1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Macbook Pro hasst mich...

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von donnerCobra, 31.03.09.

  1. donnerCobra

    donnerCobra Idared

    Dabei seit:
    25.05.08
    Beiträge:
    25
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit meinem Macbook Pro (15" 3.1). Es ist fast 1 1/2 Jahre alt und hat dermaßen erhebliche Mängel dass ich sehr enttäuscht bin. Ich studiere Informatik mit Schwerpunkt Entwicklung und werde demnach die nächsten 40-50 Jahre (es sei es passiert vorher was ;) ) mit Computern zu tun haben und solche Historien wie diese hier erschüttern mich leider sehr, denn seit ich Apple benutze (seit einigen Monaten) haben tatsächlich einige aufgrund ein paar Vorführungn auch ein Gerät gekauft (natürlich nicht einfahc so, aber als unterstütztende Kraft halt). Seit ich das MBP habe ist folgendes passiert:

    1x Logic Board defekt
    1x Grafikchip durchgebrannt
    1x Netzteil defekt
    1x Hauptspeicher defekt


    Aber alles zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Jetzt geht das Spiel von vorne los. Jetzt hat mein Macbook Pro dieselben Symptome die es beim defekten Grafikchip vorher auch hatte. Das neue Netzteil geht nun auch nicht mehr (liefert einfach keinen Strom, es hatte kurz vorher ganz leise gebrummt und das wars dann) (noch in der 3 monats garantie vom letzten netzteil). Eine Überspannung der Dose ist ausgeschlossen denn andere Macbooks an der Leiste hatten auch keine Probleme. Mein Macbook Pro ist seit 4-5 Monaten aus der Garantie aber es kann doch nicht sein. Ich hatte Apple gebeten das Gerät zu tauschen da es nicht sein kann das ich als Student ein dermaßen teures Gerät kaufe und dann solch offensichtliche "Billighardware" geliefert bekomme. Da lob ich mir doch lieber die 2 IBM Thinkpads mit denen man schon fast duschen gehen kann und die weiterhin laufen (auch wenn dort Unix und kein OSX installiert ist). Das MBP ist umgeben von einem CrystalCase Hülle und ich gehe damit sehr behutsam um.


    Geht es nur mir so? Was kann ich tun um dem ganzen Mal einhalt zu gebieten. Alternativ reicht mir auch einfahc ein bischen Mitleid. Ich bin leider seit 5 Monaten aus der Garantie heraus (bis auf das Logic Board + Netzteil) das im Dezember gewechselt wurde und sich noch in Garantie befindet.) Aber das Gerät ist nichtmal 1 1/2 Jahre alt und dafür bin ich halt schon sehr schwer enttäuscht.


    Lg, donnerCobra.
     
  2. >OT<

    >OT< Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    256
    Ist schon schlecht, da muss ich dir Recht geben.
    Aber man sollte nicht anfangen das zu Verallgemeinern. Ich bin mit meinen Apple Produkten bisher immer sehr zufrieden gewesen.
     
  3. carion

    carion Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    67
    Hallo,

    es gibt immer wieder Leute, die viel viel Pech haben und denen mehrere Applegeräte mehrfach kaputt gehen.
    Anscheinend bist du auch eine dieser unglücklichen Personen. Das tut mir Leid. Ich kann dir nur versichern, dass du nicht das Vertrauen in die Marke Apple aufgeben darfst. Du bist (leider) eine der wenigen Ausnahmen und normalerweise ist Apple sehr kulant bei Schäden & Reparaturen. Ich würde bei Apple anrufen, dass alles erklären und dann bekommst du bestimmt eine Gutschrift und ein Ersatzgerät während deins in der Reparatur ist.

    MfG Carion
     
  4. thna

    thna Fießers Erstling

    Dabei seit:
    11.12.08
    Beiträge:
    129
    Ok, Konstruktives kann ich wohl nicht beitragen - aber von mir bekommst Du Mitleid! :p

    Hört sich schwer nach Montagsgerät an. Meine beiden privaten Apple-Rechner funktionieren tadellos. Mein iMac hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel ... In der Arbeit habe ich auch einige Macs der verschiedensten Baureihen unter meiner Kontrolle. Der einzige Defekt war bisher ein kaputtes Netzteil an einem G4 Silver.

    Gruss, Thomas.
     
  5. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    OK, mein Mitleid hast Du ;)

    Meine drei Macs arbeiten seit Kaufdatum problemlos und ohne jeden Fehler.

    Wahrscheinlich ist es wirklich ein Montagsgerät (mache trifft es immer knüppeldicke — zum Ausgleich für alle Anderen, die keine Probleme haben?), aber dennoch mal die Frage (fass' sie nicht falsch auf, ich will damit nicht sagen, dass der böse User selbst schuld ist, wenn ein Apple nicht funktioniert):

    Bis Du sicher, dass der Betrieb des Notebooks in einem Case auch keine Probleme mit der Kühlung verursacht? Immerhin können die MacBook Pro sehr heiß werden und nutzen die Alu-Gehäuse auch zur Kühlung, da sollte überall ausreichend Luft drankommen, selbst an die Unterseite (also besser auf einen Tisch stellen als auf eine Bettdecke). Oder habe ich Dich falsch verstanden und es wird nur im Case transportiert und nicht darin betrieben?
     
  6. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    gerät 1 1/2 jahre alt schreibst du. apple benutzt du seit einigen monaten schreibst du. was nun? ist das book gebraucht oder wie?
     
  7. bobandrews

    bobandrews Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    3.225
    ich habe einen Windows Rechner und bin damit sehr zufrieden! :innocent:
     
  8. f_perry

    f_perry Allington Pepping

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    190
    Schande über Dich und deine Familie. Nein, Spass;)

    Auch ich habe Schmerz und Leid erdulden müssen mit meinem MacBook Pro 2.16GHz. Da wurde mal das Topcase getauscht, weil das Touchpad geklappert hat. Dann wurde das Display getauscht, weil die Scharniere geknarzt haben. Auch der Akku musst mal dran glauben, weil er völlig defekt war. Halt alles auf Garantie (Apple Care sei Dank!). Ich würde sagen Du bist kein Einzelfall. Aber auf der anderen Seite, wie schon gesagt wurde, darf man solche Sachen nicht verallgemeinern. In solchen Fällen muss man einfach Druck machen. Ruf an, nerv sie, belästige sie mit deinen Problemen! Schildere genau was gemacht wurde, was wieder defekt sei. Die müssen das reparieren, auf ihre Kosten. Das geht glaub ich unter Verbraucherschutz oder so. K.A.


    gruss

    f_perry
     
  9. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    wenn die garantie abgelaufen ist müssen die garnichts kostenlos reparieren.
     
  10. schrauber

    schrauber Gala

    Dabei seit:
    11.03.07
    Beiträge:
    50
    In Deutschland gekauft? Gewährleistung 24 Monate. 1Jahr ist nur die Freiwillige Garantie
    von Apple. Wo ist das Problem?
    Das etwas kaputt gehen kann ist bei jeden Hersteller drin. Leider auch nach einer Reparatur.
    Apple Anrufen Fall schildern denke nicht das es da Probleme geben wird.
    Bei mir wurde anstandslos die Tastatur (Verfärbung) meines Macbook getauscht obwohl ausserhalb
    der Garantie und keine Rechnung mehr (Gewährleistung).
    Bei mir war Apple da sehr Kulant.

    Und eventuell sind bei Dir auch "allen Guten Dinge sind Drei" notwendig. Und dann ist Ruhe.
    Auch ist ein ref. Austauschgerät ein Fehler dann nie Auszuschliesen (Kratzer ...).
    Aber auch bei Apple und dessen Zuliefern arbeiten Menschen und Menschen Machen Fehler.
    Das sich bei Dir die Probleme so gehäuft haben ist einfach Pech.
     
  11. donnerCobra

    donnerCobra Idared

    Dabei seit:
    25.05.08
    Beiträge:
    25
    Ja, es ist gebraucht gewesen. War 6 Monate alt, hatte 5 Monate Ruhe und war laut Verkäufer sowie Apple auch nie in Reparatur.

    >>Das etwas kaputt gehen kann ist bei jeden Hersteller drin

    Klar, natürlich ist das so, aber ich seh halt den Vergleich. Zwei IBM Thinkpads laufen einfach, egal wie man mit diesen umgeht.

    >> Und eventuell sind bei Dir auch "allen Guten Dinge sind Drei" notwendig. Und dann ist Ruhe.

    Ich hoffe auch... Danke für euer Mitleid. Ich werde euch heute berichten wenn ich vom Techniker wiederkomme.


    Danke, lg, donnerCobra.
     
  12. Pallas

    Pallas Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    175
    ich denke ihr solltet euch mal von der "das ist nur ein einzelfall" idee trennen.

    meiner ansicht nach ist es halt so:
    Apple=super designte geräte mit meist guter konstruktion, und tollem betriebssystem, GEFERTIGT unter den biligsten dem kunden zumutbaren kosten!

    und wir apple leute sind meist sehr leidensfähig, das weiß auch das Qualitätsmanagment bei apple und bemaßt die kontrollen dementsprechend !

    edit: und mein MBP wird von mir beschissen behandelt und ausser ner flutung mit bionade hat es alles überlebt!
     
  13. donnerCobra

    donnerCobra Idared

    Dabei seit:
    25.05.08
    Beiträge:
    25
    Ich habe mich heute also bei Apple nochmal erkundigt und ihnen gesagt, dass ich schwer erschüttert bin von der Qualität meines Macbooks. Ich habe gesagt, dass ich es eine Zumutung für einen Kunden finde, wenn er mit einem solch defekten Mainboard herumrennt.

    Man hat mir darauf gesagt: "Als sie das Gerät gekauft haben haben wir nirgendso garantiert dass das Gerät läuft..." Ich hab zuerst gedacht ich träume. Sowas ist mir echt noch nicht untergekommen. Es kam immer das Argument: "Ja, sie sind jetzt schon 5 Monate drüber...."

    Alles klar, das stimtm wohl, aber ich habe schon um ein Ersatzgerät gebeten vor 4 Monaten (damit wäre ich 30 Tage drüber gewesen). Ich fühle mich sehr abgezogen von Apple. Auch wurde immer die Zuverlässigkeit angepriesen, dass 99% keine Probleme damit haben. Das hilft mir jedoch als einzelner Mensch nicht weiter. Keine Frage, außerhalb der Garantie ist es natürlich schwer es über sich ergehen zu lassen ein Ersatzgerät auszuliefern aber Apple muss doch selber sehen, dass dieses Gerät in keinster Art und Weise den Standard von Apple repräsentiert und wenn ich dann mal überschlage was ich mir so am Telefon alles anhören musste, bin ich in Zukunft nicht mehr bereit soviel Geld auszugeben für so wenig Support und Verständnis. Da bekommt lieber IBM oder Samsung wieder mein Geld und dann wird dort ein Unix OS draufgemacht, dann hat sich die Sache erledigt. Ich bin echt schwer enttäuscht...


    Lg, donnercobra
     
  14. donnerCobra

    donnerCobra Idared

    Dabei seit:
    25.05.08
    Beiträge:
    25
    Nie wieder Apple - ich sags euch... Software top, Firmenpolitik worst case. Diese Firma ist einfach der Hammer. Jegliche Absprachen die getroffen wurden, schafft dieses Unternehmen nicht einzuhalten.

    Zuerst hieß es: 3 Tage für die Reperatur und nun werden es mal eben 14 Tage. Alles kein Ding, kann passieren, aber wenn man vorher nicht weiß wie lange es wird hält man einfach die Schnauze wenn man keine Ahnung hat. Zuverlässigkeit und Vertrauen sind das wichtigste für mich was eine Firma einem entgegenbringen muss um von mir respektiert zu werden.

    Wenn die Firma einfach noch ihre interne und externe Firmenpolitik überdenken würde, wär das ein saugeiles Unternehmen, aber so dämpft sich meine Begeisterung in ein müdes "Jap, war mal ganz nett". Wohl war - aus persönlichen Erfahrungen heraus - aber das ist ja auch legitim. Naja, danke also für eure Unterstützung und eure Geduld - ich werde aber zumindest von der Hardware nun wechseln und anderen Unternehmen mein Geld geben. Bei uns in der Technikabteilung (da fließen einige Millionen an Fördergeldern rein, sind also nicht so möchtegern admins) wird Apple nur leicht belächelt was die Firmenpolitik angeht und da will auch keiner was mit dem Unternehmen zu tun haben - irgendwas kann bei denen doch nicht ganz laufen dass die das nicht checken. Klar, natürlich verdienen die genug aber wieder ist einer abgesprungen - naja.

    Sorry - das musste alles einfach mal raus.


    Apple - man liebt es oder hasse es.
     
    #14 donnerCobra, 08.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.09
  15. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    ich habe gute erfahrungen mit dem support gemacht. aber das hilft dir nicht weiter. bleibt zu hoffen, dass du mit anderen herstellern bessere erfahrungen sammelst.

    mfg
    ralf
     
  16. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Nun, da wäre zu bemerken, dass bei der Gewährleistung nach 6 Monaten DER KUNDE beweisen muss, dass der Defekt schon beim Kauf (latent) da war. In den ersten 6 Monaten müsste der Händler beweisen, dass der Defekt durch den Kunden generiert wurde.
    Und die Gewährleistung trifft den Händler, nicht den Hersteller. Das ist wichtig, vor allem im Zusammenhang mit einem - WIE HIER - gebrauchten Gerät.

    Ja, wer billig kauft, kauft teuer. Alte Weisheit. Du hast keine Ahnung, was der Vorbesitzer mit dem Gerät gemacht hat. Ein Sturz zB. kann einen Haarriss im Board verursachen, der sich erst Monate später auswirkt, etc.
    Ein Gebrauchtkauf ist immer ein mächtiges Risiko. Hoffentlich war der Preis wenigstens in Ordnung (meine Faustregel: Gebrauchtgeräte dürfen nie mehr kosten als 50% des Neupreises (tendenziell weniger), sonst ist es das Risiko nicht wert.)

    Mein SL500 fiept und zwitschert, als hätte Lenovo eine chinesische Spatzenfamilie eingebaut. Aber natürlich hast Du insofern Recht dass das SL500 samt (pfui) Vista nur 640 Euro gekostet hat, dafür bekommt man bei Apple nicht mal mehr einen Mini ohne Tastatur und ohne Display.

    Versteh mich nicht falsch, auch mein "Mitleid" hast Du, nur sehe ich halt auch, dass Du dieses Risiko bei einem Gebrauchtkauf eingegangen bist.

    Ist hier ein Missverständnis möglich? Ich meine, sowas sagt kein Mensch der bei klarem Verstand oder zumindest bei Bewusstsein ist.

    Ich darf nochmal rekapitulieren: Du kaufst ein Gebrauchtgerät (was u.U. auch bedeutet, dass die Herstellergarantie erlischt, das wäre eine zulässige Klausel aber ich weiss das bei Apple nicht) und möchtest das nicht nur auf Gewährleistung reparieren lassen sondern auch noch ein Ersatzgerät und bist nun "angepisst" weil Apple Dir das verweigert? Deswegen wetterst Du mit 19 Beiträgen hier im Appleforum gegen Apple?

    Das ist bei allen Einzelschicksalen so. Dass die Chance, von einem Blitz getroffen zu werden und schwerst behindert zu überleben, extrem gering ist hilft dem, der vom Blitz getroffen wurde, nicht.

    Viel Glück. (Ehrlich gemeint!)
     
    rc4370 gefällt das.
  17. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    die aussage, es hätte niemand garantiert, dass das gerät funktioniert, bezieht sich wohl nicht auf apple. gemeint ist der verkäufer des gebrauchten mb.
     
  18. iMarcel

    iMarcel Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    23.12.08
    Beiträge:
    323
    Also mein MacBook arbeitet schon seit 100 Tagen ohne Problemen. Keine Ahnung was das Problem ist.

    Mein Mitleid hast du, denn ich mache auch eine Ausbildung zum Applikationsentwickler :) Super Wahl!
     
  19. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    wie jetzt?! keine probleme? ich dachte ich bin der einzige hier mit dem problem!

    ;)
     
  20. donnerCobra

    donnerCobra Idared

    Dabei seit:
    25.05.08
    Beiträge:
    25
    Naja, du musst das so sehen - an sich soll es Apple völlig egal sein wo sich das Macbook befindet oder wem es zur Zeit gehört. Ich bin nunmal jetzt im Besitz dieses Gerätes und bei wem es kaputt geht, dass sollte Apple ja egal sein. Natürlich kann der Vorbesitzer einiges falsch gemacht haben, aber auch wenn ein Riss ind er Platine gewesen wäre (was ja nachweislich nicht der Fall war, sondern wegen der mangelhaften Qualität der nVidia Chips) hätte ja zumindest das neu eingebaute Board ja korrekt laufen müssen. Natürlich mach ich Apple nicht nieder - ich sagte ja - Apple ist ein Unternehmen mit tollen Produkten und super Software - aber die Firmenpolitik wie ich sie bisher erlebt habe finde ich nicht in Ordnung.

    Nein, tatsächlich bezog sich das auf einen Mitarbeiter von Apple. Ich habe ihm danach auch Klipp und Klar gesagt, ich möchte nicht mit Ihm weitersprechen sondern mit wem der noch bei Verstand ist. Die Aussage habe ich auch dem nachfolgenden Callagent Mitarbeiter mitgeteilt (also was der vorherige Agent gesagt hatte).

    Ich hatte im Mai 2008 dafür 1250€ bezahlt. Für den Preis recht passabel.

    Das weiß ich zu schätzen, danke.
     

Diese Seite empfehlen