1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup: iMac 1TB wie Backup?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von FishermansFriend, 24.05.08.

  1. FishermansFriend

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    224
    Hallo zusammen,
    eine kleine, für mich sehr wichtige Frage.
    Endlich kauf ich mir einen iMac und will damit wieder am Computer kreativ sein - und nicht bloss Betriebssysteme ausprobieren, Kernel-Panics verursachen und mich freuen, wenn die grafische Benutzeroberfläche auf einem meiner offen herumstehenden Computer mal wieder funktioniert.

    Also kommt ein iMac mit 1TB HDD. Von dieser Festplatte soll IMMER ein 1:1 Backup vorhanden sein. Und zwar mit allem, einfach allem. Emails, Adressen, Fotos, Musik, sämtliche Konfigurationen und Einstellungen.
    Da ich noch nie an einem Mac gearbeitet habe (... naja, heute wiedermal ne halbe Stunde im MediaMarkt damit gespielt :)) möchte ich jetzt mal von euch wissen, wie ihr das Backup angehen würdet. Es soll eine permanente Sicherung auf eine andere Festplatte im Haus geben. Und diese Festplatte soll dann wieder all zwei Wochen kopiert werden und ausser Haus aufbewahrt werden.

    Soll ich eine 1TB FireWire-HDD kaufen, an den iMac schliessen und dann mit dem Backup-Programm des Mac's darauf sichern? Und dann all zwei Wochen eine andere TB-HDD an den Mac anstöpseln und dann die beiden FireWire-HDD's Synchronisieren?

    Freue mich über eure Meinungen, Lösungen und Gedankengänge :)
     
  2. Murcielago

    Murcielago Westfälischer Gülderling

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    4.586
    Mit dem in Leopard integrierten Programm 'Time Machine' sind Backups sehr einfach.
    Anstöpseln, konfigurieren, kopieren lassen.
    Und immer wenn du wieder eine Sicherung willst, einfach erneut anschließen.

    Wie das mit der Größe aussieht, weiß ich nicht. Eventuell reicht eine 1TB externe Platte nicht aus, wenn die Systemplatte recht voll ist.
     
  3. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Hallo
    Ich denke sowas hier wäre doch eine gute Lösung für dich ( in zweifacher Ausführung wenn ich dich richtig verstehe).

    Eine andere Idee wäre sowas hier, ein Raid.
     
  4. FishermansFriend

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    224
    Danke Murcielago für deine Antwort!

    Nun ist mir folgendes Problem aufgetaucht; ich möchte also quasi dass bei jedem Shutdown des iMac's das Backup durchgeführt ist - somit müsste die FireWire-Platte eigentlich immer laufen.

    Gibt es eine schlaue und schonende, besonders aber komfortable Möglichkeit dass sich die Platte selber ein-/ und ausschaltet? Müsste diese dann immer laufen? Das braucht recht viel Strom - völlig unnötig. Und der Platte geht es im Dauereinsatz auch nicht besser...

    Oder wäre TimeCapsule geeigneter in dieser Beziehung?
    Welche 1TB FireWire-HDD würdet ihr mir für ein Backup empfehlen?

    Danke!
     
  5. andifant

    andifant Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    770
    und wenn das Geld keine Rolle spielt ist sowas auch sehr nett.
     
  6. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Timemachine ist in diesem Fall meiner Meinung nach KEINE gute Lösung! Es geht um 1:1 Kopien und keine Versionierung von bestimmten Dateibereichen. Außerdem sollte die Backupplatte für TimeMachine mind. das 1,5fache der Kapazität der Originalplatte haben, sonst kann es (wie Du schon angedeutet hast) eng werden.

    Als Software kann ich dafür SuperDuper! empfehlen, das den Prozess der 1:1 Kopie durch den SmartUpdate-Modus deutlich reduzieren kann.

    Zur Hardware kann ich im Bereich 1TB nix sagen. Ich bin eine gehörige Dimension darunter. :)

    *J*
     
    ImperatoR gefällt das.
  7. FishermansFriend

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    224
    War zu langsam ;)

    Danke auch dir Smooky. Hast du diese Festplatten selber und kannst du diese Empfehlen?
    Ich bin Grundsätzlich überzeugt von Lacie-Produkten, habe selber 4 USB-HDD's im Einsatz.

    Ist aber USB 2.0 nicht etwas zu langsam?
    Wäre ein Backup vor dem Shutdown gut realisierbar?
    (^^ hab mir unter Linux mal ein Script für so was geschrieben - wurde unkomfortabel und somit nie angewendet...)
     
  8. mtvhome

    mtvhome Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    173
    Nimm Time-Capsule 1TB und dann kannst du dir noch paar Platten dran hängen, wenn du das willst. Dann geht das Backup Kabellos und du hast Kabellose Netzplatten. Im Prinzip kannst du dir je nach Proffessionalitätsgrad auch andere RAID holen, aber das geht dann richtig ins Geld. Ob das Sinn macht musst du für dich entscheiden. Ich denke Time-Capsule ist so das sinnvollste...
     
  9. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Naja ich weiss nicht, dauert das Backup über WLAN nicht viel zu lange?
     
  10. FishermansFriend

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    224
    Ich halte aber ein RAID für nicht sinnvoll, da es ja nur um eine Festplatte geht.
    Eine Raid-Spiegelung bringt mir also nichts, denn das ist kein Backup, sondern
    schützt ja nur vor Ausfällen einer Platte.

    Es ist mir einfach fraglich, ob ich tatsächlich TimeCapsule brauch oder ob ich da viel zu viel kaufe. Ich brauche kein Wireless Backup, möchte das auch nicht. Und - es ist tatsächlich so - ich will meine Daten auch nicht im Netzwerk haben. Netzwerkprodukte habe ich schon einige, bieten mir aber nicht was ich will.

    Bloss eben, ich habe keine Lust eine USB oder eine FireWire-Platte immer durchlaufen zu lassen - aber auch keine Lust, diese immer an/ab zu schalten.
    Eine Frage dazu; angenommen, ich hab mein iMac und die Zubehör-Hardware an einer Steckerleiste mit Schalter. Ich kippe den Schalter, starte den iMac und so ja auch die externe Backup-Platte. Irgendwann beende ich den Mac, fahr ihn herunter. Die ext HDD läuft ja noch immer. Wenn ich jetzt einfach den kipp-Schalter drücke und die HDD kein Strom mehr bekommt, riskiere ich Dateiverluste? Ich denke eigentlich nicht, da die HDD ja beim Shutdown ausgehängt (umount) wurde, oder?

    @andifant: Danke für dein Tipp. Geld spielt eine Rolle - aber die Sicherheit steht davor. Ich werde mir dieses Gerät mal detailiert anschauen. Irgendwie ist das Produkt aber nicht sonderlich teuer - verglichen mit einer Time Capsule, oder?
     
  11. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    Richtig, da passiert nichts, ich mache das auch so.

    Meine Backuplösung:
    Ich habe hier eine Taurus mit zwei 1TB Samsung drin. Im Non-Raid-Mode können beide als einzelne Platte angesprochen werden. Eine Samsung ist für das 1:1 Backup per DuperDuper! gedacht, auf der anderen sichert Timemachine stündlich was so unter Tags anfällt.
     
  12. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Kauf dir eine Western Digital. Nimm die mit dem Triple Interface. Sprich in deinem Fall backupe mit FW 800.

    Die Western digital kann der Mac selbst Anschalten und abschalten...
     
  13. mtvhome

    mtvhome Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    173
    Bei Time Capsule dauert das erste Backup wirklich Lange, aber du kannst beim ersten Backup auch über LAN anbinden, dann gehts. Die Folgesicherung läuft nebenbei.
     
  14. FishermansFriend

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    224
    Ich hab jetzt mal einige Berichte zu Drobo gelsen. Soweit ich beurteilen kann bringt mir das Gerät gar nicht viel. Wenn ich den iMac mit 1TB habe kann ich das ganze ja gut via FireWire auf eine andere 1TB Festplatte kopieren...

    @Jensche: Danke für den Tipp. Aber warum Triple-Interface? Schaltet das Mac-Backupprogramm diese Festplatten also selber ein/aus?
     
  15. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Der Drobo scheint gar nicht gut zu sein.... ich würde dir einfach die Time Machine empfehlen. da hast du 1:1 und über einen Zeitraum noch versionen...

    Triple interface Festplatte von WD ist einfach die mit FW 800


    Früher hatte ich auch immer mit Super Duper Backups gemacht... mit Timemachine und Leo habe ich das geändert...
     
  16. FishermansFriend

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    224
    Danke jensche!
    Kann das Backupprogramm vom Mac die Festplatte selber ein/ausschalten?
    Also wenn ich täglich um 20.00 Uhr ein Backup will, automatisch versteht sich, schaltet die Disk um 20:00 ein und nach dem Backup wieder aus?
    Und ist es möglich, dass der Mac beim, respektive VOR dem Herunterfahren ein Backup macht, automatisch?

    (Warum vor dem Herunterfahren? Finde ich das sinnvollste. Dann ist immer ein aktuelles Backup vorhanden. Warum nicht immer um 20:00 Uhr? Weil ich total unregelmässig am Rechner bin...)
     
  17. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Ja der Mac kann die Festplatte selbst ein und ausschalten.

    ich würde es mit Timemachine machen lassen. Sprich du hast stündlich ein Backup... das ist super luxus..
     
  18. FishermansFriend

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    224
    Super! Für den Preis der Time Capsule 1TB bekomm ich zwei "WD MyBook Studio Edition 1TB" - mehr brauch ich nicht.

    Besten Dank an alle die mir weiter geholfen haben. Natürlich nehme ich gerne weitere Tipps entgegen, denke aber dass die Lösung mit den zwei mal 1TB MyBook HDD's optimal für mich ist. Günstig und sicher. Freue mich auf den iMac :-D
    Morgen wird bestellt. Endgültig!
     
  19. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    TimeMachine macht keine 1:1 Kopien, und ist auch keine Versionierungslösung. Grober Irrtum! TimeMachine Backups sind zusätzlich nicht bootfähig falls das gewünscht ist.

    SuperDuper! macht ebenfalls keine 1:1 Kopien entgegen landläufiger Meinung. Ein Test mit backupbouncer bringt zu Tage, daß es momentan außer dem Festplattendienstprogramm im BlockCopy Modus nur eein einziges Tool gibt welches korrekte (und paktischerweise Bootfähige) Backups erstellt und das ist der CarbonCopyCloner seit Version 3.1.

    Jawoll, man kann es nicht oft genug betonen und wiederholen und betonen und wiederholen und betonen und wiederholen, daß es RAID alleine niemals nicht niemals nicht kein Backup nicht ist. Nein, ist es nicht! Egal welcher RAID Level zum Einsatz kommt.

    Dem muß ich vehement wiedersprechen. WesterDigital MyBook Platten sterben wie die Fliegen. Ein Blick in die Welt per Google bringt erstaunliches zu Tage. Wenn Du Glück hast geht das Ding ein bevor Du Deine Daten drauf hast. Wenn Du Pech hast, erst kurz danach. Ja, ich weis, daß "Foren ein verzerrtes Bild liefern" weil die Leute die keine Probleme haben, selten laut schreien. Trotzallem ist das was bei den MyBooks auftritt wirklich auffällig und deckt sich auch mit meinen persönlichen Erfahrungen betreffend Datenrettungen und was mir die Leute so zum Retten bringen.

    Das ist allerdings hauptsächlich ein Problem von TimeMachine selbst welches zeitweise eher lahm, bis sehr lahm ist. Übers Netzwerk ganz besonders, da kann die TimeCapsule selbst nichts dafür, daß ist mit einem Xserver und Leopard Server auch nicht besser. Bei einem iMac sollte es aber ohnehin kein Problem sein eine externe HD am Schreibtisch direkt per Firewire mit dem iMac verbunden zu lassen.

    Wie bereits erwähnt, würde ich einer MyBook nichtmal meinen Papierkorbordner anvertrauen.
    Gruß Pepi
     
    Phil78 und Bonobo gefällt das.
  20. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Interessantes Thema, danke für die vielen Erläuterungen die auch mir helfen. :)

    Also, eine MyBook ist AA. Was ist denn Schokolade? Einfach eine große Platte kaufen und in ein externes Gehäuse stecken? :)
     

Diese Seite empfehlen