Apple feiert 45. Geburtstag

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
991


nachdenker
Am 1. April 1976 wurde Apple von Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne gegründet. Damit feiert Apple heute seinen 45. Geburtstag.



Mit einem Startkapital von 1300 Dollar gründeten die drei Freunde Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne am 1. April 1976 Apple Computer. Sie kannten sich aus dem Homebrew Computer Club in Menlo Park. Bereits nach elf Tagen stieg Ron Wayne wieder aus und erhielt 800 Dollar für seine zehn Prozent Firmenanteil.

Von Apple I zum Macintosh


Ohne die vielfach nachlesbare Geschichte der frühen Applejahre nachzuerzählen, war es entscheidend Steve Wozniaks Verdienst, dass es mit dem Apple I ein Produkt gab. Das ermöglichte eine Firmengründung. Über Apple II und Lisa entwickelte sich das Garagen-Startup langsam. Erst der Macintosh, mit seiner revolutionären graphischen Benutzeroberfläche, brachte einen ersten Durchbruch im aufkommenden Massenmarkt. Ehrlicherweise erkannte Steve Jobs die Möglichkeiten einer graphischen Benutzeroberfläche erst nach einem Besuch der Forschungslabore von Xerox.

Der Werbespot zur Einführung des Macintosh beim Superbowl ist genauso historisch wie stilbildend:

Geschichte in zwei Minuten


Apples Geschichte ist ein Sammelsurium kleiner, liebevoller, nerdiger Geschichten. Ein kleiner Überblick in zwei Minuten kann da nur ein erster Eindruck sein:

Apple heute


Sicherlich markiert das iPhone die Quintessenz Apples in den letzten 20 Jahren. Ohne die Rückkehr von Steve Jobs wäre der sehr spezielle Moment 2007 nicht möglich gewesen:


Für Fans, Nerds und Enthusiasten der ersten Stunde mag das Apple von Tim Cook herzlos und technokratisch wirken. Aber die Welt hat sich genauso entwickelt, wie Apple in den letzten 45 Jahren. Herzlichen Glückwunsch! Feiert schön.

Via Appleinsider

Bildquelle Wikipedia

Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
991

J.J.

Alkmene
Mitglied seit
25.02.21
Beiträge
34
Ich gratuliere Apple auch ganz herzlich (soweit das bei einem Konzern möglich ist). Ganz einfach, weil wir eine gemeinsame (berufliche) Geschichte haben. In den 80ern gab´s ja noch den Amiga ... aus heutiger Sicht den Neandertaler der persönlichen Computer. Und dann das Wischhandy als echten miniaturisierten Internet-Computer. Wieder mit dem Konzept, Hardware und OS aus einer Hand, langfristig vorneweg. Mit IBM verbinden die jüngeren hier wohl nix Großartiges (mehr). Und das Windows-Phone? Auch nur eine kurzlebige, ausgestorbene Spezies. Findet der flinke Sailfish wie Neo (noch seinen) Platz auf diesem IT-Planeten? Ich würde es ihm wünschen. Aber dafür hätte imo konsequenterweise der kleine grüne OS-Taucher aus der Device-Seeanemone von Sony vertrieben werden müssen. Nun finden auch die Seeanemonen kaum noch Platz auf den Korallenbänken der RL-Technikmärkte ...
Wo wird Apple künftig mitmischen oder vll. sogar Pionier sein? Vor 45 Jahren hätte ich heute eine Kolonie auf dem Mars, die planetenweite Energieversorgung durch Kernfusion ... und auch die Potentiale der Gentechnik (eingetroffen) erwartet. Ebenso etwas wie das Internet (wenn auch nicht in dem Ausmaß der Bedeutung des WWW für das RL).
Also: Mein iPhone "kann" eigentlich mehr, als der Kommunikator von Cpt. Kirk. Aktuell wünschen würde ich mir, als weiteren Sensor, noch ein Spektrometer. Waswird kommen, wenn die physikalischen Grenzen (der Miniaturisierung) nahen? Die hypertoktische Verzahnung (neuronale Mensch-Maschinen-Schnittstelle aus dem fiktiven Perry-Rhodan-Universum von Anno-Muff) ...?
Good Luck @ Apple! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

alex34653

Westfälische Tiefblüte
Mitglied seit
15.09.08
Beiträge
1.064
Bericht über Apple: 👍

Aprilscherz iCloud: Uahahaha, na urlustig. Selten so gelacht (bin ich froh dass der Tag wieder vorbei ist) 🤨
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.043
Man kann die Dinge auch einfach mal mit Humor nehmen, es ist ein alter Brauch, wenn man selbst ultranüchtern durch die Welt wandert dann können die anderen doch den ein oder anderen Spaß haben. Die Meldungen zu dem Aprilscherz haben wir erhalten und er bleibt stehen. Es ist doch was schönes wenn man einer solchen Sache mal auf den Leim geht.
 
  • Like
Wertungen: Cohni und Sequoia

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
991
Aprilscherz iCloud: Uahahaha, na urlustig. Selten so gelacht (bin ich froh dass der Tag wieder vorbei ist) 🤨
...finds immer wieder erhellend wieviele in blinder Internetgläubigkeit das dann erstmal glauben und weiterverteilen.
--> Den Effekt sieht man ja auch leider bei den ganzen kruden Coronaleugnungen und da wird extrem unlustig!
 

Sequoia

Swiss flyer
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
10.348
...finds immer wieder erhellend wieviele in blinder Internetgläubigkeit das dann erstmal glauben und weiterverteilen.
--> Den Effekt sieht man ja auch leider bei den ganzen kruden Coronaleugnungen und da wird extrem unlustig!
Aber Du willst ja jetzt nicht einen weiter verbreiteten Aprilscherz mit Coronaleugnern vergleichen, die Dinge ungeprüft verbreiten? :confused::confused::confused:
 
  • Like
Wertungen: Cohni und Mure77

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.432
Diesen psychologischen Effekt habe ich jeden Morgen, wenn ich in den Spiegel kucke. Erst kommt der Schreck und dann rede ich mir das Drama schön... :)

Aber hier bei diesem Thema...sorry Andreas, etwas übertrieben. Aprilscherze tun nicht weh, also in diesem Fall ist der Mechanismus wumpe. ;)