1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Backup auf Server, online Backup? .mac?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von UVo, 29.11.06.

  1. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Hallo,

    Einem Arbeitskollegen vom mir ist das Haus abgebrannt, und somit auch sein PC, USB Platte und alle DVD's die er für Backups genuzt hat.

    Da kam es mir in den Sinn, ob es eine Möglichkeit gibt die Daten fernab von zuhause, also auf einem Server eines Providers o.ä. zu speichern, und das möglichst komfortabel.

    Eine Möglichkeit wäre FTP, ist aber recht umständlich. Hat jemand einen .mac account und kann mir dazu was sagen?

    Grüße
    Uwe
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    es gibt IMHO 3 Grundprobleme bei solchen Backups über die Leitung:

    a) den notwendigen Platz - mal ehrlich wieviel sind 5 geschenkte GB für eine Datensicherung schon wert? Oder auch 10? Und das was die Bezahlten Dienste haben wollen, dafür kriege ich schon ein paar nette Firewireplatten für.

    b) das damit verbundene Transfervolumen. Selbst wenn ich einen Syncprozess hinbekomme, der nur veränderte Daten rüberschaufelt, muß erstmal alles abgeglichen werden und das Inkrement allabendlich durch die Leitung laufen, oder besser auch gleich zweimal am Tag. Und vielleicht ab und an doch mal ein Vollbackup ...*das dauert ...

    c) meine Daten bei ... weiß-nicht-wem ...? Käme mir nie in die Tüte. Was weiß den ich was der Provider damit macht. Nach Schlagwörtern durchsuchen, damit er mir Werbung unterjuxen kann? Gleich an die NSA oder die CIA übermitteln?

    Fazit: meine Empfehlung wäre ein oder zwei 2,5" Buspowered Firewire Festplatten in ausreichender Größe zu kaufen. Sollte im Normalfall mit rund 200 bis 250 EUR erschlagen sein. Die Teile trägt man wechselweise wenn man morgens die Post oder die Semmeln kaufen geht oder abends mit dem Hund raus zum Bankschliessfach oder einfach zum befreundeten Nachbarn.

    Gruß Stefan
     
  3. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Hmm... deine Überlegungen sind nicht schlecht. Aber Festplatte rumtragen fänd ich albern.

    .mac scheidet aus, da viel zu teuer für zu wenig Speicherplatz.

    Vielleicht tut es ja ein günstiger FTP account mit gescheiter Backup-SW die direkt auf FTP schreiben kann?
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Datensicherung ist nunmal uncool - echt was für Feiglinge. Das wird einfach nicht cooler dadurch das man's versucht durch die Leitung zu pressen ;).

    Vorschlag: nimm mal einen beliebigen kleinen QT-Film oder einen netten kleinen Installer - so ab 30 GB wird's schon lustig - und lade den mal auf eine Webpräsenz. Spare nicht an Bandbreite, DSL6000 darf schon sein ... na, wie lange dauert's bis das Teil oben ist?

    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .

    Hab's mal eben für Dich mit dem Progamm Google Earth (ca. 100 MB) auf meinen Webserver per FTP getestet. Ich bin per DSL6000 angebunden und der Upload würde voraussichtlich etwa eine halbe Stunde dauern. Wenn nix dazwischen kommt. Kannst selbst hochrechnen, was es braucht, wenn ich nur meinen iTunes Musik-Ordner mit ca. 50 GB sichern wollte :oops:.

    Gruß Stefan
     
  5. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Bei mir handelt es sich nicht um so viel Daten. Musik könnte ich verschmerzen, Bilder und Dateien wäre mir wichtiger. Sind vielleicht 10GB. Das erste Backup kann man ja über N8 laufen lassen, die Delta's sind ja nicht annähernd so viel.

    Die Bandbreite ist nicht das Problem und meine Frage :) Danke aber für die Denkanstöße!

    Suche nach ner einfach zu handhabenden Lösung. Also SW oder Provider...
     
  6. AhabDE

    AhabDE Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.10.04
    Beiträge:
    238
    Du hast aber sicher mit deinen 10 GB Daten eingrechnet, das beim Provider bei einem normalen täglichen Backup ganz gute Datenmengen anfallen werden ?

    Typischer Backup-bestand wäre ja z.B.:

    4 Tagesbackups (überführt wöchentlich am Freitag in ein Wochenvollbackup)
    4 Wochenbackups (überführt monatlich in ein Monatsvollbackup)
    12 Monatsbackups (überführt jährlich in ein Jahresvollbackup)

    Je nachdem wieviele Versionen du behalten willst, summiert sich das ganz schnell auf ganz gehörige GB, die zwar nur temporär sind, aber trotzdem erstmal liegen bis zur nächsten Vollbackupüberführung. Bei nur 10 GB Daten kannst du ja mal hochrechnen, wielange deine Backups dauern und wieviel Plattenplatz du beim Provider brauchst. Und Nein, vergiss es ausschliesslich mit Deltas zu arbeiten, wieviele von denen kannst du sicher zurückspielen ohne Probleme zu erwarten ? Ist auch nur ein Inkrement kaputt, kannst du alles in die Tonne drücken.
     
  7. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Solltest Dir ein online-Backup gut überlegen, wenn Du gewerblich tätig bist. Denn wenn Du Kundendaten nach aussen (und das wäre ein solches Backup) gibst, kannst Du evtl. Vertragsvereinbarungen brechen. Mindestens aber mal sieht das für die Kunden dann unseriös aus.

    Auch privat würde ich mir das gut überlegen, da manche Provider (bspw. Google sein GMail) den Datenbestand scannen und daraus personalisierte Marketingprofile erstellen...
     
  8. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Vielleicht habe ich mich nicht ganz klar ausgedrückt. Ich möchte meine Daten einfach extern speichern und nicht 2x täglich 7x die Woche Backups machen.

    Ich teste einfach mal verschiedene Programme und schaue ob sie auf einen Server speichern können. Vielleicht kann ich ja ein FTP Ordner im Finder integrieren.

    Wollte keine Backup-Konzept oder Datensicherheits Diskussion auslösen. Trotzdem danke für die nicht unberechtigten Einwände.

    Grüße
    Uwe
     
  9. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Wenn Du sie nur extern speicherst, ist das genauso unsicher als wenn Du sie lokal auf Deinem Mac speicherst - Du hast nur ein Medium.

    Zu einem Backup kann ich nur raten, sobald Du Fotos, Mails oder Schriftverkehr auf dem Mac hast. Selbst wenn es nicht gewerblich, sondern privat ist. Denn wenn mal Unterlagen fehlen, ist der Schaden da.

    Unter Windows konnte man das Verzeichnis "Eigene Dateien" individuell verlagern - wie das unter OS X geht weiss ich leider nicht. Sollte aber sicherlich eine ähnliche Möglichkeit geben...
     
  10. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Irgendwie reden wir aneinander vorbei.

    Ich möchte sie auf meinem Mac und extern ablegen. Z.Zt habe ich eine externe Platte, aber wenn das Haus abbrennt nutzt die auch nicht mehr.

    Daher suche ich was wo ich meine "Eigene Dateien" im Netz irgendwo einigermaßen sicher (und komfortabel) ablegen kann.
     
  11. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Sorry, hab ich nicht geblickt. Also im Endeffekt willst Du im Internet ein Backup machen, denn im LAN ist das Dir zu unsicher (Brand).

    Das Problem ist einerseits die Menge an Daten, andererseits die Sicherheit der Daten im Internet. Allein für das zweite Problem ist mir keine wirklich sinnvolle Lösung bekannt.

    Das Problem des Traffics bzw. der Datenmenge kann man mit Flatrate und Server inkl. Traffic umgehen, natürlich dauert das Backup dann etwas, bspw. per DSL.
     
  12. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Genau :)

    Über die Menge mache ich mir weniger Sorgen, ebenso wenig um den Traffic.

    Sicherheit und Komfort sind eher meine Probleme. Daher die Frage nach einer SW die das evtl unterstützt.

    ~Uwe
     
  13. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Eine Alternative hinsichtlich der Sicherheit wäre die Verschlüsselung der Daten vor der Übertragung. Aber das ist auch nur hinreichend sicher, sollte aber für private Daten ausreichen.

    Allerdings kenne ich keine Software die dies ableistet... :-[
     
  14. csharp

    csharp Gast

    Ich stehe genau vor dem gleichen Problem. Ich überlege mir im Moment ernsthaft n VPN zu nem Kumpel aufzubauen und meine USB Disk an sein NAS zu hängen. Er macht natürlich dasselbe bei mir zu Hause ;)
     
  15. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Sieh davon ab, das ist nicht zweckdienlich. Die Variante mit der extern umherwandernden Platte macht am meisten Sinn und kostet garantiert am wenigsten. Und Hand auf's Herz, wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Haus abbrennt? Die Chance, dass dein Mac vom Blitz getroffen wird, ist wahrscheinlich grösser...

    Gruss RoG5
     
  16. csharp

    csharp Gast

    Muss nicht unbedingt ein Brand sein, kann sich auch um einen Einbruchdiebstahl handeln.
     
  17. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Dann wär die HD bei Mama wohl die noch bessere Lösung, sonst klauen die dir grad noch den Compi beim Kollegen...

    Gruss RoG5
     
  18. csharp

    csharp Gast

    Wenn nicht vernetzt wohl eher das Bankschliessfach.
     
  19. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Ich packe meine wichtigsten Daten in ein passwortgeschütztes Archiv und hinterlege das dann per FTP online. Was aber auch nur geht weil ich wirklich recht wenig Daten so sichere, wirklich nur die wichtigsten Unterlagen.

    Für Musik- Fotosammlung etc. halte ich den ext. Festplatten-Plan für die beste Idee. Man müsste sie dann aber wirklich ausser Haus hinterlegen um hundertpro sicher zu gehen. Selbst wenn man einen feuerfesten Safe hat, die Hitzeenticklung dürfte den Platten sicher schaden.
     
  20. UVo

    UVo Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    376
    Hallo!

    Danke für die lebhafte Diskussion!

    Festplatten rumtragen halte ich persönlich für die schlechteste Variante, mal ehrlich, würdet ihr daran denken und das konsequent machen? Zumal ich derzeit in USA bin für ein Jahr.

    Ich hätte vermutet das es in Zeiten von DSL & Co. nicht so schwierig sein dürfte. Der .mac account bietet sowas mit dem iDrive, aber 99€ / Jahr für 1GB ist bissel arg.

    Vielleicht hat jemand noch nen Tip?
    ~Uwe
     

Diese Seite empfehlen