1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup-Lösung -> Raid in Mac OS X 10.4

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Garibaldi, 21.04.08.

  1. Garibaldi

    Garibaldi Erdapfel

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    3
    Hallo, alle zusammen,

    nachdem ich tatsächlich ein gebranntes Kind bin - mein Sohn hat mein altes iBook G3 von der Arbeitsplatte unserer Küche gezogen und die Festplatte hat definitiv einen Hardwareschaden erlitten - habe ich mir schon ein bisschen was zusammengestellt, um einfach ein Backup zu machen.

    Die Festplatte an- und abstöpseln wollte ich nicht, da die Kinder nicht an die Geräte ransollen.

    Also habe ich derzeit die folgende Lösung: MacMini G4 auf dem Schrank mit 3 externen Platten, ferngesteuert über Chicken of the VNC. Die Laufwerke dienen auch als Datenhalde für Videos und diverse andere Speicherfresser und meine Musiksammlung ist darauf und der Macmini ist an die Stereoanlage angeschlossen. Die Verbindung stelle ich über das WLAN her. Das ist nicht schnell, genügt bisher aber meinen Ansprüchen.

    Um die Daten relativ sicher zu haben, habe ich folgende Festplatten:
    * 1x 160 GB über Firewire 400 Gehäuse 1
    * 1x 320 GB über Firewire 400 Gehäuse 2
    * 1x 500 GB über USB 2.0 Gehäuse 3.

    Dann habe ich die in OS X 10.4 eingebaute RAID-Funktion so eingerichtet, dass die beiden Firewire-Platten mit je einer entsprechenden Partition der 500er Platte ein gespiegeltes RAID darstellen. Der Server läuft nur hin und wieder und nicht ständig. Wenn er ausgeschaltet ist, sind die Platten natürlich auch aus. So weit, so gut.

    Leider funktioniert das Ganze nicht richtig: Immer, wenn ich das Festplatten-Dienstprogramm starte, meint es, dass die Platten wieder neu gespiegelt werden müssen. Also braucht der Macmini wieder ca. 14 Stunden für das Spiegeln - natürlich zwei Partitionen gleichzeitig, daher dauert das wahrscheinlich so lange. Für die 320er alleine hat er "nur" zwei Stunden benötigt.

    Meine Frage:
    Habe ich etwas falsch konfiguriert?
    Oder ist die eingebaute Funktion für diese Konstellation einfach ungeeignet?

    Über Antworten, die mich weiterbringen, würde ich mich freuen. Ich überlege nämlich schon, ob ich die RAIDs wieder auftrenne und das Spiegeln einfach als Backup hin und wieder händisch durchführen soll. So kann es nicht weitergehen.

    Gruß

    Stefan
     
  2. Erba10.4

    Erba10.4 Erdapfel

    Dabei seit:
    11.06.09
    Beiträge:
    2
    Raid os x 10.4

    Alte Thread, aber trotzdem...

    Raid Volume...
    dann auf Optionen
    Hacken bei -RAID Spiegel automatisch wiederherstellen

    Dadürch wird der Spiegel nicht neu angelegt, sondern einfach weiter gespiegelt. ;)
     

    Anhänge:

  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    *gebetsmuehle anwerf*

    Ein RAID ist kein Backup. Niemals.
     
  4. Erba10.4

    Erba10.4 Erdapfel

    Dabei seit:
    11.06.09
    Beiträge:
    2
    Klar..

    ...wer hat denn das behauptet? Ging doch ums spiegeln, oder??? o_O
     
  5. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Das ursprüngliche Anliegen des OP war, ein vor Kinderhand sicheres Backup anzufertigen.
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    einfach nur: ja!

    Ein RAID über die Softwarefunktion von OS X ist keine wirklich gute Idee - hatte damit bisher deutlich mehr Ärger als Nutzen. Ein RAID über externe Laufwerke zu spannen ist die zweite schlechte Idee.

    Vorschlag: eine Platte als Datengrab (je nach Volumen eine der vorhandenen), eine weitere externe Festplatte (kein Netzwerklaufwerk!) für ein regelmässiges Backup - Software dafür nach Wahl, solange sichergestellt ist das es regelmässig läuft und idealerweise auf Zuwachs arbeitet. MLBackup vom Kollegen pepi kann ich immer wieder nur ganz warm für diesen Zweck empfehlen.

    Gruß Stefan
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Seufz.
    Ein RAID ist kein Backup. [SIZE="+1"]Niemals.[/SIZE]
     
  8. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    für den ungebildeten apple user - warum?
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    weil Du im schlimmsten Fall Datenmüll spiegelst - das macht ein RAID sehr zuverlässig!
     

Diese Seite empfehlen