1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Bye Bye Mac :(

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von nathilion, 25.02.10.

  1. nathilion

    nathilion Elstar

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    74
    Tja, das wars wohl mit meiner Mac-"Laufbahn". Mein Macbook hat nach 2 Jahren den Geist aufgegeben. Logic-Board ist im Eimer, Reparatur (keine Garantieverlängerung) würde 600 Euro kosten Oo.

    Ein neues Macbook wäre leistbar, da ich aber von der Leistung enttäuscht war werd ich mir kein neues besorgen. Alles andere ist für leider überteuert und nicht leistbar.

    Schön wars, kurz wars :(

    Das Forum hier ist ein Traum, leider wird es mir in Zukunft nicht mehr viel weiterhelfen können mit Win 7.

    lg!
     
  2. ReTho

    ReTho Jamba

    Dabei seit:
    01.01.06
    Beiträge:
    55
    ... und Tschüss!
     
  3. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
  4. vfapfel

    vfapfel Idared

    Dabei seit:
    20.02.10
    Beiträge:
    24
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Wenn du mit dem Ding nicht zufrieden warst, hättest du es gleich verkaufen sollen.
    Logicboards gibt es übrigens auch als Ersatzteil von anderen Quellen (nein, nicht vom LKW) für etwas mehr als den halben Preis, den man bei Apple einschließlich Einbau zahlt.
     
  6. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Ja da würde ich auch in die Welt der nie kaputt gehenden Windows-Kisten zurückgehen.
     
  7. hillepille

    hillepille Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    2.121
    geht's doch gar nicht drum. für 600 € bekomme ich wahrscheinlich n komplettes laptop mit windows als betriebssystem. klar ist apple teuer und wenn dann nach 2 jahren das logicboard geschrottet ist, dann darf mensch schon mal in rechnung stellen, dass er für den gleichen preis wahrscheinlich mindestens 2 "normale" laptops hätte kaufen können.
     
  8. stoney1981

    stoney1981 Lambertine

    Dabei seit:
    01.02.09
    Beiträge:
    694
    Schade, wäre halt mit Apple Care nicht passiert.

    Aber 600 Euro ist schon bitter, da versteh ich dich irgendwie.
     
  9. Riley

    Riley Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    466
    Finde ich das Apple bei den Macbooks teuer ist. Suche dir mal z.B. bei Idealo ein Windows Laptop mit der selben Ausstattung und guter Verarbeitung. Da liegst du beim selben Preis. Bei den HP Envy Geräten sogar drüber.

    Es sei denn du kaufst dir ein Super Medion vom Lebensmittelhändler deines Vertrauens. Wie die Geräte verarbeitet sind brauch ich ja nicht zu erwähnen.
     
  10. eichyl

    eichyl Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    476
    Du vergleichst ein Macbook mit dem HP envy? Das HP envy ist eher beim MBP angesiedelt, da stimmt dann auch der Preis.
     
  11. stoney1981

    stoney1981 Lambertine

    Dabei seit:
    01.02.09
    Beiträge:
    694
    Eine kurze Frage bezüglich Apple Care:

    Ich habe ja ein Jahr Zeit um das Paket nach Notebookkauf nachzukaufen, oder? Zumindest hatte mir das ein Apple Mitarbeiter im UBook Forum mal so verklickert.
     
  12. eNuD

    eNuD Erdapfel

    Dabei seit:
    11.10.09
    Beiträge:
    5
    Innerhalb der einjährigen Garantie ab Kaufdatum hast du jederzeit die Möglichkeit, den ACPP nachzukaufen. Also eine völlig korrekte Information.
     
  13. Riley

    Riley Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    466
    JA ich rede vom MBP.
     
  14. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Richtig.
     
  15. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Nun ich kann ihn irgendwie verstehen. Wenn ich mir überlege das ich sagen wir für den Preis eines MB ein sehr gut ausgestattestes Lenovo Typ-R Notebook bekomme würde ich ehr dies bevorzugen. Hier gibt es keine Risse im Gehäuse oder andere Fehler.

    Ich finde die MBP Reihe sowieso sehr teuer, und die dort teilweise Verbaute Hardware ist meist sogar schlechter als bei einem HP oder Lenovo. Klar das Betriebssystem MAC OS X ist zwar schon toll jedoch nicht für mich ausschlaggebend. Man muss ja nicht unbedingt auf Windows zurück greifen hier kömmt Linux dann zum einsatz. Und die aktuelle Version von Ubuntu finde ich ist sehr benutzerfreundlich.

    Aber die Preisstrategie Apples ist ja bekanntlich ein anderes Thema. Ich empfehle dir schau die die Lenovo SL-oder R Reihe an. Beides Klasse Notebooks. Und wenn du hier zum einem 800-900€ teurem Notebook greifst kannst du dir sicher sein das diese lange halten, robust sind und die Hardware durchdacht ist. Zudem gibt es ein 15" Bildschirm, deutlich besser als 13". Und vorteil gegenüber Apple Nr.1 du hast eine 2 Jährige Garantie.
     
  16. Bill Gates

    Bill Gates Boskoop

    Dabei seit:
    06.01.10
    Beiträge:
    41
    Die 1 Jahr Garantie von Apple finde ich auch äußerst hart, auch wenn sie zu der Zeit äußerst kulant sind, bei iPods usw. hab ich eigentlich sogar das Gefühl, dass die davon ausgehen, dass der nach einem Jahr kaputt geht.

    Grüße
    Bill
     
  17. Hauwau

    Hauwau Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.07.09
    Beiträge:
    155
    R-Series Thinkpads haben nur 1 Jahr Garantie. Positiv an den Bildschirmen ist die Auflösung mit 1680*1050 bei den höheren Modellen, aber wenn du den P8700 als Prozessor willst bist du auch ganz schnell an den 1000 Euro dran. Für ein 15" bei Apple mit ungefähr gleicher Leistung würde das dennoch nicht reichen. Die SL Teile würde ich trotzdem nicht empfehlen...wenn T oder R Serie (oder falls klein gewünscht X Serie)

    Wenn man jedoch einen 13" gerade wegen der kleinen Größe haben will ist man bei Apple nicht unbedingt so viel teurer. Ein X200 mit dem P8400 und 9 Zellen Akku kostet auch so um die 1000 Euros. Da kann das MBP 13" mithalten.
     
  18. Bierschinken

    Bierschinken Normande

    Dabei seit:
    13.07.08
    Beiträge:
    579
    Hallo,
    Jaein, es sind die Kleinigkeiten, wie eben die kurze Garantie, die den Apple teurer machen.

    Ich bin mit meinem Alu-MB zufrieden, muss aber sagen, dass ich die einjährige Grantie bei einem solchen "Premiumprodukt" mehr als fech finde. Wenn mein MB unter 3Jahren den Geist aufgibt, dann würde ich auch wieder zu Win zurückgehen. (Sofern sich diese Politik nicht ändert)

    Grüße,
    Swen
     
  19. nathilion

    nathilion Elstar

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    74
    Hallo nochmal!

    Ad "Care Paket": Ja ich ärgere mich, dass ich das care paket nicht abgeschlossen habe, dann wäre das kein Problem. Im nachhinein ist das meines Erachtens jedem zu empfehlen.

    Ad "Risse in der Verkleidung": Die werden soweit ich weiß auch ohne Garantieverlängerung danach noch 1x ersetzt. Ich hatte das auch und da wurde mit dann gratis ein neues Topcase eingebaut. (Das ist ein Konstruktionsfehler sagt Apple selber, daher der gratis Umtausch)

    Dass man Mainboards irgendwie anders billiger beziehen kann hab ich auch schon rausgefunden. Aber eigentlich will ich da jetzt kein Geld mehr reinstecken. Garantie ist futsch und wenns in einem halben Jahr wieder was hat dann war das auch sinnlos.

    Das Betriebssystem Snow Leopard hat mir wirklich sehr gefallen. Ich hab ein bisschen Angst vor dem Wechsel zurück zu Win7 :) MacOS ist schon genial von der Bedienung und Einfachheit her. Aber angeblich ist Win7 wieder recht gut geworden (das sagen freunde, die es benutzen und die aber auch alle über vista gemault haben, selber hab ichs noch nicht ausprobiert). Wenn die Alternative WinXP oder WinVista wäre würde ich vermutlich nicht zurück wechseln.

    Ein Grund warum ich wieder wechsle ist aber vor allem, dass ich um 1000 Euro einen Desktop PC (inkl. riesen Bildschirm) bekomme der alle Stückl spielt. Laptops, die leistungsstark sein sollen sind wohl immer teuer, egal ob Apple oder was anderes.

    Mein Problem beim MacBook war, dass die Leistung bei Photoshop oder Videoschnitt nicht meinen Erwartungen entsprach. Da bräuchte ich wohl einen imac, wobei ich jetzt nicht auswendig weiß was da die billigste Variante könnte, aber ich denke um die Leistung zu kriegen die ich will müsste ich über 1000 Euro ablegen. Oder ein MBP, das sicher teurer ist und Laptop will ich derzeit mal einfach keinen.

    Für den durchschnittlichen "Office + Internet-Benutzer" ist ein MacBook aber sicher eine geniale Variante.

    Ad "Nie kaputt werdende Windows-Kisten": Deshalb will ich jetzt auch erstmal einen Desktop PC, weil da der gleiche Schaden mit rund 70 Euro abgetan wäre. Das ist halt der generelle Unterschied zu Laptops. Dass Windows-Kisten nicht stabiler oder resistenter sind ist auch klar ;)

    lg, nathilion.
     
  20. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Nun ja ich denke das du für die 1000€ die du in ein Lenovo Notebook investierst, mehr an Leistung, Stabilität und Zuverlässigkeit zurück bekommst. Die Lenovo R-Reihe zeichnet sich besonders durch ihr Gutes Gehäuse aus das zwar größtenteils aus Kunststoff besteht aber deutlich Bruchresistenter ist und Kratzer benso gut wegsteckt.

    Und wenn ich mal vergleichen darf:
    Lenovo vs. MacBook

    Die entsprechenden Datenblätter befinden sich im Anhang. Zwar schneidet das MacBook gerade bei der Integrierten Grafiklösung besser ab, jedoch nicht bei der restlichen Ausstattung. Was ich besonders hervorheben möchte ist die Tastaturbeleuchtung beim Lenovo und den Fingerprint Reader ein Plus an sicherheit.

    Und wenn es zum Thema Gehäuse geht hat Apple nichtsmehr zu lachen, lauter reklamationen wegen Rissen im Topcase oder an anderen stellen. Aber auch andere Probleme traten auf. Man kann sagen das das MacBook das Problembehaftetere Notebook ist.

    Was die Akkulaufzeit angeht scheint das MacBook mit 7 Stunden sehr weit vorne zu liegen, hier möchte ich aber hinweisen das beide Angaben, die vom MacBook sowohl auch vom Lenovo, verfälscht sind. Meistens werden solche Akkulaufzeiten nur durch extreme EInsparungen erreicht, sprich Abschalten einiger Ports oder das herunter regulieren der Bildschirmhelligkeit und das versetzen des Notebooks in den Energiesparmodus. Das bedeutet das Notebook Taktet Langsamer sowohl beim RAM wie auch bei der CPU.

    Mein Fazit ist das wenn mir jemand sagen wir 1000€ in die Hand drücken würde und ich mir davon ein Notebook kaufen könnte würde ich wohl zum Lenovo tendieren. Alleine weil ich auch Windows gewohnt bin und mir die dort verfügbare Software echt gut gefällt. Zumal ich kann Windows 7 nichts schlechtes Nachsagen ebenso Vista. Beide liefen bei mir 12 Std. 365Tage im Jahr und es gab keine Bluescreens oder abstürze, weiß garnicht wieso sich so viele über Vista aufgeregt haben.

    Zumal kommt es mir auf die robustheit eines Notebooks an, wenn ich angst haben muss das wenn die Umhängetasche mal gegen etwas Pendelt, das das Topcase vom MacBook reist dann finde ich das sehr schlecht. Zwar mag das 13" Display eine gute Variante sein da es besser Transportierbar ist, jedoch bei mitschrieben in der Uni oder FH oder in der Schule eindeutig nicht mein Fall.
     

    Anhänge:

    #20 AppleWorm², 25.02.10
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.10

Diese Seite empfehlen