1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple auf WindowsLaptop

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von iXeu, 20.04.08.

  1. iXeu

    iXeu Braeburn

    Dabei seit:
    06.03.08
    Beiträge:
    46
    Hallo, ich habe eine kleine Frage..
    Kann man auf einem etwas älteren, Windows-Laptop einfach das neuste OS X installieren?

    Gibt es da keine Treiberprobleme, bzw Probleme bei der Hardwareunterstützung?
    Der Laptop ist der SIM2000 von Medion, der unter Windows noch sehr gut läuft, jedoch
    möchte ich den auch auf Mac umsatteln..

    Geht das ohne Probleme oder kann es Komplikationen geben?

    Vielen Dank schonmal
    MfG
     
  2. Gartenzwerg

    Gartenzwerg Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    1.778
    OS X auf dem herkömmlichen Windows PC ist illegal und in Apfeltalk ist das Diskutieren darüber verboten..
     
  3. iXeu

    iXeu Braeburn

    Dabei seit:
    06.03.08
    Beiträge:
    46
    Oh ok da bin ich etwas schlauer geworden.. aber warum denn das? das ist ja in den Medien nicht so weit verbreitet, bzw wusste ich das und viele andere denke ich noch gar nicht... woran liegt das?
     
  4. Gartenzwerg

    Gartenzwerg Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    1.778
    Kann ich dir leider nicht genau beantworten. Aber ich glaube Apple hat da sowas stehen wie
    'Mac OS X darf nur auf Macs installiert werden blabla..' alles andere wäre also illegal. Frag mich nicht weiter, bitte. ;)
     
  5. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Illegal ist das erstmal nicht. Du kannst deine Software, die du gekauft hast, installieren wo du willst. Allerdings ist das bei OS X nicht ohne weiteres möglich, da eine technische Sperre dafür sorgt, dass es nicht auf anderen Computern außer Macs installiert werden kann. Diese Sperre lässt sich nur durch irgendwelche Hacks umgehen, die man auf diversen Seiten im Internet finden kann. Allerdings wird man damit nicht glücklich... OS X ist für Macs und so sollte es auch genutzt werden
     
  6. Gartenzwerg

    Gartenzwerg Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    1.778
    Dieser Vorgang mit den Hacks ist aber meines Wissens illegal, und da bin ich mir ziemlich sicher!
     
  7. Gartenzwerg

    Gartenzwerg Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    1.778
    Hab mal ein bisschen in Google gesucht. Es ist illegal! Habe den Beitrag gemeldet iXeu.. fürs nächste Mal weißt du's ja.
     
  8. MacMan2

    MacMan2 Gast

    Die Installation von Mac OS X auf Nicht-Apple-Hardware ist illegal und ist zu finden in den jeweiligen Lizenzvereinbarungen. Apple hat sich zum Ziel gesetzt ein sehr gutes Produkt abzuliefern und bewerkstelligt dieses über eigens entwickelte Hardware die sehr gut ist.

    Diese Produktbindung kann aufgrund verschiedener Konstellationen im Hard und Softwarebereich nicht ausgehebelt werden. Wie Apple diese Bindung realisiert kann ich nicht sagen, soweit habe ich mich damit nicht befasst. Wahrscheinlich wird es einige Befehlssätze geben auf dem Board die mit dem sogenannten Bios unter Apple seit ein paar Jahren das EFI die es möglich macht das OS X auf dieser Hardware läuft. Es sind alles ganz normale PC Komponenten und man findet diese Geräte freiverkäuflich aber die Kombination von Apple ermöglicht erst die Installation von Mac OS X.
    Vielleicht gibt es einige Experten hier die darüber mehr wissen.

    In normaler PC Hardware sind diese Befehlssätze bzw. Bedingungen die ein Mac OS X installierbar machen nicht gegeben, nur über sogenannte Hacks wo scheinbar eine Apple Umgebung erzeugt wird. Diese Hacks sind illegal und gewährleisten nicht mehr die Stabilität eines Mac OS X.

    Apple könnte sich dem Markt öffnen und sein Betriebssystem so schreiben das es auf freier Hardware läuft nur da bekommen sie ein großes Problem welches Microsoft schon seit Jahren bewerkstelligen muss, nämlich die Lauffähigkeit in den unterschiedlichsten Hardware-Konfigurationen zu bewerkstelligen und Hardwarekonflikte ausgleichen. Apple möchte das gewiss nicht da sie wissen was es heißt wenn die Hersteller von Hardware anfangen Bedingungen an den OS-Schreiber zu stellen. Die Streitigkeiten um das Windows Vista Capable Logo basieren nur darauf das die Hersteller einfach ihren Billigschrott loswerden wollten und haben Microsoft mehr oder weniger die Knarre auf die Brust gesetzt und verlangt das sie die Anforderungen für Windows Vista herunterschrauben sollen. Nun wurde das getan und wie die Logos auf die jeweiligen Rechner gekommen sind, wissen nur die jenigen die das Logo aufgeklebt haben. Microsoft darf sich nun dafür verantworten.

    Apple muss und braucht sich damit nicht zu befassen denn die haben ihren Pool an Hardware-Lieferanten. Die schreiben ihre Treiber selbst und betten die auch so in das Betriebssystem ein das ein normaler User die nicht wirklich so finden kann wie es unter Windows möglich ist.

    Das macht die Qualität eines Apple-Computers aus der wirklich auf dem Computermarkt seinesgleichen sucht. Wer einen Mac zu Hause stehen hat der weiß was er an Qualität für sich gefunden hat. Für mich gibt es nur noch Apple-Hardware weil die sehr gut aussieht, ausgereift ist (99 %) und auch für Windows die optimalen Bedingungen darstellt.
     
  9. Cathul

    Cathul Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    397
    Quellen?
     
  10. Cathul

    Cathul Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    397
    Soll das Illegal sein, weil es in den Lizenzbedingungen steht? Imho eine sehr fadenscheinige Begründung, denn ich meine mich daran erinnern zu können, das Microsoft sowas auch in den Lizenzbestimmungen der sogenannten System-Builder und OEM-Lizenzen stehen hatte.
    Und was daraus geworden ist, wissen wir ja alle. ;)

    Die Gültigkeit von Lizenzbestimmungen, die dem Endbenutzer erst präsentiert werden, wenn er

    a) den vollen Kaufpreis für ein Produkt bezahlt hat und
    b) diese Bestimmungen erst nach Öffnen (und damit nicht-Rückgebbarkeit des Produktes) zu Gesicht bekommt ist in der Rechtsprechung durchaus äusserst umstritten, genau wie
    c) Bestimmungen, die einen Endkunden einseitig stark benachteiligen.

    Es gibt dazu einige Bücher die an diversen Stellen (u.a. Wikipedia) empfohlen werden, z.B.:

    Koch, Frank A.: Computer-Vertragsrecht, ISBN 3-448-04813-5
    Marly, Jochen: Softwareüberlassungsverträge, ISBN 3-406-48785-8
    Schneider, Jochen: Handbuch des EDV-Rechts, ISBN 3-504-56024-X

    Übereinstimmend wird z.B. gesagt, dass der Vertrag schon in Kraft getreten ist, sobald ich z.B. bei Gravis das Paket mit MacOSX gekauft habe. Die Einschränkung, dass dieses Betriebssystem nur mit Apple-Rechnern verwendet werden darf, konnte ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht zur Kenntnis nehmen, da dies nicht auf der Verpackung vermerkt wird, kann also zu diesem Zeitpunkt auch nicht Bestandteil des Vertrages gewesen sein!
    Die Voraussetzungen zum Betrieb der Software aussen auf der Verpackung sind dabei nicht Bestandteil der Lizenzvereinbarungen!

    Damit in dem beschriebenen Fall die Lizenzbestimmungen greifen könnten, dürfte Apple (oder wer auch immer mir das Paket mit der Software verkauft hat) das Entgeld erst bei Akzeptierung der Lizenzbestimmungen fordern dürfen.

    Da aber, wie schon beschrieben, schon ein gültiger Vertrag mit dem Kauf des Datenträgers abgeschlossen wurde, ist es nachträglich nicht einseitig möglich die Nutzungsrechte aus dem Kauf des Datenträgers einzuschränken. Im Allgemeinen wird hierbei davon ausgegangen, dass selbst das Aktzeptieren einer EULA keine Rechtskraft hat, da ich nur etwas akzeptiere, was mir ohnehin schon mit dem Abschliessen des Kaufvertrags für den Datenträger erlaubt wurde, nämlich die auf dem Datenträger befindliche Software zu nutzen.

    Da Apple die EFI-Umgebungen vor einiger Zeit unter eine OpenSource-Lizenz gestellt hatte und die derzeitigen EFI-Emulatoren auf dieser OpenSource-Version basieren, können diese Emulatoren per Definition _nicht_ illegal sein.
    Mittels einer solchen Emulation ist es möglich MacOSX im Prinzip nativ auf normalen PC's laufen zu lassen. Das einzige was angepasst wird sind zusätzliche Treiber in Binärform (z.B. für Grafikkarten) oder das Hinzufügen von Device-ID's für prinzipiell unterstützte, MacOSX aber nativ nicht bekannte Hardware (Intel-Southbridge ICH9 z.B. für Unterstützung aller SATA-Ports im AHCI-Modus in dieser Southbridge. Ohne AHCI werden alle Ports als normale IDE Ports angesprochen).
    Selbst der Kernel selber wird von Apple als OpenSource veröffentlicht, was die Erstellung von angepassten Kernels ebenfalls als nicht Illegal beschreibt.

    /Cathul
     
    HG Butte gefällt das.
  11. iXeu

    iXeu Braeburn

    Dabei seit:
    06.03.08
    Beiträge:
    46
    Vielen Dank für eure Recherche:) Wie du hast den Beitrag gemeldet? Ich habe die Installation noch nicht vollzogen auf dem Medion-Laptop, da ich mich erstmal über die Risiken erkundigen wollte.. Wo hast du den Beitrag gemeldet?

    Viele Grüße
    iXeu
     
    unknown7 gefällt das.
  12. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.563
    Bei der Apfeltalk-Forenleitung. Und - ebenso wie bei dem Umgehen von Kopierschutzen bei DVD - ist die Diskussion zum Thema "Wie installiere ich OSX auf einem Windows-Rechner" hier im Forum nicht erlaubt.

    Wer solche Experimente starten möchte, findet im Internet eine Reihe anderer Foren, die sich mit solchen speziellen Themen beschäftigen.
     
  13. keen

    keen Boskop

    Dabei seit:
    20.11.06
    Beiträge:
    207
    Endlich postet mal jemand mit Verstand :)
     
  14. unknown7

    unknown7 Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    1.699
    Er hat auch nicht gefragt wie das geht, sondern ob das geht. Und er hat noch nichtmal gewusst dass man das nicht darf. Als man ihm das gesagt hat ist auch nicht weiter nachgehakt worden von seiner Seite. Er hat sich also in keinster Weise falsch verhalten.
     
  15. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    mal zur frage:
    apple stattet sein os nur mit den treibern für die selbst hergestellte hardware aus. sollte es also gelingen den schutzmechanismus zu umgehen, der verhindert, dass osx auf nicht-apple-hardware installiert werden kann (illegal), so hat man immer noch keine freude daran.

    das schöne am mac/osx ist eine gewisse form von perfektion, die windows aufgrund von kompatibilitätskompromissen nicht bieten kann. mal ganz davon ab, ist ein medion rechner ein schlag ins gesicht...dann noch windows drauf und der horror ist perfekt.

    versuch dich doch mal im linuxbereich, oder denk über neue hardware nach. ist diese finanziell im moment nicht herbeizuzaubern, kann ich dir nen blick auf eine liveCD wie knoppix nur wärmstens empfehlen.
     
  16. der Mo

    der Mo Stechapfel

    Dabei seit:
    10.02.08
    Beiträge:
    162
    Im Apfeltalk-Universum scheint es so eine Handvoll Themen zu geben, die so manches Mitglied dazu bringt, die Keule aus'm Schrank zu holen und erst mal ordentlich durch die Luft zu wirbeln. Wie unknown7 schon sagte, ging es doch ursprünglich nur um die Machbarkeit, was sowohl technische als auch rechtliche Aspekte beinhaltet.
     
  17. linga

    linga Gast

    Häufig auch die Keule der Verblendung und Unwissenheit, wie mir scheint. Für den nächsten 1. April würde ich vorschlagen ne News zu posten, die da meldet, Windows sei ab sofort nurnoch auf MS Hardware lauffähig und andere Hersteller würden bewusst ausgegrenzt werden...Hurra :) - Ich hätte meinen Spaß beim Lesen der Kommentare!
     
  18. iXeu

    iXeu Braeburn

    Dabei seit:
    06.03.08
    Beiträge:
    46
    Ok, ich bleibe natürlich beim Mac und werde mir bald auch den nächsten holen, es war nur eine Frage, weil ich komplett auf Mac umsteigen wollte, da das alles genial läuft..

    ..dann muss ich auf dem laptop wohl noch windows laufen lassen, bis ich dann genug Macs habe um Medion und die andere windowsbefallene Hardware aus dem Fenster zu schmeißen.

    Vielen Dank für eure Beiträge und eure Recherche
     
  19. Cathul

    Cathul Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    397
    Nochmal. Apple behauptet, es wäre illegal, rechtlich ist diese Behauptung jedoch extrem fragwürdig, da mir beim Kauf der Software im Laden diese Bestimmung auf der Verpackung der Software _nicht_ bekannt gegeben wird. Und genau hier, nämlich auf der Verpackung und vor dem Verkauf müsste mir diese Vereinbarung bekannt gegeben werden, damit sie überhaupt rechtskraft erlangen kann.
    Hinweise in Foren, auf Websites etc. sind _nicht_ bindend, da nicht Bestandteil des Vertrages, den ich beim Kauf des Datenträgers abschliesse.
    Auch die Eula innerhalb der Verpackung, die ich beim Kauf nicht lesen kann, da ja gut verpackt, ist daher beim Abschliessen des Vertrages, sprich beim Kauf des Datenträgers _nicht_ bindend.

    Und wieso sollte man keine Freude an einem MacOSX auf einem PC haben?

    Wenn die Hardware unterstützt wird, und unterstützt wird prinzipiell eine Menge Hardware (inkl. meiner in keinem Original-Apple-Computer verbauten ATI Radeon HD3850 OC-Edition), da es in 90% aller Hardware ausreicht, eine Zeile in eine Textdatei zu schreiben.

    Und natürlich ist die Kombination Apple-Hardware/Apple-Betriebssystem am besten aufeinander abgestimmt, keine Frage. Spaß macht ein PC mit MacOSX aber dennoch, denn es ist nunmal eine Tatsache, das die derzeitige Apple-Hardware prinzipiell zu normaler PC-Hardware kompatibel ist. Der einzige Unterschied ist, dass Apple anstelle eines herkömmlichen (und veralteten) BIOS die moderne Variante EFI benutzt, von der sie sogar eine Version als OpenSource veröffentlicht haben. Die Prozessoren, die North- und Southbridges, die Festplatten und die Grafikchips finden sich 1:1 auch in herkömmlichen Personal Computern, und daher funktionieren die Apple-Treiber prinzipiell auch mit 90% aller Intel-basierenden PC-Mainboards, Prozessoren, Festplatten und Grafikkarten. Und das, wenn es läuft, nicht schlechter wie bei echten Apple-Computern.
     
  20. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543

    Petze!

    Warst du früher als Kind schon genauso?? :p
     

Diese Seite empfehlen