Apple zieht mit: Einheitlicher Handyanschluss auch am iPhone

Christian Blum

Goldrenette von Blenheim
Mitglied seit
04.11.07
Beiträge
7.938
[preview]Vor längerem schon kam die Diskussion auf, ob die Handyhersteller nicht alle den gleichen Anschluss für ihre Telefone verwenden könnten. Die EU-Kommission führte viele Gespräche mit den verschiedenen Firmen und gab heute bekannt, dass es ein Ergebnis gibt. So wird in Zukunft ein Micro-USB-Anschluss an allen Geräten für das Laden bereitstehen. Auch für das iPhone wird es eine entsprechende Lösung geben.[/preview]

Die EU-Kommission: „In einer Vereinbarung, die der Kommission heute vorgelegt wurde, verpflichtet sich die Industrie, für die Kompatibilität der Ladegeräte auf der Grundlage eines Micro-USB-Steckers zu sorgen. Außerdem werden neue EU-Normen zur Gewährleistung der weiteren sicheren Nutzung der Ladegeräte entwickelt, um die Umsetzung der Vereinbarung zu erleichtern. Die erste Generation der neuen, nicht an ein bestimmtes Ladegerät gebundenen Mobiltelefone dürfte ab 2010 auf dem EU-Markt erhältlich sein.“

Neben Apple unterzeichneten auch LG, Motorola, NEC, Nokia, Qualcomm, Research in Motion (RIM), Samsung, Sony Ericsson und Texas Instruments das 'Memorandum of Understanding', so die Meldung. Unsere Kollegen vom fscklog fragten genauer nach, und sprachen mit Georg Albrecht, dem deutschen Pressesprecher von Apple: „Der Dock-Connector bleibt. Die EU gibt die Option, einen entsprechenden Adapter beizulegen um die Richtlinie einzuhalten.“
 

Anhänge:

Zuletzt bearbeitet:

Niklas Marxen

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
07.08.08
Beiträge
1.016
Verfolge die Story schon länger und war immer dagegen, weil solche vorschriften immer jeglich Innovation killen. Aber wenn das ganze mit nem einfachen Adapter umgangen werden kann....
 

ich93

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
26.08.08
Beiträge
107
und was mache ich dann mit meinem Apple universal Dock?
 

GreenApple

Reinette de Champagne
Mitglied seit
20.05.07
Beiträge
412
und was mache ich dann mit meinem Apple universal Dock?
Steht doch im Text, dass der Dock-Connector weiterhin am iPhone bleibt. Es wird wohl eher ein Adapter erwartet.

Naja ich bin mal gespannt. Vielleicht schickt Apple ja diesen kleinen Adapter wieder in einer riesigen Box nach, wie beim Netzteil :D
 

doeme89

Pomme Miel
Mitglied seit
27.12.06
Beiträge
1.476
Ob einheitlich oder nicht, jeder Hersteller liefert sowieso bei jedem neuen Handy einen neuen Adapter mit... Was bringts also? Muss man sich in Zukunft den Adapter extra dazukaufen?
 

Nordapfel

Roter Stettiner
Mitglied seit
03.09.06
Beiträge
965
Wenn die Hersteller die Richtlinie mit einem beigelegten Adapter umgehen können, ist die ganze Sache doch eine totale Farce? Ob ich jetzt ein Universalkabel + beigelegtem Adapter verwende oder gleich ein Kabel mit "integriertem Adapter/Anschluss" (sowie wie es jetzt ist) macht doch keinen Unterschied, oder?

Was soll dieses Arrangement denn eigentlich bezwecken? Dass ich mein Firma A-Handy zur Not auch mit dem Ladegerät meines Kollegen (der ein Handy der Firma B benutzt) laden kann, weil ich mein Ladegerät zu Hause vergessen habe? Super, was mach ich dann, wenn ich den Adapter vergessen habe? Läuft aufs selbe hinaus.
Oder soll mir als Kunde erspart bleiben, dass ich mir zu jedem neuen Handy ein neues Ladegerät kaufen muss? Liegt nicht bei jedem neuen Handy sowieso ein neues Netzteil mit bei?
Oder soll ich, wenn das Ladekabel von meinem neuen Telefon kaputt geht, auch das Ladekabel meines zwei Jahre alten Handys verweden können, um mir eine teure Neuanschaffung zu ersparen? Was mach ich dann, wenn nicht das Ladekabel, sondern der Adapter kaputt geht?

Oder hab ich den Sinn hinter der Richtlinie einfach noch nicht verstanden?
 

bw1faeh0

Uelzener Rambour
Mitglied seit
06.01.08
Beiträge
370
Sinn aus meiner Sicht soll folgender sein:
Handy und Netzteil können getrennt von einander vertrieben werden. Vorteil: Wenn du schon eins hast (von deinem alten Handy kannste dir das neue Ladegerät sparen. Spart dir Geld und der Umwelt bringt es weniger Elektro-Schrott.
Außerdem kannst du es auch am USB des Computers laden, wenn du Lust hast, bräuchtest also gar kein Netzteil mehr.
 

bw1faeh0

Uelzener Rambour
Mitglied seit
06.01.08
Beiträge
370
Sinn aus meiner Sicht soll folgender sein:
Handy und Netzteil können getrennt von einander vertrieben werden. Vorteil: Wenn du schon eins hast (von deinem alten Handy kannste dir das neue Ladegerät sparen. Spart dir Geld und der Umwelt bringt es weniger Elektro-Schrott.
Außerdem kannst du es auch am USB des Computers laden, wenn du Lust hast, bräuchtest also gar kein Netzteil mehr.
 

franziose

Reinette de Champagne
Mitglied seit
18.11.07
Beiträge
422
Ein Adapter darf es nicht sein. Der Stecker muss nativ sein, denn einen Adapter könntest du jetzt schon benutzen wenn du einen bastelst für micro usb auf dock.
Musst ja nur die zwei richtigen Pins zusammenführen.
Auf jeden Fall wäre ein Adapter gegen den Sinn und Apple würde relativ schnell von der Kommission einen auf den Deckel bekommen.
 

Risky

Wohlschmecker aus Vierlanden
Mitglied seit
24.10.06
Beiträge
243
Ob einheitlich oder nicht, jeder Hersteller liefert sowieso bei jedem neuen Handy einen neuen Adapter mit... Was bringts also? Muss man sich in Zukunft den Adapter extra dazukaufen?
Genau darum geht es ja. Es werden jedes Jahr hunderte Millionen Handys produziert und eben so viele Netzteile. Nun soll es einheitliche Netzteile geben, damit man nicht zu jedem handy ein neues Netzteil braucht und das alte wegwirft. So können hunderte Tonnen Sondermüll vermieden werden.

Das Motto lautet dann: Jeder Haushalt ein qualitativ hochwertiges Netzteil welches das Handy schnell und effizient auflädt und im Standby fast keinen Strom braucht.
Weiters erschließt es natürlich viele zusätzliche Möglichkeiten: Die KFZ-Hersteller können in den Autos Ladestationen für Handys einbauen welche dann für alle passen. Wenn man mal auf Reise ist und sein Netzteil vergisst kann man das von Freunden borgen und muss nicht ewig suchen bis man jemand mit dem selben Handy findet.
 

DerHeldimZelt

Eifeler Rambour
Mitglied seit
15.09.08
Beiträge
592
Dass Apple da ohne weiteres mitzieht finde ich jetzt doch erstaunlich. Ich bin positiv überrascht, aber immerhin können sie ja den Dock-Connector behalten
 

GeniuzZ

Gloster
Mitglied seit
30.10.08
Beiträge
61
Hauptsache der Adapter kostet keine 29 Euro :D
Könnte aber gut sein. Man siehe die Preise für die VGA und DVI Adapter bei den neuen MacBooks... Halte diese Lösung für wenig sinvoll. Denn wenn sich jeder Kunde anschließend um einen Adapter bemühen muss, kann man auch gleich die ganze Aktion lassen. Wer bezahlt denn freiwillig für einen Adapter.

Die einzig sinvolle Lösung wäre wirklich direkt am Gerät einen einheitlichen Anschluss anzubringen...
 

sral

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
02.04.08
Beiträge
248
Naja das ist wieder typisch EU brauchen für jede Kleinigkeit eine eigene Verordnung. Ich finds überflüssig.
 
  • Like
Wertungen: iFan

Joe

Akerö
Mitglied seit
27.08.08
Beiträge
1.806
Das iPhone steht ja unter anderem nur wegen dem breiten Anschluss stabil im Dock, kann mir nicht vorstellen, dass Apple nun komplett auf Micro USB umsteigt. Aber was möglich wäre, dass es diesen Anschluss zusätzlich geben wird in der nächsten iPhone Version, auch im Zuge eines neuen iPhone Designs, vielleicht irgendwo seitlich verdeckt oder sowas.
 

Jack Renegade

Macoun
Mitglied seit
07.05.08
Beiträge
117
Endlich. Nie wieder Drama, wenn man mal das doofe Ladekabel seines Handys vergessen hat, wenn man mal ein paar Tage wegfährt. Nen Micro-Usb zu Usb Kabel hat heutzutage jeder. Vorbei die Zeiten der exotischen Kabelanschlüsse.

Nie wieder die verzweifelte Frage: "Hast du zufällig auch ein Nokia/Sony Ericcson/...? Ich habe mein Kabel vergessen."

Ich finde, dies ist ein richtiger Schritt, den Motorola schon vor Jahren gegangen ist.

Die Adapterlösung betrachte ich mich Bauchschmerzen, denn so ein kleiner Aufsatz ist schnell verschusselt. Sinnloses Zugeständnis an alle umbauunfreiwilligen Hersteller.