1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

booten dauert länger wenn USB-Platte angesteckt??? WIESO?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Peer@MBP, 02.04.09.

  1. Peer@MBP

    Peer@MBP Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.08.07
    Beiträge:
    11
    Hallo Macianer,

    ich hab mal eine Frage. Wenn ich meine USB-Platte am Macbook Pro angesteckt habe und den Mac einschalte, dann fährt ja logischerweise auch meine externe Platte an.
    Der weiße Screen auf dem dann das graue Apfellogo erscheint bleibt dann um einiges länger da.
    Schlussendlich fährt der Mac dann schon hoch, aber die Festplatte is nicht ansprechbar, außer ich schalte die Platte am Schalter aus und wieder ein. Dann fährt sie wieder an und alles funktioniert.

    Da mir das aber zu umständlich ist, stecke ich die USB-Platte beim booten ab und dann an.
    Allerdings is das auch eine nervige Sache.
    Kann sich jemand von euch erklären, warum meine Platte den boot dermaßen behindert?

    Ich boote ja nicht von der externen Platte.
    Mein System: Leopard 10.5.6, MBP C2D 2,16GHz

    VIELEN DANK für eure Hilfe
     
  2. fasterbiker

    fasterbiker Jonagold

    Dabei seit:
    20.03.09
    Beiträge:
    18
    Ich habe dasselbe Problem bei meinem brandneuen iMac 24", an den eine Seagate FreeAgent Desktop für Mac über FW 800 (für Time Machine) angeschlossen ist. Ich habe auch den Eindruck, dass die ext. Platte das Booten des Rechners verzögert. Ist der Rechner dann hochgefahren, wird die externe Platte oft nicht erkannt. Trenne ich kurz die FW-Verbindung durch Kabelziehen, wird sie nach erneuter Verbindung sofort erkannt.

    Die Seagate hat allerdings keinen Ein-/Ausschalter, sondern wird ja mit dem Rechner gestartet. Scheinbar ist sie dann schon betriebsbereit, bevor der Boot des Macs abgeschlossen ist.
     
  3. Doms

    Doms Stina Lohmann

    Dabei seit:
    05.03.08
    Beiträge:
    1.025
    Ich kenn mich zwar damit noch nicht genau aus, aber rein logisch gesehn würd ich sagen:
    Der Mac sucht nach bootfähigen Partitionen und durchsucht dabei auch die ext. Festplatte.
     
  4. themoetrix

    themoetrix Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    465
    so würde ich das auch sehen!
     
  5. sbrinkmann

    sbrinkmann Empire

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    85
    Ich beachte ähnliches, allerdings verzöget sich bei mir der "finale Start", also die Einblendung des Docks mit allen Icons auf dem Desktop. Ich vermute als Ursache die RAID-Festplatte von WD, die leider recht langsam startet.
     
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ich kenne mich auch nicht aus, halte das aber nur bedingt für logisch.
    In den Systemeinstellungen gibt man an, von welchem Volume gebootet werden soll, warum sollte das System dann noch nach weiteren Möglichkeiten suchen?
    Logisch wäre das nur, wenn dort nichts eingestellt wäre oder ein nicht vorhandenes Volume (z.B. ein Netzwerkvolume ohne Verbindung zum Netzwerk).
     
  7. fasterbiker

    fasterbiker Jonagold

    Dabei seit:
    20.03.09
    Beiträge:
    18
    Habe die Seagate FreeAgent Desktop jetzt mal über USB an den Mac angeschlossen, weil ich die Firewireschnittstelle des Mac für eine Netzwerkverbindung mit einem PC (Firewire over IP) brauche, und siehe da, Problem gelöst. Die externe Platte wird über USB sofort ohne Probleme erkannt.
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Weil die voreingestellten Informationen erst dann einen klaren Sinn ergeben wenn man den gesamten Gerätebaum kennt. So wie zB dir die Information "Sonnenstrasse 17" erst dann weiterhilft wenn ich dir verrate in welcher Stadt du danach suchen sollst. (Wobei es vielleicht auch noch hilfreich sein kann zu erwähnen, in welchem Land diese Stadt liegt.)
     

Diese Seite empfehlen