1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apples schlechte Qualität !

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von mmmh, 15.08.08.

  1. mmmh

    mmmh Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.08.07
    Beiträge:
    151
    Hi,

    Ich frage mich manchmal echt warum viele den Mac als so Qualitativ Höchwertiges Produkt anpreisen. Ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit Apple und seinen Produkten die sie Verkaufen/Verkauften. Dabei sind mir extrem viele Defekte aufgefallen die Appleuser hatten:

    iMac G3 > Defekter/Angeknackster Zeilentrafo diesen Fehler hat mein iMac G3 auch.

    iBook G3 > Logicboard fehler aufgrund einer kalten Lötstelle, fast alle iBooks funktionierten nach einer weile nicht mehr wegen diesem Defekt. Ich habe irgendwo gelesen dass Apple diese Defekten Logicboards kostenlos austauschte, und den selben fehler wieder verbaute. Als ich dass las fehlten mir die Worte. Korrigiert mich bitte wenn dies nicht so war.

    PowerMac G4 > Laute Lüfter

    Macbooks > Nach einer Weile bekommt dass Gehäuse Risse.

    MacBook Pro > Farbe geht an den Stellen ab wo die Hand aufliegt.

    Und ich denke dass ich noch lange nicht alle serien Fehler von Apple aufgeschrieben habe.

    Ich frage mich da echt wo da die Qualität ist. Bei einem so teurem Produkt, kann man doch wenigstens erwarten dass ich hohe Qualität bekomme, und kein Produkt dass einen Serienfehler hat wo bei fast jedem auftritt und sogar dass Gerät unbrauchbar macht (iBook G3).

    Und dann noch dass mit der Garantie, stimmt es wirklich dass man nur 1 Jahr garantie hat? Ich meine da muss ja Apple extrem viel vertrauen in ihre Produkte haben wenn sie ihnen nur 1 Jahr geben. Wenn man dann wenigstens 3 Jahre Garantie haben will, muss man eine teure Garantieverlängerung kaufen zu dem Teuren Mac. Bei einem normalen PC hat man meistens standardmäßig 2 Jahre Garantie ohne teurer Garantieverlängerung.

    Bitte korigiert mich allerdings bei der Sache mit der Garantie wenn dies so nicht stimmt.

    Gruß

    mmmh
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Apple liefert die gleiche Qualität wie andere Computerhersteller in dem Preissegment. Nur die 3-Jahres-Garantie lassen sie sich vergolden.
     
    1 Person gefällt das.
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Deine Stichprobe an iMacs ist wie groß?

    Das iBook G3 hatte keinen derartigen Fehler. Beim iBook G4 gibt es zu einen Fehler wo der Grafikchip von der Hauptplatine abhebt. Das ist aber keine kalte Lötstelle sondern ein Problem des Kunststoff BGA Gehäuses.

    Das Lüfterproblem betraf nur die erste Serie der G4 MDD. Diese Lüfter wurden von Apple kostenlos ausgetauscht.

    Das Problem mit den Rissen betrifft nur die erste Serie der MacBooks. Die betroffenen TopCases werden von Apple kostenlos ausgetauscht.

    MacBook Pros sind nicht lackiert, das ist Aluminium. Da kann dementsprechend auch keine Farbe runtergehen. Was Du meinst ist Korrosion. Die entsteht allerdings durch Fremdeinwirkung von Aussen. Es handelt sich dabei weder um einen Material- noch um einen Serienfehler. Trotzdem tauscht Apple so ein TopCase auf eigene Kosten im Rahmen der Garantie in Kulanz aus.


    Garantiezeiträume von mehr als einem Jahr zahlt man auch bei anderen Herstellern extra. Nur werden dort oft manche Geräte mit 2 Jahren angeboten wo man das das 2. Jahr wegkonfigurieren kann und entsprechend weniger zahlt. Gratis gibts nirgends was.


    Apple ist bei Reparaturen bei den besten Herstellern am Markt vertreten. Umfragen des Magazins c't belegen dies über viele Jahre hinweg. Die letzten mir bekannten Versicherungsstatistiken sprechen von ca. 2.6% Schadensrate nach Ablauf der Garantie in den ersten 3 Jahren.

    Online Foren bieten immer eine verzerrte Wahrnehmung in solchen Fällen. Leute die keine Probleme haben posten nunmal selten, daß alles in Ordnung ist. Der übliche in Foren aktive User postet genau dann wenn ein Problem oder eine Frage auftritt. Folglich sind die "Foren voll damit" weil alle anderen nichts sagen.
    Gruß Pepi
     
    nero879 gefällt das.
  4. mmmh

    mmmh Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.08.07
    Beiträge:
    151
    Doch dass waren die iBook G3´s bei denen einen Logicboard fehler vorhanden war. Bei den G4´s war es nur noch selten schau mal in google.
     
  5. neolux

    neolux Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    847
    An wie vielen Mercedes die ausgeliefert werden hast du nach sehr kurzer Zeit elektronik Probleme? An sehr sehr vielen. Es gibt Dinge die passieren.
    Wie oft gab es hier schon Diskussionen über Apple und schlechte Qualität. Zu oft. Kauf dir doch bei Lidl n Medion Rechner.
     
  6. Swiss.Appel

    Swiss.Appel Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    25.09.07
    Beiträge:
    388
    Guten Morgen zusammen

    Also hab mein MBP jetz bald mal ein Jahr und noch nie ein grössere Problem, geschweige den ein Qualitäts Problem (kleine Spaltmassdifferenze mal abgesehen, aber das stört beim arbeiten ja nicht, ist ja sowieso offen!!).
    Was mich am meisten stört ist das man nur 1 Jahr Garantie hat, JEDER (mir bekannte) andere Computer Hersteller oder ähnliches gibt 24 Monate/2 Jahre!
    Aber was die Qualität und Design angeht haben andere Hersteller auch recht aufgeholt!

    Muss aber hier mal sagen das ich sehr zufrieden bin mit meinem MBP!

    MfG Sw!ss
     
  7. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    So eine Art von Thread hatten wir schonmal...o_O

    Es kommt auch immer darauf an, ob man Pech hat oder nicht...
    Ich hatte noch NIE wirkliche Probleme mit irgendeinem Apple-Produkt, sei es ein Computer, ein iPod oder Zubehör...alles schnurrt wie am ersten Tag.
    Das einzige war, dass der erste iPod mal ein defektes Motherboard hatte, welches ich reparieren ließ, aber nach 6 Jahren ist das ja auch okay...
     
  8. Mac Patric

    Mac Patric Ribston Pepping

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    294
    An meinem PB G4 wurde nach 3 Wochen die Tastatur incl. Trackpad gewechselt.
    Seitdem habe ich Ruhe (hoffentlich bleibt es auch so).
    Ein Freund von mir besitzt ein Vaio-Noteboook von Sony. Sein DVD-Laufwerk wurde schon 2x getauscht, da es keine DVD´s mehr erkannte oder brannte.
    Er hat sein 3. Laufwerk jetzt seit 2 Monaten und der Ärger geht schon wieder los.
    Und soviel billiger war sein Notebook von Sony nicht.
     
  9. StEw

    StEw Gala

    Dabei seit:
    16.01.05
    Beiträge:
    51
    Die Qualität bei Apple ist für Produkte des jeweiligen Preissegments angemessen. Meine bisherigen Produkte hatten keinen Fehler. Es ist wie ein Vorredner sagte - die Bildung einer Meinung im Forum ist immer schwer bis unmöglich, da sich hier erfahrungsgemäß nur die Fehler tummeln - wer zufrieden ist, meldet sich hier oftmals nur selten bis gar nicht.

    Bzgl Garantie bleibt zu sagen, dass es im Prinzip ohnehin in den meisten Fällen egal ist ob du ein oder zwei Jahre Garantie hast, da du in Dtl in jedem Fall zwei Jahre Gewährleistung auf deine Produkte hast wenn sie neu erworben sind. Für Mängel hat Apple somit ohnehin auch nach einem Jahr einzustehen, was sie auch tun.
    Warum es eine auf ein Jahr beschränkte Garantie gibt? Könnte das an dem amerikanischen Markt liegen dem ein Gewährleistungsrecht wie in Dtl fremd ist und die Garantiezeit einfach weltweit einheitlich geregelt werden sollte?

    Ach ja - mit Produkten von anderen Herstellern hatte ich im gleichen Preissegment deutlich mehr Ärger...das war der Grund für den Switch den ich bis heute - seit 5 Jahren - nicht bereue.

    gruss
     
  10. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Apple (oder war es in meinem Fall der Händler?) kulant und schnell repariert, wenn ein Defekt auftritt, und den hatte ich genau einmal: einen defekten USB-Bus im MacBook, woraufhin ich ein neues Motherboard bekam. Den Fehler hatte ich natürlich auch hier gepostet und nach einem möglichen Software- oder Konfigurations-Fehler gesucht. Von daher kann ich mich Peppi nur anschließen: Im Forum stehen hauptsächlich Probleme.

    Und wie sagt Herr Schnurer im ct'magazin immer so schön:
    OT: ct'magazin hat ganz schön nachgelassen - die bringen oft alte Berichte :(
     
  11. macgear

    macgear Riesenboiken

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    286
    Keine Probleme - Super gute Verarbeitung - läuft und läuft und läuft mein iMac trotz refurbished. :)
     
  12. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Nur nochmal zur Klarstellung: Die Gewährleistungspflicht obliegt dem Händler, bei dem Du das Gerät gekauft hast. Wenn Du direkt bei Apple kaufst, dann ist Apple auch der Händler. Aber ansonsten sind die nach einem Jahr *nicht* mehr der Ansprechpartner.

    Zweiter Punkt: Beweislastumkehr. Gewährleistung heißt: Bei Auslieferung ist das erworbene Gerät Mängelfrei. Nach 6 Monaten bist Du als Kunde für die restlichen 18 Monate in der Beweispflicht, dass der Mangel (was auch immer) bereits bei Erwerb des Geräts latent vorhanden war. Dies ist bei Garantie nicht! Mit der Garantieerweiterung gilt das Prinzip: Gerät kaputt --> Apple (Hersteller) repariert! Keine weiteren Erklärungen, Beweise oder Begründungen nötig!

    *J*
     
  13. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    @ crossinger: die Frage wäre wohl auch i-wann aufgetaucht, gut das du das schonmal vorweg erklärt hast *G*.

    Aber wie gesagt, wenn man's direkt bei Apple holt sind die nach einem Jahr nicht mehr der Ansprechpartner... Deswegen hab ich meine Sachen über MM geholt... ist mir doch Wurst wo ich es herbekomme... Ich informiere mich in Foren, I-net etc. und dann hole ich es da wo ich bisher zufrieden war... Dort hab ich 2 Jahre Garantie... Jedoch sind noch keinerlei Mängel an meinen Geräten aufgetreten...

    LG
     
  14. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    ^^^^^^Hervorhebung von mir

    Das "nicht" ist hier zuviel. Wenn Dir Apple über den Online-Store was verkauft, dann sind sie nach deutschem Recht der Händler und damit in der Gewährleistungspflicht!

    *J*
     
  15. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wenn man ein Gerät direkt bei Apple kauft, dann ist Apple genauso in der Pflicht wie jeder andere Händler. Genaugenommen als Hersteller sogar noch mehr. Wobei es je nach Problematik durchaus schneller sein kann sich direkt an einen ASP zu wenden anstatt zum Händler zu gehen. (Dies trifft vor allem auf Händler zu die selbst kein Service machen, sondern Geräte eben zu Apple oder einem anderen ASP einschicken (müssen).)
    Gruß Pepi
     
  16. wuhuu

    wuhuu Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    28.07.08
    Beiträge:
    463
    Man hat ja bei Apple ein Jahr Garantie. Die Gewärleistung müsste doch bei gesetzlich bei 2 Jahren liegen, oder?

    -EDIT- Was ist der Unterschied zwischen Garantie zwischen Gewärhleistung?
     
  17. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Das wurde weiter oben schon erläutert - und das kompetenter, als ich es hier könnte. Musst Du mal ein par Beiträge zurück blättern.

    edit: http://www.tuv.com/de/gewaehrleistung_oder_garantie_.html
     
    #17 Zeisel, 17.08.08
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.08
  18. ezze

    ezze Allington Pepping

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    190
    Also ich muss da mmmh schon zum Teil recht geben.
    Man kann zwar nicht verallgemeinern das Apples Qualität zu wünschen übrig lässt, jedoch finde ich es sehr ärgerlich dass manche Qualitätsmängel nicht behoben werden obwohl diese bestens bekannt sind!

    Hatte bisher mit meinem MacBook noch keine Probleme.
     
  19. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Selbst bei Rolls Royce* und Ferrari gibt's Qualitätsprobleme. Und hier kann man wirklich langsam von teuren Produkten sprechen.

    Im Prinzip hast du überall das Risiko, dass irgendwann irgendwas nicht mehr funktioniert oder von vornherein einen Fehler hat. Sei es dein Computer, eine Axt, der Star-Anwalt - oder der kleine Zeh.

    * zumindest zu VW-Zeiten o_O
     
  20. Breznsemmel

    Breznsemmel Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    04.07.08
    Beiträge:
    721
    Klar verzerren Foren die Sicht auf die Dinge. Wenn ich allerdings in meine persönliche Computerbilanz (und das sind seit 1991 beruflich und privat einige Rechner) blicke, dann sieht die so aus.

    1991: Erster PC Marke No Name, lief bis zum Umbau 1996 tadellos (von regelmäßigen Windows Abstürzen abgesehen).

    1996: PC Marke Eigenbau, lief bis zur Rente 2002 tadellos (von regelmäßigen Windows Abstürzen abgesehen).

    2002: Medion Läpi, friert regelmäßig ein, Festplatte stirbt 2006 einen plötzlichen Tod.

    2006: Erster Rechner von Apple, weißes MacBook 1. Generation. Ist anfangs total buggy. Finde mindestens 10 Methoden es zum Absturz zu bringen. Doch die Hardware ist solide. Es lebt sogar noch, als ich es 3 Stunden nachdem es sich in der Tasche selbst eingeschaltet hatte, wieder herausnehme (Firmware Bug!). Das Book hat heute meine Freundin, läuft unter 10.5 nach anfänglichen Schwierigkeiten stabil.

    2007: Mac mini läuft bis heute ohne Probleme und Anstürze.

    2008: MacBook Pro im Mai gekauft zeigt gelbe Verfärbungen im unteren Bereich des Displays (zum Kotzen bei dem Preis). Mac Pro ist nach vier Monaten aufgrund eines Hardwaredefekts im Service (besser kein Kommentar).

    Fazit: Beim PC war bei mir häufig die Software und selten die Hardeware scheiße. Beim Mac ist zum Teil die Software und häufig die Hardware scheiße. Sorry, aber so sieht meine persönliche Bilanz aus, nach 2 Jahren Erfahrung mit Apple. Dafür macht die Arbeit mit OS X allerdings viel mehr Spaß.
     

Diese Seite empfehlen