1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Blinkendes Fragezeichen .. schon wieder!

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von thorab, 25.12.09.

  1. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    So langsam verliere ich etwas den Glauben an meine Überzeugung, das der Umstieg von Windows auf Mac wirklich eine gute Idee war...
    Vor zweieinhalb Monaten, pünktlich nach Ablauf der Garantie, zeigte sich plötzlich und übergangslos, ohne jede Vorzeichen, beim Systemstart ein blinkendes Fragezeichen. Das MacOsX war nicht mehr zum Starten zu bewegen. Nach langen Fehlerbehebungsversuchen, Forumsanfragen und Konsultation der Apple Knowledge Base, gab ich schließlich auf, folgte einer Anleitung zum Festplattenwechsel und führte die "Operation" zu Hause durch. Eine Operation war es im wahrsten Sinn des Wortes, denn ein iMac ist alles andere als Reparaturfreundlich - aber das wisst ihr sicherlich genau...
    Aber - mit dem richtigen Werkzeug und einer Step-by-Step Anleitung hat es schließlich funktioniert. Mein iMac hatte eine neue Festplatte, die wurde auch sofort beim Start wieder erkannt und MacOSX ließ sich ohne Probleme installieren. So geschehen ende September ...
    HEUTE, am 1. Weihnachtsfeiertag, wieder dasselbe Problem! Gestern bis Abends am iMac gearbeitet und meine Dokumentationen vorbereitet - ganz normal und ohne Probleme den Rechner heruntergefahren - und heute früh - pünktlich zum Kaffee: Ein blinkendes Fragezeichen!
    Wieder wird die Platte nicht erkannt und deshalb wohl das Startvolumen nicht gefunden, wieder hab ich alle Fehlerbehebungsversuche durchlaufen, ohne Erfolg.
    So langsam kocht der Ärger in mir hoch, denn der als so zuverlässig gerühmte iMac erweist sich immer mehr als faules Ei und wirft mich bei der täglichen Arbeit zurück. Ich bin - das merkt man wohl - stinksauer - und kurz davor das Teil aus dem Femster zu schmeißen und mir einen Intel/Windows Rechner zu holen. Was ich brauche ist ein zuverlässiges Arbeitsgerät. Wenn der iMac das nicht bietet, dann muss ich passen. Falls noch jemand einen letzten Tipp hat, wie ich mein System wieder zum laufen bringen kann, bitte schreibt mir. (Und nein, das zweimal die Festplatte defekt ist, kann ich nicht glauben. Im Gegenteil, ich bin soweit das ich bezweifle, das sie beim ersten Mal wirklich defekt war. Vermutlich ist da irgend ein Bug im Betriebssystem - denn sucht man in Google nach "Blinkendem Fragezeichen", dann ist man erstaunt wie oft das zu passieren scheint.)
    Falls ich keine akzeptable Lösung finde und ich mich wieder sicher fühle, dass meine Daten auf dem Mac sicher sind, bzw. das System stabil läuft, bleibt mir nur der Rück-Umstieg. :(

    Enttäuscht und grätig,
    Thomas
     
  2. karolherbst

    karolherbst Danziger Kant

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    3.878
    HAste schonmal die System-DvD eingelegt und mit dem Festplatten Dienstprogramm die Festplatte durchgecheckt?
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Was kann denn dein Rechner dafür, wenn eine Festplatte den Dienst aufgibt????

    A) Den hast du doch bereits.
    B) Windows verhindert Festplattenausfälle? Wow, was für ein Wunder-OS.

    Ein vernünftiger Mensch hätte das geprüft, bevor er sie selbst wechselt.

    Das Betriebssystem hat gar keinen Einfluss auf die ersten Momente des Startvorgangs.

    Man ist vielmehr erstaunt, wie wenige Benutzer sich mit den Grundfunktionen des OS vertraut machen.

    Was machst du erst bei einem tropfenden Wasserhahn?
    Ins Schwimmbad umziehen?
     
    Madoee gefällt das.
  4. Sawtooth

    Sawtooth Langelandapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    2.675

    Zwei Anmerkungen dazu:

    1. Festplatten sind Teile von Zulieferern und können kaputt gehen – bei Apple genauso wie im Windows-PC.
    Was hat das also mit Apple zu tun?

    2. Ich sitze seit etwa 20 Jahren vor Apple Computern, davon seit 12 vor PPC und Intel-Geräten und hatte noch nie beim Starten des Rechners einen blinkenden Ordner mit Fragezeichen.

    Wenn ich es einmal damit zu tun bekam, saß das Problem i.d.R. vor dem Rechner und es war nicht der Rechner selbst.


    MfG, Sawtooth


    N.B.

    Tue Dir keinen Zwang an.

    Microsoft geht es momentan dreckig und die sind auf jeden zahlenden Kunden angewiesen.
     
  5. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Bitte ... wenn du mein Posting gelesen hast, dann ist die Frage beantwortet. Das ist das Erste was ich tat. Die Platte wird nicht erkannt, das Dienstprogramm auf der System CD erkennt die Platte nicht. Ich habe Alle auffindbaren Fehlerbehebungsanleitungen durchgespielt - ohne das auf die Platte zugegriffen werden kann.
     
  6. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Deine Antwort bringt mich nicht weiter. Lese erst einmal mein Posting genau durch.
     
  7. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Sorry, aber völlig an meiner Frage vorbei. Ich habe hier einen Fehler, der kurz nacheinander mit neuer Hardware auftritt. Ich bin Nachrichtentechniker, hab in meinem Leben mehr als genug PCs zusammengeschraubt und muss dir leider sagen - beide deiner Antworten treffen nicht zu.

    Trotzdem Danke für die Antwort.
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Aha. Soso.
    Festplatten können also nicht kaputtgehen - oder in den Computern bestimmter Hersteller gehen sie öfter kaputt als in anderen? (Vermutlich aus religiösen Motiven heraus...?)
    Und selbstverständlich hatte "Sawtooth" die gleichen Probleme wie du, kann sich aber aus unerfindlichen Gründen nicht daran erinnern.

    Weisst du was? Dir kann man nicht helfen.
    Weil du das gar nicht willst. Schönen Tag noch.
     
  9. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Diesen Teil der Antwort habe ich erst gerade bemerkt...
    Irgendwie, auch beim Vorposter, hab ich das starke Gefühl - das Makel an einem Apple Produkrt nicht sein dürfen weil es halt einfach nicht sein kann...
    Ich hab mir eine Reihe anderer Hilfsgesuche hier im Forum angesehen und oft waren die Antworten von deinem/Eurem Kaliber - wenig bis gar nicht hilfreich, sondern zynisch und teilweise sogar beleidigend.

    Ich denke Mal wenn DAS alles ist, was vom Apple Community auf ein Hilfegesuch kommt, dann kann ich in der Tat drauf verzichten.
     
  10. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Mir scheint es, alls ob bei dir Teile meines Postings nicht ankommen...
    Der Fehler tritt relativ kurz nacheinander bei zwei verschiedenen (neuen) Platten auf.

    Entweder ist der iMac eine Fehlkonstruktion, überhitzt die Hardware mangels Belüftung, oder aber ein anderes Hardwareteil (Controler?) ist Schrott.

    In der Tat können Platten kaputt gehen, aber ohne jede Ankündigung (Laufgeräusche) und zweimal hintereinander, zwei neue Platten, nein - das kaufe ich niemand als Erklärung ab.
     
  11. ra1ner

    ra1ner Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    416
    Hi,
    ich kann völlig nachvollziehen, wenn Du gerade völlig gefrustet bist. Ich verdiene mein Geld mit meinem Mac und wäre an Deiner Stelle genauso gefrustet. Ich habe in meinen über 15 Jahren Computer(er)leben noch keine einzige versagende Festplatte erlebt, dafür reihenweise ausfallende bzw. unrund laufende Lüfter in diversen Macs und PCs. Einem Kumpel (reiner PC-Anwender mit mehreren Rechnern) geht im Jahrestakt irgend eine wichtige Platte kaputt, warum weiß niemand. Deswegen habe ich ihm jetzt noch nicht empfohlen, auf den Mac umzusteigen.
    Bei Dir ist das ist keine Frage des Macs, meiner Ansicht nach, nur Pech mit Festplatten. :( Neue kaufen, einbauen und immer ein bootfähiges Backup auf 'ner externen Platte bereit halten. Ich habe grundsätzlich einen "Ersatz-Mac" in Reichweite, damit ich im Falle eines Ausfalls immer noch mit dem Backup weiterarbeiten kann.

    Kopf hoch! :)

    R.
     
  12. Flyfra

    Flyfra Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    25.10.08
    Beiträge:
    338
    Wieso schickst du den iMac nicht einfach mal bei Apple ein?
     
  13. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Könnte ich natürlich tun, aber die Garantie ist bereits abgelaufen und ich benötige ihn wirklich dringend zum Arbeiten. Ich bin Autor und habe einige Skripte auf der Platte - zwar mit Time Mashine gesichert, doch was hilft es, wenn die Platte nicht erkannt wird um das System zurückzuspielen?

    Gruß,
    Thomas
     
  14. karolherbst

    karolherbst Danziger Kant

    Dabei seit:
    11.05.07
    Beiträge:
    3.878
    Also eine Sache zuerst: thorab du bist davon überzeugt, dass Apple daran Schuld ist. Inwieweit ist dein Denken besser als das der anderen? Bist du schonmal davon ausgegangen, dass du einfach mal nicht so viel Glück hast wie sonst? Bist du vielleicht davon ausgegangen, dass du irgendein Programm laufen hast, was deine Festplatten zerstört hat und in deren Strukturen rumfummelt? Ich gehe mal davon aus, dass du es nicht getan hast, darum sollst du dich nicht über diese Antworten wundern.
    Aber nun mal eine Frage von mir: Benutzt du "Performance Programme" ala Onyx? Wenn ja, dann haben mutmaßlich diese Programme deine Partition von der Festplatte gekillt. Ich würde mal versuchen deine alte Festplatte zu formatieren, wenn du es auch beim Fachmann lassen tust. Die haben meist Tools, die sowas besser hinbekommen als ganz gewöhnliche Programme.
    So jetzt will ich nichts mehr schreiben, aber ich hoffe du erkennst was ich dir sagen möchte (und andere auch, nur versteckter formuliert)
     
  15. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Danke dir.
    Am Ende bleibt das wohl die einzige Möglichkeit..... :(

    Gruß,
    Thomas
     
  16. ra1ner

    ra1ner Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    416
    Auch der Teil des Postings kommt an. Die Bedenken hatte ich wg. der sehr heiß laufenden HD auch bei meinem ersten iMac G5 (erste Serie), passiert ist nie was. Dafür fiel ein Lüfter nach dem nächsten aus, garniert mit dem Versagen der Grafikkarte. Der Ärger hörte schlagartig mit meinem Mac mini und einem MBP (beide hier im Einsatz) auf. Schau mal (bei Deiner zukünftigen dritten HD) mit Tools wie iStat Pro, ob die Festplatten tatsächlich außerhalb der Spezifikationen laufen.

    Ich hab's erlebt (glücklicherweise nicht am eigenen Rechner). Was nicht ausschließen soll, dass doch ein Controller, die Stromversorgung o.ä. in deinem Mac Festplatten killt.

    Auch Apple baut Scheiße - manchmal auch haufenweise. (Trivialweisheit aus 10 Jahren Mac-Erfahrung)

    R. :)
     
    #16 ra1ner, 25.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.09
  17. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Die S.M.A.R.T. Überwachungsroutinen der Festplatte würden das melden.

    Ist das gleiche Standardbauteil von intel, das sich auch in Millionen von Windows-Rechnern findet.

    "Pünktlich nach Ablauf der Garantie" (deine eigene Bezeichnung) kann definitiv von "neu" keine Rede mehr sein.
    Dass Festplatten heute Ausfallraten in der statistischen Grössenordnung von französischen Autos der 70er Jahre zeigen, mag ärgerlich sein. Mit Apple zu tun hat das trotzdem definitiv gar nichts.
    Die Ursache hierfür ist eher genau der PC-Billigramschmarkt, in dem du kurioserweise die Lösung deiner Probleme vermutest.
     
  18. thorab

    thorab Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    30
    Also ... danke für deine Antwort. Ich arbeite ja nun nicht erst seit gestern mit Hardware, sondern seit über 20 Jahren, habe viel Erfahrung mit allen möglichen Systemen gesammelt und setze den Computer hauptsächlich Geschäftlich ein. Auf dem Rechner befindet sich nur Standard Software, die ich zur Arbeit benötige: CS4, MS Office für Mac, Open Office und Toast 10. Mehr benötige ich nicht zum arbeiten. Es gibt also keine "fragwürdigen Programme", die meine Platte zerstören könnten. Um dir auch ehrlich zu antworten - beim heutigen Qualitätsstandard der Festplatten, aber auch früher nicht, sind mir zwei neue Platten kurz nacheinander im selbe nRechner ausgefallen. Das mit dem "Pechbonus erscheint mir doch etwas einfach. Zwar bleibt mir am ende nichts anderes übrig als ein zweites Mal die Platte zu wechseln - aber dann ist der Pechmythos wirklich erschöpft, sollte das nochmals geschehen....
    Klar bin ich verärgert über diesen wiederkehrenden Fehler, besonders, da ich auf den Rechner angewiesen bin. Und um ebenfalls bei der Wahrheit zu bleiben - und ehrlich jenen zu antworten, die hier allergisch auf meinen Rück-Umstieg reagieren: So etwas gab es bei meinen früheren Windows Rechnern nicht.
    Aber ich gebe nicht so schnell auf und versuche es noch einmal. Ich hoffe das letzte Timemachine Backup (von gestern) lässt sich auf einer neuen Platte wieder herstellen... Sonst bekomme ich eine richtige Kriese ...

    Gruß,
    Thomas
     
  19. Paul_

    Paul_ Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    855
    Mac ausstecken, aufschrauben Batterie entnehmen (Wo die ist siehst du bei iFixit) und die Festplatte abnehmen. Dann das alles wieder rückwärts und es müsste wieder funktionieren.

    Und falls es so sein sollte, dann sag mit nicht, das Apple daran schuld ist, dieses Problem hatte ich schon zwei Mal bei PCs und Macs sind auch nur PCs, sehen halt besser aus und sind nicht für einen Umbau gedacht (Und haben ein anderes OS darauf).
     
  20. patiient

    patiient Jamba

    Dabei seit:
    24.02.09
    Beiträge:
    58
    Ich hab mir jetzt mal alles durchgelesen.

    Falls ich es überlesen habe, tuts mir leid.

    Aber bist du schon mit dem Apple Hardware Test drübergegangen ?
    vl. funkt etwas nicht mit dem Festplattencontroller oder so.
     

Diese Seite empfehlen