1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das Apple + Elektronikgroßhandel Problem

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von Tazjin, 30.06.09.

  1. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Tag auch,

    für meinen ersten Beitrag im Forum wird das hier ein ganz schön langer :)
    Es gab keine wirklich passende Kategorie, da wäre Bedarf nach etwas wie "Apple Allgemein". Aber dann halt hier ...

    wenn man Google mit Suchbegriffen wie "Apple bei Saturn", "Mac bei Saturn kaufen", "Apple bei MediaMarkt" usw. füttert, trifft man größtenteils auf nicht gerade positive Bewertungen der jeweiligen Großhändler.
    In einigen Saturn- und MediaMarkt-Filialien in Deutschland arbeiten zwar echte Apple Mitarbeiter, die Kunden beraten und für Fragen zur Verfügung stehen, in anderen findet man jedoch nur einen lieblos hingeklatschten Apple Stand mit veralteter Hardware.

    Da ich heute zuviel Zeit habe, begab ich mich einmal in einen Saturn in meiner Nähe. Ich war vor etwa einer Woche schon einmal dort und hatte an dem Tag einen Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass man keinen 20" iMac von letztem Jahr für 1199€ verkaufen könne, da die Aktuellen ja bei 1099€ liegen.
    Besagter Mitarbeiter (der, sagen wir es mal so, niemals Mitarbeiter des Monats werden sollte...) schien darüber nicht sehr erfreut und murmelte mir ein genervtes "Werd ma' schaun" entgegen.
    Heute war ich wieder da. Preisschild ist da, Preis bei 899€. Oho!
    Es ist aber immernoch dieselbe veraltete Hardware, was sich aber nicht direkt erkennen lies. Ich habe das Preisschild einmal abfotografiert (iPhone Kamera...), ihr werdet sicher die Verwirrung nachvollziehen können.
    [​IMG]

    Man beachte insbesondere folgende Leckerbissen:
    - Farbdisplay: Farben
    - Prozessorgeschwindigkeit: mHz
    - Addressbuch-Funktion

    Aus diesem Schild wurde also, wie erkennbar, nicht ersichtlich, welches Modell da eigentlich nun stand. Ich ging also zu einer genervt-dreinschauenden Dame in Saturn-Kostüm und fragte diese danach. Sie teilte mir lediglich mit, dass es nicht ihre Sache sei und ich ihren Kollegen fragen sollte. Der Kollege war jedoch grade beschäftigt, da er zu den wenigen kompetenten Mitarbeiten zu gehören schien. Nach einiger Zeit des Wartens sprach ich ihn an und bat darum, einmal das Passwort im iMac einzugeben, damit ich mal in der Systeminfo schauen konnte, um welches Modell es sich handelte.
    Wir mussten allerdings noch ein paar Minuten warten, da ein paar Jugendliche (ich bin selbst 15 - lege aber ein anderes Verhalten an den Tag) gerade damit beschäftigt waren, das Passwort zu "hacken". Als diese gegangen waren konnte ich endlich nachsehen und ein Klick auf "Grafik" bestätigte natürlich die Vermutung: Altes Modell
    [​IMG]

    Ich fragte daraufhin logischerweise, warum denn keine neuen Modelle geliefert würden. Die Antwort war recht simpel:
    Saturn hat dort noch einen Stapel dieser iMacs und muss diese unters Volk bringen, da Apple keine Ware zurücknimmt.
    Da jedoch meistens nur Apple-Kenner iMacs kaufen, werden diese das alte Modell sofort erkennen, was wiederum dazu führt, dass diese dort auf ewig im Lager verstauben.
    Als weiterer Faktor käme laut dem (übrigens in der Tat freundlichen und kompetenten) Mitarbeiter noch dazu, dass Personal generell nicht viel von Macs versteht und Kunden auch nicht an den Geräten zu interessieren versucht. Der Blickfang bei Macs ist außerdem die auffallende Benutzeroberfläche, allerdings sind die ausgestellten Macs meistens abgemeldet, da gewissen Personen, die, ich schäme mich es zu sagen, sich meistens etwa in meiner Altersgruppe befinden, damit nur Schabernack treiben.
    Zur Verdeutlichung folgendes Bild aus "Bluetooth" in den Sysinfos:
    [​IMG]
    Einen Moment suchen und ihr werdet es entdecken :)

    So, das war ein gewaltiger Haufen Text und es würde mich wundern (aber auch freuen) wenn ihr ihn bis hier durchgelesen habt. Die Fragen die nun logischerweise hieraus resultieren: Wie kann man es besser gestalten? Was können Saturn&co tun, um eventuell Kunden für Macs zu begeistern?
    Inwiefern ist hier Apple die Schuld an der Situation zu geben? (Stichwort: Warenrücknahme) Interessiert es Apple überhaupt?

    Die Fragen geistern nun eine Weile in meinem Kopf herum. Vielleicht hat jemand ja Antworten.

    Gruß,
    Taz
     
    #1 Tazjin, 30.06.09
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.09
    voki und BlackPit gefällt das.
  2. Dakenkrowe

    Dakenkrowe Starking

    Dabei seit:
    06.07.08
    Beiträge:
    214
    Also Saturn&Co sind drauf ausgerichtet dir Sachen zu Billig/Ramschpreisen zu verkaufen, somit fällt Kundenberatung in die untere Qualität von Discountern. Und nun ja drauf legen Apple Kunden wert.
    Zu dem gibt es von Apple das Zertifikat "Apple Autorisiert Reseller", es ist ein Gütesiegel.
    Falls du unbedingt das Große Schnäppchen machen willst bitte tu es ,aber bedenke du unterstützt damit nicht die Leute vom z.b Gravis Store.Zu diesen Leuten kannst du immer kommen bei Problemen etc.
     
  3. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Ich hatte gar nicht vor, im Saturn zu kaufen. Ich bin unimall Stammkunde ;)
    Was du sagtest ist mir ja auch durchaus bewusst: Aber warum dann dort überhaupt Macs anbieten?
     
  4. Beiron

    Beiron Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.06.09
    Beiträge:
    75
    Wieso werden iPhones nur von der Tkom verkauft?

    Irgendeine findige AppleMarketing-Abteilung hat es halt so entschieden.

    Ich denke einfach mal, dass sie die Macs allein wegen des Designs in ihren Fillialen haben, um dort ein bisschen Laufkundschaft zu gewinnen.
    Interessant wäre mal der Verkaufsanteil von Macs zu normalen PC's
     
  5. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Vielleicht sollte man sich auch einfach mal fragen, bei wem etwas nicht ganz rund läuft? Klar, das alte, langsamere Modell zum Preis des neuen zu verkaufen, das kann man in gewisser Weise getrost als dreist bezeichnen, aber jetzt, nach Deinem Hinweis und der prompten Änderung des Preises seh ich da irgendwie kein Problem mehr - im Gegenteil: ich find nen OVP iMac für 899,- durchaus attraktiv, und hätte ich grad die Asche übrig, ich würd ihn eventuell sogar kaufen. Obwohl ich weiß, dass er "alt" ist...

    Mal im Ernst: warum, zur Hölle, müssen gerade in der "Mac-Szene" immer alle das neueste und beste Modell haben? Geht denn niemand mehr danach, was er selber meint zu brauchen, sondern alle lassen sich von Jobs und Co. einreden, was sein muss?
    Im Normalfall sollte man doch in ein Geschäft gehen, sich daran orientieren, was man für einen Bedarf an Größe, Geschwindigkeit, etc hat, und danach dann das passende Modell suchen, oder? Wenn mir also für Office-Aufgaben diese "alte Kamelle" reicht, und ich bereit bin den geforderten Betrag dafür auf den Tisch zu knallen, ist es doch absolut Hupe, wie flott das neueste Modell ist, meinst Du nicht?

    Ich versteh es einfach nicht! Selbst in der Mode-Branche ist es seit Jahren absolut üblich, Ware der vergangenen Saison zu kaufen, einfach weil sie einem besser passt, oder sie eben günstiger ist. Dass es dabei nicht darauf ankommt, was gerade angesagt oder modern ist, sondern darum geht, was man selber braucht und möchte, haben längst alle begriffen.
    Aber gerade bei Macs kommt es immer wieder zu verzweifelten Einwürfen, sobald ein neues Gerät da ist - so zuletzt gesehen beim MacBook(Pro), als plötzlich eine Großzahl derer, die nach der Vorstellung des Alu-MB meinten "FireWire? Brauch ich nicht!" schrieen "Toll, jetzt würde ich auch noch FIreWire dazu bekommen, und ne bessere GraKa!". Stimmt, würden sie, aber es mutet ein wenig danach an, als würden sie ihren Bedarf daran festmachen, was möglich ist, und eben nicht daran, was sie benötigen...
    Das iPhone, ein weiteres Beispiel: Steve Jobs sagte beim 2G "MMS? Nutzt kein Schwein, und Edge reicht vollkommen, denn damit ist das iPhone trotzdem schneller als alle UMTS-Geräte zusammen". Die Fangemeinde: "MMS hab ich nie genutzt, und UMTS ist voll der Humbug, weil es eh zu viel Akku verbraucht und nicht flächendeckend vorhanden ist - iPhone rult!".
    Ein Jahr später kommt der Guru, der sagt, was wir alle brauchen und was unbedingt und uneingeschränkt lebensnotwendig ist auf die Bühne und sagt "Hey, wir haben jetzt UMTS!" - ein Großteil der "Szene": "Geil, muss ich haben!" um danach zu sagen "Wie konnte ich jemals ohne UMTS?". Ich bin mir sicher: würde heute ein Handyhersteller einen iPhone-Konkurrenten auf den Markt werfen, der kein UMTS hat, würden alle lachen. Wer hält dagegen?
    Und nun hat das 3Gs ne bessere Kamera und kann Videos aufnehmen - was plötzlich die gefühlte Hälfte der Jünger absolut anspricht, obwohl sie immer meinten "Das iPhone macht echt geile Bilder, mit seiner 2MP-Cam, und für bessere Fotos hab ich meine Digi-Cam...". Aha, und warum wollen dann jetzt alle das Neueste?


    Himmel-Herrgott, ihr kauft Euch Computer und EDs, keine Schwanzverlängerungen! Wenn mich jemand im Zug mitleidig anschaut, weil ich noch immer am weißen MB sitze, dann ist mir das doch egal! Soll ich mir fürs Schreiben ein 17" MBP kaufen, damit alle neidisch glotzen?
    Kauf, was ihr braucht, und lasst die Leute verkaufen, was sie verkaufen wollen - ich für meinen Teil find das Angebot, 899,-€ für diese ur-alte und lahmarschige Kiste nämlich durchaus verlockend. Macht in meinen Augen nämlich mehr Sinn, als mir den Neuen iMac für 1099,- zu kaufen, um Pages oder NeoOffice zu nutzen!

    Interessant übrigens: als vor einiger Zeit bei Apple durchsickerte, dass sie an Schulen und Bildungseinrichtungen genau dieses Modell für genau diesen Preis verkaufen wollten, kam von Einigen "Geil, den will ich auch haben, aber die verkaufen ja nur an Schulen" - aber war ja was anderes: da hat Apple selbst diesen Preis vorgegeben, als quasi die höchste Instanz. Auf nem Re-Seller konnte man da nicht rumhacken, und an Gott wird ja nicht gezweifelt...


    Ihr habt Sorgen...
     
    knoelg und onliner gefällt das.
  6. BreZel

    BreZel Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    21.04.09
    Beiträge:
    1.060
    Auf 100 PCs kommt vieleicht 1 Mac... wenn überhaupt...
    Also ich bin jetzt nicht regelmäßig in Elektronikgroßmärkten unterwegs, aber wenn wunder ich mich jedesmal was die Leute für Notebooks und PCs an die Kasse schleppen. Aber noch nie habe ich jemanden mit nem Mac unterm Arm gesehen.

    Anders bei den iPods. Die verkaufen sich denk besser als alle restlichen MP3s...

    signed


    g
    Max
     
    #6 BreZel, 01.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.09
  7. Chefkoch2904

    Chefkoch2904 Melrose

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.478
    Es geht ganz einfach darum, dass die Mitarbeiter bei diesen Elektrofachmärkten meist absolut inkompetent und unqualifiziert sind. Das ist genau so wie bei T-Mobile. In den T-Punkten wird das iPhone verkauft, obwohl die Mitarbeiter keinen blassen Schimmer von dieser Materie haben. Ich selber habe noch nie ein gutes Beratungsgespräch in einen T-Punkt erlebt.
    Ist doch vollkommen in Ordnung, dass dort bei Saturn nicht die neusten Geräte standen, aber diese lustigen Mitarbeiter im blauen Hemd, werden "Mac-Neulingen" diese Geräte als aktuell verkaufen.
    Ich habe schon sehr interessante Erfahrungen mit Saturn Verkäufern gemacht. Der eine wollte mir ein iPhone 3G Dock für 119€ bestellen, weil es vorrätig war und der andere wollte mir doch wirklich weis machen, dass der Intel Grafikchip im alten Plastik MacBook der neuste und beste wäre!
    So geht das auf jeden Fall nicht weiter - ich kann den Thread-Verfasser voll und ganz verstehen!
     
  8. imac20

    imac20 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    437
    Das ist der Punkt! Und es spielt eigentlich keine Rolle ob Du einen Mac oder einen Rasierapparat kaufen willst. "Fach"personal findest Du bei MM, Saturn und wie sie alle heissen in den wenigsten Fällen.

    Und einen billigen Preis - auch wenn es die Werbung suggerieren will - sowieso nicht ...
     
    Chefkoch2904 gefällt das.
  9. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Du hast leider nicht ganz verstanden, worum es mir geht, denn: für was genau ist es wichtig, ob das Gerät aktuell ist, und wozu muss ich wissen, welche GraKa die modernere und bessere ist?
    Wenn Du ehrlich bist: nur für mein Ego, oder nenn es wertneutraler "Gewissen". Ich kann dann sagen, dass ich mir den aktuellen Stand der Technik nach Hause geholt habe - wow!

    Deshalb noch mal die Frage: verrichtet ein inzwischen nicht mehr aktuelles Gerät seinen Dienst schlechter? Kommt es bei einer Grafikkarte darauf an, dass sie die Beste ist, oder reicht vielleicht doch ein "für meine Bedürfnisse ausreichend"?
    Ich hatte bis vor einem halben Jahr noch das allererste MB mit dem klitze-kleinen Prozessor von 1,8GHz, und wäre es nicht wegen ständiger Defekte von Apple gegen ein 2,1GHz-Modell ausgetauscht worden, würde ich noch immer vollkommen zufrieden mit der alten Krücke arbeiten. Denn zumindest die Geschwindigkeit hat mich an ihr nicht gestört. Übrigens auch die aller-kleinste Grafik-Lösung war für mich kein Problem.
    Heute sitze ich also daraus folgernd an einem alten und "schlechteren" Modell, das trotzdem noch überbemaßt ist, von Prozessor- und Grafik-Leistung her. Ich habs umsonst bekommen, aber hätte ich etwas dafür gezahlt, könnte ich mich doch jetzt genau so ärgern - warum verkaufen die mir etwas, was viel größer ist, als das, was ich eigentlich brauche?!
    Oh, nen Superdrive hab ich ja heute auch noch, allerdings muss ich gestehen: vor dem Kauf des ersten MB habe ich mich gefragt "Brenne ich DVDs?", mir mit "Nee" geantwortet, und kann mir jetzt - sorry für die Umgangssprache - "einen drauf runterholen" dass ich es mit dem neuen Gerät könnte, oder einfach sinnlos alles auf DVD brennen, nur um die Möglichkeit auch wirklich auszunutzen - oder ich arbeite einfach weiter, so wie vorher, und hab genau genommen null-komma-nix vom angeblichen "Mehrwert"...
     
  10. HamZtaR

    HamZtaR Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    27.06.08
    Beiträge:
    102
    Finds immerwieder beeindruckend wie du manche Sachen auf den Punkt bringst.
    Bin voll und ganz deiner Meinung.
     
  11. Tazjin

    Tazjin Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    30.06.09
    Beiträge:
    689
    Ich möchte nochmal etwas klarstellen, da manche mich hier offensichtlich nicht ganz richtig verstanden haben:
    Es ist natürlich nicht schlimm, wenn jemand ein älteres Modell kaufen will. Das kann er ja auch gerne tun. Aber dann bei vollem Bewusstsein, dass es sich eben um ein älteres handelt.
    Auf diesem seltsamen Preisschild wurde allerdings nicht erwähnt, dass es sich hierbei nicht um ein neues Modell handelt ... und wenn ich nicht letzte Woche den überteuerten Preis erwähnt hätte, würden die es heute noch zu 1199€ verkaufen.
    Allerdings möchten die meisten Leute einfach das zum Zeitpunkt des Kaufes (!) aktuellste Modell haben - so wie ich momentan. Nun besteht aber nur die Möglichkeit zu bestellen, wodurch ich keinen Vor-Ort Service habe, da der nächste ASP in Köln ist. Einen iMac mit in den Zug zu nehmen könnte sich als etwas problematisch zu erweisen, trotz der geringen Fahrtdauer.
    Warum gibt es denn da nun nicht das neueste Modell? Antwort: Apple nimmt die alten nicht zurück.

    WIe soll das denn funktionieren? Es gibt Leute, die kaufen ältere Modelle. Aber das sind nur wenige, sollen also auf ewig dort nur alte Modelle verkauft werden? Dann lieber gar keine Macs anbieten ...

    Warum möchte ich ein neues Modell?
    Ganz klar. Weil es mehr leistet. Wenn ich einen 2 1/2 Jahre alten Mac durch einen 1 Jahr alten ersetze, ist das natürlich auch ein Leistungsschub. Aber wenn ich ihn durch einen neuen Mac ersetze, ist es doch ein viel größerer Leistungsschub. Ich habe doch viel mehr davon! Warum also das alte Modell nehmen?
     
    Chefkoch2904 gefällt das.
  12. Chefkoch2904

    Chefkoch2904 Melrose

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.478
    Du sagst es. Das ist übrigens auch das, was ich versucht habe zu erläutern.
    Es geht nicht um den Fakt, dass alte Geräte angeboten werden! Ist doch schön, dass Leute die Möglichkeit haben, günstig einen guten Computer kaufen zu können! Das Problem ist, dass er zum vollen Preis und als top-aktuell verkauft wird. Das ist doch eine bodenlose Frechheit.
     
  13. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Überteuert? Soso, ich bin mir sicher, Diejenigen, die genau den Betrag für genau dieses Gerät ausgegeben haben, haben es nicht für überteuert gehalten - die Leistung ist die Gleiche, nur ist es eben nicht mehr "aktuell". Hat es aber damals gereicht, warum nun heute nicht mehr?


    Du hast genau genommen nichts davon, wenn Du meinem Beispiel gefolgt wärst - oder worin liegt in Deinen Augen der Mehrwert des Superdrive gegenüber dem Combo, wenn ich es gar nicht brauche? Was hast Du mehr von einer tolleren GraKa, wenn Dir die "alte" doch schon gereicht hat? Und wo habe ich mehr davon, dass mein neues MB einen flotteren Prozessor hat, der nun sogar Core2Duo heißt, und nicht mehr nur CoreDuo?
    Stimmt: alles tollere Komponenten - die ich aber gar nicht brauche!

    Also noch mal von vorn:
    Du gehst in ein Geschäft, und möchtest etwas kaufen. Nun gehst Du also zum Verkäufer, und sagst ihm, was Du suchst und wofür. Sagen wir: Internet, Mails, ein paar Urlaubsfotos bearbeiten, Briefe schreiben und vielleicht als "MediaStation" - ich denke, das entspricht etwa der Anwendung vom Großteil der Käufer von 20"-iMacs.
    Der Verkäufer zeigt Dir also das Gerät, und sagt Dir, dass es alles kann, was Du brauchst. Das kann es sogar sehr gut, weshalb Du nach dem Preis fragst. 1099,-€, antwortet Dir der Verkäufer...

    So, und nun kommt Deine eigene Verantwortlichkeit ins Spiel, mit der kein Verkäufer der Welt etwas zu tun hat: ist Dir das Gerät das Wert?!
    Wenn ja: wo ist das Problem? Das Gerät ist es Dir doch Wert...
    Wenn nein: wo ist das Problem? Du kaufst es einfach nicht...

    Nur weil es ein besseres und tolleres Gerät gibt, und Du "nach oben hin offen" sein willst? Sorry, aber darum gehts doch gar nicht, was Du machen könntest, sondern einzig darum, das Du das machen kannst, was Du machen willst, oder gehts Dir um etwas anderes?!

    Stimmt - weil er ja gar nicht mehr funktioniert...oder so...

    Auch an Dich noch einmal der Hinweis: kaufst Du das Gerät, weil es das Neueste ist, oder weil es Dir den Preis wert ist? Bei Antwort b), weil es Dir den Preis wert ist, macht es gar keinen Sinn, sich darüber aufzuregen, da man eben nicht "das Aktuellste" kaufen muss, sondern das, was eben vom Preis her zu den eigenen Ansprüchen passt...
     
  14. Chefkoch2904

    Chefkoch2904 Melrose

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.478
    Ohne Hinweis von unserem aufmerksamen Threadersteller wäre der Preis doch aber der alte geblieben, der sogar noch über dem Preis des neusten Modells liegt!!!
     
    imac20 gefällt das.
  15. imac20

    imac20 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    437
    Ohne jetzt hier mit einem Zitatfeuerwerk loslegen zu wollen.

    a) Wie der TE erwähnt hat und wie die meisten auch aus eigener Erfahrung bestätigen können, ist die Beratung und Fachkompetenz in den erwähnten Elektronikmärkten meist den Namen "Beratung" nicht wert.

    b) @T-lo: Deine Argumentation dürfte auch der Letzte hier jetzt verstanden haben und ich will sie auch gar nicht von der Hand weisen.

    Fakt ist aber auch, dass ich, wenn ich den vollen Preis zahle, auch ein Modell letzter Stand haben will und nicht eines, welches seit 1 Jahr im Lager rumstaubt. Ob ich die gebotene Leistung benötige oder nicht, tut hier aber auch gleich gar nichts zur Sache. Dies ist eine reine Prinzipsache und dies steht mir (und jedem anderen) als zahlender Kunde auch zu.

    Ich kann aber auch, wenn ich in der Lage bin mein eigenes Nutzerverhalten zu erkennen, das Angebot wahrnehmen und mir ein Vormodell zu einem günstigeren Preis erstehen. Dies ist legitim und vernünftig.

    Aber noch einmal zur Verdeutlichung. Ich kaufe ein Kfz einer neuen Modellreihe und zahle hierfür 100% des Preises. Also erwarte ich 100% der Leistung (hier: das neueste Modell) und nicht ein Modell der Vorgängerbaureihe, obwohl das auch schon schneller fährt als ich eigentlich will und mehr Ausstattung hat als ich eigentlich brauche. Die Vorgängerbaureihe kaufe ich, wenn ich erkannt habe, dass diese für mich ausreichend ist. Aber sicher nicht zu 100% des Preises.
     
  16. Pju

    Pju Empire

    Dabei seit:
    31.01.09
    Beiträge:
    89
    Dankeschön! Offensichtlich hat tatsächlich jemand erkannt, dass t-lo einfach nur das kaufen will, was er benötigt und der TE es unverschämt findet, dass ein altes Modell als topaktuell zum überteuerten Preis angeboten wird.

    Falls du es immer noch nicht verstanden hast t-lo:

    1# Du hast Recht, dass man sich ein Gerät kaufen sollte, das die eigenen Ansprüche erfüllt, welches dann natürlich auch eines vom letzen Jahres sein kann; wieso auch nicht?

    2# Das, worauf der TE eigentlich hinaus wollte ist hingegen aber die Tatsache, dass dieses alte Gerät - so sehr es meinen Anprüchen auch genügen mag - zu einem Preis angeboten wird, der absolut schrecklich ist, weil man eben ein neues dafür bekommen hätte, das aktuell ist.

    3# Später, als der Preis gesenkt wurde, ist das Angebot natürlich gut.

    4# Hingegen gibt es aber immernoch Menschen, wie ich z.B., die auch wenn sie ein Gerät finden, das von letztem Jahr ist >>>und deren heutigen temprorären<<< Ansprüchen genügt, trotzdem lieber das aktuelle kaufen, weil man eben nicht weiß, was die Zukunft bringt und wie sich die Ansprüche ändern werden.
     
  17. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Da liegst Du leider falsch, denn Du hast nicht das Recht auf "das Neueste" sondern auf das, was Dir im Verkaufsgespräch versprochen wurde!
    Sagt Dir Dein Autohändler, dass das alte Modell, das 180Km/h bei 7l Verbrauch fährt, 250Km/h fährt, und dabei nur 4l verbraucht, was das neueste Modell tut, dann hat er Dich beschissen, richtig. Sagt er Dir aber, dass das Modell das Du kaufst 180Km/h fährt, bei nem Verbrauch von 7l, und Du entscheidest Dich, das Auto für 17.000€ zu kaufen, dann sollte es Dir das Geld auch wert sein, was Du Dir gegebenenfalls vorher überlegen solltest. Ob das neue Modell, mit 250Km/h Spitze und 4l Verbrauch gleichzeitig nur 16.000€ kostet, ist dabei irrelevant, da Dir das alte Modell den Preis wert war, und Du es sonst nicht gekauft hättest...

    Aber um direkt beim Autovergleich zu bleiben: bevor man eine größere Investition tätigt, sollte man sich doch informieren, oder? Du schreibst selbst "...wenn ich erkannt habe, dass diese für mich ausreichend ist." - die Erkenntnis erlangt man doch auch erst nach Informationen, wieso also scheitert es dann an den Infos zum aktuellsten Modell?!


    Vielleicht sollten sich hier mal einige über die Bedeutung der Worte "Wert", "günstig" und "gerechtfertigt" machen, denn diese Definieren sich mitnichten über Preise oder Aktualität, sondern über den eigenen Bedarf, gepaart mit Nutzen und Vermögen - demnach kann kein Verkäufer einen für alle geltenden "Wert" verlangen... ;)
     
  18. imac20

    imac20 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    437
    Ne nee ...

    Ich habe nicht das Recht auf das, was mir im Verkaufsgespräch versprochen wurde, sondern auf das was ich bestellt habe. Und als informierter Kunde bestelle ich für mein gutes Geld das Neueste. Was mir ein Verkäufer verspricht, ist mir schnurzpiepegal. Was ich ihm in den Vertrag diktiere ist wichtig. Ich bin der Kunde mit dem Geld. Ich bestimme - nicht der Verkäufer.

    So sehr ich Deine These vom "bedarfsgerechten Einkauf" bis jetzt unterstützt habe, so sehr bekomme ich langsam das Gefühl, Du willst nicht verstehen um was es dem TE eigentlich geht. Eigentlich schade.
     
  19. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Nu halten wir uns aber an Begrifflichkeiten auf, oder?
    Dann ändere bitte das Versprechen des Verkäufers in die vertraglich zugesicherten Leistungen um - es läuft genau auf das heraus, was Du geschrieben hast, und nun mal unter uns zwei Pastoren-Töchtern:
    Denkst Du, Saturn hätte in dem Fall auf der Rechnung, also dem Kaufvertrag, die Daten des neuen Modells gelistet, aber dem Käufer das Alte gegeben?! ;)

    Und wie Du schon geschrieben hast: als informierter Kunde bestellst Du das Neueste - was der Verkäufer Dir verspricht, ist dabei schnurzpiepegal, um es mit Deinen Worten zu sagen.
    Kommen wir also zu dem Schluss: sollte Saturn in dem Fall nicht den neuen iMac in der Rechnung aufführen, sondern genau den, zu dem Preis wie er dort eben angeboten wird, hast Du letztlich bestimmt, denn Du hast einen rechtskräftigen Kaufvertrag abgeschlossen, bei dem Dich nicht der Verkäufer beschissen hat, sondern Du Dich eventuell vorher evtl falsch informiert hast - was Dein Schaden eben nicht einmal wäre, da Du genau das Gerät bekommen hast, was für Deine Zwecke reicht, aber eben nicht das Prädikat "Aktuellstes" hat...

    Glücklicher, mit der Formulierung?
     
  20. imac20

    imac20 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    12.02.08
    Beiträge:
    437

Diese Seite empfehlen