• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Seit Gutenbergs Zeiten haben sich nicht nur Bücher über die ganze Welt verbreitet, sondern Buchstaben und Wörter begleiten uns allumfassend. Selbst moderne Devices mit Sprachsteuerung und Super-KI kommen nicht ohne Buchstaben, Wörter oder Symbole aus. Nicht zuletzt darum ist das Thema das Monats Am Anfang war das Wort ---> Klick

Braucht man noch Macs? | Apfeltalk LIVE! 348

Antwuan

Leipziger Reinette
Registriert
07.01.14
Beiträge
1.786
Ich nutze meine Geräte auch hauptsächlich beruflich auf Reisen und habe dementsprechend immer einen Reisekoffer und eine große Handtasche dabei. In der Handtasche finden folgende Dinge ihren Platz:
- eine kleine Tasche mit meinen Kabeln, Netzteilen etc.
- AirPods Max, ebenfalls in einer separat gekauften Tasche.
- mein iPad inkl. Magic Keyboard, ebenfalls in einer kleinen Tasche.
- Kleinkram

Ich habe jetzt eine Weile versucht auf ein MacBook zu verzichten und hauptsächlich mein iPad genutzt. Es ersetzt aber niemals ein vollwertiges MacBook.
In meinem Reisekoffer ist mir das zusätzliche Gewicht eines MacBooks egal und fällt nicht auf.
Darauf kommt es mir also nicht an.
Ich habe deshalb eine Weile auf mein MacBook verzichtet, weil es mit der Zeit doch schon relativ langsam geworden und der Akku nicht mehr der beste ist. Ein iPad mit Magic Keyboard macht wirklich Spaß. Ist aber einfach nicht mit einem MacBook zu vergleichen. Auch weil die Software das Gerät doch schon einschränkt und das 11“ Display im Vergleich zu einem 16“ Display gefühlt doppelt so klein ist.
Allerdings surfe ich damit wirklich gerne abends im Bett und öffne ab und zu mal eine excel Tabelle. Dafür ist es wirklich absolut top geeignet und bereitet mir nach wie vor enorm viel Spaß. Ich erfreue mich tagtäglich an diesem Gerät. Das Magic Keyboard hat das Gerät noch einmal ordentlich aufgewertet.
Ich habe absolut nichts dagegen wenn endlich mal eine Art MacOS auf dem iPad erscheint.
Wünschenswert wäre es, wenn man dann aussuchen könnte ob man es wirklich mehr wie einen Laptop oder eben wie ein iPad nutzen möchte. Potenzial hat das iPad dafür definitiv.
 

Anhänge

  • F47465C2-8F7F-4DAB-93C1-9B18D9FFF8A1.jpeg
    F47465C2-8F7F-4DAB-93C1-9B18D9FFF8A1.jpeg
    4,9 MB · Aufrufe: 37
  • Like
Reaktionen: Salud

Salud

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
15.144
Die Frage ist ja, lösen die Tablets die Notebooks ab.

Schauen wir uns doch zuerst einmal die Gewichte an. Tablets werden ja oft wegen ihrer Kompaktheit und nicht zuletzt wegen dem Gewicht gewählt.

Macbook Pro 13" M1: 1,4kg

Ipad Pro 12,9 : 0,682kg
Magic Keyboard : 0,710kg
gesamt : 1,392kg

Macbook Air 13" M1 : 1,293kg

Ipad 10 : 0,477kg
Magic Keyboard
Folio : 0,558kg
gesamt : 1,053kg

Möchte man jetzt auch eine Tastatur mit Trackpad dabei haben, um produktives Arbeiten angenehmer zu gestalten, verlieren die Tablets inklusive der Tastaturen die Vorteile des kompakten immer dabei Gerätes.

Möchte ich aber zwei Szenarien abdecken, einmal leicht, ohne Tastatur und einmal komfortabel mit Tastatur, sind die Tablets mit ab und andockbarer Tastatur klar im Vorteil.

Szenario 2: schreibe ich viel und das in jeder Situation, also auf dem Tisch, auf der Couch, hinter dem Lenkrad im Auto.., wäre mir die Kombination aus Tablet+Tastatur zu wackelig. Da also lieber das Macbook.

Der kreative Part wurde im Video ja schon gut beschrieben. Zeichnen, malen, lieber das Ipad; Videobearbeitung, Programmieren und spezielle Softwarethemen eher das Laptop, im Zweifelsfall das große.

Fazit: Es hat schon seinen Grund, warum es verschiedene Geräte gibt. Die Gewichtungen der Anwendungsbereiche sind einfach zu unterschiedlich, um sie mit einer Geräteklasse zufriedenstellend abzudecken.
Also nein: Tablet+Tastatur werden Notebooks sicher nicht ablösen.

Gruß
Andi





Ich denke man sollte das M1 MacBook Air auch mit dem 12,9 IPad vergleichen. Beide haben quasi ein 13 Zoll Display und den M1, iPad jetzt auch mit M2 erhältlich.

Hier wäre das MacBook Air dann leichter. Allerdings kein Stift und kein Touch, dafür ein vollwertiges OS.

Dazu ist die Tastatur für die iPads limitiert, das Touchpad deutlich kleiner. Vorteil iPad ist die Cellular Version. Allerdings ist das mit einem Hotspot über ein iPhone mittlerweile so gut, dass das Argument mit Cellular zumindest mal kleiner geworden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rubber Duck

Pomme Miel
Registriert
16.10.16
Beiträge
1.483
Cellular finde ich persönlich sehr wichtig, man sollte da schon unabhängig bleiben, man hat nicht überall WLAN, und die eigenen Daten sobald Empfang ist, können schon sehr schnell aufgebraucht werden.🙂

🍻
 

Salud

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
15.144
Cellular finde ich persönlich sehr wichtig, man sollte da schon unabhängig bleiben, man hat nicht überall WLAN, und die eigenen Daten sobald Empfang ist, können schon sehr schnell aufgebraucht werden.🙂

🍻
Es gibt mittlerweile schon recht günstige Flats, je nachdem ob man eine gute O2 Abdeckung hat. Nutze die Flat der Telekom. Wer unterwegs arbeiten muss wird, so denke ich, keinen 5 GB Vertrag haben.
 

Antwuan

Leipziger Reinette
Registriert
07.01.14
Beiträge
1.786
Ich denke man sollte das M1 MacBook Air auch mit dem 12,9 IPad vergleichen. Beide haben quasi ein 13 Zoll Display und den M1, iPad jetzt auch mit M2 erhältlich.

Hier wäre das MacBook Air dann leichter. Allerdings kein Stift und kein Touch, dafür ein vollwertiges OS.

Dazu ist die Tastatur für die iPads limitiert, das Touchpad deutlich kleiner. Vorteil iPad ist die Cellular Version. Allerdings ist das mit einem Hotspot über ein iPhone mittlerweile so gut, dass das Argument mit Cellular zumindest mal kleiner geworden ist.
Kann ich absolut bestätigen. Ich habe mich bei meinem iPad dieses Mal bewusst für die only Wifi Variante, jedoch mit 512gb entschieden, weil ich einen Telekom unlimited Vertrag nutze und jederzeit einen Hotspot darüber laufen lassen kann. Das funktioniert absolut einwandfrei.

Kurz zum iPad: das Trackpad des Magic Keyboards ist zumindest bei der 11“ Variante Gewöhnungsbedürftig „klein“. Das ganze Keyboard wertet das iPad wirklich auf. Ich sitze gerne dran. Aber es ist einfach kein vollwertiger Ersatz für ein MacBook.
 
  • Like
Reaktionen: Steffen63 und Salud

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
7.200
Excel macht mit der Touchbildschirmtastatur sicher wenig Spaß - denke, hier wird dann mit Magic Keyboard gearbeitet.
 

dtp

Prinzessin Louise
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.885
Kommt auf den Bauch drauf an 😂
Für diese Kollegen hier könnte es schwierig werden. ;)

 
  • Haha
Reaktionen: Antwuan

AndiEh

Friedberger Bohnapfel
Registriert
11.07.21
Beiträge
538
Kommt auf den Bauch drauf an
Ok, dann konkretisiere ich das. ;)
Im Bett, an die Rückwand gelehnt, auf den Oberschenkeln abgestellt ist mir mein 2016er iPad Air mit einem Logitech Tastatur Cover zu wackelig, beim tippen. Da muß man immer sehr vorsichtig tippen, dass es nicht dauern nach rechst oder links hin und her schwangt.

Gruß
Andi
 

StillMacUser

Jerseymac
Registriert
14.12.16
Beiträge
459
Ich habe 2 Jahre lang ohne MacBook - beseelt von der "iPad-only" Idee - versucht, nur mit meinem iPad Pro 10.5 nebst Tastatur und Pencil zu leben.
Fazit 1: Es ging, aber es nervte auch hier und da immer wieder. Und als dann das MacBook Air-M1 bei mir eingezogen ist, ging wieder die Sonne auf. Haptik, usebility, Handling, Tippen auf der Tatstatur, MacOS vs. iPadOS etc.

Fazit 2: Man braucht beides! Selbst wenn MacOS auf den Pads laufen würde oder ein MacBook einen Touchscreen hätte! Denn:

Wenn ich nur surfen möchte, zeichnen, lesen oder Filme schauen, will ich doch nicht den ganzen MacBook "overhead" mit mir herum schleppen. Und umgekehrt: Wenn ich viel tippen will, Excel/Numbers Tabellen bearbeiten, Videos schneiden muss, will ich nicht auf einem Display herumfuscheln (und nein, alle "Anklicktastaturen" sind kein Ersatz für eine MacBook Tastatur).
Das hat viel mit Haptik zu tun und nur weil es technisch geht, macht es nicht immer Sinn.
Solange wir nicht konsequent die Dinger ausschließlich mit der Stimme bedienen, macht eine vollwertige Tastatur und ein entsprechend darauf ausgerichtetes OS Sinn und somit brauche ich kein MacBook mit Touchscreen und kein iPad, dass auf MacBook macht.
 

dtp

Prinzessin Louise
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.885
Wenn ich viel tippen will, Excel/Numbers Tabellen bearbeiten, Videos schneiden muss, will ich nicht auf einem Display herumfuscheln (und nein, alle "Anklicktastaturen" sind kein Ersatz für eine MacBook Tastatur).

Na ja, da würde ich immer mit externen Monitoren arbeiten. Verstehe gar nicht, wie manche sowas mit einem Notebook erledigt bekommen. Selbst ein 16"-Screen wäre mir da deutlich zu klein. Deshalb muss das iPad auch mit externen Monitoren per USB-C nutzbar sein. Damit ich das aber vernünftig nutzen kann, müsste ich in der Lage sein, direkt aus dem Browser heraus einzelne Tabs als separate Fenster anzulegen und frei über den Bildschirm zu positionieren. Da würde mich dann auch das aktuelle Limit von maximal vier Fenstern auf einem externen Monitor unter iPadOS 16.x zu sehr einschränken.

Aber wenn ich zwischen iPadOS für die mobile Nutzung und macOS für die stationäre Nutzung des iPads umschalten könnte, wäre das schon nicht schlecht. Für die stationäre Nutzung würde ich dann auch eine vollwertige BT-Tastatur und -Maus verwenden. Meine favorisiertes Set ist diesbezüglich die MX Keys und die MX Master 3 von Logitech.
 

olschaefer

Idared
Registriert
16.04.16
Beiträge
26
Bei mir hat jedes Gerät seinen eigenen Sinn.
Das iPhone zum telefonieren, verwalten von Terminen, usw.
Das iPad zum Informieren im Internet, zum Spielen, usw.
Das Macbook zum Arbeiten.

ICH brauche alle drei Geräte und würde eine hundertprozentige Symbiose von zwei davon nicht gebrauchen.
 

jo0815

Macoun
Registriert
15.08.08
Beiträge
123
Ich habe nun ein iPad (Air, 2020) durch ein Macbook M2 ersetzt und bin sehr zufrieden. Warum: Vermehrte Konferenzen, wo ich ein paar (Office-) Programme nebeneinander benötige. Aktuell bin ich mit der Entscheidung glücklich, ein paar Apps fehlen mir, diese konnte ich allerdings durch Safari-Links ersetzen.
 
  • Like
Reaktionen: Salud

Salud

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
15.144
Habe mir letzte Woche ein Magic Keyboard für mein iPad Pro 11 M1 gekauft und für meinen Usecase ist es jetzt nah dran um auf ein MacBook verzichten zu können. Habe auch letzte Woche kurz gezuckt das MacBook Air M1 zu verkaufen und nur auf das iPad zu setzen.

Das Trackpad ist zwar klein, allerdings auch nur kleiner als das am MacBook, nur nicht schlechter. Was ich begrüßen würde wäre dass man die Optik des Cursors ändern könnte. Auch der Workflow ist wirklich sehr gut. Was auch dazu kommt sind die Apps die man Bild in Bild beim iPad laufen lassen kann oder halt per Splitview. Am MacBook ist das nicht immer so einfach. Als Beispiel man möchte was surfen, Emails schreiben, mal hier und dazu rein schauen, dann macht man am iPad Sky oder DAZN an und lässt es Bild in Bild laufen und hört dort ein wenig zu oder schielt mal hin.

Nur sind da noch ein paar Dinge, die ich noch ein wenig wirken lassen muss. Grundsätzlich ist kein Bild im Multitasking beim MacBook größer als 11 Zoll. Muss nur mal schauen was sonst noch für Dinge auftauchen, die am iPad dann doch nicht unbedingt der Hit sind, sein könnten. Das muss ich in den nächsten Woche mal durchspielen.

Die Frage ist gerade allerdings auch, wenn ich danach suchen muss, was eventuell tricky werden könnte, dann sollten diese Dinge nicht unbedingt so wichtig sein. Mal schauen wie es weiter geht.
 

talkomat

Doppelter Prinzenapfel
Registriert
20.07.08
Beiträge
442
Hier schreiben ja einige, dass Sie mit einem Ipad glauben, am Ende (auch unabhängig von der fehlenden Verfügbarkeit einiger Software) doch nicht so effektiv arbeiten zu können.
Aber das wird in den wenigsten Beiträgen näher ausgeführt.
Was sind denn die Gründe?
Ich arbeite permanent mit Macbooks, aber habe keine Ios-Geräte, und kann es daher schwer abschätzen.#
Ich lese zwischen den Zeilen, dass es nicht (nur) Performancegründe sind, sondern dass auch das Ios an sich als nicht so perfekt für z.B., schnelles Büroarbeiten empfunden wird?
Was genau meint ihr, ich habe keine Vorstellung?

Das von @Mure77 genannte Fenster im Fenster benötige ich eingentlich nicht, wenn ich schnell zwischen Apps hin und her springen kann.
Ich arbeite viel mir Trello, einem Mailprogramm, Evernote, Surfe viel und kopiere recherchiertes hin und her, das ist ja nicht so performanceintensiv. Was würde mich (abgesehen von einiger fehlender Software) limitieren, wenn ich das wo es die Software gibt mit einem Ipad mit Tastatur machen würde?
Teilweise arbeite ich auch mal viel mit Adobe Lightroom, aber das gibts ja (zumindest abgespeckt) für Ios, sowie Affinity Photo als Photoshop Ersatz gibts ja auch schon.

In Anbetracht der Tatsache, dass es das ja alles schon gibt, verstehe ich (weil ich einfach wenig Ahnung von Hardware habe) nicht, warum hier einige schreiben, dass die Performance der IOS-Geräte erst seit dem M2 ausreiche. Die aktuelle Adobe-Suite z.B. läuft ja auch noch auf meinem vorletztem MAcbook (vermutlich ca. 5 Jahre alt), das ist noch vor M1-Zeit-

Meine eigene Befürchtung wäre (neben fehlender Software für IOS), dass mir das Ipad zu labberig an der Tastatur hängt. Ich arbeite intensiv (mit Macbook), aber die meisten Zeit mit dem Macbook auf dem Schoß (und nicht auf dem Tisch), und ich weiss nicht, ob das mit dem Ipad nicht wackliger wäre???
 
Zuletzt bearbeitet:

Salud

Golden Noble
Registriert
25.06.07
Beiträge
15.144
Das iPad 11 Pro liegt gut auf dem Schoß mit dem Magic Keyboard, denke das 12,9 würde noch besser stehen, weil breiter. Gegenüber einem MacBook nicht viel schlechter von der Stabilität her, allerdings auch nicht gleichwertig.
 
  • Like
Reaktionen: talkomat