Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
8.946


Jan Gruber
Die WWDC 2020 ist die 31. Veranstaltung dieser Art seitens Apple und diesmal wird alles anders. Auch wenn Apple es nicht sagte: Wegen Corona wird alles anders sein. Die Veranstaltung wird online abgehalten – ein spannender Versuch.

Erstmalig können Millionen von Entwicklern an der Veranstaltung teilnehmen, damit wird die Veranstaltung auch so groß wie noch nie. Natürlich stellt das Apple vor enorme Herausforderungen.
WWDC 2020 – Keynote, Labs und Forum


Zuerst die gute Nachricht: Apple wird wie gewohnt eine Keynote und die State of the Union abhalten. In einem Forum sollen über 1.000 Apple-Mitarbeiter Rede und Antwort stehen. Dazu kommen die Labs, die jetzt 1:1 abgehalten werden. Wie es hier mit Kapazitäten aussieht, wird sich noch zeigen müssen.
Die WWDC war auch offline nicht perfekt


Seit vielen Jahren ist die WWDC überlaufen und innerhalb von Sekunden ausverkauft. Die Lotterie verärgert viele Teilnehmer und am Ende gibt es deutlich mehr lange Gesichter als Sieger. Apple hätte so oder so etwas an der Veranstaltung ändern müssen. Dieses Jahr ist der perfekte Zeitpunkt.

Am Ende wird die Entwicklerkonferenz aus meiner Sicht entweder ein voller Erfolg – und damit bleibt die WWDC künftig digital – oder ein kompletter Flop. Was wir im Zweifel stattdessen erhalten, steht auf einem anderen Blatt.

Den Artikel im Magazin lesen.