Angela Ahrendts geht zu Airbnb

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.780
Angela Ahrendts geht zu Airbnb



Anfang des Jahres hat Angela Ahrendts Apple verlassen, sie war zuvor über fünf Jahre als Retail-Chefin bei dem Konzern aus Cupertino tätig. Mittlerweile ist klar für welchen Konzern sie, nach Burberry und Apple, tätig sein wird: Airbnb.

Anfang des Monats gab Brian Chesky, der CEO des Unternehmens, bekannt mindestens eine Frau in den Vorstand berufen zu wollen, Ahrendts ist jetzt die zweite Dame. Neben ihr wurde auch Ann Mather berufen, sie wechselte von Pixar und Disney zu der Plattform.

"Angela hat den Ruf, Marken dazu zu bringen, große Träume zu verwirklichen, und sie sagte mir, dass sie genau das ist, was sie hofft, in den Vorstand von Airbnb zu bringen", sagte Chesky.
Ahrendts wird zum Airbnb Vorstand


Ihren Abgang bei Apple kommentiere Angela Ahrendts damals wie folgt:
Die letzten fünf Jahre waren die anregendsten, herausforderndsten und erfüllendsten meiner Karriere. Durch die gemeinsamen Anstrengungen der Teams war der Einzelhandel noch nie stärker und besser positioniert, um einen noch größeren Beitrag für Apple zu leisten. Ich glaube, es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um den Staffelstab an Deirdre zu übergeben, einen der stärksten Führungskräfte von Apple. Ich freue mich darauf zu sehen, wie dieses erstaunliche Team unter ihrer Führung, die Welt weiterhin verändern wird.​

Auch bei Airbnb erwarten sie einige Herausforderungen, die Plattform zur Vermittlung von Privatwohnungen steht durchaus in Kritik. Einige Städte, so auch Paris, unternehmen mittlerweile Anstrengungen das Angebot einzudämmen und zu reglementieren.

Via MacRumors
 
  • Like
Wertungen: Mure77

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.780
Ich find das ne recht interessante Karriere ,... Airbnb ist sicher kein leichtes Pflaster ;)
 
  • Like
Wertungen: Mure77

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.780
Da immer noch die Anbieter selbst hier bestimmten wie und was sie anbieten, glaube ich nicht das es nur noch Luxus Immobilien darin geben wird ^^
Vielleicht gibts ja bald sowas für Airbnb extra. Also eines nur für „Luxusbuden“. Fände ich auch nicht so verkehrt muss ich sagen. Auf der anderen Seite: Ahrendts sitzt ja jetzt im Vorstand. Ich denke die hat wenig bis gar nichts mit dem echten Produkt dann zu tun
 

saw

Graue Herbstrenette
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.126
Na ja, wer sein Penthouse, Yacht oder RR vermieten will, hat normalerweise schon entsprechende Dealer,
so richtig kann ich mir im Moment nicht vorstellen, was da ihre Aufgabe genau ist.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.780
Na ja, wer sein Penthouse, Yacht oder RR vermieten will, hat normalerweise schon entsprechende Dealer,
so richtig kann ich mir im Moment nicht vorstellen, was da ihre Aufgabe genau ist.
Frauenquote steigern und gut Geld verdienen, mögen böse Zungen jetzt vielleicht behaupten zumindest ;) Naja zwischen Luxus und dem was auf Airbnb oft ist ist noch ein weiter weg. So ein "4 - 5 Sterne" Airbnb hätte schon nen Charme, finde ich.
 
  • Like
Wertungen: walnussbaer

FuAn

Königsapfel
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.214
Genau ist ja unvorstellbar, dass eine Frau, die von einem Mode Label kommt mehr Qualifikationen als bling bling hat... von Dingen wie Mitarbeiterführung, Unternehmensentwicklung oder Geschäftsprozessen kann sie ja keine Ahnung haben, hat ja nix mit Gucci, Prada oder Lippenstift zu tun...
 
  • Like
Wertungen: member_223973

Zug96

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.854
Da immer noch die Anbieter selbst hier bestimmten wie und was sie anbieten, glaube ich nicht das es nur noch Luxus Immobilien darin geben wird ^^
Aber die 30% müssen sie den Anbietern der Häuser und Wohnungen doch schon abzwacken wenn sie kommt :rolleyes:
 

ottomane

Signe Tillisch
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
13.418
"In luxury, ubiquity will kill you—it means you’re not really luxury anymore. And we were becoming ubiquitous."

Nach dieser Aussage im Harvard Business Review zu Burberrys könnte ich mir vorstellen, dass sie einen Teil der Verantwortung für die sportlichen Preise bei den iPhones trägt. Aber wir werden es nie erfahren.
 

Zug96

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.854
"Aber wir werden es nie erfahren.
Doch weil bekannt ist für was sie zuständig war. Sie war für die Retail Stores und den Online Store zuständig und hatte nichts mit den Endprodukten zu tun, also hatte sie auch nichts mit der Preisgebung von Apple zu tun. Weiter werden die Preise von Apple (auch wenn es so erscheinen mag) nicht mit nem Dartwurf ermittelt, sondern mit Erwartungsmodellen und ich glaube kaum, dass Frau Ahrendts dort ihr Fachgebiet hatte. ;)
 

ottomane

Signe Tillisch
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
13.418
Du meinst also, dass die strategische Ausrichtung nicht im Führungsteam abgestimmt wird. Wenn das wahr ist, dann wird Apple untergehen! ;)
 

Zug96

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.854
Du meinst also, dass die strategische Ausrichtung nicht im Führungsteam abgestimmt wird. Wenn das wahr ist, dann wird Apple untergehen! ;)
Strategische Ausrichtung und Preise von bestimmten Produkten sind ja ein und dasselbe. :) Aber wenn du glaubst Jonathan, Tim und Angela haben bei Kaffe und Kuchen die Preise bestimmt, dann lasse ich dich gerne in dem Glauben. Aber da die Preise vor Angela bei Apple immer so tief waren, könntest du wirklich recht haben. :innocent:
 

ottomane

Signe Tillisch
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
13.418
Strategische Ausrichtung und Preise von bestimmten Produkten sind ja ein und dasselbe. :) Aber wenn du glaubst Jonathan, Tim und Angela haben bei Kaffe und Kuchen die Preise bestimmt, dann lasse ich dich gerne in dem Glauben. Aber da die Preise vor Angela bei Apple immer so tief waren, könntest du wirklich recht haben. :innocent:
Wie wenig wüssten wir, wenn du dein Insiderwissen nicht mitteilen würdest. Schade, dass du meine Aussage dabei gleich ins Lächerliche ziehen musst. Sorry, auf so einen Stil habe ich keine Lust. Solche fruchtlosen und oft letztlich auch zunehmend agressiv geführten Diskussionen darf ich in diesem Forum leider in der letzten Zeit viel zu häufig sehen.
 
  • Like
Wertungen: Haddock

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Strategische Ausrichtung und Preise von bestimmten Produkten sind ja ein und dasselbe. :) Aber wenn du glaubst Jonathan, Tim und Angela haben bei Kaffe und Kuchen die Preise bestimmt, dann lasse ich dich gerne in dem Glauben. Aber da die Preise vor Angela bei Apple immer so tief waren, könntest du wirklich recht haben. :innocent:
Klar wird sowas in Meetings festgelegt, wie denn auch sonst?
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.780
Genau ist ja unvorstellbar, dass eine Frau, die von einem Mode Label kommt mehr Qualifikationen als bling bling hat... von Dingen wie Mitarbeiterführung, Unternehmensentwicklung oder Geschäftsprozessen kann sie ja keine Ahnung haben, hat ja nix mit Gucci, Prada oder Lippenstift zu tun...
So wars überhaupt nicht gemeint. Eher dass die Vorstände von so Startups mMn nicht wirklich besonders viel Einfluss auf dessen Geschicke haben - und es oft um Außenwirkung geht. Siehe Uber dann auch zb ,...