1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Artikel: Apple entfernt sämtliche WiFi-Scanner aus dem App Store

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Christian Blum, 05.03.10.

  1. Christian Blum

    Christian Blum Graue Herbstrenette

    Dabei seit:
    04.11.07
    Beiträge:
    8.175
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.930
    Nun, da jeder Entwickler weiss oder wissen sollte, das die Nutzung von private Frameworks von Apple offiziell nicht unterstützt wird, es scheinbar aber immer noch Entwickler gibt, die diese nutzen wollen, ob der oftmals schon sehr guten Funktionen, ist das doch kein Wunder.
    Apple sagt, nutzt die Dinger zum testen, aber wir übernehmen keine Garantie, das die auch weiterhin unterstützt werden oder eventl. sogar offiziell genutzt werden können. Wenn ein Entwickler dann den Nutzern etwas anbietet, was eventl. das nächste Update nicht überlebt, ist es vom Entwickler her sehr Nutzerunfreundlich.
    Allerdings sollte sich Apple überlegen, ob es nicht besser wäre zumindest einige der private Frameworks freizugeben, denn da bieten sich ja teilweise recht sinnvolle Möglichkeiten.
     
  3. iMuskelbiber

    iMuskelbiber Starking

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    214
    Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen -> also "in ihren AGB" :)
    Sehr löblich ist, dass du das Deppen-Apostroph-S (AGB's) weggelassen hast! Und nun bitte zurück zum Thema ;)
     
  4. paga

    paga Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    532
    Schade das Apple so hart vorgeht... Nicht so wie beim Android OS, da hat man einfach viel mehr Möglichkeiten!
     
  5. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.930
    Hat man??, d.h. kann man da in Programme experimentelle Schnittstellen oder nicht abgesegnete frameworks einbauen, die nach einem Update des System eventl. dazu führen, das das Programm, für das der Kunde eventl. auch Geld ausgegeben hat nicht mehr läuft? Wenn ja, dann kann man nur sagen Finger weg von Andoid.
    Was Apple machen sollte wäre, die "sicheren/getesteten/für gut befundenen" private frameworks freigeben, so wäre Kunde und Developer auf der sicheren Seite.
     
  6. paga

    paga Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    532
    ... Man kann es natürlich auch absichtlich falsch verstehen.. Meine Aussage wahr eher allgemein auf den Appstore bezogen, wegen den strengen Richtlinien werden viele nützliche Apps ausgeschlossen. Beim durchstöbern des Android-Market habe ich schon einige interessante Apps entdeckt die ich gerne auf dem iPhone hätte.. Capito? Darum wird mein nächstes Smartphone auch ein Android, mal schauen ob es mit dem iPhone mit halten kann.. Punkten wird es aber definitiv mit einigen Apps! :)
     
  7. gregor

    gregor Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    421
    Don't be evil - don't be Apple

    mehr faellt mir zu einem solchen Censorship nicht ein. Es fliegen ja auch Apps aus dem Store aus anderen Gruenden (Beispiel: Ein App, die das iPhone wie eine Ente quackern liess), offizielle Begruendung war, dass es "keinen Mehrwert" fuer die Anwender darstelle.

    Das soll Apple doch bitte den Anwendern ueberlassen - ich moechte jedenfalls nicht, dass Apple mir solche Entscheidungen abnimmt.

    Schade, dass das iPhone das beste Smartphone am Markt ist und auch Android ihm (noch) nicht das Wasser reichen kann: Ansonsten waere ich die laengste Zeit Apple-Kunde gewesen.

    Naja, kommt Zeit, kommt Android, und fuer die Zeit bis dahin gibt's zum Glueck den Jailbreak...
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Deswegen gibt's im Android Store auch Phishing Apps: http://www.androidguys.com/2010/01/11/rogue-phishing-app-found-in-android-marketplace/
     
  9. paga

    paga Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    532
  10. gregor

    gregor Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    421
    ach - und beim iphone gibt's die nicht?

    merke:

    phishing setzt *immer* die interaktion des anwenders voraus (aka preisgabe der daten).

    ein schoenes beispiel ist z.b. das hier: http://www.trojaner-info.de/news2/iphone-garantie-phishing.shtml

    oder stell dir mal vor, du bekommst eine mail mit dem inhalt "hey, bist das wirklich du auf dem video?" - auf den link geklickert, und wir wissen ja alle, wie "sicher" safari ist...

    oder aber, man wird nach klick auf den link aufgefordert, seinen twitter-account-daten anzugeben - wenn die site gut gemacht ist, faellt's kaum auf - und schwups - ist dein account geknackt.

    gegen phishing hilft nur eins.

    brain 2.0 - ich weiss, so mancher apple-juenger laesst lieber in cuppertino denken, aber ab- und an macht selbst denken schon sinn...

    ansonsten empfehle ich mal die lektuere von http://www.blogcatalog.com/topic/ing+bank+iphone+phishing/ - danach siehst du das iphone und das verhalten von apple vielleicht ein wenig anders...

    gruss

    gregor
     
    paga gefällt das.
  11. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.930

    Ja, Konkurrenz ist gut, aber ich denke nach wie vor auch dort und darum geht es nur bei diesem Thread, wäre es eine Frechheit, wenn es dort Apps geben würde, die ein Update nicht überleben.
     
  12. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Ähm, das zeigt doch grad, das Apple alles richtig macht, denn nur jailbroken iPhones sind davon betroffen, die Android App war immerhin im offiziellen Android Store… und hat nichts mit komischen, billigen phishing Emails zu tun…
     

Diese Seite empfehlen