• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Banner
MacTradeBanner

Corona-Warn-App: Erste Warnungen wurden verschickt

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
11.481


Jan Gruber
Seit vergangenen Dienstag gibt es die deutsche Corona-Warn-App, diese wurde heute das erste Mal richtig aktiv. Zum Glück war es bisher noch nicht notwendig Warnungen verschicken, heute gab es aber die ersten Meldungen.

Die Entwickler haben heute über Nacht die ersten Kontrollnummern eingespielt, dementsprechend sollten auch die ersten Warnungen an Nutzer ergangen sein. Genaue Angaben gibt es keine, der Entwickler Marta Janduda geht aber davon aus, dass die Daten von 20-30 Infizierten eingespielt wurden.
Da wir seit gestern Abend zu jedem key auch noch neun fake keys erzeugen, würde ich so 20-30 Indizierte schätzen.

— Malte Janduda (@malteaero) June 23, 2020

Corona-Warn-App wird einmal am Tag aktualisiert


Wie im Rahmen der Berichterstattung auch bekannt wurde: Der Datenbestand der App wird nur einmal am Tag aktualisiert. Die Uhrzeit der Aktualisierung wird direkt auf dem Startscreen der Anwendung angezeigt. Generell ist das Engagement von Malte Janduda positiv zu erwähnen, der Entwickler beantwortet häufig (sachliche) Fragen auf Twitter.
Das erste hourly-Paket liegt jetzt auf dem CDN:https://t.co/1m6wCdPDEf
Diese Daten sind darin enthalten:https://t.co/zyHVWBGe0y
Analysiert mit https://t.co/l0FCh1b7mN https://t.co/gZqieqWYFr

— Malte Janduda (@malteaero) June 23, 2020


Via Spiegel Online

Den Artikel im Magazin lesen.
 

MichaNbg

Juwel aus Kirchwerder
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
6.560
Die App wird sich bald bewähren. Die Menschen missverstehen eine Entspannung aufgrund der ergriffenen Maßnahmen leider als Bannung der Gefahr. Gerade beim joggen an einer der vielen Wiesen vorbei, auf denen sich abends meist Jugendliche und Studenten treffen. Wieder volles Haus, Kontakt auf engsten Raum, viel Gegröle, Gesinge und Getanze.

Ich gönne den Menschen ja den Spaß. Aber das war nicht Sinn der Lockerungen und so gehts halt auch wieder dahin...


(Nein, freier Himmel ist kein Freifahrtschein. Es minimiert nur das Risiko auf mittleren Strecken. Wenn du dich angeregt oder schreiend auf kurzer Distanz unterhältst, ist eine Ansteckung trotzdem wahrscheinlich)
 

Balkenende

Roter Winterstettiner
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.691
Ich staune gerade. Holland hebt den sogenannten intelligenten Lockdown per 1. Juli auf.

Heißt, geht fast wieder alles. Menschen unter 18 sind von der Abstandsregel ausgenommen. Das horizontale Gewerbe darf wieder ran.

Man. Wenn man jedenfalls da eine solche App hätte.

Da mache ich mir Gedanken. Dieses Jahr nicht oft zur Verwandtschaft?
 
  • Like
Wertungen: saw

Mitglied 115348

Gast
Was man zu den anstehenden Lockerungen in den Niederlanden aber auch mal sagen kann/sollte... die Niederlande haben ihre Corona-Maßnahmen absolut stringent und nachhaltig umgesetzt. Und die Bevölkerung hat sie akzeptiert/befolgt.
Ich war in den vergangenen acht Wochen dreimal dort. Das was dort geregelt, aktiv gesteuert und umgesetzt wurde, ging über die Maßnahmen in D schon sehr deutlich hinaus. Selbst der Fussgängerverkehr wurde durch Ordner geregelt, Straßenzüge/-seiten und Ampelkreuzungen in „Einbahnstraßen“ umgewandelt. Zugänge von z.B. max. 4 oder 6 Personen in Geschäften deutlichst angezeigt, überwacht und eingehalten.
Als ich dort war hatte ich mehrmals den Gedanken „stell dir das mal in D vor“. Das war wirklich ein eindrucksvoller Unterschied zu der Situation gleichzeitig in D.
 

Gerd_NL

Zuccalmaglios Renette
Mitglied seit
26.10.17
Beiträge
262
Wovor soll mich die App eigentlich warnen? Ist jemand positiv auf Corona getestet oder hat coronaverdächtige Beschwerden, muß er zu Hause bleiben, 14 Tage, danach ist er wieder unverdächtig. Von wem soll ich jetzt einen Alarm bekommen???
 

Gerd_NL

Zuccalmaglios Renette
Mitglied seit
26.10.17
Beiträge
262
Tja, soweit ich da nun durchgestiegen bin, betrifft es aus meiner Sicht hauptsächlich Bahn- und Busreisende ... ich kann mich nicht erinnern, wo ich mit Fremden länger als 15 min. dichter als 2m zusammen war ... Im eigenen Bekanntenkreis tauschen wir uns regelmäßig aus ...
Na ja, bin mal gespannt ...
 
  • Like
Wertungen: Mitglied 115348

mumsltom

Alkmene
Mitglied seit
03.01.14
Beiträge
30
Wovor soll mich die App eigentlich warnen? Ist jemand positiv auf Corona getestet oder hat coronaverdächtige Beschwerden, muß er zu Hause bleiben, 14 Tage, danach ist er wieder unverdächtig. Von wem soll ich jetzt einen Alarm bekommen???
Das Problem ist, dass ein Infizierter schon einen naechsten angesteckt haben koennte, der wiederum schon einen naechsten angesteckt haben koennte, bevor der erste ueberhaupt weis das er infiziert ist. Wenn der zweite und dritte zeitnah benachrichtigt werden das sie möglicherweise infiziert wurden kann dort die Kette schneller unterbrochen werden.
 
  • Like
Wertungen: Nathea

Verlon

Roter Astrachan
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
6.282
Tja, soweit ich da nun durchgestiegen bin, betrifft es aus meiner Sicht hauptsächlich Bahn- und Busreisende ... ich kann mich nicht erinnern, wo ich mit Fremden länger als 15 min. dichter als 2m zusammen war ... Im eigenen Bekanntenkreis tauschen wir uns regelmäßig aus ...
Na ja, bin mal gespannt ...
5 min Bluetooth-Kontakt genügen, dass der Kontakt nebst Metadaten, wie die Bluetooth-Signalstärke, gespeichert wird.
 

rootie

Cellini
Mitglied seit
30.06.11
Beiträge
8.706
Ich staune gerade. Holland hebt den sogenannten intelligenten Lockdown per 1. Juli auf.

Heißt, geht fast wieder alles. Menschen unter 18 sind von der Abstandsregel ausgenommen. Das horizontale Gewerbe darf wieder ran.

Man. Wenn man jedenfalls da eine solche App hätte.

Da mache ich mir Gedanken. Dieses Jahr nicht oft zur Verwandtschaft?
Schaut so aus. Solche idiotischen Lockerungen zur jetzigen Zeit führen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur zweiten Welle.
 

Mitglied 105235

Gast
Ich persönlich glaube dass die so oder so kommen wird. In den einen Land eher in den anderen Später.

Wir alle tun damit schon so lange rum, effizienter wäre es gewesen vor Monaten mal einfach einen absoluten Lockdown von 3-4 Wochen (Also wirklich keiner mehr raus aus den Haus) und fertig wäre es gewesen. Zusätzlich Einreisemaßnahmen mit Quarantäne von 14 Tagen.

So lange wie wir eh nun schon rum tun, ist die Wirtschaft eh schon in die Knie gegund wenn es noch eine Welle geben wird ist sie halt komplett am Boden.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
11.147
Ab 01.07 sind Indoorcyclingkurse wieder erlaubt in Fitness Studios, seitens der Landesregierung NRW. Wie passt das mit der aktuellen Lage zusammen?

Ich kann den ein oder anderen verstehen der ein wenig skeptisch ist gegenüber der Lage. Dass es eine Verschwörung gibt ist Käse. Dass man die Lage mancherorts mehr ausnutzt als es sein müsste sehe ich schon.

Ich finde es weiterhin erschütternd dass wir hier Arbeitsumstände haben wie in Asien und jetzt wo es aufpoppt kümmert man sich drum.
Niemand außerhalb der Fleischfabrik selbst wusste von diesen Abläufen? Dass wir hier in Deutschland Wanderarbeiter haben die in Massenunterkünften leben wie die Tiere und anscheinend noch nicht mal krankenversichert sind?

Jede/r der jetzt noch abgepacktes Fleisch kauft macht sich schuldig an diesen Dingen.

Früher gab es einmal die Woche Fleisch, bei Oma. Vielleicht mal ne Bolognese oder Gulasch bei Mama, den Rest der Woche gab es was anderes.

Die Woche beim Einkauf. Hähnchen aus der Oberkeule 3,73 Euro das Kilo. Schokobons 14,20 Euro das Kilo. Twix 6,98 Euro das Kilo. Eszet Schnitten 13,-Euro das Kilo. Und wir wundern uns wirklich über die Qualität und die Arbeitsabläufe? 1 Kilo leben ist knapp 4 Euro wert und so eine Industriepampe so viel mehr?

Und dann hatte man den Preis bzgl Mwst schon vorgezogen was die Senkung betrifft. Von 6,29 Euro auf 6,17 Euro. Wenn ich nicht ganz dämlich bin sollten 6,13 Euro am Regal stehen.

Jeder muss für sich nachdenken und Entscheidungen treffen, auch was die App betrifft. Die App sagt einem nicht das man nichts hat, sie sagt dass man keine Begegnung mit einem infizierten hat. Entweder hatte man keine oder man hatte eine, mit jemandem der vielleicht kein Smartphone hat. Wer Symptome hat und dann aufs Handy guckt, alles grün ist, der ist nicht sicher ohne Corona.
 
Zuletzt bearbeitet:

O-bake

Strauwalds neue Goldparmäne
Mitglied seit
21.01.07
Beiträge
632
Niemand außerhalb der Fleischfabrik selbst wusste von diesen Abläufen? Dass wir hier in Deutschland Wanderarbeiter haben die in Massenunterkünften leben wie die Tiere und anscheinend noch nicht mal krankenversichert sind?
Doch, aber das sind meistens linke Politiker, die das anprangern.

Früher gab es einmal die Woche Fleisch, bei Oma. Vielleicht mal ne Bolognese oder Gulasch bei Mama, den Rest der Woche gab es was anderes.
Diese Behauptung lese ich so oft im Internet und frage mich jedes mal, wann denn dieses "früher" gewesen sein soll.
Statista listet die letzten 30 Jahre auf und der Verbrauch nimmt sogar ganz leicht ab.
 

Verlon

Roter Astrachan
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
6.282
Von 6,29 Euro auf 6,17 Euro. Wenn ich nicht ganz dämlich bin sollten 6,13 Euro am Regal stehen.
der ermäßigte MWST sinkt um 2% (von 7 auf 5), da ist 6,17 schon korrekt.
Wir alle tun damit schon so lange rum, effizienter wäre es gewesen vor Monaten mal einfach einen absoluten Lockdown von 3-4 Wochen (Also wirklich keiner mehr raus aus den Haus) und fertig wäre es gewesen.
Das bezweifle ich. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen wären um ein Vielfaches schlimmer und „ausrotten“ kann man das Virus eh nicht. Da halte ich unseren Weg (Infektionsketten identifizieren und stoppen), der sich ja durchaus stark an den von Südkorea orientiert, für den deutlich besseren.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
11.147
der ermäßigte MWST sinkt um 2% (von 7 auf 5), da ist 6,17 schon korrekt.

Das bezweifle ich. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen wären um ein Vielfaches schlimmer und „ausrotten“ kann man das Virus eh nicht. Da halte ich unseren Weg (Infektionsketten identifizieren und stoppen), der sich ja durchaus stark an den von Südkorea orientiert, für den deutlich besseren.
Doch, aber das sind meistens linke Politiker, die das anprangern.


Diese Behauptung lese ich so oft im Internet und frage mich jedes mal, wann denn dieses "früher" gewesen sein soll.
Statista listet die letzten 30 Jahre auf und der Verbrauch nimmt sogar ganz leicht ab.
Diese Behauptung stelle ich aufgrund eigener Erfahrungen auf. Und mit jedem mit dem ich mich über das Thema unterhalte war es auch so. 20 oder 30 jährige können hier nicht groß mitreden, das ist klar. Ich spreche von den 80ern.
der ermäßigte MWST sinkt um 2% (von 7 auf 5), da ist 6,17 schon korrekt.

Das bezweifle ich. Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen wären um ein Vielfaches schlimmer und „ausrotten“ kann man das Virus eh nicht. Da halte ich unseren Weg (Infektionsketten identifizieren und stoppen), der sich ja durchaus stark an den von Südkorea orientiert, für den deutlich besseren.
Nicht auf alle Sachen im Lebensmittelbereich gelten 7%. Aber für viele Bereiche schon, da hast du Recht, ich schaue beim nächsten Einkauf mal genauer schauen.

Was insgesamt immer weniger Sinn macht ist es groß zu diskutieren, zumindest in der Form wie wir es hier wieder klassisch sehen. Man pickt sich aus einer langen Antwort das was man bemängeln kann. Deutsche Art und Weise halt.
 

Bananenbieger

Golden Noble
Mitglied seit
14.08.05
Beiträge
25.475
Die Woche beim Einkauf. Hähnchen aus der Oberkeule 3,73 Euro das Kilo.
Ich finde das meiste Fleisch auch zu billig und wir kaufen meist Wild, dass noch nie einen Stall von innen gesehen hat. Kostet aber auch dementsprechend jenseits von 20 Euro pro Kilo. Schmeckt aber auch deutlich besser.

Fleisch aus Insekten schmeckt auch gut, ist aber hier noch nicht wirklich gut erhältlich. Und auch Beyond Meat schmeckt mir persönlich ganz gut. Nur mit Tofu muss man mir nicht kommen...
 

Leraje

Himbeerapfel von Holowaus
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
1.259
Wir verkaufen als Selbstvermarkter Bio-Rindfleisch für 8,50 das Kilo.

Die Käufer sagen: Fleisch ist viel zu billig
Als wir von 8 Euro auf 8,50 angehoben haben hieß es aber damals: warum das denn?

Fleisch ist nur dann zu billig wenn es nicht den eigenen Geldbeutel betrifft, so meine Erfahrung