1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CleanMyMac Problem

Dieses Thema im Forum "Dienstprogramme & Utilities" wurde erstellt von iThink, 09.12.09.

  1. iThink

    iThink Pomme Miel

    Dabei seit:
    04.12.09
    Beiträge:
    1.481
    Hallo zusammen,

    wenn ich ein Programm über CleanMyMac lösche, bzw CleanMyMac startet sich ja auch wenn ich ein Programm in den Papierkorb bewege..., dann geht CleanMyMac in einen endlosScanvorgang. Lediglich aber bei Prgrammlöschungen. Wenn ich die anderen Scans über CleanMyMac mache, laufen diese sauber durch.

    Wo kann das Problem liegen?
     
  2. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    dieses spezielle problem kenne ich nicht. ich nutze das tool auch, um logs und anderen datenmüll zu entfernen. programme deinstalliere ich mit appcleaner.
    sauber und schnell. cleanmymac scheint eine schlechte suchengine für programme und deren komponenten zu haben.
     
  3. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    .oO(Logs und anderen Datenmüll... Himmel, wie weit ist es gekommen... Sorry OT, aber das konnt ich mir nicht verkneifen.)
     
    computerschreck gefällt das.
  4. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    jaja, die bösen logfiles ;) und die überflüssigen sprachpakete erst! :p ganz zu schweigen von den prall gefüllten caches!! :-D
     
  5. iThink

    iThink Pomme Miel

    Dabei seit:
    04.12.09
    Beiträge:
    1.481
    öhm, kann mich jemand aufklären, was daran so witzig ist? :D
     
  6. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Logs helfen bei der Fehlersuche, Caches machen das System schneller und die Sprachpakete sind auch nicht für jeden Unsinn. :p (zumindest nicht alle)
     
  7. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    Nun, ist ein running Gag, diese Programme braucht man nicht, die Dateien, die es löscht, stören nicht und prophylaktisch angewandt ist das Nutzen dieser Programme wie russisch Roulette, mehrere Male geht es gut, aber wenn es dann hakt, dann steht der bisherige Nutzen in keinem Verhältnis zum dann auftretenden Schaden.
    Wenn der Rechner zickt, dann kann man sich überlegen, diese Tools zur Anwendung zu bringen, denn man hat ja schon die Cholera auf dem Rechner und vielleicht richtet die Pest dieser Programme dann noch etwas.
    Die Dateien die diese Programme löschen dienen in erster Regel dazu den Rechner am laufen zu halten, ihn schneller zu machen und dich bei Problemen zu informieren, was denn da falsch läuft. Löschen ist da eher kontraproduktiv.
     
    nauna gefällt das.
  8. iThink

    iThink Pomme Miel

    Dabei seit:
    04.12.09
    Beiträge:
    1.481
    Gut, dann werde ich es wieder runterschmeissen :)

    edit: Dank AppTrap wurde es vollständig entfernt, ithink ^^
     
  9. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    lassen wir die logfiles mal aussen vor. ich brauche weder mein os x noch alle anderen programme in serbokroatisch, suaheli oder französisch.
    ebenso wird das leeren der systemcaches bei vielen software problemen als eine mögliche abhilfe angegeben.

    die logfiles können natürlich regelmässig gelöscht werden. denn wenn ich heute die alten logs lösche und es tritt morgen ein problem auf, steht in den logs des letzten halben jahres eh nichts hilfreiches drin.
    nur in dem logfile, das aktuell ist, finde ich aktuelle informationen.

    was interessiert`s mich heute, wie es meinem macbook vor einem jahr am 10.12. ging!

    richtig eingestellt löscht also ein programm wie "clean my mac" absolut nichts, was für den reibungslosen betrieb meines apfels nötig ist.
    das löschen der, für mich, unnötigen sprachpakete im system und in meinen ca. 100 programmen brachte mir einen speicherplatz gewinn von 9,7 GB auf meiner festplatte!

    ok, ich kann nun das system nichtmehr ohne weiteres auf tschechisch umstellen..............:(

    und ein geleerter systemcache wird eh automatisch wieder befüllt. wird er aber überfüllt, reagiert das ein oder andere programm schonmal etwas zickig.
    dieses allgemeine verdammen solcher helfer-programme ist völlig falsch. klar, onyx und konsorten, die tief in die systemeinstellungen eingreifen können das system zerschießen und deshalb sollte man sie auch nicht benutzen.

    aber zu solchen programmen hat hier ja keiner geraten! appcleaner zum deinstallieren von programmen verursacht ebenso keinen schaden am system. man gibt an, welches programm weg soll und das proggi sucht alle zugehörigen dateien zum löschen raus.
    nix anderes als das händische deinstallieren via spotlight suche. aber hauptsache dagegen gewettert weil`s ja zu einfach ist für einen geek, solche hilfsprogramme zu nutzen!?

    man o man.......
     
  10. nauna

    nauna Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    05.08.09
    Beiträge:
    1.007
    Wie gesagt, Caches sind nicht nur zum Platz wegnehmen da... Natürlich kann das löschen Probleme beheben, aber wenn noch keine Probleme da sind...? Wie auch immer. Deine Meinung steht dir ja frei zu vertreten, genausowenig hindert dich irgendwer daran das Programm zu verwenden. Und solang alles gut geht spricht noch nicht mal was dagegen, aber man darf sich halt dann nicht wundern. ;)
     
  11. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.969
    -Zu den LogFiles, die werden vom System im Normalfall, selber gepflegt und auch bei Bedarf gelöscht, archiviert oder wer weiss was noch verarbeitet, darum braucht man sich selber oder auch mittels extra Tools nicht zu kümmern, es sei denn, die Logs laufen bei einem Amoklaufenden Programm über.
    -9,7 GB bei nur 100 Programmen nur für Sprachpakete erscheint mir sehr viel, sind die Sprachpakete doch meist nur wenige MB groß, aber ok.
    -Die Caches werden nicht aus Lust und Laune angelegt und auch da gilt ohne Herumgezicke des Rechners muss man daran nicht schrauben
    -Automatisierte Abläufe, wie das Löschen von Architekturen oder Sprachen etc, bringen etwas Platzgewinn, bei Architekturen gar nicht mal so viel, denn die meisten Daten im Programm sind einfach Daten und nicht an Intel oder PPC gebunden, aber da dann einen Gau zu riskieren, z.B. AdobeProgramme stellen sich quer wenn man die Architekturen löscht, ist der Mühe nicht wert.
    -Hier drehte es sich um Programme wie CleanMyMac und nicht um AppCleaner.( dazu kann man auch sagen, das AppCleaner oder sonstige, wohl auch CleanMyMac nicht unbedingt alles entfernen, wenn man sich darauf verlässt, das damit alles weg ist, dann kann man manchmal schon überrascht sein, was da noch übrig bleibt.
    -und ja, ich wettere gegen diese Programme, ich wettere auch gegen Google und manchmal auch gegen Windows, gegen unsere Politiker so wie so und gegen Onyx oder AntivirenTools laufe ich zu Hochform auf, denn wie gesagt und mehr habe ich nicht gesagt, diese Programme, können, gerade wenn sie prophylaktisch angewendet werden zu Fehlern führen die in keinem Verhältnis zum vermeintlichen Nutzen stehen.
     
  12. eKo

    eKo Granny Smith

    Dabei seit:
    20.11.09
    Beiträge:
    13
    Naja CleanMyMac is schon gut aber seitdem ich es benutze spinnt die Firewall rum... jetzt werde ich immer gefragt ob ich es zulassen will oder nicht obwohl es schon in der liste ist.
     
  13. Flight737

    Flight737 Erdapfel

    Dabei seit:
    22.01.09
    Beiträge:
    2
    Hab mir das Tool auch gekauft, weil ich wohl noch von Windows versaut bin. Aber das bessert sich so langsam.....

    Jedenfalls fliegt es heute wieder runter, weil der Nutzen doch begrenzt ist, und das System eher langsamer geworden ist als schneller...Bsp: beim 2-Finger wischen zum scrollen auf Seiten im Netz, ist das teilweise so verzögert, das man, bis eine Reaktion erfolgt noch 3 x wischen kann, bis sich was tut....wer weiß was das Aas gelöscht hat *grrrrrrrrrr*

    Also auch meine Erkenntniss: Finger weg!
     

Diese Seite empfehlen