• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Apple Cinemadisplays? - NIE NIE NIE WIEDER!

tobsch.com

Zabergäurenette
Mitglied seit
18.04.06
Beiträge
601
edit: @tobsch.. klang wirklich doof, sorry ;)
kein Problem... :)

Geräte können wirklich kaputt gehen, da kann man halt nichts dagegen machen, auch wenns ärgerlich ist! Aber ich meine, man kann das nicht auf alles dann beziehen und dann Apple wegen diesen Vorfällen schlecht machen...
Ich meine, manche G3s oder G4s oder Studio Displays von 1999 oder 2000 laufen immernoch perfekt.

Gruß Tobi
 

arris

Celler Dickstiel
Mitglied seit
21.02.06
Beiträge
799
Ups, also so ein wildes getrete wolle ich hier eigentlich nicht auslösen.

Was mir bitter aufstößt:

A) Es wird nicht mal eine Fehlerdiagnose gemacht oder dem Stützpunkt eine ermöglicht, diese hat klare Anweisung die Geräte nicht zu öffnen und kann auch keine Ersatzteile erwerben. Es kann doch einfach nur ein simpler Stecker abgerutscht sein, trotzdem kostet mich die Repeatur soviel wie ein Neugerät.
In dem Fall vielleicht einfach mal einen anderen Techniker zu Rate ziehen? Wenn das Ding eh hin ist und die Apple-Shops da nicht ran dürfen, dann kannst Du es doch eigentlich auch mal in einem anderen Laden probieren? Ich meine so unterschiedlich dürften doch die Stecker (wenn es denn der Stecker ist) nicht aussehen, oder? ;)
 

Tommi

Kaiserapfel
Mitglied seit
29.04.04
Beiträge
1.708
Es gibt tatsächlich noch Leute die glauben Apple würde Wunderware herstellen, die nie defekt werden kann. tz...

Wir haben in der Firma auch jede Menge Cinemas seit über 1 Jahr. Da ist noch nichts aufgetreten. Ärgerlich ist es allemal.
 

DasSCHWITZENDEÖltier

Zabergäurenette
Mitglied seit
19.07.04
Beiträge
605
Ich habe jetzt seit ca. 1,5 Jahren ein 20" ACD und habe damals kurz vor Garantieablauf nochmals 2 Jahre Applecare dazu gekauft (bei 650€ Neupreis war es mir die 90€ wert).
Bis jetzt noch keine Probleme gehabt, funktioniert ohne Tadel.
 

gatsby

Idared
Mitglied seit
15.04.05
Beiträge
26
Wie lang "muss" denn so ein Display halten? Will sagen, wie hoch die erwartete Lebensdauer bei Kauf?
 

gatsby

Idared
Mitglied seit
15.04.05
Beiträge
26
Okay, dann sollten die Displays zusammen mit einem Sparschwein ausgeliefert werden: Jedes Mal bei Einschalten einen Euro in´s Schwein - dann tut´s nicht (auf einmal) so weh...
 

Meiggel

Zuccalmaglios Renette
Mitglied seit
28.12.06
Beiträge
258
sorry, aber ich verstehe nicht, wieso hier immer argumentiert wird:
a) service kostet nunmal
b) es gibt den care protection plan

Wir reden hier nicht über ein low-budget product was kurz über der gewinngrenze verkauft wird und wo halt abstriche gemacht werden müssen, sondern über ein Premiumprodukt. Wenn die premium sein wollen, müssen sie auch premium bieten.


Ein ACD 20" kostet 799,- EUR - mit Care: ---->898,-!!!<-----

Meint hier wirklich irgendeiner, dass das knapp kalkuliert ist?

Sorry, aber hier ziehen keine Argumente von wegen: Service kostet halt...

Paepcke hats in punkt C) auf den Punkt gebracht.
Ansonsten:
http://www.tecchannel.de/news/themen/business/415751/

komisch, da geht sowas...

by the way:
@arris: nimm nicht alles wörtlich was du liest, das war "bildlich" gesprochen... ;)
 
  • Like
Wertungen: dr_zoidberg

paepcke

Fuji
Mitglied seit
17.11.06
Beiträge
38
Wie lang "muss" denn so ein Display halten? Will sagen, wie hoch die erwartete Lebensdauer bei Kauf?
Also wenn ein Display nach 2,5 Jahren und das andere nach 3 Jahren aufgegen hätte währe der Ausfall für mich der perfekte anlass gewesen sich mal nach aktueller Technik umzusehen.

Ein Jahr ist einfach etwas wenig.

Zumal die Geräte stationär montiert und damt keinen mechanischen belastungen ausgestzt sind. Und auch nicht meine primären Arbeitsgeräte sind sondern eher für den abendliche Freizeit, Spiel und Surf Spass sorgen. Daher bin ich etwas enttäuscht.

Da ich aber tatsächlich der Statistisch unmögliche Einzelfall-Pechvogel zu sein scheine, den es gleich zwei mal gerissen hat in kurzer Zeit, ergebe ich mich meinem Schicksal und erwarte morgen bei gleicher Statistischen Warscheinlichkeit auf den 6. im Lotto oder den Einschlag meines Persönlichen Kometen vor meinen Füßen.

Gruss,
MP
 

guy_incognito

Oberdiecks Taubenapfel
Mitglied seit
20.09.06
Beiträge
2.752
Wobei man aber auch schauen muss, ob es nicht in irgendeinerweise selbst verschuldet ist (oder durch einen Dritten). Mir kommt es seltsam vor, dass in kurzer Zeit zwei verschiedene Produkte einen Defekt aufweisen. Und bevor man über etwas meckert, sollte man lieber mal abklären, ob durch Spannungsschwankungen /-spitzen (z.B. Blitzeinschlag ins Netz) der Schaden kommt. Und dafür könnte Apple nun wirklich nix.
 

jensche

Rote Sternrenette
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
6.005
Wir haben im Geschäft über 15 ACDs... 20-30"... Alle NULL Pixelfehler und auch sonst keine Probleme...
 

BuRni

Gast
Man muss ja nicht gleich aggressiv werden... mann, mann, mann

Verwendet Apple Billigteile, oder vll. Plastik fürs Gehäuse? Nein. Also...
MacBook?
Wenn sich eine Firma mal einen Ruf gemacht hat, zB in dem Fall mit guter Qualität, gutem Support (Reperatur Zeiten von <1 Woche hört man ja) dann kümmert sich diese Firma auch nicht mehr soo darum. Aber bei Apple geht das ja noch. Ich finde auch das Plastik beim MacBook nicht schlimm
 

BuRni

Gast
Wie lang "muss" denn so ein Display halten? Will sagen, wie hoch die erwartete Lebensdauer bei Kauf?
Also die erwartete Lebensdauer beim Kauf eines LCD/TFT Displays liegt sicher bei >7 Jahren (schätze ich mal, ist jetzt allgemein auf Displays ausgerichtet, nicht nur ACD^^)
Und ein CRT hält ewig...und noch drei Tage dazu;)


€dit: sry, Beiträge löschen geht nicht oder?
 

tobsch.com

Zabergäurenette
Mitglied seit
18.04.06
Beiträge
601
Aber ich meine das "Billig"-Plastik. Genaugenommen ist ja das MacBook/iBook aus Polycarbonat, was hochwertiger ist, als das andere Plastik, dass von Acer bei Displays oder von Medion für die Notebooks genommen wird!
 

BuRni

Gast
Aber ich meine das "Billig"-Plastik. Genaugenommen ist ja das MacBook/iBook aus Polycarbonat, was hochwertiger ist, als das andere Plastik, dass von Acer bei Displays oder von Medion für die Notebooks genommen wird!
Achso wusste ich nicht. Ich hab ja auch geschrieben das mich das Plastik garnicht stört, v.a. weil das Notebook sehr verwindungssteif ist:-D
 

Dr. San

Querina
Mitglied seit
29.10.06
Beiträge
182
O.K. ich liste jetzt mal alle Apple Produkte von meinen Vater auf: iMac G3, Intel iMac, PowerMac G4 mit 20'' ACD, und keines dieser Produkte ist je kaputt gegangen. Es ist also einfach riesen großes Pech das deine ACDs kurz nach Ablauf der Garantie defekte aufwiesen. Bei meinen MacBook ist auch "noch" alles ganz, und ich habe es jetzt auch schon ein halbes Jahr.
 

gatsby

Idared
Mitglied seit
15.04.05
Beiträge
26
Pech schon - fragt sich aber für wen. Auf Grund dieser Erfahrung wird das Misstrauen zumindest gegenüber den Monitoren von Apple bleiben und die Wahl beim Neukauf auf einen anderen High-End Hersteller fallen. Bei, wahrscheinlich berufsbedingten) zwei Monitoren und einer Kauffrequenz von, sagen wir 4 Jahren (den "Will-haben"-Faktor mal eingerechnet) kommt in, sagen wir den nächsten 20 Jahren, ein hübscher Umsatz zusammen, der jetzt verloren geht.
 

Cyrics

Neuer Berner Rosenapfel
Mitglied seit
01.04.05
Beiträge
1.973
Was ich aber eingestehen muss, bisher gibt es wenige die im Forum sich hier über eine kaputtes Cinema beschweren. Habt ihr alle kein Cinema an eurem Apple weil tech. veraltet und/oder zu teuer oder funktionieren die einfach nur und ich bin wirklich ein Einzelfall?
veraltet und zu teuer... lieber ein Dell-Display kaufen! :innocent:

Es ist wirklich schon ein sehr schlechtes Zeichen wenn beide Displays in kurzer Zeit ausfallen... ich würde für diesen merkwürdigen Zufall nicht den Fehler bei den Displays suchen sondern wirklich beim Stromkreis, bei den Anschlüssen, bei dem Netzteil/Netzteilen... hat die Steckdose einen Überspannungsschutz?
Hast du einmal die Werte der Steckdosen getestet? (natürlich nur mit dem richtigen Werkzeug... )

Das der Apple Service so unkulant ist, ist sonst eine ziemliche Schande... aber der Support lässt ja eh immer stärker nach wenn man sich einige Threads hier im Forum anschaut.
Bei Dell ist man da wirklich gut aufgehoben ;)

PS: was würde dagegen sprechen die Displays selbst zu öffnen, wenn sich Apple schon weigert?
Beim ersten Display scheint ein Kontakt hinüber zu sein zur Schalterleiste... vielleicht eine kalte Lötstelle

beim zweiten Display ist die Hintergrundbeleuchtung anscheinend ausgefallen. Das merkwürdige ist ja, dass diese glaub ich kein atomarer Baustein ist sondern ebene mehrere, die alle zur gleichen Zeit ausgefallen sind?!... aber das kriegt man wohl erst raus wenn das Display offen vor einem ist.

Bitte viele Bilder machen :D
 

paepcke

Fuji
Mitglied seit
17.11.06
Beiträge
38
Zum Thema Stromkreisproblem/: Beide Displays wurden ca. 15km voneinander entfernt betrieben.

Zum Thema selbstöffnen: klar, bevor die in die Tonne wandern, werd ich mich selbst an denen vergehen. Meine stille Hoffnung war ja das dieses schon mal jemand gemacht hat und ich diesem Weg zerströrungsfrei folgen könnte. Scheint nicht der Fall, selbst die Apple Schrauberbuden hier habe noch kein Alu Cinema auseinadergenommen, warscheinlich darf man da fleissig biegen wie beim Einweg-iPod.

Gruss,
MP
 

nickcaveman

Gast
es erschreckt mich immer wieder aufs neue, wie produktgläubig apple user sind.
falls man mal auf minderwerige qualität hinweisst oder darauf, das man apple geräte hat, die nach kurzer zeit (ein jahr ist kurz!) den geist aufgeben, wird hier permanent auf irgendwelche billig taiwan gurken verwiesen, und das die auch nicht länger halten und ausserdem nicht so gut aussehen würden.
das ist doch quatsch.
ich hatte bisher auch noch keine probleme mit meinen apple rechner bzw. zubehör gehabt.
mein quadra 700 lief und lief und lief, und auch der g3 machte niemals zicken.

anders ist es jetzt aber bei den apple sachen, die ich in den letzten drei jahren gekauft habe.
die tastatur ist ein schlechter witz, und das mein powerbook massive macken nach einem jahr hat ist ja wohl auch nicht normal.
sollte es jedenfalls nicht.
und zufälligerweise sitzt neben mir jemand, dessen ibook kurz vor ende der garantiezeit ein motherboard defekt hatte. zum glück für ihn, das kurz vorher war.

dieses ganze rumzetern, wenn man mal darauf hinweisst, das bei apple nicht alles gold ist was glänzt, erinnert mich doch stark an das argument, was früher in der brd demonstraten entgegen geworfen wurde: »wenn es dir nicht passt, dann geh doch nach drüben!«

will ich aber nicht.

ich will auch keinen apple protection plan oder wie das heisst kaufen.
hätte mich für das powerbook irgendwas umdie 300,- gekostet.
ich will einfach die qualität haben, die ich erwarten kann, wenn ich ein höherpreisiges produkt kaufe.