1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bootfähiges Backup mit zu kleiner festplatte möglich?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von daff, 12.02.07.

  1. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Hallo liebe Apfeltalker.

    Habe mich jetzt stundenlang durch verschiedenste Freds gelesen und ne Menge gelernt. Dafür ein Dankeschön an alle, die sich die Mühe machen alles haarklein zu erklären!:)

    Einige Fragen hab ich dennoch, also sorry fürs Eröffnen eines neuen Freds zum vieldiskutiertem Thema :eek:

    Ich habe mir eine externe Festplatte (USB, 250GB) zugelegt, um dort meine HD zu syncen und zusätzlich noch Musik und Bilder darauf abzulegen.
    Nun lese ich von "bootfähigen Backups". Dachte mir: ok, das mach ich, erfuhr dann aber, dass das nur mit Firewire möglich ist. Da ich noch eine alte Firewireplatte rumzuliegen habe, wär das dann damit möglich - dachte ich...
    Nun hat diese Platte aber, statt der angegebenen 80GB nur 76,69GB Platz, die HD-Partition, die ich syncen möchte ist aber 79GB gross.
    Kann ich trotzdem syncen und dabei z.B. Musikdateien weglassen? oder geht das dann einfach garnicht mit der Platte?

    Brauch ich eigentlich ne bootfähige Platte, wenn mir meine HD mal abschmiert (ist noch nie passiert, aber man weiss ja nie...)?
    Oder reicht bei nem Crash auch ein "normales" Backup aus, dass man nach Neuinstallation vom System dann rüberkopiert?

    Dann könnte ich nämlich auf der USB-Platte eine Backup-Partition, eine für Daten und eine FAT32 zum Transfer von Mac zu Dose machen.
    Und das Ganze mach ich dann mit Carbon Copy Cloner, oder reicht das Festplattendienstprogramm aus, wenns eh nicht bootfähig sein soll?

    Könnte nun rumprobieren, aber ich dachte mir, ich frag lieber vorher nach.
    Danke schonmal für eure Tips!

    Gruss Daff
     
  2. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Hallo daff,
    wenn du einen Intel Mac hast kannst du auch von einer USB Festplatte Booten.
     
  3. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Was hast Du für einen Rechner ?
    Intel-Macs können auch von USB booten.
    Du kannst von Deiner internen HD auf die externe einen bootfähigen Klon erstellen. Dabei gehe ich davon aus, dass die 79 GB Platte nicht randvoll ist. Damit ist gesagt, dass die Daten vom Quellvolume auf das Zielvolume passen müssen. Die Platten selbst können unterschiedlich groß sein.
    Außerdem stellt sich nicht die Frage, Klon oder Backup.
    Beides ist richtig.
    Da ja jeden Tag neue/geänderte Daten anfallen, sichere die auf der externen USB-Platte.
    Einmal im Monat, oder so, einen Klon auf die Firewire-Platte und Du bist auf der sicheren Seite.
    Außerdem würde ich SuperDuper nehmen, da ich kürzlich unter 10.4.8 mit CCC zwar klonen konnte, will heißen, ohne Abbruch oder Meldung lief die Prozedur durch, aber Booten vom Klon ging nicht, vom SuperDuper-Klon schon.
    Mit dem FDP geht es auch.
     
  4. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543
    lol, sorry, aber was ist denn ein "Fred"? :p
     
  5. pad

    pad Gast

    er meint wohl einen thread ;)

    pad
     
  6. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Danke für die schnellen Antworten!

    @ Freddy K.:
    Gut zu wissen! Brauche also keine Firewireplatte mehr.

    @DBertelsbeck:
    Ja, ich hab einen Intel (steht in meinem Profil eigentlich drin. Sollte ich besser in ner Signatur reinpacken...).
    Durch die Info mit den bootfähigen USB Platten beim Intel hat sich die Frage mit der Grösse der Firewireplatte erledigt.
    Was ist der Unterschied zwischen Klon und Backup? Dachte beides wär dasselbe :oops:
    SuperDuper werd ich mal probieren.

    @Timo: Wie pad richtig bemerkte, meine ich den "thread". "Fred" klingt aber viel besser :)

    @pad: "er" ist eine "sie"! Aber macht ja nix ;)

    Danke an alle für die Infos! :)

    Noch offene Fragen: Ist ein bootfähiges Backup notwendig? Braucht doch gewiss mehr Platz auf der externen FP, oder?
    Und: Ich habe bisher noch nie meine Festplatte gesynct (was ein Wort...). Kenne das nur vom Mobiltelefon, dass ich via Bluetooth auf den aktuellen Stand bringe.
    Backups meiner Mac-Daten hab ich immer manuell und langwierig gemacht.
    Nun möchte ich es bequemer mit einem Sync-Programm machen (Vorschläge zu brauchbarer Software sind sehr willkommen! Spart mir eine Suche im Forum ;) ).
    Wird beim Syncen automatisch "bootfähig gesynct", oder wird lediglich eine Kopie der Daten angelegt?

    Werd das Teil nun mal dranhängen und ausprobieren.

    Gruss
    daff
     
    #6 daff, 12.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.07
  7. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo daff,

    um von deiner Festplatte ein Backup zu machen, empfehle ich SuperDuper. Kostet zwar ein paar €urps, ist meiner Meinung nach, jedoch die beste Backup Software für diesen Bereich.

    Bei Backups heißt es nicht Synchronisation, sondern inkrementelles Backup.
    Falls sich eine Datei ändert, wird nur diese auf die Backupfestplatte geschrieben.

    Viele Grüße

    Timo
     
  8. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Oh je! "inkrementelles Backup"? Was ist denn das? Noch nie gehört.
    Dachte, dass synchronisieren ein Backup erstellt, das lediglich geänderte Daten überschreibt.

    Also gibt es: Klons, Backups, inkrementelle Backups und Synchronisation?
    Hilfe! Was mach ich denn nun am besten?

    Hey Leute, ich lerne in diesem Forum echt ne Menge, aber manchmal komm ich mir dann doch ziemlich "blond" vor. Dachte ich wüsste was darüber - Pustekuchen! :-[
     
  9. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Eigentlich ist es ganz einfach:
    Backup ist der Oberbegriff für Datensicherung
    Der Klon ist die 1:1-Kopie, die in der Regel auch bootfähig ist, wenn es sich um die Systempartition handelt. Bei SuperDuper automatisch, bei CCC muss ein Häkchen gesetzt sein.

    Und jetzt Wikipedia:
    Differenzielle Datensicherung

    Bei einer differenziellen Sicherung werden die seit der letzten vollständigen Datensicherung geänderten oder neu erstellten Daten vollständig gespeichert.
    Die Nachteile sind eine größere zu sichernde Datenmenge und längere Datensicherungszeiten (Im Vergleich zur inkrementellen Sicherung). Der Vorteil ist ein relativ geringer Aufwand bei der Wiederherstellung von Daten, da maximal zwei Sicherungen, die letzte Volldatensicherung und die letzte differentielle Sicherung überspielt werden müssen.

    Inkrementelle Datensicherung

    Bei der inkrementellen Datensicherung (auch Zuwachssicherung genannt) werden nur die Daten gesichert, die sich seit der letzten Datensicherung (meist der letzten inkrementellen Sicherung) verändert haben oder neu hinzu gekommen sind.
    Die Vorteile sind eine geringere zu sichernde Datenmenge und schnellere Datensicherung. Der Nachteil ist ein relativ großer Aufwand bei der Wiederherstellung von Daten, da mehrere Sicherungen hintereinander überspielt werden müssen.
    Eine Variante dazu ist die fortschreitende inkrementelle Datensicherung ("progressive incremental"). Bei dieser werden ausschließlich und beliebig oft nur veränderte oder neu hinzugekommene Dateien gesichert, eine vollständige Sicherung wird nur implizit im Rahmen der Einrichtung des Sicherungsbetriebs gemacht.
    Beim Zurückspielen stellt das Datensicherungsprogramm virtuell zusammengesetzte Vollsicherungen zur Auswahl.
    Das verbindet die Vorteile von Vollsicherung (einfache Handhabung) mit inkrementeller Sicherung (kleine Datenmengen) auf Kosten der Komplexität des Werkzeugs (Datenbankbasiertes Datensicherungsprogramm).
     
  10. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Wow! Ich bin schwer beeindruckt! (vor allem darüber, dass du so früh am Morgen schon denken kannst ;) )

    Mit deiner Erklärung ist es tatsächlich ganz einfach :) Schön, ich fange an es zu verstehen.
    Werde es heute ausprobieren. Festplatte formatieren und dann partitionieren.
    1x Backup Mac, 1x HFS für Musik und Bilder und einmal FAT32 zum Austausch von Daten von Mac zu Windows und umgekehrt. Muss nur noch mal eben nachlesen, ob ich mit dem Formatieren am Mac oder an der Dose anfange (habs irgendwo hier im Forum gelesen...).
    Und dann werde ich mit SuperDuper mein Backup erstellen.
    Werde berichten wies gelaufen ist.
    Vielen Dank für die Starthilfe! :)

    Gruss daff
     
  11. Ich habe hier mal eine Frage in Bezug auf SuperDuper. Das Programm ist klasse, keine Frage, aber es stört mich eine Sache, nämlich das das dev Verzeichnis auf einmal sichtbar ist auf der geclonten Platte. Beim CCC war das nicht der Fall.

    Wie kann ich das ändern?
     
  12. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Problem gelöst

    Es war wirklich ganz einfach.
    Mittels FDP Platte in drei Teile (2x HFS, 1x FAT32) geteilt und auf "partitionieren" geklickt. Ging ganz fix.
    Dann mit SuperDuper (super easy!) das Backup der HD (dauert ein Weilchen) und fertig!
    Die Dose erkennt die FAT32 Partition (die für den Mac wird garnicht gesehen) und alles funzt wunderbar!
    Nun frag ich mich was ich mit der übriggebleibenen 80GB-FW Platte mache... ;)

    Allen nochmal herzlichen Dank für die guten Tips! :-D
     
  13. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Hallo.
    Was ist ein dev Verzeichnis? Und warum stört das?
    Frage so "blöde", weil ich SuperDuper grad zum ersten Mal benutzt habe.

    Gruss daff
     
  14. Hallo daff,

    das ist ein Verzeichnis für den Unix Unterbau von OS X (hoffe das war jetzt richtig erklärt) und es ist normalerweise unsichtbar. Superduper macht es aber auf der geclonten Platte sichtbar und das stört mich.
     
  15. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Hm..., kann man das nicht in "Darstellung" wieder unsichtbar machen?
    ich schau mir das gleich mal an.
     
  16. Wenn es so einfach wäre hätte ich nicht danach gefragt.
     
  17. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Sorry, war ja auch nur so ne Idee.
    Bei mir ist auf dem dev-Ordner überhaupt nichts drin.
    Ob man den einfach löschen kann?..o_O
     
  18. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Lösche nur Dinge, von denen Du genau weißt, wozu sie sind.
    In diesem Fall also, nein.
    Gebt mal den genauen Pfad dieses dev-Ordners an, ich finde bei mir auf die Schnelle nur div. dev-Ordner in den Developer-Tools.
     
  19. Pfad? Der ist auf oberster Ebene, auf allen Systemplatten
     
  20. daff

    daff Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    08.11.06
    Beiträge:
    481
    Ok, nicht löschen.
    Pfad: "dev"->"backup-platte"->"name meines computers"

    und hat 0KB
     

Diese Seite empfehlen