1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup generell (externe Festplatte, Software)

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von greeny77, 01.04.08.

  1. greeny77

    greeny77 Jonagold

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    22
    huhu ihr lieben,
    hätt da mal ne frage, da ich mir jetzt dringend ne externe platte zum sichern meiner daten zulegen muss und auch sonst vom thema backup "profimäßig" weder generelle erfahrung noch praktische anwendungserfahrung hab, aber das thema mal angehen möchte.

    ich hab ein MBP (10.4, tiger) und verwende das privat für u.a. musik, bilder, eigene daten, aber auch bildbearbeitung, layout, druckvorstufe etc. - also von allem bissal ;)
    grad die bilder sollen auf ne externe platte um mir da DVD-brennen zu ersparen und auch die daten (eigene daten, benutzerprofil-daten etc) sollen regelmäßig mal gesichert werden.

    frage 1: externe festplatte
    wo gibt es günstige platten? - habt ihr paar internetadressen für mich?
    ich hab mich mal durch die suche hier gewuselt und finde von A bis Z ja alles. jeder empfiehlt andere platten/hersteller/etc. ist das im grunde egal, oder worauf achtet man denn da? ich möchte jetzt kein "überding", eins das günstig ist und im besten fall keine ratternde laute kiste ist.

    ist eine interne oder eine externe stromversorgung notwendig. wie ist das mit dem akku?
    und wie muss die platte dann formatiert werden (mit welchem code: FAT, NTFS, ... was verwendet man da für den mac)?

    frage 2: gibt es zum backup-en da "gute" (am besten kostenlose *g*) software?
    also die regelmäßig oder wenn man das manuell "beauftragt" backups von der MBP-platte zieht?

    ich kenn vom hören sagen da nur time-machine (geht das unter tiger? ich glaub nur unter leopard, gell?) oder carbon copy cloner (wär das dann unter tiger meine einzige möglichkeit?). wie funzt des CCC dann?

    vielleicht könnt ihr mir da mal helfen und paar tipps geben! :-D
    vielen lieben dank schon einmal!

    greeny
     
    #1 greeny77, 01.04.08
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.08
  2. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    nur mal schnell...

    - eine backup-platte ist gut, dann noch weitere backups auf anderen medien (DVD z.B) ist noch besser

    - im prinzip kannst du alle ext. festplatten nehmen - oder eine festplatte "roh" kaufen und
    in ein passendes gehäuse schrauben. vorteil letzteres: du kannst eine platte nehmen, die in
    entsprechenden zeitungen oder anderswo als gut getestet ist.

    - preis: preissuchmaschinen benutzen, wenn du weisst, was du willst. bei den großen
    internetshops kann man denke ich bedenkenlos da zuschlagen, wo es am günstigsten ist.

    - strom: kommt auf die platte an. "kleine", also notebookplatten (2,5'', 1,8'') in ext gehäusen
    können ohne extra strom auskommen, "große" desktopplatten brauche immer zusätzlichen strom

    - formatierung: es ist ein backup für deinen mac, also würde ich mit der
    gleichen formatierung wie die quelle formatieren, "macOS extended journaled" im regelfall

    - software: prinzipiell geht es sogar mit dem festplattendienstprogramm ("image" etc.), viele
    benutzen aber lieber time machine, superduper! oder CCC. unterscheidungskriterien sind dabei:
    backup bootbar ? inkrementelle oder nur vollbackups ? preis ? alle meta-daten richtig mitgesichert ?

    zu all diesen teil-aspekten findest du viele gute infos hier im forum, eine all-seligmachende
    empfehlung gibt es ohnehin nicht. du muss wissen, was *du* brauchst.
     
  3. greeny77

    greeny77 Jonagold

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    22
    @gucadee:
    danke schon mal!! ja du hast recht, ich hab hier im forum auch scho bissal geguckt und gesucht, aber tu mir noch bissal schwer, weil ich davon noch so recht nicht wirklich viel ahnung hab, aber: ich hab brav meine hausaufgaben gemacht :) und:
    generell wird die platte jetzt dann zum backuppen meiner daten verwendet und zum sichern/auslagern von musik/bildern. strom und generelle besorgung sind mir jetzt klar, danke!

    - noch ne frage zur formatierung: du hast recht, das "macOS extended journaled" hab ich vergessen. wenn ich das wähl, kann ich dann an nem PC die daten auch lesen? da müsst ich eher NFTS nehmen, oder? FAT ist doch eig gleichwertig wie NFTS, nur bissal älter. lieg ich da richtig?
    und "macOS extended journaled" is dann "nur" am mac verwendbar, oder?

    - ich hab vorhin noch mal geguckt hier im forum, weil du geschrieben hattest, es gäbe viele gute infos. gibts hier nen speziellen infobereich (spez. thread) oder meintest du zwischen den beiträgen verstreut?

    - ein freund von mir bestellt ziemlich viel bei mindfactory.de. da hab ich eben mal geguckt. hier im forum wurde ja auch öfters "western digigal" empfohlen. hab da jetzt auch eine 500GB-platte gefunden. glaub die wirds. wie beurteilst du die?

    so danke dir schonmal! hast mir schon mal weitergeholfen!
    lg & thx, greeny
     
  4. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Absolut nein. FAT eignet sich vor allem für schnellere Datenverluste. Klappere doch mal mit der Suche das Forum nach Beiträgen über Dateisysteme ab. Ich denke so ziemlich alles Relevante wurde schon geschrieben.

    Und dann noch was zum Thema Backup generell. Alles was nicht auf mindestens zwei unterschiedlichen Datenträgern in mindestens doppelter Ausführung gesichert ist, ist kein Backup.
     
  5. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    ist verständlich. ich muss auch zugeben, dass mein tipp in so fern etws irre führend ist,
    dass ich hier auch regelmäßig so mitlese und mir informationen dann "einfach so" merke.
    d.h. ich weiss, dass es hier stand, aber ob es über die SUchFUnktion dann auch auffindbar
    ist, ist natürlich wieder eine andere frage...

    für mich beisst sich das etwas mit deiner folgenden frage - in so fern, dass für mich eine
    backupplatte wirklich ein backup enthält ("notfall", "es geht was schief"). wenn du sie eher
    als "mobile multimediaplatte" verwenden willst, ist das natürlich auch ok, trifft für mich
    aber den sinn eines backups nicht mehr ganz. ist keine kritik, nur mal so als überlegung...

    -- mit WinXP, Daten lesen von HFS+ (= "MacOS extended"): geht erstmal nicht, aber evt. ginge es
    mit hier erwähnter software. Einfach mal "gegengooglen", ob das auch
    gut funktioniert (habe da keine erfahrungswerte)
    -- FAT32 ist älter und hat als bekanntesten nachteil, das dateien größer 4GB damit nicht
    funktionieren. ansonsten stimmt es, dass dieses format das ist, welches alle lesen und schreiben
    können
    -- HFS+ ist nur am Mac verwendbar, stimmt. Es gibt allerdings wohl möglichkeiten, vom Mac aus nicht nur
    lesend auf NTFS zuzugreifen.
    -- Allgemein: Ich würde mir überlegen, was ich will:
    a) Backup, dass sich mühelos auf dem Mac benutzen und wiederherstellen lässt => HFS+ und eine
    backup-software deiner wahl, die evt sogar eine bootbare kopie erzeugt, die dann wirklich
    für den notfall parat steht und nicht groß "rumgeschleift" wird.
    b) Multimedia: Daten werden vom mac und von windows gelesen und geschrieben => FAT32, aber
    eben dateigrößen-begrenzung von 4GB.
    c) Langsamer Umstieg von windows auf mac: NTFS, daten von windows auf die ext. platte, auf
    den mac kopieren (lesender zugriff auf NTFS geht ja vom mac aus). wenn alles "umgezogen" ist,
    externe platte "platt machen", also mit HFS+ formatieren und dann als BACKUP-platte nutzen.

    kein "spezieller infobreich", infos sind zum teil in den beiträgen verstreut, aber man kann sich
    auch mal an den threadtiteln orientieren. z.b. im board "peripherie" - wenn da was mit
    festplatte, NTFS, kaufempfehlung etc. steht, einfach mal mitlesen.
    hat auch den vorteil, dass man mal sieht, was andere für problem hatten und wie sie
    es gelöst haben. so kommt man zum teil auf neue ideen und gewinnt ein bißchen
    backgroundwissen, was meist weiter trägt, als das suchen nach einer exakten lösung
    für genau das eigene problem.

    keine ahnung ! ;) ich würde, wenn es die denn sein sollte, einfach mal nach erfahrungsberichten
    mit dem teil googlen / das forum z.B. nach "mybook" durchsuchen.
    schlauer ist man eh immer erst hinterher, aber richtige fehlkäufe kann man so meist ausschliessen.

    was mir sonst noch einfällt:
    im regelfall wirst du dich ja früher oder später entscheiden, was dein "führendes system" ist,
    also MacOs oder Windows und was du mit welchen programmen wo machen willst.
    wenn das erstmal klar ist, ist dann auch klar, *wo* die entsprechenden dateien (musik, filme, etc.)
    gehalten werden. und damit dann auch, wo man sie wie sichern sollte (backup).
     
  6. greeny77

    greeny77 Jonagold

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    22
    @gucadee:
    hey danke danke! :-D bist ein schatz! da waren erst mal nen haufen infos, aber ich blick jetzt schon mal viel mehr durch! thx!

    ich hab schon komplett nur noch mac, mein ganzer haushalt is scho apple ;) die frostigen PC-zeiten sind vorbei ^^

    ich hatte jetzt ncoh ne andre idee bzw. guck jetzt mal, wie ich das zwecks backup und/oder auslagern mache. vielen dank einstweilen und ich meld mich dann!

    dankööööööö *flöt* :-D
     
  7. greeny77

    greeny77 Jonagold

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    22
    @guacadee:
    also ich hab jetzt eine ext. platte gekauft, nämlich diese hier.
    speicherkapazität: 500GB
    zweck: komplette platte zum backuppen für mein MBP (120GB, 10.4)

    multimedia-sachen, wie bilder etc. werde ich anderweitig auslagern. die platte ist also ausschließlich als backup-platte gedacht. so viel zu meiner überlegung, wie ich das das ganze jetzt abwickel.

    >> nun zur neuen frage bzgl. der formatierung (sorry, ich muss noch mal so blöd fragen :innocent:):
    die platte ist bereits vor-formatiert. kann ich das dann so lassen und einfach verwenden, wo könnte ich ggf. nachgucken, ob sie mit "macOS extendet journaled" formatiert ist?

    >> frage zum backuppen an sich:
    ich hab mir jetzt den CCC gezogen. sobald sie formatiert ist, kann die platte ja verwendet werden. dh. ich schließ die platte an, öffne den CCC und mach dann einfach, richtig?
    war das dann schon alles? und das mach ich dann manuell z.b. jede woche/zwei wochen etc..?

    danke und lg!
     
  8. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    zur frage: siehe unten den screenshot vom festplattendienst-programm (zu finden im ordner "dienstprogramme" im ordner "programme").

    [dummsinn: hast ja tiger]da deine ext.platte mit 500GB ziemlich groß geworden ist, könntest du zum backup machen auch time-machine verwenden. ich benutze TM nicht, aber es funktioniert wohl gut.
    zu genaueren infos könntest du hier im forum mal bißchen rumsuchen...
    TM-backups sind soweit ich weiss nicht bootbar, aber bei einer neuinstallation kann man wohl auswählen, dass daten von einem TM-backup übernommen werden. was im end-ergebnis dann das gleiche ist.


    ich bevorzuge aber bootbare backups.
    da deine platte so groß ist, würde ich mir zwei partitionen darauf machen:
    1. 130 GB für ein vollständiges, bootbares backup durch CCC
    2. Rest zur freien verfügung

    noch kurze erklärung zum festplattendienst-programm:
    in der baumansicht links sieht man immer das eigentliche "gerät" - einträge sind ganz links - und die partitionen auf diesem gerät - die einträge darunter, die leicht nach rechts eingerückt sind.
    willst du deine ext. festplatte nun formatieren, so dass du auch davon booten kannst, wäre das vorgehen wie folgt:
    - ext. platte anstöpseln
    - FDP öffnen
    - ext. platte anwählen (das "gerät", also den linksbündigen eintrag)
    - rechts das register "partitionieren"
    - "schema" > "2 partitionen" auswählen
    - damit man es nicht vergisst, erstmal partitionsschema "GUID-tabelle" einstellen (sonst kann man davon nicht booten) => der button "optionen" unter dem "schema"
    - mit dem schieber in dem "schema"-kasten die erste partition (die obere) auf 130 GB einstellen
    - jede partition in dem "schema"-kasten anklicken und ihr rechts einen namen und format "Mac OS Extedend (Jounaled)" geben
    - dann button rechts unten "anwenden", in der sicherheits abfrage dann "partitionieren"

    richtig ! :)
    zu den feinheiten von CCC kann ich dir nichts sagen, da ich es nicht kenne, aber es sollte soweit
    intuitiv sein, dass klar ist, wie man ein vollständiges bootbares backup macht ("clone") und wie man dieses aktuell hält (man muss nicht jedesmal ein vollständiges backup machen. es genügt, die seit dem letzten backup veränderten daten zu aktualisieren, damit das backup wieder deiner laptop-platte gleicht).

    CCC scheint, laut homepage, einen augefeilten scheduler zu haben. vielleicht magst du den benutzen.

    wie oft du das backup aktualisierst, hängt von deinem bedarf ab. wenn du dir z.b. den verlust von einen tag arbeit an deinem mac nicht leisten kannst, musst du es eben täglichen machen.

    ansonsten:
    nachdem du mit CCC ein backup gemahct hast, ext.platte angesteckt lassen, neustarten und
    sofort nach dem neustart die OPTION-taste gedrückt halten, jetzt solltest du als bootbares medium auch die eine partition deiner ext.platte angeboten bekommen. die mal auswählen und testweise davon booten (dauert über USB natürlich etwas länger).

    ganz ansonsten:
    wenn CCC deine backup-bedürfnisse erfüllt, wäre es nett dem autor von CCC eine kleine spende zukommen zu lassen, CCC ist donationware. das sollte einem das backup schon wert sein und es ist ja nicht viel (default-spende auf der hompage = 10 $ !).
     

    Anhänge:

  9. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    noch eine idee (da die platte ja genügend gross ist):

    3 partitionen machen und sicherung nach dem "großvater-prinzip":

    bei z.b. wöchentlichen sicherungen...
    woche 1 - vollständiges backup auf partition 1
    woche 2 - vollst. bkp auf part. 2
    woche 3 - vollst. bkp auf part. 3
    woche 4 - vollst. bkp auf part 1
    woche 5 - vollst. bkp auf part 2
    usw. usw.
     

Diese Seite empfehlen