohne Frage auf Geräten, die es von Haus aus nicht können und wo man den Client installieren kann, der dann auch die entsprechenden Codecs mitbringt.
     
  14. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    11.204
    um es mal konkret technisch auszuformulieren:
    Die Anforderung eines DLNA-zertifizierten TVs zur Wiedergabe eines Streams ist MPEG2.
    Wir müssen also auf MPEG2 transkodieren, wenn das Ausgangsmaterial etwas anderes ist (Obacht: h.264 ist deutlich effizienter, man braucht in MPEG2 für Full-HD mehr Bandbreite als IEEE802.11g netto zur Verfügung stellen kann und ein FastEthernet *könnte* schon knapp werden).

    Dafür braucht man Profile für DLNA-Geräte.

    Folgende Posts werden hier weiterhelfen:
    http://www.jamesfmackenzie.com/stream_video_from_pc_to_xbox_one/2014/04/03/plex-to-the-rescue/
    https://forums.plex.tv/discussion/42523
     
  15. deloco

    deloco Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.497
    Plex macht ja genau das.
    Dafür hatte ich ja gesagt: Plex-Forum.
    Plex muss nur wissen, was dein Fernseher kann. Dann wird in genau dieses Format on-the-fly transkodiert und dein TV merkt davon rein gar nichts, sondern spielt einfach nur ab.
     
  16. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    5.512
    Habe ich gestern ausprobiert. Geht nicht.
    Ich habe mich durch alle Einstellungen gekämpft und alle Voraussetzungen geschaffen, damit Plex vermeintlich auch bei/über DLNA transcodiert. Tut er nicht.
    Der TV holt sich lediglich, so wie ich es gewohnt bin nur die Daten aus der Struktur ab.
    Lediglich bei der Einstellung, dass der Content "heruntergerechnet" werden soll, fängt der Mini an zu arbeiten.
    Ansonsten bleibt der in der Aktivitätsanzeige völlig gelassen und deutet nicht mal ansatzweise eine Prozessorlast an.

    Aber egal wie ich es einstelle, die MP4 werden nach wie vor nicht vom TV abgespielt. Dieser beschränkt sich auf die MKV Container.
    Anders bei gleichen Einstellungen am ATV4 mit dem Plex Client. Hier schlagen die Einstellungen voll durch.
    Somit besteht ja weiterhin der Eindruck, dass PMS nur in Verbindung mit seinem eigenen Client eine ergebnisbringende Arbeitsverbindung eingeht. ;)

    Ich will nicht ausschließen, dass ich etwas falsch mache, aber genau das war vor einiger Zeit die Erkenntnis, welche mich von DLNA weggebracht hatte. In erster Linie bei der NAS, aber auch in Verbindung mit dem PMS auf dem Mini.
     
  17. deloco

    deloco Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.497
    ROFL

    Ich will ja nicht sagen, dass ich DLNA nutze, oder gar mag, aber ich weiß, dass mein TV darüber alles abspielt.

    Hm. Vielleicht irre ich mich da doch…
    Mal im Plex Forum geschaut?