1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das große Schlachten!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Mimas, 23.04.07.

  1. Mimas

    Mimas Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    30
    Hallo liebe AT'ler,

    ich wollte mal eine Diskussion über das jährliche Schlachten der Robben in Kanada anregen.

    Die kanadische Regierung hat dieses Jahr 270000 Robben zum Abschuss freigegeben. Das macht in den letzten 4 Jahren mehr als eine Millionen Tiere. Wie seht ihr die ganze Sache? Mir persönlich kommen jedes Jahr aufs neue die Tränen wenn ich die grausamen Bilder aus Kanada sehe.

    Ich hätte nichts gegen die Jagd wenn die Tiere den Uhreinwohner Nahrung und auch warme Kleidung spenden. Aber eine kommerzielle Jagd diesen Ausmaßes halte ich für absolut nicht mehr Zeitgemäß. Wenn man bedenkt das dieses Jahr schon mehr als 100000 Robben durch das dünne Eis umgekommen sind.

    Robbenjäger stecken fest:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,478172,00.html

    Verschiedene Infos:
    http://www.ifaw.org/ifaw/general/default.aspx?oid=18960
    http://www.stopptdierobbenjagd.de

    Wie steht ihr dazu?

    mfg
    Mimas
     
    yoshi007 gefällt das.
  2. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Sorry. aber den Jägern und deren gesamte Familie sollte man auch den Kopf so einschlagen. Und mir ist das egal ob die Ihre Familie zu hause ernähren müssen.

    Das ist nicht zu akzeptieren. das gleiche den Walfängern.
     
  3. Mimas

    Mimas Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    30
    KLingt natürlich sehr platt, aber ja, ich hätte auch nichts dagegen.

    Wenn man bedenkt das 50% beim Häuten noch leben.. Man muss sich das mal vorstellen, die machen sich noch nicht einmal Gedanken über die Fangmethode.. 98 % sind zwischen 2 Wochen und 3 Monaten alt. Die Schlachten quasi nur Kinder...
     
  4. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Klar ist das sehr platt.... Stellt euch mal vor wie das wäre, wenn wir vor den Augen der Eltern die Kinder der Robbenjäger häuten würde.... das ist schrecklich.

    Grundsätzlich muss das auf Politischer Ebene gelöst werden. und recht bald. Mit schweren Sanktionen gegen das jeweilige Land. Leider gibts für solche Sachen keine Sanktionen (fast keine), da auf anderen Wirtschaftlichen Ebenen sehr viel Geld im Spiel ist.... und das will man nicht gefährden mit Sanktionen wegen ein paar Baby robben... tssss... Darum auch meine platte Aussage... "Tod diesen Schlächtern"
     
  5. mzet01

    mzet01 Gast

    man sollte immer der natur ihren raum lassen.
    und so wie ich das sehe,schafft sich die natur auch den ausgleich.
    soll mir keiner mit einer überbevölkerung kommen.
    denn sonst würden die robben den planeten beherrschen und nicht die menschen.
    oder? ;)
     
  6. Mimas

    Mimas Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    30
    ihr habt natürlich beide recht.. So lange es einen Markt dafür gibt wird das Schlachten weiter gehen..
    und ja ich glaube auch das sich Natur immer ihr Gleichgewicht aufrecht erhält. deswegen werden zusammen(NAtur + Die Jagd) dieses Jahr annähernd 400000 Robben ihr Leben lassen..
     
  7. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    hmjo, klingt immer sehr brutal mit dem robbenschlachten.
    legehennen in unserem schönen deutschland hier habens aber auch nicht besser.
    tierquälerei haste überall.

    kann man aber auch nichts dran machen
    ich hab in letzter zeit jedenfalls kein robbenfleisch gegessen.


    eingebrochen und ertrunken?
    können die nicht schwimmen?
     
  8. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    waren das nicht die eisbären? die kein eis mehr zum ausruhen finden, weil so wenig eis da ist dass der weg dazwischen zu weit wird? eventuell ist es bei robben genau so.

    ich finde man sollte nicht die robbenfänger schlachten, sondern die politiker die das zulassen, und die wirtaschtsbosse die damit ihr geld verdienen! die armen kerle die das vor Ort machen müssen könnten sich bestimmt auch bessere jobs vorstellen ...
     
  9. Mimas

    Mimas Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    30
    Doch nach einer bestimmten Zeit schon, nur die neugeborenen können eben noch nicht schwimmen, deswegen sterben soviel weil das eis immer dünner wird. schaue gleich mal nach der Quelle.

    man sollte beiden seiten das handwerk legen. Einer muss immer den Job ausführen, und ich denke man könnte wenn man wollte schon anders Geld verdienen.. das ist ja eine systematische Vernichtung!

    KLar gibt es die Überall. DAs abschlacheten der Wale, Elefanten (wegen ihrer Stoßztähne), Tiger (Felle) und eben unsere legehennen.. es gibt tausende Beispiele. Ich für meinen Teil kaufe nur noch Bioeier. auch wenn sie um mehr als das doppelte teuerer sind. Es muss einfach ein Umdenken statt finden. Wir können nicht unsere Natur bis auf das letzte ausbeuten. Was wollen wir unseren Kindern und Enkelkindern hinterlassen.. eine Welt aus Scherben? Es ist wirklich traurig mit anzusehen..
     
  10. mzet01

    mzet01 Gast

    da muss man aber auch schon einen inneren masochismus zu haben,um den job zu ertragen:p.
    mal im ernst,ist es denn so schwer ein wenig tierliebe und umweltbewusstsein an den tag zu legen?o_O
     
  11. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    jo, wenn die das nicht dürften offiziell würde es auch weniger werden.
    dazu gibt es übrigens eine folge von Antony Bourdains "No Reservations" (btw extremst empfehlenswert. kommt sonntags 22:00 auf DMAX)
    Da ist der in Quebec und u.a. bei eskimos im norden.

    geht mit denen nen seehund fangen und isst dann mit denen seehund
    sieht etwas fies aus.
    hat was von zombiefilm, ne ganze familie um das aufgeschnittene tier komplett blutverschmiert auffm küchenboden, augäpfel knabbernd.

    jedenfalls haben diese eskimos da auch ne lizenz.
    scheinbar töten die aber nur ein paar robben zum selber essen.
    damit werden keine geschäfte gemacht.
    find ich auch ok.
    die haben seit hunderten von jahren robben gegessen und gejagd
    sollen die meinetwegen auch weiterhin machen

    aber das sind denk ich ausnahmen
     
  12. Mimas

    Mimas Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    30
    ich habe ja auch nichts dagegen das man um zu essen sich die ein oder andere Robbe fängt.
    sie fangen sie um zu überleben und nicht um Profit daraus zu machen..
     
  13. Mimas

    Mimas Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    30
  14. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Hoffentlich verhungern die.... gleich alle...
     
  15. tainer

    tainer Gast

    oder gehen unter oder erfrieren....
     
  16. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Ich weiß nicht, ich glaube Du gibst den falschen die Schuld. Etwas so, als würdest Du den Arbeitern in den Uranminen die Schuld an Tschernobyl geben. Nicht die Jäger, sondern die Konsumenten und die Industrie sind Schuld an dem Schlachten. Die Fischer verdienen sich bestimmt keine goldene Nase an dem Schlachten, die kämpfen wahrscheinlich selbst um Ihre Existenz.
     
  17. leowatti

    leowatti Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.04.07
    Beiträge:
    366
    @angelone: Die sterben wahrscheinlich auch, weil sie erst einbrechen und dann nicht mehr hochkommen und somit ersticken, obwohl sie schwimmen können... :(

    @topic: Wer oder welches Land, hat eigentlich einen so hohen Verbrauch an Robbenfleisch?
     
  18. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    keines. Das Robbenfleisch bleibt da... es sind die Felle.... der Jungen weissen Robben.

    [​IMG]
     
  19. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Ein gutes Beispiel das es anders geht zeigt sich ja in Island. Dort würden die Walfänger mehr verdienen wenn sie Wal-Touren mit Touristen machen.... Leider haben die sich auch dieses Jahr dagegen zu entschieden.

    Auch diese Jäger sind keine Dummen Marionetten. Die können auch mal ihr Hirn anstellen...
     
  20. Mimas

    Mimas Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    30
    @jensche, gebe dir da völlig recht! Es muss auch alternativen für die Jäger geben! Ein solcher Job ist einfach indiskutabel!

    und wie das Bild von dir zeigt bleibt das Fleisch da.. nur die Felle werden mitgenommen! Vornehmlich geht der Verkauf nach Russland und Asien! Natürlich den die Asiaten raspeln ja auch Tigerpenise weil sie denken das sie dadurch potenter werden. Es ist einfach nur krank!

    Ich empfehle jedem auch mal die Videos die auf www.stoppdierobbenjagd.de verlinkt sind sich anzuschauen. dort gibt es viele Berichte, unter anderem auch von Paul McCartney, der sich sich alles dirket vor Ort angeschaut hat. Die Videos sind grausam, jedoch denke ich das es sich jeder mal anschauen sollte..
     

Diese Seite empfehlen