1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup-Lösung für Mac gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von meista, 23.11.08.

  1. meista

    meista Idared

    Dabei seit:
    17.02.08
    Beiträge:
    26
    Hallo liebes Forum,

    ich suche eine Software (egal ob Shareware oder Freeware) für Netzwerk Backups.
    Ich stelle mir das so vor, dass die Software so einstellbarist, dass der Mac mit bestimmten Ordnern/Programmen direkt beim Anschluss ans Netzwerk selbst synchronisiert oder halt Backups auf einer Netzwerkfestplatte ablegt.

    Für Windows gibts da eine tolle Software names "GoodSync"... gibt es da eine Alternative für Mac?

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen, besten Dank schon einmal.

    Grüße
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Time Machine - ist dabei.

    Wenn Du im Terminal "defaults write com.apple.systempreferences TMShowUnsupportedNetworkVolumes 1 " eingibst, dann kannst Du auch auf Netzwerklaufwerken damit sichern.
     
  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Eine Übersicht zu Synchronisier-Lösungen gibt es in diesem Thread.
     
  4. meista

    meista Idared

    Dabei seit:
    17.02.08
    Beiträge:
    26
    Hab´ leider noch kein Leopard und TimeMachine
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Dann würd ich an deiner Stelle einfach mal updaten. Das Geld lohnt sich, und bringt noch jede Menge andere tolle Neuerungen.
     
  6. Ronald011

    Ronald011 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    22.12.06
    Beiträge:
    671
    Joey hat Recht. Es ist die einfachste Lösung.
     
  7. Applefreak3

    Applefreak3 Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    10.04.08
    Beiträge:
    688
    Finde ich auch, dass ein Upgrade auf Leopard echt sehr viele Vorteile bringt.
     
  8. meista

    meista Idared

    Dabei seit:
    17.02.08
    Beiträge:
    26
    Kann ich dann mit TM zwei Macs auf einer NAS Platte sichern, auf der zum größten Teil Windows Rechner gesichert werden oder gibt es da Probleme mit dem Dateisystem?
     
  9. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Naja, auf NTFS Platten kann OS X von Haus aus nicht schreiben, nur lesen. Kommt jetzt halt drauf an, wie die Netzwerkfestplatte formatiert ist.
     
  10. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Es geht auch ohne Leopard und Timemachine. Beispielsweise mit CarbonCopyCloner.

    Ich nutze auch noch kein Leopard und würde es auch nicht einsehen, ein tadellos funktionierendes System wie Tiger über den Haufen zu werfen, nur wegen Timemachine.

    Klar ist das eine feine Sache, aber ich denke Leopard kann man sehr gut überspringen, den den Ruf als stabiles funktionierendes System hat es sicher nicht.
     
  11. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Nein. Eine Netzwerkplatte wird per Freigabe (SMB, AFP or whatever) freigegeben. Das Dateisystem der Platte interessiert den Mac dabei nicht. Er kann auf alles schreiben.
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Ja, aber nicht das schreiben ist beim Backup entscheidend, sondern das hinterher lesen können!
     
  13. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Funktioniert bei mir bestens.

    Habe nen Server2008 mit NTFS Laufwerken per Samba freigegeben und habe einwandfreien Zugriff vom Mac darauf, sowohl lesen als auch schreiben hat bisher nie Probleme gemacht.

    Klar wäre eine AFP Freigabe mit HFS+ partitionierten Platten besser, aber das Geld für nen Mac Fileserver muss man auch erstmal über haben.

    Edit: Für unsere Bastelfreunde: http://www.kremalicious.com/2008/06/ubuntu-as-mac-file-server-and-time-machine-volume/

    Ubuntu mit AFP, Bonjour und Timemachine.
     
  14. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Verzeihung, ich muss mich mal kurz einklinken ;)

    … läuft das denn inzwischen „rund“? Sprich, hat hier jemand wirklich Langzeitpraxiserfahrungen mit dem Backup -- und der Wiederherstellung ;) -- auf/von beliebigen NAS-Volumes?

    Ich kann mich nämlich noch daran erinnern, zu Anfangszeiten von Leopard des Öfteren von argen Problemen (siehe v. a. letzten Kommentar) bei diesem Workaround gelesen zu haben.
     
  15. meista

    meista Idared

    Dabei seit:
    17.02.08
    Beiträge:
    26
    CCC nutze ich im Mom auf Tiger auch, aber soweit ich weiß macht dies nicht automatisch Backups.

    Leopard kein zufalläsiges Betriebssystem?
    Dachte jetzt Leo sei perfekt :)
     
  16. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Klar macht es das. Du kannst nen Zeitplan erstellen oder auch zuweisen, dass Backups dann gemacht werden, sobald das Backupmedium angeschlossen wird.
     
  17. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Ach söö, na dann, hama wieder was dazugelernt :D
     
  18. Ronald011

    Ronald011 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    22.12.06
    Beiträge:
    671
    Die Empfehlung für Leopard gilt weiterhin. Ich habe als Netzwerkfestplatte die Maxtor Storage II und habe keine Probleme mit der Sicherung unter 10.5.... und Windows Vista (über Parallels). Über das Dateiformat auf der Festplatte habe ich mir noch keine Gedanken machen müssen, beide Betriebssysteme schreiben und lesen. Einzig nach dem Start des Rechners gilt es nach dem ersten Zugriff wenige Sekunden zu warten, bis die Netzwerkfestplatte hochgefahren ist.
     

Diese Seite empfehlen