1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Analyst erwartet erneut baldiges UMTS - iPhone

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 12.02.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Das iPhone ist aufgrund seiner gewaltigen Marktkraft immer stärker Objekt der Finanzanalysten. So hat Richard Gardner von der Citigroup jetzt einen Report geschrieben, in dem er auf UMTS eingeht: "Wir glauben, dass das fehlende UMTS einen bedeutenden Gegenwind für das iPhone in Europa bedeutet." Dabei bezieht er sich gar nicht mal unbedingt nur auf die Endverbraucher, sondern glaubt, dass UMTS Apples Beziehungen mit Mobilfunkprovidern verbessern könnte. So hatte etwa Swisscom, der größte Provider in der Schweiz, mehrmals betont, dass man ein iPhone ohne UMTS "nicht akzeptieren" würde.

    Während Meetings mit Citigroup habe Apple erneut signalisiert, dass man das auch auf Druck des asiatischen und europäischen Marktes hin spätestens Ende 2008 ein iPhone mit UMTS / HSDPA präsentieren möchte.

    Shaw Wu von American Technology Research glaubt dagegen, dass das iPhone bereits Mitte des Jahres zu erwarten sei, nachdem Energieprobleme der Chips behoben seien. Hersteller wie Broadcom haben, was 3G-Chips angeht, seit der Präsentation des iPhones große Schritte nach vorne gemacht. Einziges Manko ist nach wie vor die dürftige 3G-Verfügbarkeit in den Vereinigten Staaten, die Apples Druck nach wie vor bremst.

    via MacWorld, ComputerWorld
     

    Anhänge:

  2. MrWhite

    MrWhite Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    307
    Das es kommt ist doch klar! Dafür muss man kein Analyst sein. Die Frage ist nur wann es kommt und was es kosten wird. Besonders in den Ländern in denen eine UMTS Versorgung nicht so gut ist wie in Deutschland.
    Also z.B. in den USA, Canada, Italien, Frankreich, Österreich, Mexico, Russland, Japan, Papua-Neuginea, Turkmenistan, Kirgisien, Mongolei, Australien, Neuseeland, Taiwan, Japan, China, Irland, England, Liechtenstein, Belgien, Niederlande, Luxembourg usw usw. ;)

    Denn dort wird der Absatz eines iPhone mit UMTS, das sicherlich ein wenig teurer sein wird, als das ohne UMTS schwieriger werden. Die Leute fragen sich ja jetzt schon ob es sinnvoll ist soviel Geld für ein Telefon auszugeben. Warum also mehr ausgeben wenn es ERSTMAL nichts bringt.
    In Deutschland hingegen wäre ein iPhone mit UMTS zum selben Preis sicherlich angebracht.
    Jedoch frage ich mich ob sich UMTS überhaupt lohnt.
    Ich weiß zwar nicht wer von euch das Video kennt, aber die Kollegen von Macnotes hatten mal ein Video online, in dem ein iPhone mit EDGE gegen ein Nokia 61 mit UMTS angetreten ist (Dieser Blackberry Verschnitt). Die gleichen Seiten wurden zeitgleich aufgerufen und das Nokia war in allen Test vielleicht ein bis zwei Sekunden schneller beim Laden der Seite. Und sobald der Empfang nicht mehr voll da ist siehts bei UMTS auch schlecht aus und man "gurkt" wieder auf EDGE rum...Also warum die Hektik? - Damit es mehr der Zukunft entspricht - Genau.

    Los...kritisiert mich! :-D
     
  3. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Ok, los geht's: Der Analyst hat ja auch nicht gesagt, dass er damit rechnet, dass irgendwann mal ein UMTS-iPhone kommt, sondern dass es bald kommt, noch vor Mitte des Jahres. Er ist also auf das, was laut dir die Frage ist, durchaus eingegangen. :p
     
  4. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Auf Heise.de hatten sie in einem Artikel die Seitenaufbau-Geschwindigkeit der verschiedenen Mobilbrowser verglichen. Da lag das iPhone trotz "nur" EDGE-Verbindung vor den verglichenen UMTS-Geräten.
    Es scheint also nicht nur an der Verbindung zu liegen, wie "schnell" man unterwegs surfen kann.
     
  5. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    MrWithe, ich bin durchaus deiner Meinung, ich verstehe die Hektik rund um Wirtschaftsanalysten, die nicht mehr als eine wage Einschätzung abgeben auch nicht. In diesem Fall muss ich die beiden jedoch in Schutz nehmen: Sowohl Gardner als auch Wu lagen in der Vergangenheit fast immer richtig - guck dir mal Gardners Yahoo-Bewertung an, er hat für den AppleKonzern eine Reputation von 5 Sternen.

    (Übersetzung: Der Mann weiß, wovon er redet).
     
  6. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    :oops:

    Das wollen wir doch mal überlesen haben!
     
  7. mallesch

    mallesch Jamba

    Dabei seit:
    04.06.06
    Beiträge:
    54
    UMTS und Edge kannste doch in der Pfeife rauchen... HSDPA ist hier das Stichwort! Und das geht richtig ab!
     
  8. laurids

    laurids Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    05.09.07
    Beiträge:
    1.131
    Am besten gleich noch zusammen mit HSUPA, wie es das neue Sony Ericsson P5i wahrscheinlich haben wird, das morgen vorgestellt wird :)
     
  9. Strulf

    Strulf Granny Smith

    Dabei seit:
    02.02.08
    Beiträge:
    14
    Richtig. Der hier angesprochen Vergleich wurde mit einem einfachen UMTS-Telefon durchgeführt.

    Derzeit sind mit HSDPA ~3,6MBit möglich, im nächste Ausbauschritt werden ~7,2MBit möglich sein. Theoretisch ist eine Bandreite von bis zu 50MBit möglich (zumindest bei eingehenden Datenströmen). UMTS kommt auf 384kBit, EDGE auf durchschnittlich 200kBit: EDGE arbeitet mit 48kBit pro Kanal, bei acht möglichen Kanälen würde EDGE also mit 384kBit seine maximale Bandbreite erreichen, was wiederum genau der UMTS-Bandbreite entspricht.

    Man sieht also, von EDGE und UMTS, die sich wirklich nicht viel nehmen, auf UMTS mit HSDPA ist es ein ordentlicher Schritt. HSDPA wird übrigens im gesamten UMTS-Gebiet von T-Mobil unterstützt, die ihr Gebiet derzeit zudem weiter ausbauen.

    Und ich gehe stark davon aus, dass, wenn es ein UMTS-iPhone geben wird, es auch HSDPA unterstüzten wird, da das nur Vorteile bringt und auch den Akku nicht stärker belastet, als es UMTS ohnehin tut. Und der Akku soll ja laut Gerüchten :)D) bald soweit sein, UMTS zu verkraften.

    [​IMG]

    Broadcom hat heute übrigens einen neuen Chipsatz vorgestellt, welcher u.a. 3G-Netze unterstützt, ohne viel Energie zu verbrauchen:
    http://www.9to5mac.com/Broadcom-BCM21551-3G-SoC-processor-HSUPA-iPhone-3543426456

    Wenn schon, denn schon... ;)
     
    #9 Strulf, 12.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.08

Diese Seite empfehlen