1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Betrug - Bestellungen auf anderen Namen...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von schatzspatz, 14.11.07.

  1. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Hallo Zusammen,

    mir ist jetzt etwas extrem komischen passiert und ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Habe letzte Woche eine Brief erhalten - besser gesagt: ein Brief ist an meine Wohnung gesendet wurden - alles stimmt überein nur der Vorname ist nicht korrekt. Also gibt es diese Person nicht in unserem Haus.
    Absender war ein Rechtsanwalts- und Inkassounternehmen aus München, das mich über die Speicherung von "meinen" Daten informiert hat. Eine telefonische Nachfrage ergab, dass solche Datenspeicherungen z.B. von Versandhäusern in Auftrag gegeben werden. Daraufhin erklärte ich, dass niemand unter diesem Vornamen in diesem Haus wohnt und veranlasste die Löschung der Daten. Dies wurde mir auch zugesichert.
    - Damit war die Sache für mich eigentlich erledigt. -

    Heut fand ich jedoch einen weiteren Brief in meinem Postkasten. Wieder an diese nicht im Haus wohnende Person (Nachname stimmt mit meinem überein - aber der Vorname nicht)...
    Diesmal ist es von TommyHig...... - mit einer Bestellung über 150Euro. Darin geschrieben, dass die Ware erst versandt werden kann, wenn bezahlt wird.... - ABER ich hab nix bestellt.

    Was mach ich nun. Es scheint so, als wenn jemand meinen Nachnamen und meine Adresse benutzt um Sachen zu bestellen. Entweder um sich einen Spaß zu machen, oder um sich zu bereichern. Da ich tagsüber nie zu Hause bin, gibt der Postmann nämlich gern mal das Paket bei Fam. xyz ab. Kann es also sein, dass sich da jemand an mir bereichert?! Also auf meinen Namen bestellt und dann die Ware abkassiert?!?!

    FRAGE: Was mache ich nun? Bei der Polizei melden? - Briefe ignorieren und wegwerfen, weil die Person hier nicht wohnt? - Briefe öffnen und den Absender informieren und alles stornieren? - Namenschild von Klingel und Briefkasten entfernen!??! :innocent:

    Danke für jede Hilfe! :-*
     
  2. hahnenbalz

    hahnenbalz Idared

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    24
    Hi Schatzspatz,

    die Sache hört sich nicht wirklich "sauber" an...
    Ich würde in jedem Fall mal bei der Polizei um Rat fragen,
    möglicherweise sind dort weitere solcher Fälle bekannt.

    Mit Deinem Postboten würde ich vereinbaren, dass er Pakete
    und Päckchen nur und ausschließlich an Dich zu übergeben hat
    und nicht an die Nachbarsfamilie xy! Wenn Du nicht erreichbar bist,
    hinterläßt der Briefträger für Dich ´ne Nachricht und Du kannst Dir
    das Päckchen am nächsten Tag bei der Post abholen bzw. dort nicht annehmen
    und unfrei zurück an den Absender schicken lassen, am besten mit dem Hinweis
    *Annahme verweigert - Person unter dieser Adresse nicht bekannt*

    Wenn Dir denn plötzlich irgendwelche Rechnungen für angeblich bestellte Ware etc.
    ins Haus flattern, würde ich mal mit dem Rechnungssteller Kontakt aufnehmen
    und die Sache klären, ggf. würde ich spätestens jetzt die Polizei hinzuziehen,
    da hier dann wohl offenkundig jemand mit Deinem Nachnamen und auf Deine
    Rechnung betrügerisch versucht Bestellware zu erlangen.

    Grüße,
    hahnenbalz
     
  3. rst

    rst Gala

    Dabei seit:
    01.11.07
    Beiträge:
    50
    Ich hatte einmal einen ganz ähnlich gelagerten Fall, mich schrieb eines Tages die Firma xyz an, ich solle dch bitte eine Ware bezahlen, die ich nicht bestellt hatte. Daraufhin fragte ich bei der Firma telefonisch nach und erfuhr, dass unter meinem Namen sich jemand Ware bestellt hatte und diese aber an eine andere Adresse geliefert bekommen hat.
    Nachdem Telefonat stellte ich fest, dass der Zeitpunkt der Bestellung (die nette Callcenter Angestellte hatte mir das Datum genannt) etwa mit einer Zeitungsbestellung/Drückerkolone zusammenfiel.
    Hier hat sich die Firma xyz darum gekümmert, da ich in diesem Fall nicht der Geschädigte war.
    Ich würde in deinem Fall aber mit der Polizei sprechen, ob ähnliche Fälle bekannt sind und möglicherweise eine Anzeige gegen Unbekannt stellen. Auch die Absprache mit den Zustellern ist eine gute Lösung.

    Gruß
     
  4. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Danke erstmal -

    vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich in dem Haus zwar schon seit längerem Ein- und Ausgehe, aber erst seit zwei Monaten wirklich da wohne. Und erst seit diesem Tage ist auch mein Name an der Klingel und dem Postkasten. Habe die Adresse auch bei Niemandem angegeben und bin da auch noch nicht gemeldet....
     
  5. rst

    rst Gala

    Dabei seit:
    01.11.07
    Beiträge:
    50
    ? wie jetzt ?
    Gerade frisch eingezogen und dann schon so ein Ärger?
     
  6. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Genau das ist ja das Problem..... es kann also niemand wissen, dass ich da wohne - außer den Nachbarn, da die ja im Haus ein- und ausgehen.... Kommt mir ja auch alles total komisch vor! Deshalb ja die Sorgen und Fragen...
     
  7. hahnenbalz

    hahnenbalz Idared

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    24
    ...hat doch nix mit Deinem "frischen" Einzug zu tun?!
    Ich könnte morgen an irgendein Haus und latschen und mir dort von der Klingel
    den Namen abschreiben, die Adresse hab ich ja dann eh und übers Telefonbuch bzw.
    Internetaktivitäten recherchiere ich den Rest wie Telefonnummer etc.

    Guck doch nur mal ins studivz - ein riesengroßer Datenpool
    und Recherchemöglichkeiten, alles für lau*

    Und da regt sich heutzutage jeder über den "Bundestrojaner" und behördliche
    Datenspeicherungen auf, obwohl doch der "mündige" Bürger seine Daten von sich aus
    schon aller Welt preisgibt.... Irgendwie passt das nicht!

    Also ich würde den Rat der Polizei suchen,
    die ganze Sache hört sich nicht wirklich geheuer an!
     
  8. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Danke für die Tipps - der Gang zur Polizei ist schon eingeplant. Datenpool hin oder her - persönliche Daten gebe ich nicht in die Öffentlichkeit. Auch wenn man mich vielleicht bei google findet-.-.-. Der Weg zum Rest ist sicher nicht weit.... also immer schön aufpassen
     
  9. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Also uns flatterte mal ein Mobilcom (meine ich) Angebot ins Haus, den Mobilfunkvertrag zu vverlängern. Alles stimmte nur der Vorname nicht. Es war aber bei Mobilcom schon bekannt, daß da jemand betrogen hat. Da ich ja nicht eschädigt war, habe ich auch nix weiter unternommen.
     
  10. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Bin jetzt zur Polizei gegangen und habe Anzeige gegen "Unbekannt" erstattet. Muss dann noch mal hin und einen Brief angeben, dass ich nicht diese Person mit anderem Vornamen bin und damit rechtlich nix zu tun hab. Denn Rest machen die Ermittler und ich bin rechtlich erstmal aus dem Schneider....

    Hoffen wir mal!
     

Diese Seite empfehlen