• Die Abstimmung über unser diesjähriges Weihnachtsbanner läuft! Mach mit! --> Klick

ATEP560 Das iPad Pro und LiDAR

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.527


Jan Gruber
Das neue iPad Pro bringt nur relativ wenige Änderungen mit sich, am auffälligsten ist ohne Frage die Kamera. Apple setzt hier auf LiDAR, die Frage bleibt nur: warum?

Um die Erwartungen gleich zu Beginn zu dämpfen: Eine gute Frage, die wir nicht klar beantworten können. LiDAR ermöglicht es, die Umgebung dreidimensional zu scannen. Auch die aktuellen iPhones liefern hier schon eine relativ gute Figur ab.
LiDAR und AR – die großen Themen der Zukunft?


Apple steckt viel Zeit – und am Ende sicher auch Geld – in das Thema AR. Der Konzern möchte die Technik nach vorne bringen, doch noch will sie nicht so recht abheben. Fehlt die Hardware für die Killer-App? Benötigen die Entwickler einfache, vergleichsweise günstige, Hardware, um diese endlich zu liefern? Vielleicht.

Am Ende wundere ich mich vor allem darüber, warum Apple so sehr auf das Thema AR setzt. Bisher gibt es eigentlich keine eigene Hardware in diesem Punkt. Es erscheint mir unrealistisch, dass iPhones häufiger gekauft werden, weil die Kapazitäten in diesem Punkt besser sind. Vielleicht ein Hinweis auf eine eigene AR-Brille?

[embed]http://atpodcast.de/podcasts/560.mp3[/embed]

-----

Wenn euch dieser Podcast gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn ihr Apfeltalk unterstützen würdet. Einerseits könnt ihr uns auf iTunes bewerten – damit erhöht sich die Sichtbarkeit dieses Podcasts – oder uns andererseits auf Steady unterstützen.



Förderer auf Steady erhalten die Apfeltalk SE sowie die Film und Serien Folgen immer bereits am Sonntag, alle anderen Hörer am Freitag. Außerdem sind alle Folgen werbefrei und ihr bekommt Zugriff auf unsere wöchentliche News-Zusammenfassung. Empfehlt uns auch gerne euren Freunden!

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Reemo

Baldwins roter Pepping
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.210
Apple steckt viel Zeit – und am Ende sicher auch Geld – in das Thema AR. Der Konzern möchte die Technik nach vorne bringen, doch noch will sie nicht so recht abheben. Fehlt die Hardware für die Killer-App? Benötigen die Entwickler einfache, vergleichsweise günstige, Hardware, um diese endlich zu liefern? Vielleicht.
Ich würde sagen es fehlt etwas viel wichtigeres: ein Usecase.
Am Ende wundere ich mich vor allem darüber, warum Apple so sehr auf das Thema AR setzt.
Ich mich auch und das mittlerweile seit Jahren.
Bisher gibt es eigentlich keine eigene Hardware in diesem Punkt. Es erscheint mir unrealistisch, dass iPhones häufiger gekauft werden, weil die Kapazitäten in diesem Punkt besser sind. Vielleicht ein Hinweis auf eine eigene AR-Brille?
Glaube ich nicht. Wenn selbst google die eigene Brille aufgrund von Datenschutz- und technischen Problemen einstellt, glaube ich nicht das Apple so eine Datenkrake entwickelt. Wenn dann für den professionellen Einsatz ala Microsoft Hololens, aber für den allgemeinen User glaube ich das nicht.

Ich habe absolut keine AHnung wo Apple mit AR hin will. VR könnte ich ja teilweise noch verstehen, aber AR ist meiner Meinung nach schon seit Jahren ein Totes Pferd das Apple wiederbeleben möchte. Warum auch immer.
 

leerzeichen

Salvatico di Campascio
Mitglied seit
23.11.12
Beiträge
428
Ich glaube, dass der Consumer-Markt überhaupt nicht im Fokus steht. 2019 war Tim Cook auf der SAPPHIRENOW, der größten SAP-Messe der Welt und hat gemeinsam mit Bill McDermot, damaliger CEO von SAP, eine Keynote gehalten. Im Fokus war die Zusammenarbeit von Apple und SAP und der Nutzen von AR.

Business Anwendungen gehen glaube ich am Großteil der Menschen ungeachtet vorbei, bieten aber einen riesen Mehrwert. Ab davon steckt da auch richtig viel Kohle dahinter. Anbieter einer Plattform zu sein, die die beste AR Experience bietet kann sich richtig rentieren.
 

ottomane

Roter Herbstkalvill
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
13.078
Denke ich auch. Z.B. in Montage, Service und Logistik lauern riesige Märkte und der Bedarf ist da. Der Schlüssel ist allerdings das UI. Mit einem iPad in der Hand montiert man keine Flugzeugturbine.
 

leerzeichen

Salvatico di Campascio
Mitglied seit
23.11.12
Beiträge
428
Maschinenwartung, AR Overlay mit Daten der Auswertung von all den Sensoren (Stichwort IOT, Industrie 4.0), Visuelles Highlighting von Defekten Teilen, Absprung in animierte Montageanleitungen. Solche Dinge. Alles schon Realität.
 

Wuchtbrumme

Signe Tillisch
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
13.757
weiss nicht, ob Euch das schon aufgefallen ist: Massband.app aufmachen und Entfernungen messen. Kein extra Laserscanner nötig, nur tappen.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.527
Ja - aber eben tippen und auch nur eine "Achse" quasi. Ich hab heut mein iPad endlich bekommen und mir den Lidar näher angesehen - der ist schon sehr schnell und gut. Vorallem weil er halt "alle Entfernungen" auf einmal messen kann. Was mir das bringt, keine Ahnung 🤷‍♂️;)

Glaube ich nicht. Wenn selbst google die eigene Brille aufgrund von Datenschutz- und technischen Problemen einstellt
Andere Zeit, andere Firma und anderer Datenschutz. Vielleicht sieht es heute anders aus. Ich hab ja lange gesagt "Wer kann sowas machen wenn nicht Apple?" aber eigentlich liege ich damit falsch. Ich hab bereits ne Brille mit Kamera daheim liegen - die auch ziemlich erfolgreich war - die Spectacles von Snap. Wir sehen: Immer ne Frage der Positionierung 🤷‍♂️
 

FuAn

Königsapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.208
Maschinenwartung, AR Overlay mit Daten der Auswertung von all den Sensoren (Stichwort IOT, Industrie 4.0), Visuelles Highlighting von Defekten Teilen, Absprung in animierte Montageanleitungen. Solche Dinge. Alles schon Realität.
yep seit langem eines der Größten Projekte an dem meine Mitarbeiter arbeiten ist die Flugzeugwartung, mit AR auf dem iPad hinter ein Instrumentenpanel schauen, Geräte Logbücher/Daten/Infos/Handbuecher durch ein tap auf das Gerät aufrufen. Demontage/Montageanleitungen, Zeichnungen, Checklisten... alles hinterlegt und das auf einem iPad, wird synchronisiert... und nicht mehr in tonnenweise Papierordner.
Digitale Dokumentation, Logging etc. von Fertigungsstrassen / Maschinen...
Aehnliches Projekt fuer Schiffsmaschienen und Turbolader fuer grosse Generatoren etc.

Mittlerweile wird AR zu einem grossen Teil in den SCM, Service, PLC... Projekten bei uns.

Fuer den LiDAR Sensor arbeiten wir mit einer Uni und Apple zusammen an Konzepten zum Einsatz in der Medizin, z.b. Analyse Bewegungsapperat, Koerperfettmessung...