1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Apple Aperture vs. Adobe Lightroom

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von WalkingDisaster, 06.10.08.

  1. WalkingDisaster

    WalkingDisaster Adams Apfel

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    518
    Servus liebe At'ler
    Ich bin ambitionierter Hobbyfotograf und bin mir immer noch nicht einig auf welches der 2 Flaggschiffe der professionellen Fotoverwaltungsprogramme ich setzen soll. Ich würde mich freuen wenn ihr in diesem Thread mal eure persönliche Meinung zu den zwei Programmen kund tut und Vor- und Nachteile nennt.
    Mein stand der dinge


    Aperture 2.1

    [+] Gute Verwaltung - schön übersichtlich
    [+] Schickes Interface
    [+] Gut gelungener Importiervorgang
    [+] Immer wieder neue Updates zu neuen RAW-Files
    [+] Schneller Bildaufbau (dabei muss man bedenken, dass ich nur 1GB Ram habe.)
    [+] Alles "in einem Fenster"
    [+] Kompatibel für externen Monitor
    [+] Relativ geringe Ladezeit (abhängig von Anzahl der Bilder)


    [-] Nur bedingte Einstellmöglichkeiten ohne (meist teure) Plugins

    Lightroom 2.0

    [+] Viele Einstellmöglichkeiten (auch ohne Plugins)
    [+] Direkte Vorschau (das kleine Fenster oben links)
    [+] Erstellen von Webgalleries & Diashows
    [+] Gutes Arbeiten mit externen HD's


    [-] Recht unübersichtliches Layout
    [-] Langsames rendern der Bilder (recht nervend - hierbei müssen auch wieder die 1GB Ram berücksichtigt werden)
    [-] Unausgeprägte Exportierfunktion


    Momentan tendiere ich wieder langsam zu Aperture, da nun endlich meine Raw-Files unterstützt werden. Nun zu euch, was ist eure Meinung der beiden Programme? Mit welchem arbeitet ihr und warum?
     
  2. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Moin Disaster,

    ich selbst setze Lightroom 2 ein, entsprechend ist das Folgende natürlich mit Vorsicht zu genießen.

    1.) Ich finde Lightroom DEUTLICH übersichtlicher als Aperture. Eben, alles in einem Fenster, bei Multimonitor macht man halt noch ein zweites auf. Aber nicht x schwebende Paletten und so weiter. Je nachdem, was ich machen will, wechsle ich das Modul und habe alles schön griffbereit.

    2) Vorschaubilder oder RAW rendern? Ersteres läuft bei mir auf meinem MacBook Pro mit 2 GiB RAM und 2 GHz Core Duo deutlich schneller als in Aperture 2.

    3) Ich verwende dafür das LR2Mogrify-Plugin, das beim Export von bis zu 10 Bildern auf einen Rutsch kostenlos ist. Damit kann man Bilder beim Export nachschärfen, Rahmen drumrum zeichnen lassen, Profile strippen (fürs Netz) und so weiter. Nur als Tip, falls Du Dir doch Lightroom nochmals anschauen möchtest. :)

    Der größte Nachteil von Lightroom gegenüber Aperture ist für mich die fehlende System-Integration. Also nix mit FrontRow oder so … Andererseits brauche ich das praktisch nie, ergo … Ist es doch Lightroom geworden.

    Cheers,
    -Sascha
     
  3. Blackhawkxxl

    Blackhawkxxl Meraner

    Dabei seit:
    22.03.07
    Beiträge:
    225
    Also ich benutze nur Aperture ... finde das einfach besser, gerade was es noch kann bezüglich der RAW-Feinabstimmung. Hab zwar keine Ahnung ob das LIghtroom auch kann, aber unter Aperture funktioniert das wunderbar.
    Von der übersichtlichkeit find ich Aperture eigentlich auch gut. Und natürlich das recht schnelle konvertieren der Bilder ist für mich ein ganz großes PLUS!
     
  4. samu_ro

    samu_ro Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    26.12.07
    Beiträge:
    443
    Der grosse Nachteil von Aperture ist für mich die schlechte Aufhellfunktion. Tonwertabrisse und starkes Rauschen treten da sehr schnell auf, das ist bei LR besser gelöst.
     
  5. XeroX

    XeroX Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    04.01.07
    Beiträge:
    407
    Ich arbeite mit Aperture und finde das Programm recht gut. Ich hätte zwar noch einiges zu verbessern aber alles in allem finde ich dass einige Sachen gut gelöst sind. z.B. gefallen mir die schwebenden Paletten sehr gut, denn ich arbeite größtenteils im Vollbildmodus, wo die schwebende Palette echt klasse ist. Einzig und allein der Export legt bei mir den ganzen Mac lahm ;)

    cheers,
    Grischa
     
  6. ichamel

    ichamel Starking

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    220
    @WalkingDisaster:

    Ich verstehe nicht so ganz, was Du mit "Viele Einstellungsmöglichkeiten" als Vorteil für Lightroom meinst. Ich finde Aperture da absolut ebenbürtig.

    Überhaupt kann man, glaube ich eine objektive Entscheidung für das eine oder andere Tool nicht treffen. Die beiden sind sich ebenbürtig und nur im "Look & Feel" verschieden. Somit ist der Kauf letztlich eine Geschmacksache. Das Programm, zu dem der "Bauch" sich hingezogen fühlt, sollte man auch nehmen.
     
  7. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Sehe ich ehrlich gesagt auch so. Die Programme nehmen sich nicht viel, gegenseitig. Das eine kann das besser, das andere was anderes.

    Die Frage sollte also eher sein – womit kann ich persönlich besser / bequemer / schneller arbeiten? Zum Glück gibt’s ja von beiden Demo-Versionen. :)

    Cheers,
    -Sascha

    P. S. 1 GiB RAM finde ich allerdings etwas knapp für beide Programme. -.rb
     
  8. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Gönn dir etwas mehr Speicher und teste danach beide Programme. Du musst mit dem Programm arbeiten. Bearbeite mal Bilder in beiden Programmen, mit dem gleichen Ziel. Danach kannst du dich entscheiden welches Programm besser zu dir passt.
    Von den Funktionen her, ist keines so gut, dass es das andere in den Schatten stellt. Lediglich bei der Dateiverwaltung unterscheiden die sich.

    Ich selber arbeite noch mit LR1, da ich die Daten halt extern halte und das da besser gelöst ist. Da ich die Bilder eh noch in CS3 bearbeite (habe halt da meine Aktionen fürs verkleinern etc.) fällt eine Exportfunktion für mich weg. Ok, für die Web Galerie muss ich das ganze entweder über einen FTP Upload oder über iPhoto mit Gallery2 Export realisieren. Da ich in iPhoto nur die kleineren Versionen importiere geht das noch von der Größe. Ich kann da aber die Beschreibungen usw. schon offline fertigstellen.
     
  9. Ubu

    Ubu Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    29.07.07
    Beiträge:
    388
    Alles wichtige wurde bereits gesagt: Einfach Demo-Version herunterladen und probieren.

    Ich persönlich verwende Aperture, aber das zipft mich im Moment an, wie man es so schön auf "Österreichisch" sagt. (anzipfen -> es ärgert mich).
    Mal hängt es sich beim Lesen der Speicherkarte auf, dann hängt der Import zur Abwechslung. Manche Bilder brauchen endlos, bis sie geladen sind und die Lupe ist teilweise eine ruckelige Angelegenheit. Ach ja, manchmal stürzt Aperture auch beim verschieben von Bildern ab (ist aber mittlerweile weg).

    Mal schauen...

    Edit: Ich habe 3 GB Arbeitsspeicher.
     
    #9 Ubu, 06.10.08
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.08
  10. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Ergänzung: Lightroom in der neuen Version unterstützt auch das Arbeiten mit mehreren Bildschirmen.

    Ich persönlich benutze LR, habe aber auch Aperture getestet gehabt. Meine Hardware siehst du in der Sig und meiner Erfahrung nach lief Aperture bei mir nicht mal ansatzweise so flüssig wie LR. Die Lupenfunktion in Aperture konnte ich praktisch gar nicht einsetzen und mit dem Sortiersystem konnte ich mich auch nicht anfreunden, aber das ist Geschmackssache.

    LR läuft auf meinem Macbook flüssig und einwandfrei (und deine Hardware ist ja sogar noch einen Tick besser, obwohl du WIRKLICH in 2GB Ram investieren solltest, egal, für welches Programm du dich entscheidest). Obwohl ich kein Profifotograf bin, arbeite ich doch mit zeitweise mit sehr vielen Bildern (im Februar habe ich an einem Wochenende bei einem Event über 1,200 gemacht) und LR hat mich da noch nie im Stich gelassen. Die Importfunktionen sind einfach Klasse und auch, dass ich meine Bilder und die LR Libraries an sich auf externe Platten auslagern kann. Die nahtlose Anbindung an PS ist da auch nicht zu verachten.

    Also, RAM aufrüsten und dann einfach noch mal richtig durchtesten.

    Gutes Licht.
     
  11. WalkingDisaster

    WalkingDisaster Adams Apfel

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    518
    Vielen Dank schonmal für die vielen hilfreichen Antworten. (und ich freue mich über jeder weitere ;))
    Das mit dem RAM habe ich mir auch schon vorgenommen, doch imo sind andere Sachen finanziell wichtiger (z.B. Führerschein, etc.).
    Wollte dann gleich auf 4 GB upgraden. Ist das denn auch deutlich spürbar?
     
  12. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Klar ist das spürbar. Schau mal auf die Speicherauslastung wenn du einen Schub Bilder geöffnet hast. Wobei 4GB sind derzeit preislich auch noch erschwinglich. Vielleicht hilft ja ein Sponsor etwas :)
     
  13. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    4GB ... *seufz* Schade das mein MB das nicht unterstützt. ;)
     
  14. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Dann nimm 3, das geht doch auch noch *G*
     
  15. WalkingDisaster

    WalkingDisaster Adams Apfel

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    518
    Sponsor? Wie meinst du das?
    Will mich hier vielleicht jemand sponsorn? :p :D
     
  16. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Leider nicht. :( Das CD MacBook und CD MacBook Pro unterstützen maximal 2 GiB RAM. Erst mit den ersten C2D-Modellen wurde es auf 3 GiB hochgeschraubt.

    Aber die 2 GiB in meinem MBP reichen für mein bißchen Lightroom eigentlich ganz gut aus. Die 1.x hatte ich noch mit einem Gibibyte, das wollte sowas von gar nicht flott laufen … Mit 2 GiB war’s dann flüssig und flott.

    Cheers,
    -Sascha
     
  17. Jannis M.

    Jannis M. Gast

    Ich hatte Lightroom mal auf meinem Windows Rechner, und kann davon wirklich nur abraten :D
    Warscheinlich liegt es an meiner Konfiguration des PCs, aber das Programm vom Layout etc. gefällt mir auch nicht wirklich!

    Mit Aperture habe habe ich noch keine Erfahrungen!
     
  18. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Das ist natürlich schlecht. Hier geht es um den direkten Vergleich beider Programme.

    Mir hat LR damals besser gefallen, ich konnte meine Arbeit schneller erledigen als mit Aperture. LR2 hat mich dann endgültig überzeugt auch wenn ich ehrlich gesagt die neuen Werkzeuge zur Korrektur selten nutze weil LR2 meine Fotos direkt für die Bearbeitung mit Photoshop vorbereitet. :)

    Das Layout von LR2 ist doch eigentlich recht simpel:
    Organisieren in der Bibliothek
    Entwickeln im Modul Entwickeln

    Die Punkte sprechen dabei eigentlich für sich. Das einzige Problem was vielleicht auftauchen könnte: Man fühlt sich schlichtweg überfordert aber man kann einzelne Bereiche ja ein/ausblenden. Ich wüsste nicht wann ich zum letzten Mal den Punkt 'Teiltonung' verwendet habe. :)
     
    #18 MrNase, 07.10.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.14
    1 Person gefällt das.
  19. mulambo

    mulambo Braeburn

    Dabei seit:
    29.02.08
    Beiträge:
    47
    Hey-ho!

    Genau dieses Thema beschäftigt mich auch seit einiger Zeit. Habe sogar einen kleinen und kurzen Workshop im neuen Apple-Store in NYC mitgemacht, wo's um Aperture 2 ging..und auch bei diversen Profis nachgefragt...also hier mein bisheriger Wissensstand:

    1. 2 GB RAM ist absolute Mindestanforderung bei beiden Programmen

    2. Vorteil LR2 gegenueber Apert.2: Bei Auslagern der Originaldateien (RAW) auf ein externes Speichermedium sind die erstellten Vorschaubilder bezueglich der Datenmenge/-groesse auf der intern. HDD platzsparender.

    3.Aperture 2 wird in naher Zukunft diverse Plugins zur zusaetzlichen Bildbearbeitung auf den Markt bekommen, die Photoshop angeblich die Stirn bieten koennten. Naeheres ist mir da allerdings noch nicht bekannt.

    4.Layout/Design ist natuerlich Geschmacksache, Aperture 2 hat vielleicht hier fuer uns Mac-Liebhaber die Nase etwas vorn.

    5.Wenn Apert.1 vielleicht technisch Lightroom 1 hinterher hinkte, so soll jetzt der Vorsprung aufgeholt worden sein..also:

    Demos runterladen und ausprobieren.

    Sollte die Originalbilddatei nicht im RAW-Format sondern JPEG sein, wuerde ich zu keinem dieser relativ teuren Programmen raten.
     
  20. Ricson

    Ricson Alkmene

    Dabei seit:
    16.02.08
    Beiträge:
    30
    hallo zusammen

    dieses thema beschäftigt mich auch schon eine weile. ich benutze beide programme, merke dabei aber immer öfter, das ich lr vorziehe. ich finde das handling und die oberfläche intuitiver.
    ich arbeite dabei gern mit den vorgefertigten bearbeitungseinstellungen links. da sind ganz schöne bei, bzw braucht man nur noch ein bißchen selbst machen bis das bild fertig ist.
    der vorteil bei aperture ist der, dass es sich besser im system integriert und ich auf die bildergalerien aus verschiedenen anderen programmen zugreifen kann. wenn das mit lr auch so wäre, dann wäre lr für mich klarer favorit. (oder geht das irgendwie???)

    rico
     

Diese Seite empfehlen