1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cocoa Dokumentation

Dieses Thema im Forum "OS X-Developer" wurde erstellt von Zettt, 07.08.07.

  1. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Hallo


    Seltsame Frage ich weiss. Aber mich wuerde folgendes interessieren:
    Wie benutzt man diese vermaledeite Cocoa bzw. Xcode Dokumentation? ​

    Wenn ich da etwas nachschlage steht da zumeist etwas in der Art:
    (void) NSSchnickSchnack:sender (id)
    oder sowas in der Art.

    Weitere Informationen stehen dann meist mit + und -. So ala "InitWithGehMirVomPo"

    Was sagt mir das alles? Was mache ich mit diesen Informationen? Also wie kette ich das alles aneinander? Hat diese Dokumentation ueberhaupt einen Sinn oder will mich Apple nur fertig machen :)-p)?


    Waere nett wenn da jemand was wuesste. Auch irgendwelche Tutorials helfen irgendwie nicht...da komm ich genauso wenig weiter wie ohne Tut. :(

    EDIT:
    Mein Ziel ist, dass ich mir irgendwie selbst herbeileiten kann, was ich tun muss um ein gewisses programmiertechnisches Ziel zu erreichen...daher auch die Suche nach der verstandenen Dokumentation.
     
  2. Amin Negm-Awad

    Amin Negm-Awad Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    665
    Also bei mir folgt ein Anrisstext, die BEschreibung der Parameter, eine Beschreibung der Methode und dann ggfls. eine Verlinkung.

    Wenn dir die Beudetung von - und + nicht bekannt ist, solltest du zunächst die Syntax von Objective-C lernen und dich dann mit Cocoa beschäftigen. Die einführenden Artikel heißen bei Apple meist "Getting started …"
     
  3. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Wie liest man diese blöden chinesischen Webseiten? Ich sehe da nur so komische Krickelzeichen!

    Mal im Ernst:

    http://developer.apple.com/document...veC/index.html#//apple_ref/doc/uid/TP30001163

    http://www.spiderworks.com/books/learnobjc.php

    http://cocoading.de/Buch/cocoading-Buch.html

    http://bignerdranch.com/products/cocoa1.shtml
     
  4. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Nachdem hier ja schon Werbung* für Bücher gemacht wird, mach ich doch mal Werbung für diesen Thread.

    *nicht so ernst nehmen...und ich beziehe mich nicht auf diesen thread
     
  5. Amin Negm-Awad

    Amin Negm-Awad Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    665
    Die ist aber nicht aktuell. WAHRE PERLEN fehlen. ;)
     
  6. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Dann teile doch mit uns....
     
  7. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Du hast Dir die Referenzdokumentation angeschaut, darin werden die Klassen und deren Methoden dokumentiert. Als erstes kommt eine kurzer Beschreibung der Klasse und dann die Dokumentation der Methoden mit ihren Parametern und deren Rückgabewerten. Damit Du das richtig lesen kannst, mußt Du als erstes die Programmiersprache verstehen und zweitens halbwegs wissen wie man mit dem Framework programmiert.

    Es wurde hier schon auf Literatur hingewiesen, die das Programmieren mit Cocoa im Allgemeinen beschreiben.
     
  8. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Danke bisschen was neues dabei. Das Cocoa Buch (das orangene) hab ich schon. Leider leidet es an den typischen Problemen welches ein Programmier Buch hat >> aetzend langweilig.

    Faengt gut an. Ala so jetzt lasst uns mal was bauen. Man hat Spass, fuehlt sich als wuerde man was lernen. Und dann kommt der Rueckfall ins Programmierkoma. Hallo und jetzt erklaere ich euch mal was es alles fuer Variablentypen gibt *schnarch*

    Der Typ vom cocoadevcentral hats Klasse gemacht! Dem hab ich sogar was gespendet fuer seine Tutorials die sind echt schick.

    Mein Problem ist aber...ich erklaers weiter unten bei tjp...spar ich mir die doppelte Arbeit.
    Danke kenn ich schon. Aber fast haette ich vergessen doch nochmal einen Blick rein zu werfen.
    Ich schliesse mich an.
    Das ist mir bewusst, dass dieses Manual nur die Syntax erklaert und auf was man achten muss und so. Das Problem ist aber, dass ich rein ueberhaupt gar nichts damit anfangen kann.

    Beispiel. Irgendwo...ich glaub beim O'Reilly gabs ein Tutorial "Bau dir einen Web-Browser".
    Fand ich lustig. Hat auch funktioniert, super-schnell, nur leider nichts bei gelernt. Aber egal...das steht ja auf nem anderen Blatt. Erstmal die Leute anfixen, dass Obj-C gut ist. Das ist meine Meinung. Wenn sie angefixt sind lernen die Leute von alleine. Gut ... ein kleines Startkabel musst du ihnen schon mitgeben, das ist meine Lehrerfahrung.
    Zurueck zum Browser...ich hab mir dann gedacht. Jo ist ganz nett. Aber was muss ich jetzt machen, dass mir dieser Browser nur eine einzige Seite anzeigt? Damit gingen die Probleme los. Irgendwo fand ich per Google schon Informationen und auch Beispielcodes aber so richtig funktionieren wollte das nicht. Immer Build-Fehler.

    Ganz besonders graesslich war, dass diese eine Zeile ungefaehr sowas war ala:
    [bla [2Schnick "[nochmehrfoo @klammerAuf(bar[@moeck])]"]

    Sorry aber ich hab nicht mehr durchgeblickt warum wieso weshalb...



    Zu diesem Buch noch eins. Was meint ihr? Soll ich einfach die ersten 100 Seiten ueberblaettern oder was? o_O
     
  9. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Lieber Zettt,

    nichts für ungut, aber der alte Spruch "es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen" gilt auch hier.

    Ich weiss nicht, ob Du ein Instrument gelernt hast, aber das ist eine ähnliche Erfahrung. Man schlägt sich sehr lange herum, das man langweilige Sachen übt, die sich ausserdem auch noch fürchterlich anhören.
    Mich hat da immer die Lust verlassen, deshalb kann ich auch kein Instrument spielen. Das muss ich akzeptieren. Ich würde es gerne können, aber man kann halt nicht alles können.

    Fahrrad-, Auto- oder Motorradfahren lernen die meisten Menschen auch nicht in fünf Minuten. Da gibt es auch meistens eine sehr unlustige Phase.

    Und beim Programmieren ist das genauso. Und Deine Ausdrucksweise lässt nicht so richtig darauf schliessen, dass Du den nötigen Atem mitbringst.

    Es hilft alles nichts. Du wirst Dich mit den doofen Variablentypen etc. beschäftigen müssen. Oder Du lässt das Programmieren bleiben ;)

    Alex
     
  10. Amin Negm-Awad

    Amin Negm-Awad Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    665
    Leider kann man nicht für jede Applikation ein Tutorial schreiben. Dann gäbe es ja schon jede Applikation. Wieso sollte man also noch programmieren.

    Bevor man in eine Referenz (=Nachschlagewerk) schaut, muss man die Prinzipien verstanden haben. Du wirst auch mit einem Lexikon auf mongolisch wenig anfangen können.

    An irgendeiner Stelle muss man daher sich durch langweilige Sachen quälen. Allerdings sollte man überlegen, dass wenn man das langweilig findet, ein anderes Hobby vllt besser zu einem passen würde.

    Fang doch einfach mal hier an, um ein Erfolgserlebnis und etwas Hintergrundwissen zu erwerben:
    http://www.cocoading.de/Tutorials/Absolute Beginners.html
     
  11. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Da müßte man sich nun länger darüber unterhalten, warum es nicht geklappt hat. Vermutlich willst Du einfach zu viel auf einmal. Die meisten Tutorials sind für Programmierer, die schon programmieren können und nur noch eine neue Programmiersprache bzw. Framework kennen lernen wollen. Lerne erstmal die Grundlagen, dann kannst Du kompliziertere Dinge angehen.

    P.S. Wenn du Deutsch kannst, heißt das noch lange nicht, daß Du gute Romane schreiben kannst.
     
    #11 tjp, 08.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.07
  12. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Klar kenn ich den und ich bin mir sicher der ein oder andere wuerde sich etwas, sagen wir mal, ungewohnt anstellen wenn er Logic vor der Nase hat und damit einen Song produzieren soll. ;)

    Wie gesagt ich bin sozusagen "Lehrer" und aus der Erfahrung weiss ich, dass man die Schueler am besten "catched" wenn man sie neugierig macht auf mehr. Fuer Programmierung ist das schwierig fuer mich zu formulieren, da ich zu wenig Ahnung habe. Aber wie gesagt die meisten Profi-Buecher ob das jetzt Web-Design, Programmierung oder irgendein Audiokram sind, fangen die meisten Autoren erst einmal bei Adam und Schnarch an. Im Fall vom Audiozeugs kommt erstmal irgendwas ueber Schallwandlung. Und darueber wie boese digitale Wandlung ist und solcher Kram. Und das krieg ich praesentiert, wenn ich mir ein Buch ueber "Die Akustikgitarre" kaufe. (Bloederes Beispiel fiel mir gerade nicht ein). Da hab ich aber auch selbst ein wenig dazu gebraucht das zu begreifen.

    Inzwischen unterrichte ich "rueckwaerts". Das heisst ich zeige am Anfang was man mit Live, beispielsweise machen kann und erklaere schonmal bisschen was grob. Damit die Oberpunkte schonmal vernommen wurden. Meistens sind die Studis dann aber auch schon so "por geil...des geht???" das sie die naechsten 3 Stunden zuhoeren und du vorne stehst und, gedanklich, nen Kaffee nebenbe trinken kannst. Aber wie gesagt, das muss man als Lehrer erstmal checken.
    Egal! Das aber nur so am Rande...beim programmieren hat es sich so eingebuergert, dass man erstmal etwas ueber Datentypen loswerden moechte.
    Achso? Ehrlich?
    Das kannte ich bisher anders bzw. hab es nicht so empfunden. In Flash konnte ich mir aus der Dokumentation so ziemlich alles rausziehen...Google fand den Rest.

    Kann es sein das ich mir vor einer halben Stunde euer Buch gekauft hab? Das mit dem Lego-Brill-Mann vorne drauf?
    Man muesste sich auch MINDESTENS solange darueber unterhalten, was ich da damals ausprobiert habe. ;)
    Weiss ich leider im Einzelfall nicht mehr. Im Endeffekt hat es nicht funktioniert und ich war davon etwas enttaeuscht. Irgendwie dachte ich, es kann doch nicht so schwer sein...ich sag dem Browser irgendwie. "gehe zu www.google.de" aber daran hats gescheitert. Und mich frustrierte eben, dass ich aus der Dokumentation nicht einmal die Syntax rauslesen konnte.
    Bei irgendwelchen Ruby oder Bash oder sonstwas, kann man sich das meist relativ leicht rausziehen wo der Fehler liegt aber bei der Dokumentation zu Cocoa bin ich schlicht am verzweifeln.
     
  13. Amin Negm-Awad

    Amin Negm-Awad Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    665
    Ja, das kann sein.

    In Flash? Google?
     
  14. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    Man kann natürlich viele tolle Programme vorführen, nur nützt das überhaupt nichts, da diese Programme viel zu kompliziert um sie als Anfänger zu überblicken. Man muß schon die Grundlagen lernen, damit man überhaupt kleinere Teile eines Computerprogramms begreift.

    Es gibt einige gute Bücher über Objektorientierte Analyse und Design (Booch Buch ist eines der Standardwerke), das hatte ich ja schon erwähnt. In diesen Büchern wird erklärt, wie man reale Abläufe analysiert und mittels eines formalen Lösungsansatzes in einen Entwurf für ein Computerprogramm umsetzen kann. Dazu muß man natürlich gewissen Konzepte über Computer im Allgemeinen und Programmiersprachen insbesondere kennen. Sinnvoll ist es in diesem Stadium schon einmal eine Programmiersprache zu kennen, andernfalls hat man große Probleme diese Lösungsmethoden nachzuvollziehen.

    Wenn man das mit einfachen Problemen macht, dann sieht man relativ schnell, daß gewissene Mini-Probleme immer dieselben Lösungen bedingen, was dann sehr schnell zu Datenstrukturen und einfachen Algorithmen führt. Auch zu diesem Thema gibt es massenweise Literatur, meiner Meinung nach sind die Büchern von Donald E. Knuth: The Art Of Computer Programming und das Buch von Corman, Leiserson, Rivest; Introduction to Algorithms das Beste am Markt. Aber dafür sind diese Werke sehr stark mit Mathematik durchsetzt. Alles hat sein Preis.

    Wenn man das kann, kann man sich mit Entwurfsmuster (das Standardwerk ist: Design Patterns, GoF) beschäftigen, das sind größere Lösungskonzepte, die man immer wieder benutzt. Wenn man davon einige wichtige Mustern kennt, dann kann man auch gut nachvollziehen wie ein Framework wie Cocoa funktioniert, da in Cocoa verschiedene wichtige Muster immer wieder verwendet wurden.

    Wenn man soweit ist, kann man sich daran machen größere Programme zu schreiben. Was man auf diesem langen steinigen Weg nicht vergessen sollte, das ist das Schreiben kleinerer Programme, damit man das erlernte Wissen vertiefen kann. Die Programme werden im laufe der Zeit immer größer und komplizierter und man sieht später wie man die ersten Programme sehr viel besser hätte schreiben können. Wie below schon schrieb, kein Meister ist vom Himmel gefallen.
    Das ist wohl eher ein notwendiges Übel. Man kann natürlich den abstraken Weg der Mathematik gehen und jeden Bezug zu einem realen Computer erstmal unterlassen, nur das fordert den Leser noch sehr viel mehr, da hier nur abstrake Operationen auf mathematischen Mengen eingeführt werden. Das ist dann ein Lehrbuch über Mathematik bzw. theoretische Informatik. Die Mehrheit der Personen kommt besser damit zurecht, wenn man Bezug nimmt auf eine Programmiersprache und gewisse Konzepte an einem konkreten Beispiel einführt, und das ganze nicht zu abstrakt behandelt.

    So zu sagen: Lernen durch Kennenlernen von Paradigmen.
    Programmieren ist vergleichbar wie einen Marathon laufen zu wollen. Man muß lange trainieren bevor es klappt und die Frustschwelle muß eher hoch sein. Man läuft niemals einen Marathon, wenn man nicht fähig ist sich selbst zu quälen.
     
  15. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    In der Tat. Das ist ein Spitzenvergleich, finde ich. :)

    Die von Apple mitgelieferte Cocoa-Dokumentation ist zweigleisig. Es gibt die an den Klassen ausgerichtete Reference Library (im engeren Sinne -- leider verwendet Apple diesen Begriff doppelt), ueber die Du gestolpert bist, und dann gibt es durchaus auch noch einen problemorientierten Teil, wo sich dann eher sowas wie "Wie speichere ich eine Datei ueber einen Abspeichern-Dialog ab?" findet. Schau mal hier:

    /Developer/ADC Reference Library/documentation/Cocoa/index.html

    Wahrscheinlich ist es am kluegsten, erst die grundlegenden Eigenschaften von Objective-C zu lernen, dann die problemorientierten Texte zu lesen, und dann bei Bedarf in der eigentlichen Reference Library nachzuschlagen.

    Ich geb' allerdings zu, dass ich's anders gemacht habe: Ich habe zu Beginn einfach einmal die komplette Reference Library gefressen. :D

    --

    Und noch zum Thema "macht keinen Spass" bzw. "ist langweilig": Willkommen in der Welt des Programmierens. Das ist tatsaechlich sehr oft sehr unspannend und vor allem sehr frustrierend. Der Spass besteht deshalb zumindest fuer mich eher im Stecken und Erreichen eines Ziels als der Programmiertaetigkeit unterwegs -- mal abgesehen von seltenen eleganten Einfaellen. Und auch abgesehen vom Gluecksgefuehl, einen Fehler gefunden zu haben, den man eine Woche lang gesucht hat. Aber dann war eben diese Woche wiederum ueberhaupt nicht spassig.

    Insofern ist Dein Einstiegserlebnis durchaus adaequat, finde ich. :D
     
  16. Amin Negm-Awad

    Amin Negm-Awad Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    665
    Jepp, die "echte" Reference-Library eignet sich eigentlich nur zum Nachschlagen, nicht zum Lernen.
    Das war übrigens ursprünglich der Grund für meine Wiki-Tutorials.

    Ansonsten empfinde ich die elegante Lösung eines Programmierproblems als 80 % der Freude von guten Sex.
     
  17. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Lange Geschichte irgendwie. Ich dachte mir am Anfang etwas leichte Kost.
    Ich arbeite auf einer Schule fuer Medienberufe. Unsere Studenten (inkl. mir --- als ich noch studierte) muessen eine sogenannte "Gehoerbildung" absolvieren. Was heisst man bekommt, im Prinzip, Toene vorgespielt und muss dann raten bei welcher Frequenz da irgendwas angehoben oder abgesenkt ist.
    Waehrend meiner Studienzeit erstellte ich mir schon, weil der analog Kram eh nix taugt, eine Excel Tabelle, mit der ich die meine Antworten mit den richtigen vergleichen konnte - inkl. Punktewertung und so.
    Ich dachte mir das waere eine super Idee den Gedanken nochmal weiter zu fuehren und fuer unsere Studenten etwas neues zur Verfuegung zu stellen ala KlickiBunti. Flash war da sehr schnell und einfach zu lernen...
    Finde ich auch. Aber die Meinung sollte hinreichend bekannt sein. :-D
    Interessant! Danke.
    Das war mir fast klar. :p
    Ja das stimmt. Ist ja anderswo genauso. Nur das das Lernen keinen Spass macht manchmal ist schon tierisch seltsam. Naja egal...Ich stecke ja immer noch in Jahr 2 oder 3 meiner Programmiertaetigkeit und von dem her hab ich ja noch 7 Jahre ueber. Also vielleicht sollte ich mal bisschen ruhiger an die Sache ran gehen.


    Danke euch dreien fuer die tatkraeftige Unterstuetzung. :cool:
     
  18. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Also es gibt Neuigkeiten!

    Ich bin gerade bei "Objective-C und Cocoa" auf Seite 590 und paar Zerquetschte. Das Ende naht! Gerade noch das Thema CoreData.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] JipppiIIIIiiii!!¡¡¡¡¡ JuhuuuuUUUUUUuuuuu!! [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Dann release ich mich hier nochmal vom Forum und alloziier mich wieder im Buch.
     
  19. zackwinter

    zackwinter Seidenapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    1.338
    kurze Frage an Zettt: Und wie ist das Buch. Ist es gut, liest sich es gut???
     
  20. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ups gar nicht gelesen. Sorry.

    Ja liest sich gut. Gibt viel Input. Vor allem immer schoen neben dir liegen lassen, wenn du fertig bist mit lesen. ;)


    ICH FUER MEINEN TEIL BIN FERTIG MIT DEM BUCH!!!!

    Wie schweinegeil ist das denn? Ich freu mich so, ich freu mich so, ich freu mich so, ich freu mich so, ich freu mich so, ich freu mich so, ich freu mich so… :p
     

Diese Seite empfehlen