1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Arbeiter verliert iPhone-Prototyp, Selbstmord!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Puremind, 21.07.09.

  1. Puremind

    Puremind Cox Orange

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    99
    http://www.chip.de/news/Arbeiter-verliert-iPhone-Prototyp-Selbstmord_37341631.html

    Mir ist klar das Apple nicht direkt die Finger im Spiel hatte. Aber Apples strenge Geheimhaltungspolitik und entsprechend harte Vertragsvereinbarungen dürften die Foxconn Führungsebene zu diesem harten Vorgehen regelrecht gezwungen haben.

    Was ist nun mehr wert...ein Menschenleben oder doch ein iPhone?


    Wie steht ihr zu der Angelegenheit?
     
  2. Schniko

    Schniko Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    01.08.08
    Beiträge:
    902
    Das iPhone, was denn sonst..

    Nee, sorry, aber das ist wirklich nicht auf Apple zurückzuführen. Es gibt eben auch andere Länder und Sitten und vor allem auch andere Menschen, die nicht stark genug sind, sowas durchzustehen.

    Wie dem auch sein. Ich würde die Schuld auf keinen Fall beim Arbeitgeber suchen!
     
  3. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Eben auf n-tv.de gelesen und alles was mir dazu einfällt: "Verrückt, die Chinesen".

    via www.n-tv.de
     
  4. wuhuu

    wuhuu Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    463
    Ich wurde die Schuld wohl beim Arbeitgeber suchen. Ich hab das bei xonio.COM gelesen, anscheinend wurde der Arbeiter verhört,sein Appartment wurde von firmeneigenen Leuten durchsucht, außerdem soll er misshandelt worden sein, dass er quasi zum Selbstmord getrieben wurde. Die schuld liegt hier bei foxconn.
     
  5. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Ja stimmt, die Schuld liegt natürlich bei Foxconn. Nike war schließlich auch nicht dafür verantwortlich zu machen, dass sie T-Shirts und Schuhe von unterernährten Kindern und Frauen für 1 Pfennig am Tag in Sweatshops haben nähen lassen. Was denken sich diese Sweatshop-Betreiber eigentlich, Arbeits- und Menschenrechte mit Füßen zu treten?!?
     
  6. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    entschuldigung foxconns, wo man wohl den zuständigen verantwortlichen der sicherheitsbateilung entlassen hat …
    stellungnahme apples zum vorfall …

    via fscklog …
     
  7. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Sie denken sich, dass du die Sneaker für 50€ und nicht für 100 kaufen willst, damit sie ihre celebrity endorsers weiterhin bezahlen können.
     
  8. circa

    circa Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    27.02.08
    Beiträge:
    755
    so ist das nun mal in China, wer versagt, der fliegt!
     
  9. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    On-topic!

    Erstmal mein Beileid den Angehörigen des Mitarbeiters, auch wenn sie wohl kein Deutsch können und dies nicht lesen werden.

    Internationale Grundrechte sind leider immer noch nicht anerkannt -siehe China-, und was für die Staatsführung rechtens ist, ist anscheinend für Firmen ebenso rechtens? :mad:
    Ich hoffe nicht. Aber uns Konsumenten ist es ja egal, iPod, iPhone und iMac werden trotzdem gekauft.
    Gruß
    Andreas
     
  10. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Sollten wir deshalb Apple boykottieren?
    Ich finde das kann man auf keinster Weise auf Apple zurückführen. Wenn ein iPhone 2 Wochen vor der Keynote auftaucht ist die Spannung weg und das ist nunmal das, was Apple ausmacht.

    ps: Im Vertrag stand wohl nicht, dass wenn er ihn bricht er mit dem Tode rechnen muss.

    edit: Thema verfehlt von mir, sry bin grad bisschen confused.
     
  11. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Ein kritischer Kunde sollte man dennoch bleiben (auch wenn es um Apple geht) und solche Verflechtungen von Wirtschaft/politischem System/Freiheit und Grundrechte hinterfragen dürfen.

    Dem Verstorbenen ist das sicherlich egal - und mir auch!

    Hüstel! Kopfkratz! :mad:
    Gruß
    Andreas
     
  12. le_petz

    le_petz Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    3.376
    [Inhalt entfernt - Apfeltalk]

    natürlich kann man das auch auf apple zurück führen!
     
    #12 le_petz, 22.07.09
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.07.09
  13. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Jetzt wird man schon mit Yoshi verglichen, nur weil man auch mal für Apple spricht...
     
  14. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    nicht „weil“, sondern „wie“ …
     
  15. Casi

    Casi Spartan

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    1.601
    Das war garantiert die Apple Mafia, die ihn aus dem 12. Stock geschmissen hat. Da bin ich mir ganz sicher. DIe kamen unauffällig mit dem UPS Wagen und schwupps, lag er unten.

    Ich fordere weitere sinnvolle sinnlose Thesen.
     
  16. le_petz

    le_petz Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    3.376
    tomtom hat ihn in die irre geführt.
     
    artiste, darkCarpet und Casi gefällt das.
  17. Casi

    Casi Spartan

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    1.601
    Jau, auch gut. Nur Tomtom gibbet doch noch gar nicht? :)
     
  18. le_petz

    le_petz Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    3.376
    deswegen vielleicht. übung macht den meister.
     
  19. Puremind

    Puremind Cox Orange

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    99
    Es ging mir nicht prinzipiell darum direkt Apple zu beschuldigen. In Zeiten der Globalisierung ist es auch nicht mehr möglich ein Produkt nur einem Unternehmen zuzuordnen. Von der Produktion über Logistik bis zum Marketing haben zig hundert Unternehmen bei Apple ihre Finger im Spiel. Der UPS Mann der mir heute morgen mein neues Macbook Pro gebracht hat ist nichtmal von UPS, sondern arbeitet für ein Subunternehmen welches die Aufträge von UPS bekommt. Ich möchte mir gar nicht ausmalen müssen durch wie viele Hände mein "neues" gekommen ist und wie viele Unternehmen daran beteiligt waren - von den Mitarbeitern der Zulieferer für die Einzelteile, über den Mann (oder die Frau) welche das Flugzeug in Shanghai betankt, das wiederum von UPS gechartert wurde um von meinem UPS Mann zu mir gebracht worden zu sein.

    Was ich damit sagen will: Apple als "Oberhaupt" des Produktes sollte aus diesem Vorfall die Konsequenzen ziehen. Scheinbar haben sie das auch getan, denn Foxcomm soll nun wohl weniger Aufträge bekommen.
     
  20. kathrilag

    kathrilag Erdapfel

    Dabei seit:
    22.07.09
    Beiträge:
    2
    Oh mein Gott wie schlimm ist das denn bitte? Ich kann mir vorstellen, dass das nicht nur daran lag, dass er diesen iPhone Prototypen verloren hat, sondern auch, dass seine Kollegen ihn gemobbt haben (vielleicht auch deswegen?) und ihm alles einfach zu viel geworden ist, er dem Druck nicht mehr Stand gehalten hat und somit keinen anderen Ausweg mehr gesehen hat. Ich denke das wäre ein plausibler Grund als das bloße Verschwinden eines Prototypen für ein iPhone.

    Nun, ich denke nicht, dass es nötig ist, Apple zu boykottieren, denn für seine Angestellten kann man doch nichts oder? Und wenn er es als einzigen Ausweg handelt, sich in den Tod zu stürzen, dann kann doch Apple bitteschön nichts dafür, oder?
     

Diese Seite empfehlen