1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Besteht in D-land Krankenversicherungspflicht?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von superglue, 25.10.09.

  1. superglue

    superglue Gloster

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    61
    Hallo,

    Gibt es in Deutschland eine Pflicht, sich krankenversichern zu lassen? Irgendwo meine ich mal gelesen zu haben, dass diese (noch) nicht besteht.

    lg & danke :)
     
  2. saw

    saw Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    3.151
     
    Die Banane und salome gefällt das.
  3. superglue

    superglue Gloster

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    61
    danke!
     
  4. Phlip

    Phlip Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    25.01.08
    Beiträge:
    174
    Ähm, ich meine, seit 2009 gibt es sehr wohl eine Krankenversicherungspflicht in Deutschland.

    Wikipedia spuckt dieses aus:
    Ich würde mich da, wenn es wichtig für Dich ist, nochmal informieren.
     
  5. superglue

    superglue Gloster

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    61
    Ja, ähnliches habe ich auch gelesen. Ich verstehe wirklich nicht, wie die sich das vorstellen. Wenn ich kein Student mehr bin müsste ich doch mehr zahlen? Ich habe Angst, dass ich es mir dann nicht mehr leisten kann. Aber wie kann es angehen, dass (wenn man zu wenig verdient um mehr als 60Euro für die Krankenversicherung (gesetzlich) auszugeben) dann als Wahl nur Harz IV hat. Ich will aber nicht Harz IV beantragen, ich habe einen Nebenjob, und ich schaffe das auch alleine, aber ich kann mir keine KV für 130 oder 200 Euro im Monat leisten. Das ist einfach nicht drin.
     
  6. cascade

    cascade Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    17.10.09
    Beiträge:
    759
    Wo liegt das Problem, zusätzlich zu deinem Nebenjob noch Hartz IV zu beantragen?
     
  7. saw

    saw Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    3.151
    Selbst wenn es keine gesetzliche Pflicht geben sollte,
    würde ich nie auf die Krankenversicherung verzichten.
     
    michaelny und Der_Apfel gefällt das.
  8. superglue

    superglue Gloster

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    61
    Harz IV kommt totalem Seelenstriptease gleich. Meinem Vater (der unverschuldet mit Ende 50 in die Arbeitslosigkeit gerutscht ist) haben die das auch abverlangt. Dieser Staat kriegt von mir keine Angaben, die nicht zwingend notwendig sind. Ich habe deshalb auch auf Bafög verzichtet, und mein Studium selbst finanziert.
     
  9. superglue

    superglue Gloster

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    61
    Ich würde es auch ungern tun. Eigentlich würde ich sogar gerne in der Gesetzlichen bleiben, auch wenn die etwas teuer ist, da ich den Gedanken dahinter unterstütze. Nur zur Zeit lässt das mein Gehalt nicht zu.
     
  10. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.549
    Spätestens wenn ein (vielleicht sogar unverschuldeter) Unfall dafür sorgt, dass Du ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musst, wird Dein Gehalt unter Garantie nicht mehr ausreichen, um Dich gesunden zu lassen.

    Das ist "russisches Roulette", was Du da vor hast.
     
    onliner gefällt das.
  11. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    KV ist Pflicht (nicht juristisch gemeint, sondern vom gesunden Menschenverstand her).
    Ich finde es aber gut wie Du H4 ablehnst, weil das ist moderne Skalverei.
    Ab einem gewissen Einkommen mußt Du Dich überhaupt nicht krankenversichern, liegt bei IHMO gut 4000Eur/Monat.
    Was Du machen könntest: Melde ein Gewerbe an, und versichere dich privat. Eine private KV in Deinem Eintrittsalter mit hoher Selbstbeteiligung (die Du aber als Sparumme auf dem Konto haben solltest!) von 3000Eur dürfte einen monatlichen Beitrag um die 50Eur geben. Das schützt Dich schonmal vor dem schlimmsten...

    Traurig, was in DE abgeht. Man arbeitet, und es reicht nicht zum Leben...
     
  12. domai

    domai Königsapfel

    Dabei seit:
    29.01.08
    Beiträge:
    1.196
    Eine KV, egal ob Privat oder Gesetzlich, ist seit dem 1.1.2009 zur Pflicht geworden. Auch Selbständige müssen seit dem eine KV nachweisen. Wer keine KV hatte wird Pflichtversichert und muß ggf. die Beiträge nachzahlen.

    Die Antwort auf die Eingangsfrage lautet also. JA!
     
  13. bauklo

    bauklo Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    461
    Als jemand der beruflich viel in anderen Ecken der Welt unterwegs war kann ich an dieser Stelle mal wieder sagen:
    Reisen bildet, i.e. fahr mal in die ärmeren Stadtviertel einer mittelgroßen chinesischen Stadt, DA kannst Du besichtigen, was moderne Sklaverei ist und was im Zweifelsfalle auch auf uns zukommen wird!

    Und ob Arbeit zum Leben reicht oder nicht...
    Muss man halt seine Ansprüche ein wenig herunterschrauben:
    Duschen nur 1x im Monat,
    Pappkiste statt Wohnung,
    in Mülltonnen nach Essensresten suchen statt selber zu kochen,
    etc...
    You get my Drift...

    Will sagen:
    Es wird sicherlich noch um einiges nach unten gehen, unsere aktuelle marktradikale Regierung wird nicht ohne Spuren an uns vorbei gehen.
    Mehr Freiheit und Verantwortung, hurra!
     
  14. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Genau solche Pessimisten wie dich brauchen wir in diesen Zeiten ;)
     
  15. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Ich seh' gelb...

    Wer wird denn da Werbung für die FDP machen? ;)
    Gruß
    Andreas
    PS
    is' alles der Rotfunk schuld...
     
  16. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.124
    Natürlich ist KV verpflichtet. Wurde hier schon völlig richtig zitiert.

    Welche Probleme bestehen denn mit dem hier erwähnten "Hartz-IV-Antrag?"

    Es ist doch eine Selbstverständlichkeit, seine tatsächlichen Verhältnisse, insbesondere zum eigenen Vermögen, zu offenbaren, wenn man Leistungen in Anspruch nehmen will. Irgendwie muss das schließlich jemand überprüfen können, und das geht nur aufgrund jener Angaben. Auch der Sachbearbeiter in der Behörde kann schließlich keine Gedanken lesen.

    Zumal es dabei um mehr geht, als nur den monatlichen Satz, der ausbezahlt wird:

    als Hartz-IV-Empfänger ist man zB automatisch gesetzlich krankenversichert ;)
     
  17. kuzorra

    kuzorra Damasonrenette

    Dabei seit:
    04.10.08
    Beiträge:
    491
    Ich würde niemals auf eine Krankenversicherung verzichten.
    Mal angenommen, eine größere OP wird dringend notwendig und hat keine Knete, da hats sich ausgelebt. In den USA passiert sowas täglich...
     
  18. wellknownasmax

    wellknownasmax Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    539
    Defintiv geht es nicht ohne Krankenversicherung!

    Leider erlebe ich öfters, dass Leute nicht krankenversichert sind, trotz der gesetzlichen Pflicht.
    Das liegt aber nicht am Amt, sondern daran, dass diese Leute unwissend oder zu faul sind, um sich darum zu kümmern.

    Mir bleibt dann nichts anderes übrig, als die erbrachte Leistung (RTW / NEF / NAW) als 'Selbstzahler' abzurechnen. Der überwiegende Teil kann sich das nicht leisten, aber mein Arbeitgeber besteht natürlich auf Bezahlung seiner Dienstleistung.

    Edit:
    Privat krankenversichern kannst du dich wenn du:

    - drei Jahre in Folge mehr als 4050,00€ im Monat verdienst
    - Selbstständiger, Freiberufler oder Künstler bist (unabhängig vom Einkommen)
    - Beamter oder ein anderer Beihilfeberechtigter bist
     
  19. domai

    domai Königsapfel

    Dabei seit:
    29.01.08
    Beiträge:
    1.196
    Na ja, fast richtig: Warst du vorher PKV-Versichert und bekommst nun ALGII (z. B. als Selbständiger nach Firmenpleite) bleibst du es auch. Du bekommst dann noch einen Zuschuß von etwa 120,- zu deinem KV-Beitrag, der Rest ist aus eigener Tasche zu bezahlen. Klappt in der Praxis aber eher nicht. Damit beschäftigen sich auch schon die Sozialgerichte, im SG ist da eine fatale Lücke eingebaut :oops:
     
  20. Balkenende

    Balkenende Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    6.124
    Naja, Frage ist, ob Lücke oder nicht, vielleicht auch gewollt.

    Aber die Sozialgerichte in HH & Schl.-Holstein lassen da niemand durchs Netz fallen. Aus anderen Bundesländern ist mir da nichts bekannt. Die Agenturen selbst sind allerdings mehr als restriktiv, da ist Dein Hinweis auf das Problem goldrichtig.
     

Diese Seite empfehlen