Apple Pay, Banken, Kreditkarten - Smalltalk und Spekulationen

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.614
Ich mach auf der Firma auch onlinebanking mit einem Windows-PC ^^
 

Balkenende

Sondergleichen von Welford Park
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.969
Ich bin der Meinung, Onlinebanking auf einem PC und Apple Pay sind nun keine gegenseitigen Ausschlusskriterien.
 

Doesbaddel

Meraner
Mitglied seit
26.07.14
Beiträge
224
Ich bin Sparkassenkunde und werde es auch bleiben, weil meine Sparkasse mir ein auf meine Bedürfnisse perfekt zugeschnittenes Kontomodell angeboten hat. Derzeit nutze ich für ApplePay boon. mit automatischer Aufladung, zusätzlich habe ich jetzt das kostenlose N26-Konto eröffnet, da ich gelegentlich doch eine physische Kreditkarte benötige. N26 wird aber ein Zweitkonto bleiben. Nur die Umsatzbeteiligungen bei Kreditkartennutzung fallen ab ApplePay-Freischaltung in Deutschland für die Sparkasse zugunsten N26 weg.
Auf Android werde ich wegen der Sparkassenlösung mit Sicherheit nicht wechseln, geschweige denn GooglePay nutzen.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.388
Aber ob die sich da wegen ApplePay Sorgen machen bei der Sparkasse, also ich meine wirklich große Sorgen?
Nein, werden sie sich sicher nicht, zumindest nicht unmittelbar. Wenn sich Handy-Zahlungen etabliert haben, könnte das aber irgendwann anders aussehen.
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Apple Pay wird sich auf Dauer niemand entziehen können... wenn ich schon lese „Nischenprodukt“... ich lach mich schlapp :D
 

bmonno

Gloster
Mitglied seit
05.08.05
Beiträge
64
Na ja, kann man so oder so sehen. iOS ist mit unter 20% Marktanteil auf dem Weg zum Nischenprodukt.
Und dann noch folgende Überlegung: angenommen, eine Sparkasse hat 120.000 Kunden, 2/3 davon haben ein Smartphone, 20 % davon haben iOS, macht also 16.000 iOS-Nutzer. Wenn ich von dem 1/3-Nicht-Smartphone-Nutzern die Hälfte erreiche, habe ich 20.000 Nutzer, also mehr als iOS ;)
 

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Es geht nicht nur zwangsläufig darum wie viele Nutzer tatsächlich Apple Pay nutzen, sondern vielmehr um den „Impact“ den Apple Pay verursacht. In den Köpfen der Nutzer, was mobiles Bezahlen angeht. Die Konkurrenz, die auf den Plan gerufen wird. Und so weiter.

Es geht längst nicht nur um nackte Zahlen. Apple ist nun mal die Firma an der sich alle orientieren. Das werden irgendwann auch noch die deutschen Banken kapieren.
 

rootie

Hadelner Sommerprinz
Mitglied seit
30.06.11
Beiträge
8.482
Na ja, kann man so oder so sehen. iOS ist mit unter 20% Marktanteil auf dem Weg zum Nischenprodukt.
Und dann noch folgende Überlegung: angenommen, eine Sparkasse hat 120.000 Kunden, 2/3 davon haben ein Smartphone, 20 % davon haben iOS, macht also 16.000 iOS-Nutzer. Wenn ich von dem 1/3-Nicht-Smartphone-Nutzern die Hälfte erreiche, habe ich 20.000 Nutzer, also mehr als iOS ;)
Genau so haben Microsoft und Nokia damals auch gerechnet, als Steve Jobs das iPhone vorgestellt hat. Ich glaub ich muss gar nicht erwähnen, wie die Geschichte ausgegangen ist, oder? :)
 
  • Like
Wertungen: Gwadro

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.614
Apple Pay wird sich auf Dauer niemand entziehen können..
Wenn nur überhaupt 1/5 der Deutschen ApplePay nutzen könnten kann sich niemand entziehen?
Apple kann max. 20% der Deutschen erreichen die ein ApplePay fähiges Gerät haben,
dann noch sollten die Personen ü18 sein, entsprechende Karten zum hinterlegen haben und sich in den nächsten Jahren überhaupt für Kontaktloses zahlen interessieren.
Mathe war nicht so dein Ding, oder?

Apple wird sicherlich mit ApplePay Erfolg haben und auch Gewinn machen,
aber den anderen steht ein viel größerer Markt offen und Apple wird ein Nischenanbieter bleiben.
Zu behaupten, niemand könnte sich ApplePay entziehen, sorry aber da sage ich nur
ich lach mich schlapp
 

MarcNRW

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
4.000
Apple wird sicherlich mit ApplePay Erfolg haben und auch Gewinn machen,
aber den anderen steht ein viel größerer Markt offen und Apple wird ein Nischenanbieter bleiben.
Zu behaupten, niemand könnte sich ApplePay entziehen, sorry aber da sage ich nur

Wenn nur überhaupt 1/5 der Deutschen ApplePay nutzen könnten kann sich niemand entziehen?
Apple kann max. 20% der Deutschen erreichen die ein ApplePay fähiges Gerät haben,

Du merkst das Du Dich widersprichst? :)

Ob Mathe mein Ding war? Naja... gibt schönere Sachen.
Aber so gut war ich in Mathe um zu wissen, das 20% der Deutschen (so um die 17 Millionen wäre das wohl?) sicherlich keinem "Nischenanbieter" angehören... LOL

Und warum Apple sich bewegen sollte, nur weil die altmodischen Sparkassen darauf bestehen, dass der Chip freigegeben wird, obwohl mit der Deutschen Bank, N26, DKB, wohl auch Commerzbank und Andere schon wirklich lukrative Partner gefunden worden sind??

Aber wahrscheinlich gehören die Kunden dieser Banken auch einer "Nische" an... HAHAHAHAHA
 

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.614
Versuch es mal sachlich und weniger mit solch billigen gebashe,
Du hast gesagt, niemand kommt an ApplePay vorbei, erkläre doch mal wie Apple die 80% der anderen Leute erreichen will,
mit "LOL" "HAHAHAHAHAHAHA" etc. zeigst Du nur fehlendes Textverständnis.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
9.091
Apple Pay wird sich auf Dauer niemand entziehen können... wenn ich schon lese „Nischenprodukt“... ich lach mich schlapp :D
Der deutsche an sich ändert ungerne sein Gewohnheiten oder Marken. Er ist dahingehend sehr, sehr treu. Wegen Apple Pay wird keiner umsteigen und auch sonst müsste Apple Pay mindestens genau das gleiche für das gleiche Geld bieten um sich das zu überlegen. Und wenn es nicht wirklich enorm besser ist dann werden viele vielleicht gar nicht umsteigen.

Dazu kommt dass ich persönlich immer zwei Optionen haben wollen würde. Nur mit dem Handy aus dem Haus weil es alles kann wäre es für mich nicht. Die Bankkarte wird immer dabei sein. Und dann kommt der Punkt wo dann wieder viele denken wenn ich eh die Karte mitnehme dann brauche ich die Option am Handy nicht usw.

Daher ist dieses das sich keine entziehen kann eine gewagte These.
 

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.078
Apple Pay wird sich auf Dauer niemand entziehen können... wenn ich schon lese „Nischenprodukt“... ich lach mich schlapp :D
Also wenn man mal den Hype, gerade in Apple Fanforen, weg lässt und sich die nackten Zahlen ansieht.... ja, dann ist es (noch?) ein Nischenprodukt ;)

Zahlen von Anfang 2018 sagten, dass nur 5% der US-iPhones Apple Pay aktiviert hatten, weltweit (beschränkt auf Apple Pay Märkte) waren es 16%. Rechnet man das wiederum auf den Gesamtmarkt hoch, ist es sogar (noch?) eine recht kleine Nische.
Tim Cook sagte ja selbst, dass er etwas enttäuscht vom Apple Pay Wachstum wäre und mit einer schnelleren Verbreitung gerechnet hatte.

Wie gesagt, einfach wen man mal objektiv Zahlen auf den Tisch legt und das ganze Bohei zur Seite wischt.

Was aber wiederum keine Aussage über die Zukunft sein soll. "Disruptiv" wirkt AP im Moment aber in keinem Fall am Weltmarkt.

Wobei ich ihm schon einen deutlichen größeren Impact als Google Pay in Deutschland zutraue. Da hat der Medienhype ja auch überhaupt nicht zur realen Kundenreaktion gepasst. Comdirect hat in den ersten acht Wochen gerade mal 10.000 Google Pay Aktivierungen verzeichnet und nur 50.000 Transaktionen. In acht Wochen. Gemessen am "wäh, wir brauchen das unbedingt, ganz schnell, ganz dringend, Deutschland ist so rückständig, die Kunden wollen das sofort"-Genöle der fanbase ist das dann doch wiederum recht ernüchternd.
 

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.078
https://www.it-finanzmagazin.de/update-apple-pay-later-this-year-76548/

Der erste Rauch nach der Ankündigung für den Apple Pay Start (zum Beitrag) zum Jahresende ist verzogen. Nachdem jetzt alle wissen, Apple Pay startet 2018 in Deutschland, konzentrieren sich die Spekulationen auf die Frage, wer denn Launch-Partner sein wird. Auch wir vom IT Finanzmagazin haben dabei unserer Chronistenpflicht genüge getan.
Erst kommt das Bekenntnis zur girocard
Was Sparkassen und Genossenschaftsbanken eint, ist das Bekenntnis zur girocard. Bevor die Frage nicht geklärt ist, ob die girocard ebenfalls ins iPhone wandert, werden diese Institute wahrscheinlich keine Verträge mit Apple abschließen. Das kann aber noch dauern: 95 Millionen Karten würde Apple wahrscheinlich sehr gerne mitnehmen.

Aber für die Banken muss der Preis stimmen. Bei den oft kolportierten 0,15% könnten das im Falle sehr großer Lebensmitteleinzelhändler 100% der Einnahmen sein. Es bleibt spannend.“
 

MukMuk

Riesenboiken
Mitglied seit
26.09.16
Beiträge
291
Meine Sparkasse argumentiert u.a. damit das sie nicht einsehen das das Geld, was Apple mit AP einnimmt, nicht in Deutschland bleibt.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.078
Naja, grundsätzlich haben sie damit ja nicht Unrecht. Mit Apple Pay wird noch mehr Geld in die USA umgeleitet und von den europäischen Märkten abgezogen.

Wobei ich das jetzt nicht als zitierfähige offizielle Äußerung des DSGV betrachte sondern als private Meinung deines Ansprechpartners ;)
 

Taucheranzug

Pomme au Mors
Mitglied seit
01.06.16
Beiträge
872
...das würde ich auch so sehen. Apple wäre ja in diesem Fall ein Service Provider, ein Dienstleister für die Sparkasse, und man kann einem Dienstleister ja nun schlecht vorschreiben, was er mit seiner Bezahlung macht.
 

HennyD

Hildesheimer Goldrenette
Mitglied seit
07.01.12
Beiträge
688
Einige falsche Annahmen bei dieser Rechnung: Nicht alle Android Smartphones haben NFC (dieser 80% Marktanteil wird also als 100% NFC Unterstützung deklariert), es sind viele "billig-Smartphones" im Umlauf, diese diese Funktionen (siehe auch: veraltertes Android Betriebssystem) gar nicht unterstützen.

Zudem sind Apple Nutzer im Durchschnitt deutlich a) wohlhabender b) konsumieren mehr c) technikaffin (oder probieren zumindest mehr aus) und besonders wichtig d) kaufen mehr im Internet über ihr Smartphone. In diesen Bereichen dominiert ganz klar iOS, auch mit einem kleineren Marktanteil. Sollten Quellen vonnöten sein, reichen euch jeweils kurze Google Suchen. Es ist einfach so!

Was bringt es, wenn der Android Nutzer mit "Mobiles Bezahlen" 2-3 Mal im Monat mal seine Brezel mit dem Moto G kauft. Die Banken wollen viele Transaktionen sehen und besonders auch im Online Geschäft via Kreditkarte. Da punktet besonders Apple Pay - das auch im Ausland. Andere Länder wie etwas Spanien oder Italien haben auch einen sehr hohen Anteil an Android, dennoch lohnt sich das für die Banken scheinbar. Warum sind denn alle großen Player an Bord (oder knicken nach kurzer Zeit ein?).

So ganz einfach ist die Rechnung nicht und das wissen auch die Banken.
 

Taucheranzug

Pomme au Mors
Mitglied seit
01.06.16
Beiträge
872
...das erste Argument hinkt - natürlich haben nicht alle Androiden NFC, aber das stimmt umgekehrt ja auch, denn ebenso haben nicht alle in Verwendung befindlichen iPhones NFC. Gibt's ja erst seit dem iPhone 6. Gleicht sich also wieder aus.

Beim Rest stimme ich dir aber zu. So eine einfache Prozentrechnung kann man hier nicht aufmachen. Das Apple-Klientel ist aus den von dir genannten Gründen hochinteressant für die Banken (genau wie für die gesamte Wirtschaft), weil kaufkräftiger, das belegen schon allein die Zahlen aus dem App Store im Vergleich zu denen aus dem Play Store.
 

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.614
Einige falsche Annahmen bei dieser Rechnung: Nicht alle Android Smartphones haben NFC
War ja auch "grob vereinfacht gerechnet", es kann ja auch nicht jedes iPhone NFC ;)
Langfrisstig werden aber wohl die meisten Geräte dies unterstützen, Herstellerunabhängig und die Marktverhältnisse auch so bleiben 20% zu 80%.
d) kaufen mehr im Internet über ihr Smartphone.
Da wäre es für mich meist unnötig, da habe ich persönlich bei den meisten Händlern die Zahlungsinformationen doch schon hinterlegt oder nutze paypal etc.
Kontaktloses Zahlen im Alltag und vor Ort finde ich persönlich am interessantesten bei dem Thema und da werden Android Nutzer sicherlich nicht bedeutend weniger Kaffee / Brötchen / oder bei Aldi und Co. zahlen als Apple Nutzer.

deutlich a) wohlhabender
Sicher?
Was bringt es, wenn der Android Nutzer mit "Mobiles Bezahlen" 2-3 Mal im Monat mal seine Brezel mit dem Moto G kauft.
Warum soll ein Android Nutzer nur wenige Male etwas nutzen und ein iPhone Nutzer häufiger?
Ich würde eher annehmen, sobald der Nutzer überzeugt ist, nutzen die es ähnlich häufig, so fern möglich.
Warum soll der Android User 3x kontaktlos und sonnst bar zahlen?
Essen, Trinken, Tanken etc. werden die doch ähnlich, im Onlinehandel kann es sein, dass je kaufkräftiger die Umsätze werden je nach Klientel, es interessanter wird, aber gerade online sehe ich für ApplePay und Co gar nicht so den Bedarf oO
Amazon hat doch schon meine KK Daten und ich klicke auf bestellen, warum sollte ich da noch einen 3. zwischen schieben, egal ob Apple, Google oder wer auch immer? Oder hat da ApplePay Vorteile die ich gerade nicht sehe außer dem Datenschutz der den 80% Androidusern nicht so extrem wichtig zu sein scheint ^^ ? (Versicherungsschutz odG.?)
 
  • Like
Wertungen: MichaNbg