1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple zahlt nicht und antwortet auch nicht auf den Anwalt

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Apfelmatsch, 08.02.10.

  1. Apfelmatsch

    Apfelmatsch Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.09
    Beiträge:
    151
    Hallo liebe Apfeltalkcommunity,

    ich wende mich nach langem überlegen nun doch an euch und suche nach Rat, Stütze, Hilfe oder sonstiges.
    Es geht um die tolle Back-2-School Aktion im letzten Jahr. Ich denke ihr erinnert euch alle?
    Nun, das kleine MacBook Pro 13" wurde vorgestellt und kurz darauf gab es einen schönen Rabatt auf einen iPod Touch
    und somit war es doch recht naheliegend Rabatt einzustreichen und iPod Touch zu verkaufen, da ich ja eh ein iPhone habe und für mich der iPod Touch überflüssig ist. Rechnung war einfach die: MacBook Pro - iPod Touch - Rabatt= toller Preis!
    Also das ganze so geordert und auch gleich mit dem dazu angebotenen Druckerrabatt bestellt. Ich habe alle Artikel bekommen und mich anfangs sehr darüber gefreut. Alle Formulare natürlich ausgefüllt, die Coupons alle schön ordnungsgemäß mit den benötigten Unterlagen zu Apple geschickt und darauf gehofft, dass das Geld schnell wieder bei mir ist.
    Bei dem Drucker war das auch durchaus der Fall, bei den 185€ für den iPod Touch aber leider so gar nicht.
    Ich habe bei Apple angerufen und gefragt wo denn das Problem sei, da ich das Geld für den Drucker ja auch schon hätte und ich mir nicht erklären könne weshalb eine simple Überweisung so lange dauert. Antwort von Apple: Ihre Kontodaten sind falsch. Komisch das die Überweisung des Druckers mit den gleichen Kontodaten eine Woche zuvor einwandfrei geklappt hat. Nun gut freundlich noch mal alles verglichen und mir wurde versichert, dass das die Überweisung dann schnellstmöglich in die Wege geleitet wird. Das Spielchen hat sich dann durchaus desöfteren wiederholt und hat mich insgesamt einiges an Zeit am Telefon und per Email gekostet. Immer die gleiche Ausrede, immer keine Bemühung um Kontakt und Klärung seitens Apple.
    Ab Dezember habe ich dann nach mehrmaligem Drohen meinen Anwalt eingeschaltet. Der schreibt nun schon mehrmals Apple ebenfalls vergeblich an und dieses Unternehmen ist einfach so dreist und antwortet bis jetzt gar nicht. Ob solche Briefe direkt ungelesen im Müll landen? Ich vermute mal schon. Nun läuft die vom Anwalt gesetzte letzte Frist quasi wieder aus und keine Neuigkeiten.
    Hat irgendwer von euch ähnliches oder gleiches erleben müssen? Wie kann man bei solchen Dingen weiter vorgehen? Klar kann man sagen es sind nur 200€, aber für mich als Schüler sind auch 200€ gerade kein Pappenstiel und meiner Meinung nach ist das ganz einfach Betrug. Wenn mal eine Überweisung nicht sofort funktioniert und es da Probleme gibt, kann alles mal passieren, aber einen über ein halbes Jahr hinhalten und einfach gar nicht antworten, das ist schon ein Umgang mit Kundschaft, da wünsche ich Apple doch ganz gerne den Bankrott an den Hals.
    Nun, die Hoffnung stirbt vielleicht erst später und solange danke ich euch für jeden hilfreichen Beitrag!

    Schönen Gruß
    Apfelmatsch
     
  2. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Naja, auser dir Luft machen kann dir hier wohl keiner helfen, wenn du schon Anmwalt eingeschaltet hast.
     
  3. macminiTomy

    macminiTomy Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    02.10.08
    Beiträge:
    1.132
    Ja ich. Ich habe das Geld von Apple nie erhalten o_O
     
  4. Apfelmatsch

    Apfelmatsch Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.09
    Beiträge:
    151
    Vielleicht gibt es ja Leute hier, die mit selbigem Problem zu kämpfen hatten und da ihre Erfahrungen und Erfolgsaussichten schildern könnten. :)

    Wast hast du denn alles versucht Tomy? Auch per Anwalt oder einfach so dann aufgegeben? Und war das auch Back-2-School?
     
  5. Gaffalover

    Gaffalover Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    645
    Naja, kann mir vorstellen, dass Apple sich da was in den AGB hat einfallen lassen.
    Ich mein, ich würde den iPod jetzt bei eBay verkaufen. Gewinn machst du ja so oder so.
    Und das Geld für den Anwalt müsste man auch nicht bezahlen

    Find das alles nen bisschen viel Aufwand und irgendwo auch frech...
     
  6. goelzer

    goelzer Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    14.10.09
    Beiträge:
    248
    Ich nehme mal an dass verschiedene Rabatt-Aktionen nicht kombiniert werden können… das ist doch öfters mal der Fall… wie das allerdings zu deinen "falschen" Kontodaten passt kann ich dir auch nicht sagen…

    Wieso? Es geht immerhin um 200€, wenn dich das nicht jucken würde kannst du mir gerne ab und an mal ein paar Hunderter überweisen :)
     
  7. Gaffalover

    Gaffalover Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    645
    Weil das genau so ein schwachsinniges "getrickse" ist, wie mit der jeder 10. Einkauf ist Umsonst-Aktion von MM.
    Da gibts für die 9 für den Umtausch gedachten Einkäufe auch nur Gutscheine- Kein Bargeld!

    Wenn man so absolut am Limit plant muss man einfach sagen ist ein Apple Produkt nichts für einen.

    Zurück zum Thema: Ist es nicht egal, ob das Geld von eBay kommt,
    oder ob letztendlich Apple das Geld überweist, davon aber noch über die Hälfte Anwaltskosten auf einem zukommen?

    Verstehe ich beim besten Willen nicht.
     
  8. Apfelmatsch

    Apfelmatsch Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.09
    Beiträge:
    151
    Also ich verstehe das nicht was daran frech sein soll, das einem versprochene Geld einzufordern.
    Fakt ist 200€ sind 200€. Dieses Geld wurde mir von Apple versprochen und das war ein klarer Grubd für mich von meinem weißen MacBook aufs Pro zu upgraden. Mir geht es da um ein gebrochenes Versprechen, das mir finanziellen Schaden bringt. Wenn ich etwas kaufe zahle ich doch auch den vollen Preis, den ich quasi dem Verkaufer verspreche und sage nicht dann "Och nö die 200€ lass ich dann doch sein".
     
  9. Bobica

    Bobica Ontario

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    344
    [Mom muss nochmal lesen :D daher der edit
     
  10. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.559
    Wie genau lautete das Versprechen von Apple denn?

    Was genau steht denn in dem Kaufvertrag drin (das müsstest Du ja per Mail erhalten haben), was Apple Dir zurückzahlen müsste? Könntest Du uns den Wortlaut bitte einmal zitieren?

    Im Grunde genommen klingt Gaffalovers Begründung nämlich gar nicht so weit hergeholt, es könne sich um eine (nicht gestattete/zulässige) Rabatt-Kombination handeln.
     
  11. iReiher

    iReiher Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.09.08
    Beiträge:
    1.779
  12. Apfelmatsch

    Apfelmatsch Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.09
    Beiträge:
    151
    Und so wurde mir das auch mehrmals versprochen und zugesagt: iPod + Drucker. Somit ist das auch auszuschließen. Apple schuldet mir somit ganz unberechtigt noch 200€. Würde es eventuell etwas bringen in einen Applestore zugehen und da direkt jemanden anzusprechen?
     
  13. Gaffalover

    Gaffalover Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    645
    Im Store um die Ecke kann man es natürlich versuchen. Eventuell hat der ja Tipps, nen Formular, oder so.
    Was man auch noch in Betracht ziehen könnte, ist eine Email an das "Jobs Office": steve@me.com.

    [sarcasm]Verlang noch Zinsen für das überlassen des Geldes! :-D[/sarcasm]
     
  14. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Gaffa, du lachst, aber das ginge. Aus entgangenem Gewinn. Das Geld hätte ja Zinsen geschlagen.
     
  15. Gemeinderat

    Gemeinderat Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    02.01.09
    Beiträge:
    335
    Also soweit ich da informiert bin handelt es sich dabei um ein Werbeversprechen.
    Wird dieses nicht eingehalten fällt das unter das Gewährleistungsrecht und du hast Anspruch auf Wandlung -> das heißt Rücktritt vom Vertrag und Rückerstattung der Kosten.
    Ist ja nicht so, dass man einfach Versprechen machen kann und dann hält sich eine der beiden Vertragspartner nicht dran.
    Wieso klagt der Anwalt nicht schon längst?
    Soll er vor Gericht gehen!
     

Diese Seite empfehlen