1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cinema Display, komisches Flimmern

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von netzfehler, 16.12.08.

  1. netzfehler

    netzfehler Erdapfel

    Dabei seit:
    10.09.07
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich habe ein MBP 17 und dieses an einem 30 Zoll
    Cinema Display hängen. Seit einigen Tagen habe ich das Problem, das das Cinema Display anfängt
    zu flimmern. Und zwar flimmert ein Pixelstreifen (ganz kurz) dann geht es für einen Bruchteil
    ganz aus und wieder an. (Wie ein Wimpernschlag). Als es zum ersten mal passiert ist dachte ich
    echt ich hätte geblinzelt. Mitlerweile habe ich alles mögliche was ich ausprobieren konnte
    ausprobiert. Andere Steckdose, Überspannungsschutzt raus etc etc. .. Daran liegt es aber nicht.
    Die nächsten Vermutungen wären Grafikkarte am MBP kaput? Evtl. das Netzteil vom Display ?
    Kabel? Ich hab leider keine Ahnung mehr und kann leider das Display auch nicht an einen
    anderen Computer anschließen bzw. das MBP an einen anderen Monitor, da das Problem immer
    mal kommt und geht. Seit gestern Mittag z. B. war jetzt garnichtsmehr und gerade eben hat
    es wieder begonnen und kommt so alle 5 Min. Das nervt extrem beim Arbeiten.
    Vielleicht hatte hier mal jemand ein ähnliches Problem und kann mir sagen was es ist.
     
  2. ninioskl

    ninioskl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    6
    Das Flimmern ist der Anfang vom Ende ! - Apple ist für mich die Superenttäuschung !

    Hallo, Wir haben auch ein 30" Cinemadisplay. Es wurden 2005 mehrere dieser 30er von einer Werbeagentur angeschafft und dort einmalig auf einer Automesse, zur Präsentation für ein paar Tage eingesetzt. Danach hatte man keine Verwendung mehr für die Monitore - sie standen 1 Jahr in der OVP herum - und wurden schlußendlich im September 2006 verkauft... Einen dieser Monitore haben wir bekommen und dort persönlich abgeholt. Auf dem Display waren an der Seite noch die Folien drauf...absolut null Gebrauchsspuren. Der Monitor war tatsächlich quasi neu.

    Soweit so gut... alles war in bester Ordnung . Bis nach etwa einem halben Jahr erstmals genau das im Beitrag beschriebene Bildzucken auftauchte. immer begleitet von horizontal flirrenden durchgehenden Linien mal oben, mal unten. Die Linien sind immer rot. Das Bildzucken ist aber weniger häufig . - das Linienproblem ist öfters.

    Am Anfang dachte man - oops was war das denn? eine halbe Sekunde und schon war alles wieder normal. wie ein Wimpernschlag. Einige Tage später wieder...rote Linien...und wieder weg. Dann gar nichts auffälliges für ein paar Wochen. Und plötzlich ..da, hast du gesehen!! da wars wieder und da schon wieder...irgendwann auch im BIOS und beim Booten.

    So, das ist der Punkt an dem man merkt das da was mit der Rechneranlage nicht stimmt. Niemand kommt zu diesem Zeitpunkt auf die Idee, das es der Monitor himself ist. Also wird genau das gemacht, wie beschrieben...man checkt das DVI Kabel, bootet neu, macht den Monitor aus und wieder an. Meistens ist der Effekt dann auch tatsächlich weg gewesen. Aber leider nicht wirklich.

    Denn ein paar Tage später sieht man es wieder kurz flirren. Wir haben dann eine gewisse Zeit Ruhe gehabt, etwa 3 Monate war das Zeilenflirren nicht mehr zu sehen.

    Dann setzt eine Phase ein, in der man das Gefühl hatte, das der Monitor warmlaufen muß. Da zu diesem Zeitpunkt leider keine Ersatzgrafikkarte da war..oder andere Alternativen zum Testen konnte man das nicht verifizieren. Manche Tage startet man den Rechner, und das ganze LCD ist plötzlich feuerrot statt schwarz. Aber auch dieser Effekt ist nur ganz kurz zu sehen.Wir haben uns dann mal durchgetauscht anderes Board andere CPU andere VGA Karte. Das führte zu dem Ergebnis, das der Effekt Rechnerunabhängig auftritt...Es liegt also am Applescreen und nicht an der Ansteuerung.

    Es ist wichtig ,das der Effekt am Anfang nur ganz selten und nur ganz kurz auftritt. Es kann für lange Zeit, Wochen u.U Monate unauffällig arbeiten. Dann wieder einen Tag lang total rumspinnen...Der Fehler ist äußerst schwer nachzuvollziehen.

    Ende Sommer 2008 war es die Regel, das beim Einschalten kurz ein rotes Bild zu sehen ist, oder im laufenden Betrieb ein paar mal am Tag kurz rote horizontale Linien aufblitzen . Das häufte sich auch immer mehr und wurde deutlich stärker in der Intensität, sodaß ich auch den Apple Support erstmals kontaktierte und das Problem schilderte.

    Als erstes machte man mich bei Apple mal darauf aufmerksam, das die Garantiezeit von einem Jahr abgelaufen ist. Na gut, ich finde es schon etwas seltsam und unwürdig, das ein derartiges High Class Referenzprodukt, mit bescheidenen 12 Monaten Garantie daherkommt.
    OK, was ich möchte, ist aber kein Garantieaustausch, sondern einfach nur eine Reparatur meiner 2500 Euro Investition. Obendrein ist der Monitor mein einziges Arbeitsgerät, ich bin Computergrafiker und Programmierer.Klein aber selbständig. Ich bin auf die Funktion dieses Geräts dringend angewiesen weil es die Basis meines Broterwerbs darstellt....

    Freundlicherweise sendete die nette Dame vom Support mir eine Liste der Unternehmen, die den Service in Deutschland praktisch durchführen. Ich habe mit allen gesprochen.Was ich herausfand war, das es eigentlich überhaupt keinen Support gibt. D.h. ist das betreffende Gerät in der Garantiezeit, wird es einfach gegen ein neues ausgetauscht. Repariert wird da gar nix...Die wissen nicht mal, wie das Teil von innen aussieht.Es gibt nur den Austausch - egal was ist. Die Techniker meinten nach Erfahrungen wird das wohl NUR eine kalte Lötstelle auf der Bildverarbeitungsplatine sein. "Jaja sowas kann schon mal vorkommen. Das ganze Verhalten und die Zeitliche Entwicklung des Fehlers passt da genau dazu"

    ... Momentmal ....also wie?? Ihr könnt das Teil nicht reparieren?? Was heißt das?? - Antwort..Na das heißt wir reparieren die Dinger nie ....können wir gar nicht...das einzige was ich Ihnen anbieten kann ist ein kostenpflichtiger Austausch. Was heißt kostenpflichtig? -Antwort... na das bedeutet in Ihrem Fall das Sie 1750 Euro,- das ist wohl der momentane Preis bezahlen müssten....und dann wird der defekte gegen einen Neuen ausgetauscht. ..

    Aber 1750 Euro, das ist mehr als das Teil heute Neu kostet !! Tja, da kann ich Ihnen leider auch nicht weiterhelfen...tut mir echt leid....usw usw

    Also, ich fasse mal zusammen...Ich erwerbe extra den besten und sicher auch einen der teuersten Profimonitor dieser Welt. Ich benötige Ihn schließlich zu meinem Lebensunterhalt Dieser Monitor hat einen schleichenden Produktionsfehler, der sich erst nach längerer Zeit deutlich und regelmäßig zeigt. Auf das Referenzprodukt sind aber leider nur lächerliche 12 Monate Garantie...(wo anders gehören 3-5 Jahre Garantie zum guten Ton.) Nach weniger als 2 Jahren Arbeit mit dem Gerät sind mittlerweile permanent rote Linien vollflächig auf dem Monitor....oft zuckt jetzt schon das Bild oder ganze Teile laufen durch, wie bei einem alten Fernseher, bei dem der sync weg ist...

    Und die Firma Apple verkündet..Nein reparieren können wir das nicht aber wir verkaufen Ihnen gern einen Neuen.

    Ich habe heute an die Zentrale in München einen Brief geschrieben ,mit der Bitte um Hilfe.

    Notfalls können wir eine Austauschplatine auch selbst einbauen...Der Monitor ist ansonsten in mint condition und hat auch keine Pixelfehler. Nur ne kalte Lötstelle irgendwo auf der Platine die leicht getauscht werden könnte. Wenn die Damen und Herren in München auch der Meinung sind, ...tja da haben Sie wohl Pech gehabt... und von mir mehr als den aktuellen Neupreis, für den Austausch eines Ihrer fehlerhaften Produkte wollen, oder aber ich soll den Monitor in die Tonne schmeißen, wie einer der Supporttechniker so schön bemerkte - werde ich Himmel und Hölle bewegen um diese katastrophale und unmögliche Firmenpolitik der Herstellerfirma im Internet bekanntzumachen.

    Ich möchte andere Menschen davor warnen, erhebliche Vermögensverluste durch den Erwerb von Apple Produkten zu erleiden. Apples Service ist bisher für mich der Supergau schlechthin ...und eine bodenlose Unverschämtheit. genaugenommen ist es BETRUG !! stehe voll allein im Regen...

    Hilfe...könnte heulen

    LG an alle
     
    #2 ninioskl, 27.12.08
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.08
  3. iNick5

    iNick5 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    670
    Sorry, aber ich weigere mich deinen Beitrag zu lesen, bitte editier diesen. Der ist unlesbar.

    Gruß
    iNick
     
  4. s23

    s23 Seidenapfel

    Dabei seit:
    23.11.08
    Beiträge:
    1.333
    Bei der Formatierung deines Textes bekomme ich auch nen Flimmern im Auge. Wenn du deinen Text wenigstens ein wenig mit Absätzen geschmückt hättest, wäre er zumindest einigermaßen lesbar. Aber so einen langen Text so runterzuschreiben ist für jeden potentiellen Leser eine Zumutung.
     
  5. ninioskl

    ninioskl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    6
    sorry da waren überall mal Absätze. Weiss leider auch nicht, wie das passiert ist. Sorry.Sorry
     
  6. s23

    s23 Seidenapfel

    Dabei seit:
    23.11.08
    Beiträge:
    1.333
    Ja dann mal auf zum Editieren. :-D
     
  7. ninioskl

    ninioskl Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    6
    hier ein Update zur Situation der flimmernden apple Monitore und imacs

    das Display funktioniert wieder



    Leute, lasst euch nicht weiter von Apple verschaukeln. Diese Produktionsfehler treten massenhaft in allen möglichen Geräten auf.

    Und ich prophezeihe mal, das es so ziemlich JEDEN treffen wird. Verlasst euch drauf. Das ist nur eine Frage der Zeit, der Häufigkeit der Nutzung und evtl auch der Umgebung in der die Monitore betrieben werden. Es ist ein konstruktiv bedingter Fehler. Der Fehler ist also in ALLEN Geräten von vornherein eingebaut.

    Der Fehler tritt bisher bei imacs und Cinema Displays auf.
    Wir haben unsere defekten 30er Cinema Displays schlußendlich geöffnet und auch selbst repariert.

    Kabel und LCD bilden eine Einheit?
    Das hatte mir der Apple Kundendienst auch weismachen wollen. totaler Quatsch - komplett gelogen !!

    Wer wissen will, wie man die Flackerkisten repariert - oder evtl. es machen lassen will, weil er es sich nicht zutraut..... kann sich bei mir per PM melden.

    Das jetzige Desaster bei den 24er imac LCDs ist wahrscheinlich das grundsätzlich selbe Problem wie bei unseren 30ern. Hat sich ja auch lang genug angekündigt.

    Ignoranz und Überheblichkeit - Schlagworte für Apple Service.

    Dieses latente Problem kann man genauso wenig mit einem Softwareupdate lösen, wie die flackernden LCDs. Einfach lächerlich, soetwas zu glauben. Damit wurde seitens Apple nur nochmals versucht, das eigentliche Problem zu verschleiern.

    Denn das eigentliche Problem nennt sich RoHS.
    angefangen hatte das mal mit dem RROD Problem der XBox. Red Ring Of Dead. Schon damals hätte die Elektronicbranche hellwach sein müssen.

    Aber wie gesagt... Ignoranten.

    Kann mir die Schadenfreude bzgl. Apples 24" Problem nicht verkneifen. Sorry, aber denen gehört es so. Damit die Damen und Herren endlich begreifen, das man so nicht mit Kunden umgeht.

    LG
     

Diese Seite empfehlen