• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

Code-Leak: Arbeitet Apple an neuem Mac Pro mit Intel Prozessor?

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.503


Jan Gruber
Seit vergangenen Herbst scheint die Strategie von Apple klar zu sein: Der Konzern wird nach und nach alle Macs auf seinen hauseigenen Prozessor umrüsten. Jetzt gibt es jeddoch Hinweise darauf, das Apple an einem neuen Mac Pro mit Intel Prozessor arbeitet.

Zugegeben, ganz überraschend wäre dieser Schritt nicht - im Rahmen der WWDC20 sprach Apple auch selbst nicht davon, dass auch in Zukunft, noch Macs mit Intel Prozessor folgen werden. Gerade am oberen Ende des Leistungsspektrums macht dies auch durchaus Sinn.
MacPro mit Icelake Prozessor


Gefunden wurd der Hinweis nun in der ersten Beta von Xcode 13. Dort finden wir einen Mac Pro mit ienem neuen Modellcode. Die CPU wird mit Intel Icelake angegeben, einem Prozessor den Apple bisher nicht einsetzt.
Interesting addition to usr/include/mach/machine.h in Xcode 13 beta 1: CPUFAMILY_INTEL_ICELAKE_SP.

Mac Pro refresh coming? pic.twitter.com/e3OQuLyUeV

— Brendan Shanks (@realmrpippy) June 8, 2021


Via Twitter

Den Artikel im Magazin lesen.
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.185
Trotz der damaligen Ankündigung fände ich es sehr seltsam, wenn Apple einen neuen Rechner rausbringen würde, der nicht alle Features des dann aktuellen macOS nutzen könnte.

Vielleicht wird es ja auch eine gemischte Architektur?
 

FuAn

Zwiebelapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.277
Trotz der damaligen Ankündigung fände ich es sehr seltsam, wenn Apple einen neuen Rechner rausbringen würde, der nicht alle Features des dann aktuellen macOS nutzen könnte.

Vielleicht wird es ja auch eine gemischte Architektur?
Die frage ist, ob ein MacPro alle feature features unterstützen oder die „Pro Software“ vermutlich vor allem von Dritthersteller stabil laufen muss?

Wobei welche Features von Monterey wuerden nicht funktionieren, auf den ersten Blick fällt mir da nix auf, was nicht auch auf den aktuellen intel macs funktionieren wuerde…
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.185
Siehe andere Thread (den ich gerade nicht verlinkt bekomme). Es gibt eine Meldung von 9to5mac, dass einige Features von Monterey exklusiv für die M1 Macs sein werden. Z.B. Live Text und Portrait Mode in FaceTime. Vermutlich hauptsächlich Funktionen, die für die Machine Learning Cores von Apple Silicon optimiert wurden/werden.
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.793
Mir egal wie sinnvoll das wäre, ich hoffe einfach die machen das, damit Intel noch so lange wie möglich drin bleibt.
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

FuAn

Zwiebelapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.277
Siehe andere Thread (den ich gerade nicht verlinkt bekomme). Es gibt eine Meldung von 9to5mac, dass einige Features von Monterey exklusiv für die M1 Macs sein werden. Z.B. Live Text und Portrait Mode in FaceTime. Vermutlich hauptsächlich Funktionen, die für die Machine Learning Cores von Apple Silicon optimiert wurden/werden.
Ok ich habs gefunden
  • Portrait Mode blurred backgrounds in FaceTime videos
  • Live Text for copying and pasting, looking up, or translating text within photos
  • An interactive 3D globe of Earth in the Maps app
  • More detailed maps in cities like San Francisco, Los Angeles, New York, and London in the Maps app
  • Text-to-speech in more languages, including Swedish, Danish, Norwegian, and Finnish
  • On-device keyboard dictation that performs all processing completely offline
  • Unlimited keyboard dictation (previously limited to 60 seconds per instance)
Weiss nicht ob das fuer einen MacPro Kriegsentscheidend ist...
 

Balkenende

Geheimrat Dr. Oldenburg
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.500
Zumal Meldungen wohl auch so zu verstehen sind, dass sich Funktionen in der Beta jetzt für den M1 finden - aber später auch für Intel vorhanden sein ‚könnten.‘

Aber für mich am Arbeitsgerät wäre das alles ziemlicher Pippifax.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.185
Kriegsentscheidend sicher nicht. Einfach nur seltsam, wenn das „Mega-Flaggschiff“ nicht alles könnte, was die kleineren Geschwister können.

Aber ja, wer weiß, vielleicht kommt das ja doch noch irgendwie auf die Intel Macs.
 

MichaNbg

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.909
Ok ich habs gefunden
  • Portrait Mode blurred backgrounds in FaceTime videos
  • Live Text for copying and pasting, looking up, or translating text within photos
  • An interactive 3D globe of Earth in the Maps app
  • More detailed maps in cities like San Francisco, Los Angeles, New York, and London in the Maps app
  • Text-to-speech in more languages, including Swedish, Danish, Norwegian, and Finnish
  • On-device keyboard dictation that performs all processing completely offline
  • Unlimited keyboard dictation (previously limited to 60 seconds per instance)
Weiss nicht ob das fuer einen MacPro Kriegsentscheidend ist...
Kriegsentscheidend natürlich nicht. Nur ein wenig peinlich, wenn der 25000$ mac so Kinkerlitzchen wie blurry backgrounds nicht bekommt.

also nicht, dass dies im professionellen Umfeld jemanden interessieren würde. Da hocken alle auf Teams, WebEx, usw. FaceTime interessiert ja wirklich niemanden.

aber es ist halt schwer zu erklären.
 

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.457
Die Strategie wäre letztlich für Apple nicht optimal und würde ihnen weitere Jahre Intel-Support ans Bein binden. Gerade die Mac-Pro-Kunden sollte man nicht plötzlich im Regen stehen lassen.

Zudem wäre es aus Marketing-Sicht sehr ungeschickt, wenn man das Top-System mit Intel ausstatten würde, gleichzeitig aber die M-Architektur als überlegen positioniert. Das wirft auf beide Linien ein schlechtes Licht: Für die richtig großen Aufgaben soll man Intel kaufen und wenn man einen Intel-Mac kauft, kauft man gleichzeitig eine Art Mac-Auslaufmodell.

Ich weiß nicht. Für den Übergang kann man da machen, aber mittelfristig ist das aus Apple-Sicht nicht sonderlich geschickt.
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.185
Die T1/T2-Chips in den "Intel" Macs waren/sind ja auch Chips auf ARM-Basis, wenn ich mich recht entsinne, und stellen ja auf diesen Macs eine Art "Sub-System" bereit.

Meine Überlegung ist, ob das Konzept für einen Mac Pro dahingehend aufgebohrt werden könnte, dass eben M1-Chips zusammen mit Intel-Chips verbaut werden und die Aufgaben dann auf die jeweiligen Chips aufgeteilt werden. Also statt der Aufgabenverteilung nur innerhalb des M1-Chips auf Efficiency und Power Cores, sondern dass dann zusätzlich eben weitere Chips eingebunden werden. Also auch so ähnlich, wie es bei den T1/T2-Chips implentiert wurde.
 

bitundbyte

Transparent von Croncels
Mitglied seit
28.11.17
Beiträge
308
@ottomane
Ich kann dir durchaus zustimmen.

Ist es aber nicht so, das die Pro doch eher in kleineren Stückzahlen verkauft werden
und man diesen Userkreis nicht auch noch vergraulen will?
 

ottomane

Golden Noble
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
14.457
Meine Überlegung ist, ob das Konzept für einen Mac Pro dahingehend aufgebohrt werden könnte, dass eben M1-Chips zusammen mit Intel-Chips verbaut werden und die Aufgaben dann auf die jeweiligen Chips aufgeteilt werden. Also statt der Aufgabenverteilung nur innerhalb des M1-Chips auf Efficiency und Power Cores, sondern dass dann zusätzlich eben weitere Chips eingebunden werden. Also auch so ähnlich, wie es bei den T1/T2-Chips implentiert wurde.
Hm, aber dann bräuchte man zwei verschiedene Codebases gleichzeitig.

Vielleicht ist es einfach so, dass sie mit dem M im HighEnd-Bereich noch Zeit brauchen und noch einmal einen Intel-MacPro raushauen, bevor sie in 1-2 Jahren auch da einen M3 oder was auch immer präsentieren. Knackpunkt könnte die GPU sein, denn da gibt es noch nichts, was man anbinden oder anbieten könnte, was dieser Markt aber braucht.

Frei nach Ockhams Rasiermesser - “Entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem"
 

ChavezDing

Beauty of Kent
Mitglied seit
25.03.11
Beiträge
2.147
Die T1/T2-Chips in den "Intel" Macs waren/sind ja auch Chips auf ARM-Basis, wenn ich mich recht entsinne, und stellen ja auf diesen Macs eine Art "Sub-System" bereit.

Meine Überlegung ist, ob das Konzept für einen Mac Pro dahingehend aufgebohrt werden könnte, dass eben M1-Chips zusammen mit Intel-Chips verbaut werden und die Aufgaben dann auf die jeweiligen Chips aufgeteilt werden. Also statt der Aufgabenverteilung nur innerhalb des M1-Chips auf Efficiency und Power Cores, sondern dass dann zusätzlich eben weitere Chips eingebunden werden. Also auch so ähnlich, wie es bei den T1/T2-Chips implentiert wurde.
Wenn das funktioniert warum nicht, ich denke das erfordert aber seitens Apple und den Anbietern der jeweiligen Apps einen Heidenaufwand das für eine Dual Core (im anderen Sinne) zu optimieren. Zumindest glaube ich das.
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.185
Ja, das kann schon sein, dass das technisch viel zu aufwändig wäre, um für irgendjemanden Sinn zu ergeben.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
15.256
ich würde von einem quiet refresh ausgehen; wahrscheinlich lassen sich die kolportierten Updates mit recht wenigen Änderungen durchführen.
 
  • Like
Wertungen: ottomane

hillepille

Melrose
Mitglied seit
19.07.09
Beiträge
2.492
Ich arbeite an nem Mac Pro und für mich sind die oben genannten Feature nicht wirklich von Interesse. Wichtig ist aber das zb. VMWARE / Vagrant einwandfrei laufen, das funzzt zb. auf dem M 1 bisher nicht. Ist zwar bis Ende des Jahres als Preview(!) angekündigt, aber mal abwarten. Auch benötige ich einige TB3-Ports mehr als 2, ich habe gar keine Geräte mit anderen Schnittstellen. Das wäre aus meiner Sicht viel wichtiger als blurry was weiß ich. Ich würde es jedenfalls begrüßen, auch für den irgendwann anstehenden Wiederverkauf wäre die weitere Intel-Unterstützung sicher nicht verkehrt.
 

hillepille

Melrose
Mitglied seit
19.07.09
Beiträge
2.492
Ginge das nicht mit Parallels heute schon - sofern Vagrant unter Linux/ARM existiert?
Hi, ja Paralells funktioniert zwar auf dem M1, aber das ist keine Standardsoftware. Alle größeren Orgas nutzen VMWARE und ich liefere da teilweise Systeme hin, da hilft kein Paralells.
 
  • Like
Wertungen: ottomane