1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden

Chris Lattner geht zu Tesla

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Jan Gruber, 11.01.17.

  1. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    1.052
    [​IMG]

    Erst vor wenigen Stunden berichteten wir über das Ausscheiden von Chris Lattner Apple. Kurz danach gab es jetzt die offizielle Mitteilung seines neuen Arbeitgebers - Lattner wird in Zukunft für Tesla tätig sein. Tesla dreht den Spieß jetzt offensichtlich um, nachdem Apple letztes Jahr mehrere bekannte Entwickler wiederum von Tesla für sich gewinnen konnte.



    Bei Tesla wird Chris Lattner künftig Vice President of Autopilot Software, bedeutet er ist für die AI hinter dem Autopiloten - Feature zuständig. Er übernimmt die Rolle von SpaceX-Software-Chef Jinnah Hosein der zuvor die Abteilung interimsmäßig leitete.

    Via Tesla
    Hier geht's zum Artikel ins Apfeltalk Magazin
     
  2. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.605
    Hatte Musk nicht neulich noch groß rumgetönt, dass Apple nur die bekommt, die bei Tesla eh keiner mehr brauchte?
     
  3. Tobias Scholze

    Tobias Scholze Apfeltalk Entwicker
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    15.07.09
    Beiträge:
    1.567
    Das. Ist. Ungut. Als iOS Entwickler sehe ich dies sehr sehr kritisch. Swift ist gerade in einer komplexen Transition mit neu angefangen Teilbereichen (Swift on Linux, Swift 3.1, Swift 4) da tut ein solcher Wechsel sicherlich nicht gut - in meinen Augen.

    Schauen wir mal was nun alles einhergehend mit dem Wechsel passiert. Denn es ja natürlich nicht alles nur supi unter Lattner.

    Viele liebe Grüße, Tobi
     
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    27.481
    Bei der zur Zeit gefährlichen Softwareversion, die der Blender Musk in seine überschätzten mobile einbaut, kein Wunder, das er da fähige Leute braucht, nicht das Tesla das gleiche Schicksal wie Uber ereilt und seine Fahrzeuge stillgelegt werden.
     
    larkmiller gefällt das.
  5. matzl

    matzl Bismarckapfel

    Dabei seit:
    03.06.15
    Beiträge:
    141
    Lattner bleibt ja im CoreTeam von Swift, ich denke er wird - sofern er die Zeit hat - auch weiter daran arbeiten.
     
    Tobias Scholze gefällt das.
  6. Tobias Scholze

    Tobias Scholze Apfeltalk Entwicker
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    15.07.09
    Beiträge:
    1.567
    Hi,

    hoffen wir es. Bzw., dass Apple auch mal ihre eigenen Frameworks richtig nach Swift 3 und Co migriert und anpasst.

    Viele liebe Grüße, Tobi
     
    matzl gefällt das.
  7. Reemo

    Reemo Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    1.130
    @Macbeatnik
    Tesla's Autopilot ist auch kein autonomes Fahren sondern lediglich ein erweiterter Fahrassistent. Wer glaubt sein Auto kann jetz alles und dann einen Unfall baut ist der schuldige nicht Tesla.

    Und Was Tesla im Automobilbereich für Fortschritte macht ist unglaublich. Schonmal die Videos von Selbstparkenden Autos in Amerika gesehen? Wo das Auto dich vor der Tür raus lässt und dann selbstständig einen Parkplatz sucht, in Nebenstraßen oder sonst wo.

    Das ist die Zukunft und ich finde es unglaublich gut was Tesla da macht. Die Gegenfrage die sich stellt ist, wie es mit Swift weiter geht. Wir werden es sehen.
     
  8. MichaNbg

    MichaNbg Roter Stettiner

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    968
    Da wärmt Tesla nur auf, was andere schon vor Jahren vorgestellt haben. Das konnten Volvo, Audi oder BMW schon vor Jahren.

    Tesla hat halt gute PR und den "Underdog from silicon valley"-Status. Mehr eigentlich nicht.
     
  9. matzl

    matzl Bismarckapfel

    Dabei seit:
    03.06.15
    Beiträge:
    141
    Ich bin vor Allem gespannt wer jetzt für Xcode zuständig wird ;)

    Hoffentlich https://twitter.com/neonacho?lang=de
     
  10. Joh1

    Joh1 Filippas Apfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    8.871
    Welcher BMW, Volvo und Audi konnte das denn schon vor Jahren?
     
  11. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Dort lese ich heraus, dass sie "wollten".
    "Können" sie denn auch?
     
  12. MichaNbg

    MichaNbg Roter Stettiner

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    968
    Das "konnten" die Hersteller schon vor Jahren. Aber "dürfen" sie auch? Weißt ja, vor einer Lücke zu stehen und das Auto einparken zu lassen ist etwas anderes als auszusteigen, ins Restaurant zu gehen und das Fahrzeug fährt ohne weitere Kontrolle oder Aufsicht selbständig um den Block um einen Parkplatz zu finden.
     
  13. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.271
    Also geht es nun schlussendlich darum, das ganze gesetzeskonform und sicher hinzubekommen.

    Das hat nach meinem Kenntnisstand noch niemand geschafft (was vermutlich nichtmal an den Herstellern liegt).
     
  14. MichaNbg

    MichaNbg Roter Stettiner

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    968
    Ich würde durchaus davon ausgehen, dass dies eine der hauptsächlichen Hürden ist, weshalb die Hersteller die Fahrzeuge noch nicht selbst nach einem Parkplatz suchen lassen.

    Selbständig in Lücken zu parken können sie ja wirklich schon lange, glaub seit sechs Jahren in Serienfahrzeugen. Seit letztem Jahr parkt BMW auch ohne Insassen ein. Audi hat vor drei oder vier Jahren demonstriert, wie ihre Fahrzeuge selbst durch eine Tiefgarage fahren und sich eine Parklücke finden um einzuparken. Danach fuhren sie selbst wieder zum Ausgang.

    Wie gesagt, Tesla macht das schon clever. Aber revolutionär oder die ersten sind sie bei eigentlich nichts. Bei Apple kann man wenigstens sagen, dass sie bestehende Technologien nehmen, die es sonst noch nirgends praktisch gibt oder nicht in dieser Kombination und zu einem (halbwegs) stimmigen Gesamtpaket zusammen schnüren. Bei Tesla ist es eigentlich nur PR und "silicon valley". Weder ihre Motoren noch die Akkutechnologien noch ihre Assistenzsysteme sind besonders. Aber es ist eben "Tesla".
     
  15. Joh1

    Joh1 Filippas Apfel

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    8.871
    Sie waren dennoch die ersten die Komplett elektrische Autos gebaut haben die auch eine vernünftige Reichweite haben.

    Ich sehe es nicht so das dort alles nur:
    ist.
     
  16. MichaNbg

    MichaNbg Roter Stettiner

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    968
    Nein, eigentlich nicht. Sie waren höchstens die ersten die vollständig elektrifizierter Fahrzeuge in der Luxusklasse auf den Markt gebracht haben, was entsprechend viel Platz für Akkus ermöglicht hat. Ihr "Verbrauch" ist da recht identisch.

    Stellt Tesla Fahrzeuge in der unteren Mittelklasse her (preislich und in Sachen Größe) fahren die auch nicht mehr weiter.

    Und wer sich in de letzten Jahren einen Tesla gekauft hat, hat sich ein Statussymbol gekauft. Kein "umweltverträgliches Elektroauto" (wobei man über die Umweltvorteile sowieso streiten kann. Stichworte Herkunft des Stroms, Umweltbilanz über den gesamten Lebenszyklus inkl Herstellung und Abbau, usw.).


    Da sollte man schon im Blickwinkel bleiben.
     
    Mr. Frog gefällt das.
  17. FrankR

    FrankR Raisin Rouge

    Dabei seit:
    15.11.07
    Beiträge:
    1.175
    Ich fahre einen neuen Volvo und die Assistenzsysteme sind schon nett - aber zu 100% kann und sollte man sich da nie drauf verlassen, jedenfalls geht mein Vertrauen nicht soweit, dass ich den Wagen selbst einparken lassen würde, ohne dass ich noch eingreifen könnte.
     
  18. Reemo

    Reemo Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    1.130
    @MichaNbg
    Die von dir angestellten Verlgeich hinken stark. Auch vor einigen Jahren konnten keine BMW's und Audis autonom fahren. Tesla kann das (dürfen sie aber nicht, deswegen assistenzsysteme). Kein anderer Hersteller ist so weit wie Tesla. Das zu leugnen ist blauäugig.

    Nenn mir ein Auto eines Herstellers der das hier kann:

    Gleichzeitig sind sie die ersten, wie bereits von anderen erwähnt, die ein Serienreifes und Alltagstaugliches Elektro-Auto gebaut haben. Natürlich ist das Model S ein Luxus-auto, das Model X sicherlich auch nicht für jeden erschwinglich. Aber mit dem Model 3 wirds schon interessanter. 345km Reichweite, bei 35.000 €. Soviel kostet ein gut ausgestatteter Golf auch, bietet aber weder die Performance, die Ausstattung noch den Luxus. Aber hat natürlich mehr Reichweite. Aber auch da finde ich das Konzept mit den Superchargern gut.

    Tesla stellt einfach ein Konzept vor, von Anfang bis Ende. Und die deutschen Automobilhersteller? Was Elektro angeht haben doch viele den Start verschlafen...
     
    Waldbär und NorbertM gefällt das.
  19. MichaNbg

    MichaNbg Roter Stettiner

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    968
    Nur weil sein cooleres Werbevideo gemacht haben, heißt das nicht dass sie "weiter" sind. Die ersten selbstfahrenden Autopiloten wurden vor sechs Jahren und älter vorgestellt. Meinst du, die blieben seitdem auf ihrem Entwicklungsstand?

    Und was der Tesla Model 3 für mindestens 37.000€ (wenn wir die US-Preise übernehmen, weißt ja, bei den 35.000 USD fehlen noch die Steuern und so...) wirklich kann und ob es wirklich im Zeitplan erscheint, werden wir sehen. Und das Problem, wo du dein Fahrzeug in der Stadt aufladen kannst, wenn du keine Garage mit Stromanschluss hast, haben sie auch noch nicht gelöst ;)


    Ja, sie bauen coole Autos und treiben mit ihrer PR gerade die "etablierten Hersteller" in Sachen Öffentlichkeit etwas vor sich her. Mehr aber nicht. Mir ist das etwas zu viel Hype ohne reale Grundlage um den Laden. Davon abgesehen, dass sie von Jahr zu Jahr mehr Verlust machen.
     

Diese Seite empfehlen