1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple soll mit Carl Zeiss an Augmented-Reality-Brille arbeiten

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 10.01.17.

  1. Martin Wendel

    Martin Wendel stellv. Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    36.593
    [​IMG]

    Apple soll mit der deutschen Carl Zeiss AG an der Entwicklung einer Augmented-Reality-Brille arbeiten, berichtet Blogger Robert Scoble in einem Facebook-Post. Ein Mitarbeiter von Carl Zeiss habe ihm das auf der CES verraten. Dies würde auch erklären, warum der Stand von Carl Zeiss auf der CES im Augmented-Reality-Bereich aufgebaut war, ohne dass entsprechende Produkte präsentiert wurden, so Scoble. Dies soll Apple untersagt haben.

    Bereits in der Vergangenheit gab es Gerüchte, dass Apple an Smart-Glasses arbeite. Anders als Virtual-Reality meint Augmented Reality die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Die smarte Brille soll nach Informationen von Scoble bereits in diesem oder im nächsten Jahr offiziell vorgestellt werden.

    Via MacRumors
    Hier geht's zum Artikel ins Apfeltalk Magazin
     
  2. AC1

    AC1 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    10.07.14
    Beiträge:
    172
    Die idee eines Headup Displays für die Brille finde ich gut. 
    Aber wie und wer kauft es dann?
    Ich habe eine Brille. Entweder müsste ich dann eine vermeintlich überteuerte Brille bei Apple kaufen oder irgendwas dranschrauben ... Wenn jemand kein Brillenträger ist, soll er sich eine kaufen? Werden wir dann Apple-Willen nach alle zum Brillenträger?

    Die sollten doch jetzt schon bei der Uhr gemerkt haben, das die Zielgruppe kleiner als gedacht ist. Bei einer Brille dürfte das noch einmal deutlich schrumpfen. Ich glaube also nicht, dass das Apples-Millionen-Absatz-Wünschen nachkommen wird.
    Deswegen glaube ich, das wird der nächste Fernsehr.
     
  3. Jan Gruber

    Jan Gruber Redakteur
    AT Redaktion

    Dabei seit:
    01.11.16
    Beiträge:
    913
    Ich hab da neulich nen interessanteren Vergleich gehört - nicht mit Brillen sondern mit Sonnenbrillen. Brillen will keiner so unbedingt tragen - Sonnenbrillen sind hipp, cool, modisch - die tragen sehr sehr viele Leute freiwillig oder als Accessoire. Warum sollte das nicht bei so ner VR Brille, wenn man es schafft die vernünftig zu designen, auch so sein? Vielleicht probiert Apple schon wie Fashion funktioniert mit nem weit weniger fortschrittlichen Produkt wie ner Uhr ?! ;)

    Anscheinend kann man sowas aber so positionieren. Die Google Glas schaffte das wohl nicht. Die Spectacles scheinen aber ein großer Hype zu sein
     
  4. nsc

    nsc Granny Smith

    Dabei seit:
    10.01.17
    Beiträge:
    14
    Denke ich auch. Google Glass ist/war ja schon recht auffällig und eher ein Fremdkörper an der Brille. Das fällt anderen ja direkt auf und nicht jeder genießt die Aufmerksamkeit.
     
  5. muffy

    muffy Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    927
    Ja, genau das wird wohl der Grund sein, warum die Google Glass gefloppt ist. Google war hier dem Zeitgeist leider noch zu weit voraus. Wenn ich mir eine smarte Brille vorstelle, egal ob optisch, nicht-optisch, Normal- oder Sonnenbrille, dann können diese smarten Brillen aus meiner Sicht nur Erfolg haben, wenn diese äußerlich mit ihrem nicht smarten Gegenstück nahezu identisch sind. Nur dann fühlt es sich nicht wie ein Fremdkörper an.
     

Diese Seite empfehlen