Apple Wireless Tastatur: Enter-Taste dauerhaft gedrückt

Tri_Apfel

Ontario
Mitglied seit
19.01.11
Beiträge
346
Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit die Tasten meiner Apple-Tastatur mehrfach rausgeholt und wieder rein gedrückt (das war, um Wörter für ein Fotografie-Projekt zu legen). Resultat ist leider, dass nun einige Tasten nicht mehr wie gewünscht funktionieren. So ist bspw. die Enter-Taste dauerhaft gedrückt. Etwas nervig, wenn bspw. Dialoge sofort weg geklickt sind oder Textverarbeitung unmöglich ist.

Kann man die Tastatur wohl irgendwie reparieren? Ich las was von einer "Wasser-Kur" (Batterien raus, ordentlich spülen und mehrere Tage trocknen lassen), kann die hier helfen? Nur für Spaß will ich die Tastatur nicht Wässern ;) Alternative Ideen?
120 € für eine neue Tastatur finde ich etwas teuer, deshalb wäre es schön, wenn ich die reparieren könnte.

Danke schon mal und schöne Grüße
Martin Henke
 

maringouin

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
16.06.16
Beiträge
330
Äh, du hast nicht im Ernst die Tasten abgehebelt um Scrabble zu spielen? :confused:

Imho hast du dabei die Mechanik beschädigt. Ich repariere des öfteren Tastaturen, meist Thinkpads und habe schon öfters erlebt, daß Leute abgefallene Tasten falsch einsetzen und dadurch beschädigen....

Wasser halte ich da auch für Blödsinn, das kann man mit alten IBM-Tastaturen machen.

Wirst wohl eine neue brauchen oder du kaufst dir in der Bucht eine defekte Tastatur zum Ausschlachten.

Ich staune immer wieder, was manche für Ideen haben.
 

Tri_Apfel

Ontario
Mitglied seit
19.01.11
Beiträge
346
Doch :) Aaalso ich habe das jetzt mal gemacht. Batterien raus, Tasten ab, gut gespült und sogar mit einer kleinen Bürste gereinigt. Danach zwei Tage auf der Heizung trocknen lassen. Beim reinsetzen der Tasten ist bei einer Pfeiltaste die "Mechanik" kaputt gegangen. Die hängt jetzt etwas schief, funktioniert aber. Dann hatte ich aber raus, wie das reinsetzen geht und ich habe alle anderen Tasten wieder heile reinbekommen. Neue Batterien reingemacht, eingeschaltet und mit dem Mac verbunden. Abgesehen von der einen Taste ist die Tastatur wie neu. Ich kann die Methode nur empfehlen, gebe natürlich aber keine Garantie dass die immer funktioniert.
 

MACaerer

Graue Französische Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
12.304
Das erinnert fatal an die "Badener Rosskur". Wenn es der Probant überlebt ist alles gut. Wenn nicht, eben Pech gehabt.
Konkret: Ich rate ab die Tastatur mit Wasser in Berührung zu bringen. Auch wenn sie nach der "Rosskur" überlebt hat, die Wahrscheinlichkeit dass später Folgeschäden durch Kalkrückstände etc. auftreten ist nicht gerade klein.

MACaerer
 

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.277
Wasser egal in welcher Kombination ist mit elektronischen Geräten ein totales NoGo, erst recht, wenn es an die Elektronik kommt.
 

Tri_Apfel

Ontario
Mitglied seit
19.01.11
Beiträge
346
Ich empfehle das auch nicht zur regelmäßigen Reinigung einer heilen, sondern als mögliche Rettungsmaßname einer potentiell defekten Tastatur!

Macht die Tastatur Probleme oder ist wie in meinem Fall so gut wie unbenutzbar (eine dauerhaft gedrückte Entertaste macht keinen Spaß) ist das eine mögliche Lösung - mit Risiko des Verlusts des Patienten, keine Frage. Folgeschäden durch Kalkrückstände nicht ausgeschlossen, aber immerhin kann ich die jetzt wieder problemlos nutzen, und darauf kam es mir an. Wer das lieber nicht probieren sondern gleich eine neue Tastatur für 120 € kaufen will - nur zu ;)
Die Frage ist auch, wie weit das Wasser überhaupt in die Tastatur eindringt - schließlich ist die ziemlich gut verklebt.

Tipp: Statt Leitungswasser destilliertes Wasser nutzen um mögliche Kalkrückstände zu vermeiden. Ich habe wenigstens unser Leitungswasser durch einen Entkalker gefiltert.

Grundsätzlich ist Wasser auf Elektronik kein Problem, solange diese stromlos ist. Deshalb vorher Batterien raus und im Anschluss die Tastatur sehr gut durchtrocknen! Ich hatte die zwei Tage auf der lauwarmen Heizung. Erst dann durften die Batterien wieder rein.