1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ausbildung (Übungsfirma)

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Macloc, 10.11.08.

  1. Macloc

    Macloc Elstar

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    73
    Guten Abend, ich muss in meiner Ausbildung eine "Übungsfirma" mit 3 Mitschülern eröffnen, in der wir gemeinsam ein Projekt bearbeiten, dass wir im 4. Block abgeben müssen.

    Momentan sind wir ganz am Anfang, ein Name sowie ein Firmenlogo haben wir bereits entworfen.
    WIr möchsten das Projekt nicht hinauszögern, deshalb habe ich ein paar Fragen welche vermutlich im laufe des 2. oder 3. Blocks in der Schule behandelt werden könnten.

    Die Übungsfirma soll eine IT Firman sein, welche Software entwickelt, PC's vernetzt, auf kundenwunsch PC's verkauft und jegliche sonderwünsche im IT Bereich bearbeitet.
    < Hier merkt man wie lächerlich dieses Projekt ist :)^^
    Die Firma ist also ein Unternehmen, welches ALLES rund um IT bearbeitet... .


    Zunächst einmal, meine erste Frage. Wir müssen uns für eine Rechtsform, für unsere Firma entscheiden. Ich kenne die möglichen Rechtsformen, nur war BWL nie meine Stärke und ich weiß nicht welche Rechtsform am besten wäre. Ein paar Argumente warum die von euch die vorgeschlagene Rechtsform die Beste sei wäre nett, den Rest suche ich mir zusammen.

    Für welche Rechtsform sollen wir uns entscheiden?

    Zudem sollen wir Argumentieren welche Wirtschaftlichen und Sozialen Ziele unser Unternehmen anstrebt. Da fällt mir eigentlich nichts brauchbares ein, auser ECO IT. WIr sollen uns aber für mindestens jeweils 2 Argumente entscheiden.
    Vieleicht habt ihr eine Idee.


    Grüße, Macloc
     
  2. Utz Gordon

    Utz Gordon Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    316
    Hi,

    bei den rechtsformen kann ich dir nicht helfen.



    Aber als Unternehmensziel kannst du dir neben die ECO IT ja das Binden und Ausbilden hochqualifizierter Mitarbeiter setzen. Das kommt in Zeiten von Fachkräftemangel und "Human Resources" bestimmt ziemlich gut. Und passt imho wie die Faust aufs Auge (Weil Eco & IT beides [hoch-]qualifizierte erfordert).




    PS: Bist du sicher dass du auch Softwareentwicklung als Ziel angeben willst? Weiß nicht wieviel Zeit ihr ins Projekt stecken wollt, aber vielleicht wird das dann zu viel.
     
  3. Macloc

    Macloc Elstar

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    73
    Oh, das ist eine sehr gute Idee! Vielen Dank.

    Wir müssen die oben genannten Gebiete abdecken :) Vorschrift des Lehrers. Ich finds auch zuviel... .



    Grüße, Macloc
     
  4. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728

    Am besten natürlich ne GmbH, jedoch weiss ich nicht wieviel Kapital ihr zur Verfügung habt, oder die Finanzielle Frage komplett aussen vor steht. Falls ihr nur ein gewisses Kapital habt und das für eine GmbH nicht ausreichen sollte würde ich euch zu einer KG raten.
     
  5. MacBib

    MacBib Braeburn

    Dabei seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    47
    GmbH a.A (auf Aktien) damit seid ihr bestimmt die Einzigen.
     
  6. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    Das wäre dann die KG a.A. eine GmbH a.A. wäre mir persönlich unbekannt..... von dem sinn einer solchen Rechtsform für ein doch eher kleines allround Unternehmen mal abgesehen.
     
  7. MacBib

    MacBib Braeburn

    Dabei seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    47
    Ich vergaß das es nichts gibt das dir unbekannt ist, entschuldige bitte.
     
  8. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    das hab ich damit nicht sagen wollen....kein grund pampig zu werden.
    Aber ich hab mich grad nochmal schlau gemacht im endeffekt ist eine GmbH a.A. meistens eine GmbH & Co. KG a.A also im Endeffekt das gleiche wie ne KG a.A.
    Aber okay da du ja anscheinend alles weißt halt ich mich hier raus.
     
  9. MacBib

    MacBib Braeburn

    Dabei seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    47
    Der Hauptgedanke ist dabei zu zeigen, dass mann sich umfassend mit der Materie auseinandergesetzt hat, ne ungewöhnliche Rechtsform ist da auf jeden Fall ein passabler Ansatz.
     
  10. Macloc

    Macloc Elstar

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    73
    Vielen Dank für eure Antworten, werd mich morgen mal mit der Rechtsform KG a.A auseinandersetzt und eine Kurzzusammenfassung verfassen, welche ich dann Posten werde. Wäre klasse wenn ihr mir dann bescheid geben könntet ob ich das richtig aufgefasst habe.

    Zusatzinformation, Kapital spielt keine Rolle.


    Grüße, Macloc
     
  11. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Erklär mal das Konstrukt :oops:.

    Eine GmbH ist - ebenso wie eine AG - eine Kapitalgesellschaft. Hauptunterschied ist die Verteilung des Kapitals zwischen den Gesellschaftern: Einlage bei der GmbH, Aktien bei der AG. Wie bitte sollte dann eine GmbH a.A. zustande kommen?

    Im Unterschied dazu ist die KG - egal ob mit GmbH & Co oder a.A. oder ganz ohne Zusatz - eine Personengesellschaft, die neben einem oder mehrere Vollhafter auch Kommanditisten (Teilhafter) als Eigentümer hat. Die Vollhaftung wird bei der GmbH & Co KG eben durch die GmbH, bei der KG a.A. durch die Aktiengesellschaft übernommen. Beide Kapitalgesellschaften haften wiederum - qua Rechtsform - nur mit ihrem Kapital, ergo eine Haftungsbeschränkung durch die Hintertür. Nur dazu ist das Konstrukt gut.

    Die eigentlich spannende Frage für die Findung der Rechtsform ist doch: was wollen die Firmengründer erreichen? Gibt es einen oder mehrere, die »den Hut auf haben«, die im vollen unternehmerischen Risiko stehen? Ist eine Beteiligung Dritter gewünscht, evtl. sogar aus Reihen der Mitarbeiter? Wenn das alles klar formuliert ist, läßt sich auch eine passende Rechtsform finden. Also: Eckpfeiler einrammen!

    Gruß Stefan
     
    dewey gefällt das.
  12. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Das stimmt nicht. Bei einer KGaA können die Vollhafter auch natürliche Personen sein (klassische KGaA). Ist eine Aktiengesellschaft Vollhafter, heißt das Konstukt AG & Co. KGaA.

    Auch falsch. Die KGaA ist eine Kapitalgesellschaft.

    Du scheinst die KGaA mit der AG & Co. KG zu verwechseln ;)
     
  13. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    da Geld keine Rolle spielt seit ihr mit der GmbH auf der sicheren Seite.
     
  14. Phalanx1984

    Phalanx1984 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    720
    gründe eine bank, dann kannst du Staatliche Bürgschften beantragen und dein gehalt als vorstand wird automatisch auf 500.000 € "gedeckelt"... hört sich doch auch ganz gut an, und wer sagt, dass eine Bank nicht auch Computer kann?

    *ACHTUNG - IRONIE ZU SPÄTER STUNDE - ACHTUNG*
     
    #14 Phalanx1984, 11.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.08
  15. CrackerJack

    CrackerJack Ingol

    Dabei seit:
    17.09.07
    Beiträge:
    2.091
    Wie wär's mit einer englischen Limited
     
  16. jowokeller

    jowokeller Antonowka

    Dabei seit:
    02.12.04
    Beiträge:
    358
    eine Limited ist sicherlich eine elegante Lösung weil man alle Vorteile einer GmbH hat aber kein Stammkapital im fünfstelligen Bereich vorzeigen muss... In meinen Augen mangelt es solchen Ltd 's in Deutschland aber auch allzu oft an Seriosität ;)
     
  17. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    im endeffekt mangelt es Gründern einer ltd an den grundkenntnissen in der bwl, wesshalb Ihr in der schule mit einer ltd wohl eher nicht glänzen werdet.
     
  18. CrackerJack

    CrackerJack Ingol

    Dabei seit:
    17.09.07
    Beiträge:
    2.091
    Aber es ist mal was anderes. Vielleicht ist es gerade deshalb ein Vorteil
     
  19. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Dafür gibt's doch jetzt die Unternehmergesellschaft.
     
  20. Macloc

    Macloc Elstar

    Dabei seit:
    15.03.07
    Beiträge:
    73
    Ich habe mir nun mal die Eigenschaften einer KG aA durchgelesen und verständlich gemacht. Ich denke aber das wir mit der Rechtsform GmbH, welche wir durch gute Argumentation darstellen wollen am besten fahren.
    Ich denke das die Haftung der GmbH und ihrer Gesellschafter sowie die Rechte und Pflichten der Gesellschafter am besten in solch ein "Firmen" konzept passt, vorallem wenn man nicht auf das Geld schauen muss.

    Ich bedanke mich bei allen, für die vielen Tipps und Anregungen!

    Grüße, Macloc
     

Diese Seite empfehlen