1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Audio Out brummt bei Anschluss an Receiver

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Dirk U., 20.05.09.

  1. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    Hallo zusammen.

    Ich hatte bislang immer meine Computer per 3,5er Klinke an Chinch an meine Receiver angeschlossen. Das hat auch immer problemlos funktioniert.
    Seit ich den iMac habe brummt es aber immer aus den Boxen. Ich habe vermutet das es vielleicht am Kabel liegt und dieses nun durch ein neues ersetzt. Das Resultat ist gleich geblieben. Angeschlossen ist es richtig. Ist auch nicht über den Plattenspieler Eingang angeschlossen der so etwas evtl. tun würde wenn er nicht geerdet ist.

    Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und es behoben?

    Wäre nämlich schade da Musik über die Anlage doch wesentlich besser klingt als über die internen Lautsprecher des iMacs.

    Edit: Habe jetzt einfach mal die Earphones vom iPod angeschlossen. Darin brummt nichts.
    Liegt das vielleicht daran das der Receiver ein aktives System ist?
     
    #1 Dirk U., 20.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.09
  2. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Habe ein ähnliches Problem: EIZO lässt Verstärker piepen...

    Was für einen Verstärker hast du denn? Bzw. AV-Receiver?
    Meiner ist schon sehr alt und meinen neueren Yamaha (der Qualitativ aber definitv weniger leistet der zwanzig Jahre alte Sony) habe ich bei meinem Soundsystem nie abgeschlossen.

    Ich bin bei mir inzwischen sehr sicher das es am Netzteil des EIZO liegt...
    Lösungsmöglichkeiten mit gleichen Komponenten fast 0. Musik läuft jetzt zwangsweise über Logitech Z-2100.
     
  3. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    Ich habe einen alten Kenwood Receiver. Der, mit den zwar auch alten aber sehr guten Hans Deutsch Boxen, hat ja an den anderen Geräten auch funktioniert.
    Unter Linux hat er zwar manchmal wärend des bootens Geräusche über die Boxen verursacht, aber wenn das System dann alle Treiber geladen hat war es weg. Unter Vista gab es keine Probleme mit dem Samsung R70.
    Beim MacBook habe ich auch keine Probleme gehabt.

    Mal sehen wie ich das lösen kann. Zur Not muss ich mir ein aktives System anschließen. Werde ich vorher aber erst mal testen.
     
  4. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    google mal: "Brummschleife"
    "Mantelstromfilter"
     
    Karud gefällt das.
  5. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Wie in meinem Thread steht, alleine mit MacBook hat der Sony auch kein Problem. Erst wenn der EIZO über DVI angeschlossen wird geht es los. Liegt definitiv nicht am Betriebssystem, das kann ich bestätigen.

    Ich denke der Monitor verursacht Interferenzen (heißt das so? bin kein Elektrotechniker) und die kann der Verstärker in älteren Geräten nicht ausgleichen, weil nicht digital.
     
  6. Der Dirty

    Der Dirty Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    267
    Als erstes kannst du mal versuchen den Netzstecker des Receiver andersrum in die Dose zu stecken. Weiterhin sollten beide Geräte am selben Stromkreis hängen. Sonst kann es sein, dass die Erdung beider Geräte einen Potentialunterschied aufweist. Das führt dann zu so einer Brummschleife.
     
  7. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    Das bezieht sich doch, so wie ich das lese, auf angeschlossene Antennen. Die sind aber nicht an meinem Mac. ;)
     
  8. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Lies doch mal den Wikipedia Artikel "Brummschleife" durch. Dort kommt Antenne als Ursache ganz am Rande vor.
     
  9. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    Ich habe mal mit meinem Handy den Ton aufgenommen. Er lässt sich mit dem Lautstärkeregler am Receiver verändern was bei einer Brumschleife eigentlich nicht sein soll. Da soll der Ton auch da sein wenn man die Lautstärke komplett runter dreht.

    Hab die Lautstärke hoch, runter, hoch, runter gedreht.

    http://www.file-upload.net/download-1651448/Memo--1-.amr.html
     
  10. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Ist eigentlich eine ganz einfache Kiste: zieh den 3,5mm Klinkenstecker aus dem Mac -> ist das Brummen dann weg, brauchst du einen Übertrager / DI-Box / Mantelstromfilter. Da brauchen wir hier nicht lange zu diskutieren.:-D
     
  11. Der Dirty

    Der Dirty Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    267
  12. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    So ist es. Das Brummen ist weg wenn ich die Klinke ziehe.

    Wo bekommt man so einen Überträger, Conrad? Kannst du was günstiges empfehlen?
     
  13. Rito

    Rito Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    316
    Ich würde an deiner hifi anlage mal alles abstecken was nicht unbedingt notwendig ist,

    Antenne z.B!!!
     
  14. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    @Rito.

    ist nichts dran ausser der DVD Player. Keine Antenne usw..
     
  15. uffzvd

    uffzvd Zabergäurenette

    Dabei seit:
    06.10.07
    Beiträge:
    606
    Kannst auch nochmal versuchen beide Geräte an einer Steckdose zu betreiben, häufig gehts wenn alles im selben Stromkreis an denselben Kabeln hängt. Ist aber nur ein Versuch, ist häufig bei Tontechnik im PA-Bereich sinnvoll.

    Alternativ würd ich mal testen woher das Brummen kommt, wenn aus iMac generell ein Brummen kommt egal wo du ihn anschließt hastn Problem. Wenn nein: Signal symmetrisch mit XLR-Anschlüssen machen (z.B. Mini-Mischpult für 30 Euro Thomann oder wat) und dann wieder unsymmetrisch rein in die Anlage. Sollte dann eigentlich kein Brummen mehr geben - allerdings keine Garantie drauf ;) Meistens sucht man halt lange wenns solche Probleme gibt...
     
  16. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    So, dank dieses Threads habe ich mein Problem jetzt (vermutlich bestmöglich) gelöst. Ich war bei Conrad und habe dem Mitarbeiter dort mein Problem erzählt und auch eine Brummschleife erwähnt. Sofort hat er mir ein Teil gebracht. :)

    Ich habe es jetzt angeschlossen (dicht am Verstärker, wie es die Anleitung verlangt) und das Piepen/Brummen ist stark reduziert, bis kaum hörbar, also sehr leise geworden. Ich weiß nicht einmal mehr ob, dass das übliche Rauschen von der Pre-Monitor Zeit ist.

    Das Gerät, welches bei mir im Einsatz ist heißt:

    Masseschleifen-Isolator GL-205 von Sinus-Live.
     
  17. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    Danke Karud für den Tipp. Werde ich auch mal testen.
     
  18. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    Das Gerät hat bei mir das Brummen auch beseitigt.

    Also noch mal Danke für den guten Tipp. :D
     
  19. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Freut mich. Benutze seit dem meine Computer Boxen von Logitech gar nicht mehr, weil der Verstärker einen viel besseren Klang hat, die Töne klingen auch alle viel "ruhiger". Bin kein Toningenieur, weiß nicht wie ich das beschreiben soll. ^^
     
  20. danielzero

    danielzero Starking

    Dabei seit:
    10.05.08
    Beiträge:
    216
    Rein interessehalber:
    hast du mal ausprobiert beide geräte, also imac und die stereoanlage, wie oben beschrieben an eine gemeinsame steckdosenleiste zu klemmen?
    dass brummen sollte dann auch verschwinden, und das für unter 17,99€
    da dieser adapter lediglich eine galvanische trennung der beiden geräte bewirkt, sollte das brummen seinen ursprung in einer potentialdifferenz haben, die man auch durch das anschließen an eine gemeinsame steckdose beheben kann... somit hättest du die unkosten von 17,99€ und unnötigen signalverlust durch die steckerverbindungen und die passive galvanische trennung vermieden
     

Diese Seite empfehlen