1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausführbare Datei per Befehl mit Terminal starten?

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von MikeZ, 11.07.09.

  1. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,

    ich habe eine Frage: Ich habe ein Programm installiert, das nur im /Applications-Folder gestartet werden kann. Ich würde das Programm aber gerne einfach mit dem Programmnamen starten können, egal in welchem Ordner ich bin... Kann ich irgendwo einen Alias oder sowas reinkopieren, damit das "global" klappt?

    Viele Grüße,
    Michael
     
  2. s23

    s23 Seidenapfel

    Dabei seit:
    23.11.08
    Beiträge:
    1.333
  3. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Danke für den Link! Wobei der die Sache schon fast zu kompliziert beschreibt:

    Einfach "alias blah = '/Applications/blah' reicht schon :)

    Trotzdem Danke!

    Schönen Abend noch,
    Michael

    EDIT: Was ich geschrieben habe ist qutasch: Das überlebt nicht den Neustart des Terminals!
     
    #3 MikeZ, 11.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.09
  4. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Es sollte auch funktionieren, wenn du in der PATH-Variable der Shell auch den Applications-Ordner einträgst.
     
  5. luke-r2d2

    luke-r2d2 Antonowka

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    357
    Geht mit

    Code:
    echo "export PATH=\"/Applications:\$PATH\"" >> ~/.bashrc
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das klingt so als ob das ein Kommandozeilenprogramm wäre?
    So etwas gehört nicht in /Applications, dort sollten sich nur die kompletten Programmpakete für die GUI finden. Was zur Benutzung im Terminal dient, gehört idR nach /usr/local/bin
    Das mit dem Suchpfad hat sich damit erledigt, denn der ist (bei Leopard) bereits vorbereitet.
     
  7. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Das ist eher die Konsolenerweiterung eines GUI. Ich glaub die lasse ich doch mal lieber beim Rest es Software, nachher funktioniert nichts mehr... ;)

    So ganz hat bis jetzt noch keine der Varianten funktioniert, leider. Egal ob die Suchpfad-Änderungen oder das Hinzufügen eines Alias (Was mir übrigens sehr viel lieber wäre!) ist beim nächsten Start vergessen...

    Viele Grüße,
    Michael
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Hast Du auch die Befehle in die entsprechenden Dateien eingetragen?
     
  9. luke-r2d2

    luke-r2d2 Antonowka

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    357
    Wenn du einfach ein Alias-Kommando ausführst, wird das für die gerade offene Sitzung gültig. Schließt du diese vergisst die Shell das enfach. Genauso ist es mit dem Setzen der PATH.Variable. Deswegen schreibt man solche Befehle in Datein, die am Anfang jeder Shell-Sitzung ausgeführt werden, z.B. die .bashrc in deinem User-Verzeichnis. Also einfach dein alias unten in diese Datei rein, dann klappt es.

    Mein Kommando von oben hätte das übrigens gemacht ;)
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Eine "Ausführbare Unix-Datei"?
    Sowas gehört genau nach /usr/local/bin
    Dafür ist der Ordner da.
     
  11. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Auch für Unix-Dateien, die nicht standardmässig im System sind (z.B. testdisk)?
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Der gesamte Zweig "/usr/local/..." ist für deine eigene Software da.
    (Für alle Benutzer des lokalen Systems, vergleichbar zu /Applications)

    Was zum System gehört, liegt entweder in
    /bin
    (Basissystem, dh alles was im Single-User Modus und zum Systemstart zwingend erforderlich ist)
    oder in
    /usr/bin
    (Normale Anwenderprogramme, mitgelieferte Systembestandteile)

    An den gleichen Stellen finden sich auch noch sbin Ordner für administrative Tools. Auf manchen Systemen werden (bzw wurden) diese Inhalte per default nur den Administratoren gezeigt. Das usr steht übrigens nicht für "User", sondern für "useful system resources". Nur so nebenbei.
     
  13. luke-r2d2

    luke-r2d2 Antonowka

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    357
    Unix system resources btw.
     
  14. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Der Ordner hiess schon so, als der Name "Unix" noch gar nicht existierte.
    Früher hiessen all diese Monster mal ganz allgemein "BlaBla... Timesharing System".
    Ups. :)
     
  15. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    *indenraumwerf* Stand usr nicht für "unchangeable system resources", weil die betreffende Partition damals im Normalbetrieb nur ro gemountet wurde?
     
  16. Matt-nex

    Matt-nex Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.03.08
    Beiträge:
    1.563
  17. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    [Citation needed] :p:-D
     

Diese Seite empfehlen