1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Apples Angst vor den Kunden

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von der.flops, 03.11.08.

  1. der.flops

    der.flops Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    245
    In einem anderen Thread habe ich mein Vorhaben beschrieben, wegen der oftmals schiefen "f-Tasten", mein Book demnächst beim Händler vor Ort zu kaufen und es vor Mitnahme zu kontrollieren und bei Mängeln nicht anzunehmen.

    Als Antwort kam dann von 2 Usern, dass Sie selbiges versucht hätten und das nicht geklappt hat.

    1. Warum lässt man sich so verarsc*** ? - Es ist in Deutschland gesetzlich zugesichert, das zu bekommen, wofür man zahlt.

    § 433 BGB - Vertragstypische Pflichten beim Kaufvertrag
    § 323 BGB - Rücktritt wegen nicht oder nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung

    ...oder nicht ?!!o_O;)

    - Oder sieht einer von euch bei den technischen Spezifikationen der Macbooks auf der Apple-Seite, dass es serienmäßig mit ganz tollen schiefen F-Tasten ausgestattet ist, was ein neuer Standard werden soll?:p
    Oder geht es hier wieder einmal um Apples Qualitätsgarantie, die sich scheinbar in den letzten Jahren/Monaten in eine bestimmte Richtung entwickelt, die da wäre:

    (2.) It's not a bug, it's a feature!
    ACPP - Warum meint Apple, sich so zrückhalten zu müssen mit der Gewährleistung, die man zwar für extrem hohe Preise in Form von ACPP hinzukaufen kann, nicht jedoch generell bei 2 Jahren o.ä. "mitkauft"?
    Sind die Apple-Leutchens so wenig von ihrer eigenen Qualität überzeugt? -Wenn nicht, warum geht man dann diesen Weg? (Und setzt gleichzeitig auf das Saubermann-Image?)


    Ich finde das schade, wahrscheinlich wird sich auch keine Antwort darauf finden.
    Ich möchte dennoch ein MB, ich kann mich ja entscheiden, wo und wie ich es kaufe.
    Und wer mein Geld möchte, der soll mir dafür auch die vom Hersteller beschriebenen Produkte übergeben.;)
    Bin ja mal gespannt, was das dann gibt, in ca. einem Monat beim Apple-Mann.

    Grüße!
     
  2. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Na ja, Apple versucht so viel Geld aus uns rauszuschlagen wie es nur geht. Eine Garantieverlängerung bekommt ihr ja günstiger bei Gravis oder cancom. Ich finde es allerdings auch mehr als seltsam bei einem Produkt wie dem MBP..und die anderen nur 1 Jahr Garantie zu geben. Das sollten sie in jedem Falle ändern.

    Gruß Schomo
     
    #2 Schomo, 03.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.08
  3. SilentSnake07

    SilentSnake07 Morgenduft

    Dabei seit:
    11.06.08
    Beiträge:
    171
    So funktioniert halt die Marktwirtschaft. Warum sollte ein Unternehmen was verschenken, wo für die Kunden auch bezahlen würden?

    Das klingt jetzt zwar wie typisches Fanboy-Getue, aber dieses Konzept findet ihr bei fast allen Unternehmen. Schaut euch doch mal an, was die meisten für eine SMS verlangen, wobei diese Textnachricht dem Provider keine Kosten verursacht. Könnten sie auch ohne Probleme gratis anbieten, aber wozu - wird doch für bezahlt.

    Und was die Garantie angelangt, Dell beispielsweise lässt sich den Support auch nicht schlecht bezahlen. Und würde sagen, die bieten vergleichbare Garantieleistungen.
    Wenn Aldi/Meidion meinetwegen 3 Jahre Garantie gibt, und man dann so miesen Support hat, dass man 5 Wochen auf sein Gerät wartet, bringts mir als Kunde auch nichts, da wurde dann einfach am falschen Ende gespart.
     
  4. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    mein gott ich wäre mit 2 jahren auch glücklicher aber bei gravis die Garanteverlängerung kostet doch nicht die Welt. Was ich wirklich frech finde ich der Preis des Apple protection Plans (ich weiss ebay usw. aber wie kann Apple so einen horrenden preis verlangen wenn andere Hersteller von billig schüsseln das gratis bieten)...
    Aber ich sage mal wenn der Mac ein Jahr überstanden hat ist das Risiko dass er im nächsten Jahr kaputt geht auch eher gering...............
     
  5. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Die Gewährleistung liegt auch bei Appleprodukten bei 2 Jahren.
     
  6. ZIG-ZAG

    ZIG-ZAG Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    466
    Stimmt, Herstellergarantie und Gewährleistung sind zwei paar Schuhe. Ich finde aber auch, dass Apple als "Premiumhersteller" ruhig zwei Jahre Garantie ohne Aufpreis anbieten könnte.

    Zu den schiefen Tasten: Bei einem Händler, der mir nicht gestattet das Gerät in Augenschein zu nehmen würde ich nicht kaufen, ganz einfach!
     
  7. Dinofelis

    Dinofelis Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    1.789
    Und, war dieses Vorhaben inzwischen erfolgreich?

    Oder steckst du noch fest in der Kaufplanung?
     
  8. definger

    definger Alkmene

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    31
    Der Händler kauft Books bei Apple oder einem Distributor ein und kann diese innerhalb von 14 Tagen DOA melden. DOA aber nur unter sehr strengen Auflagen seitens Apple die vorher durch einen Zwischenhändler geprüft werden. Jetzt kommst du und möchtest ein Book kaufen, aber nur unter der Bedingung es zu öffnen, der Händler akzeptiert dies und du findest, nachdem du die Packung geöffnet und das Book gestartet hast 2 Pixelfehler mitten im Bild (nur ein Beispiel) und nimmst das Book nicht.
    Die Schachtel ist jetzt geöffnet, das Book kann nicht mehr als neu verkauft werden (somit Gewinnverlust) ABER DOA ist das noch lang keiner lt. Apple... 2 Pixelfehler reichen nichtmal um das Display in Garantie zu reparieren. Somit bleibt der Händler auf einem nicht originalverpackten Book mit 2 Pixelfehler sitzen - viel Spaß beim verkaufen...
    (würdest DU ein offenes Book kaufen wenn daneben ein originalverpacktes liegt?)

    Natürlich... auch aus Kundensicht wäre es scheisse 2 Pixelfehler zu haben (oder ne schiefe Tastatur, oder Spaltmaße usw...) aber warum soll der Händler dieses Risiko eingehen wenn die Books sowieso weggehen wie warme Semmeln..

    Apple schenkt nunmal leider nichts her, auch den Händlern nicht und dies wird natürlich an den Kunden weitergegeben.
    Wer sichergehen will muss leider den Umweg über das 14tägige Rückgaberecht eines Onlinestores gehen welches zwar nicht für kleinere Fehler innerhalb der Fertigungstoleranzen ausgelegt ist aber dazu "missbraucht" werden kann.
    Dies meine ich jetzt keinesfalls negativ! Ich möchte auch keine schiefen F-Tasten oder Pixelfehler akzeptieren, aber Toleranzen festzulegen obliegt in diesem Fall Apple oder einem Industriestandard (wie bei den Displays..)

    Viele hier glauben Apple und die Händler stecken unter einer gemeinsamen Decke und lachen sich ins Fäustchen - das ist aber nicht so. Viele Händler kämpfen ums überleben und werde von Apple hinten und vorne nicht unterstützt.
    Aber ohne dieses Händlernetz gäbe es keine Garantieabwicklung vor Ort bei Service Providern und viele Händler verkaufen und supporten leidenschaftlich Macs, was man von einem Mediamarkt oder Saturn nicht behaupten kann.
    Bitte dies mal zu beachten bevor man auf die Händler losgeht weil sie etwas nicht tun was ihnen Apple auch nicht zugesteht.

    edit:
    bzgl. Gewährleistung.
    Das ist so eine Sache, jeder kann sich mal durchlesen was Gewährleistung bedeutet.
    Sie ist zwar gesetzlich verankert, ist aber ein Witz und in den seltensten Fällen belegbar.
    Wer länger Garantie auf die Hardware haben möchte kommt nunmal um einen ACPP nicht herum und beim Kauf erklärt man sich damit einverstanden nur 1 Jahr Herstellergarantie zu haben... dann hat man immer noch die Möglichkeit nicht zu kaufen.
    Sich auf die Gewährleistung zu verlassen kann nur ein Fehler sein.
    Es wäre aber soundso egal, denn würde Apple 2 Jahre Garantie geben würden sie eben die Preise dementsprechend anheben, denn sie haben ja erhöhtes Risiko... ja klar, man kann sagen "Apple ist sooo teuer und Apple vertraut doch in seine Produkte und seine Qualität"... ja klar ... und draußen laufen rosa Elefanten rum...
    was mMn Apple unterscheidet von andren Herstellern ist die Philosophie und das Engagement ... denn keiner kann sagen das Ive nicht gerne Produkte designed und Steve diese nicht gerne vorstellt ;) .. aber produziert wird trotzdem in China....
    (puh.. viel zu lange der Post)
     
    #8 definger, 04.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.08
  9. bomplex

    bomplex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.10.08
    Beiträge:
    192
    darin sehe ich sogar eine chance für den händler. er kann es als servicee anbieten, die books dem kunden vorzuführen und so auf unversehrtheit zu prüfen. es soll leute geben die zahlen für einen pixeltest sogar extra. und das wir als kunde keinen reklamationsgrund bei 2 fehlerhaften pixeln haben, heisst noch lange nicht, das der händler das teil nicht zurückschicken kann.
     
  10. definger

    definger Alkmene

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    31
    heisst es schon und ich spreche aus Erfahrung, ich hab die DOA Abwicklung unter anderem übernommen.
    Und die wenigsten "Durchschnittkunden" sehen ein offenes Gerät als Chance.
    Und die Durchschnittskunden (die nicht in Foren unterwegs sind und nicht jeden Fehler kennen und Pixeltests in Anspruch nehmen wollen)
    sind meiner Erfahrung nach bei einem Retailer 98% (inkl. Businesskunden)
     

Diese Seite empfehlen