1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Als Student Umstieg von MBP auf MBA?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von FredBull, 12.03.08.

  1. FredBull

    FredBull Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    10
    Hallo allerseits,

    seit Tagen kniffel ich an einer Entscheidung, die sich recht unverhofft eröffnet hat.
    Bin seit knapp einem halben Jahr Besitzer eines 15" 2,2 GHz MBP, bisher auch sehr zufrieden damit... das einzige was mich überhaupt gestört hätte ist die Größe, das Gewicht.
    Da ich am Schreibtisch ohnehin an einem 20" arbeite, wäre ein kleineres Display unterwegs eine feine Sache.
    Vorab: Ich besitze nur diesen Laptop, es geht als im Folgenden wirklich um meinen "primären" Computer.

    Nun - ein Familienmitglied möchte sich ein MBP kaufen.
    Allerdingts wurde mir hier das Angebot gemacht, einfach meinen alten zu übernehmen und dafür einen neuen MBA zu kaufen. Dann tauschen wir.
    Ich behalte also entweder meinen MBP oder tausche ihn gegen einen 1,6 GHz MBA.
    Beides kostet mich nix.

    Mich reizt das MBA schon sehr, ehrlich gesagt habe ich nicht das Gefühl, die Power meines MBP auszureizen - daher überlege ich schon, einiges an Gewicht und Volumen wegzulassen.

    Ich mache typische Studentensachen - Office, Web, Fotos, DiVX-Filme.
    Immer wieder mal ein paar Sachen mit Photoshop, ab und an auch Flash.
    Nie Spiele.

    wie schlimm macht sich der langsamere Prozessor bemerkbar bei solchen Sachen?
    wie schlimm ist die anscheinend sehr lahme Festplatte?
    (4200 is komplett überholt oder nicht? Haben die xtra so eine lahme Platte einegabut damit potentielle SSD-Käufer eher zum teureren Modell greifen??!)

    Ein zweiter USB-Anschluss wäre schön gewesen - aber an meinem ext. Monitor ist ein 4er USB-HUB integriert. Insofern würde ich da Drucker, Externe Platte, Externen Brenner und Eingabegeräte über diesen laufen lassen wenn ich am Schreibtisch arbeite. Einwände?
    Unterwegs brauchte ich eigentlich nie mehr als einen USB soweit ich mich erinnern kann.

    Ethernet egal, habe top WLAN daheim und Uni und lieblingscafe.

    Ich muss also wirklich sagen: viele Nachteile sehe ich nicht bei einem Switch!
    Die Vorteile des MBA liegen auf der Hand denke ich mal - als Student bin ich viel unterwegs, kann das Ding im Hörsaal aufschlagen, Cafeteria eMails checken, undundund.

    Was meint ihr - wann machen sich die fehlende Upgrade Möglichkeiten des Gerätes bemerkbar? Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein STudentenlaptop jemals mehr Power braucht als die im kleinen MBA!?
    Hatte nicht geplant mir in einem Jahr wieder was neues zu holen...ist also schon eine langfristige Anschaffung!

    Also - was meint ihr angesichts der Lage?
    Switch zum MBA oder MBP behalten?
    Ist ein Luxusproblem, ich weiß - aber die Frage steht nunmal im Raum und ich muss mich entscheiden!
     
  2. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Schlicht und einfach: nein. Ein MBA ist als primärer Computer nicht geeignet, es ist und bleibt ein 2. Computer.
     
  3. Michael@Mac

    Michael@Mac Tokyo Rose

    Dabei seit:
    11.03.08
    Beiträge:
    71
    Er meint sekundär, wie man vielleicht aus dem Zusammenhang erkennen kann!

    Würde dir den Tausch empfehlen, Leistung hast du auch mit dem MBA allemahle!
     
  4. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Zitat FredBull:
    Vorab: Ich besitze nur diesen Laptop, es geht als im Folgenden wirklich um meinen "primären" Computer.

    Wo bitte siehst Du hier das es sich um einen sekundären Computer handelt???

    Er will sein MBP gegen das MBA tauschen.
     
  5. iDirtjumper

    iDirtjumper Ribston Pepping

    Dabei seit:
    11.03.08
    Beiträge:
    296
    Du hast ja gesagt das du ab und zu mit Photoshop arbeitest.Da ist ja das MBA eher nicht so für geeignet :eek: ...aber sonst würde das MBA natürlich ausreichen.
    Musst du halt wissen,ob du wirklich selten mit Photoshop arbeitest oder doch eher öfters...o_O
    Trotzdem kann man mit Photoshop arbeiten,also würde ich zum MacBook Air raten!
     
    #5 iDirtjumper, 12.03.08
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.08
  6. P-Bud

    P-Bud Idared

    Dabei seit:
    30.10.07
    Beiträge:
    28
    also ich würds lassen.
    mit dem pro bist du die nächsten jahre auf jeden fall besser gerüstet als mit dem air.
     
  7. schwinki

    schwinki Roter Delicious

    Dabei seit:
    20.05.07
    Beiträge:
    94
    selbst auf einem ibook kann man mit PS arbeiten. da wirds das MBA alle male schaffen!
     
  8. Casi

    Casi Spartan

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    1.601
    Ich würde das MBA nehmen :)

    Aus dem Grund:
    Du brauchst absolut keine Power. Hättest du damals gefragt, hätte ich dir wohl schon zum MB geraten. Wie du schreibst, machst du ab und zu mal was mit Photoshop. Brauchst du dafür so ein gutes Notebook? Ne, ich denke nicht.
    Du willst mobil sein? Das MBA ist perfekt.
    Wenn du zuhause bist, hast du dein TFT dran - fertig. Kauf dir für zuhause noch ein kleinen USB Hub und ich denke, dass du glücklich sein wirst.

    Ich bin selber Student und hab derweil nur einen iMac und ein normales altes dickes klobirges Notebook. Mein Nächster Apple Kauf (nach einem iPhone) wird gegen Ende dieses Jahres oder Anfang nächsten Jahres auch ein MBA sein.

    Gruß,
    Stasicasi
     
  9. FredBull

    FredBull Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    10
    vielen Dank für die fundierten Meinungen - ist beim MBA wirklich schwierig halbwegs objektive Kommentare zu bekommen im www, da erhitzen sich ja echt die Gemüter.

    korrekt.

    ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum das immer so einhellig behauptet wird?
    Klar, es ist keine Pro-Maschine.
    Aber es fällt mir wirklich schwer die Linie zu ziehen und zu sagen bis hier reicht der Air, aber dafür muss man einen Pro haben.
    Wo liegt dieser Bereich eurer Meinung nach?
    Oder gibt es den Punkt bei einem Studenten gar nicht und ihr sagt schlichtweg "für die Zukunft weiß man nie, lieber dick aber schnell"?

    ich frage mich halt was soll denn da noch kommen? Für die nahe Zukunft sieht es ja schwer nach netzbasierter Software aus, irgendwelche Web2.0 Krimskrams.
    Dann Office - ich behaupte einfach mal auch Office 2015 wird auf diesem System noch laufen, da hat sich seit vielen Jahren hardwareanforderungsmäßig wenig getan.

    Gibt es denn irgendeine konkrete Software bei der man sagen kann - "das läuft in 3 Jahren nicht mehr reibungslos und dann bist du mit dem MBA am Arsch"!?

    Ach und nochmal zur Festplatte - in welchen Situationen wird die mir negativ auffalen? Kapazität könnte mehr sein, 80GB sind allerdings nicht sooo wenig wenn man eine Externe hat...
    aber der Speed?
     
  10. foppa

    foppa Fießers Erstling

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    131
    Vielleicht hilft es dir nicht extrem weiter, aber ich erwähne es trotzdem mal!
    Manchmal ist mir das 13,3"Display für Grafikprogramme/Bildbearbeitung einfach zu klein.

    P.S. Dieser Tipp hat natürlich keinen Wert wenn du Photoshop nicht mobil nutzen willst.
     
  11. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    80GB Festplatte ist schon groß, das Problem ist nur das Du kein Combo-/Superdrive eingebaut hast, und da ist die HD doch schnell einfach mal zu klein. Da ist nichts mit unterwegs mal schnell meine Daten-CD/DVD reinschieben außer Du hast immer die externe Festplatte oder das externe Drive dabei oder Du arbeitest zusätzlich mit diversen USB-Sticks.

    Für längeres arbeiten mit MS Office sehe ich auch ein paar Probleme, wenn ich es ein paar Stunden in Benutzung habe verschlingt es ganz schön meine Resourcen, da solltest Du dann schon nach einer alternative suchen.

    ...

    Am Ende bist es Du der die Entscheidung treffen muss. Beobachte dich mal für ein zwei Tage selbst wie Du mit dem MBP arbeitest und dann denke darüber nach was Dir das MBA bietet und ob Du mit den "Einschränkungen" zurecht kommen würdest.
     
  12. Dreipholz

    Dreipholz Antonowka

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    355
    Die Pro-Geräte stellen das momentan mit höherem (nicht: extremem) Aufwand machbare dar. Brauchen wird man das vor allem im professionellen Bereich: Wo Film vor Ort und schnell (!!!) geschnitten und Bilder schnell (!!!) digital entwickelt/bearbeitet werden wollen, da ist jedes bisschen Leistung recht. Das sind dann auch gern mal die Abnehmer für das 17 Zoll MBP, das man bei TV-Journalisten/Kameramenschen tatsächlich regelmäßig sieht.

    Klar kann man auch sagen: Die Geschwindigkeit krieg ich im MB (das mit geringerem Aufwand machbare) oder MBA (das mit höherem Aufwand und auf hypermobil getrimmt machbare) erst in einem Jahr, also ist das MBP zukunftssicherer.
    Das rechnet sich mit Blick auf die Anschaffungskosten aber nicht unbedingt... und haut so auch längst nicht immer hin: Der Filmer will vielleicht mit Verfügbarkeit nen HD-DVD-Brenner haben (*insblaueschreib*) - und nachrüsten wird nix. Ihm kann das aber egal sein, das MBP mit diesem Laufwerk is' ja auch wieder nen gutes Stück schneller.

    Du hast grad ein Supergerät, dass du nicht unbedingt ausnutzt. Das wird sich dann rechnen, wenn du es laaaaange benutzt - sonst wäre ein MB wohl günstiger gewesen. Wenn Mobilität ein entscheidender Faktor ist, dann nimm das MBA - ich habe auch deshalb ein MB vor mir stehen und kein MBP.

    Viele Grüße - und Glückwunsch zu diesem "Problem" ;)
     
  13. FredBull

    FredBull Golden Delicious

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    10
    nunja - Mobilität ist ein Faktor.
    Aber: Bin 21, sportlich und männlichen Geschlechts - die wenigsten dieser Kategorie haben ein Problem damit den MBP rumzuschleppen, 1 Kilo mehr oder weniger.
    Angenehmer ist es natürlich schon, ganz klar - aber ich hab halt auch im Hinterkopf: 1 Kilo kann man durch schleppen wieder gutmachen.
    100GB HD, 400 Mhz, Grafikchip etc kann ich nicht wieder wettmachen.
    argh. :p


    Also wenn ich mir den Thread so anschaue:
    Hauptargument gegen das MacBook Air ist die mangelnde Upgradefähigkeit - es ist nicht gewappnet für eine "leistungsstärkere" Zukunft...? Hm. kniffelig das zu widerlegen.
     
  14. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Meiner Meinung nach wäre ein Air ausreichend für dich. 2GB RAM sind für Bildbearbeitung okay, Daten lassen sich sehr schön mithilfe "diverser" USB-Sticks austauschen (ich habe einen 4GB USB-Stick und der ist allemal schneller als ein optischer Datenträger - IMO sowieso ein veraltetes Medium) und zur Not kannst du dir ja noch das externe Superdrive holen. Mal ehrlich, ich habe ein Superdrive im MB und hab noch keine einziges Mal in 18 Monaten eine DVD gebrannt. Höchstens angeschaut, aber dafür kannst du sie dir ja temporär als Image auf die Platte legen. Du nutzt ja sowieso DivX vornehmlich, also brauchst du das eigentlich nicht.
    Du hast die Vorteile eine leichten, robusten Notenbooks welches für Bildbearbeitung und Office ausreicht.
    Nachteile hast du keine, da du die Dinge, die du dort nicht hast, garnicht brauchst. Würdest du sie brauchen (mehr Schnittstellen, opt. Drive, Erweiterbarkeit, austauschbarer Akku etc.), dann wäre es dir sicher bereits aufgefallen.
     
  15. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    Auf längere Sicht wirst du vom MBP mehr haben. Irgendwann sind 80 gb nicht mehr ausreichend oder mal eben nen neuen Akku bestellen und reinstecken gibts beim Air nicht. Bei dem musste erst das ganze Gerät weggeben und dann stehst du ohne Rechner dar.
    Ausserdem sind die Lautsprecher eines MBP um Welten besser und du hast 2 USB Anschlüsse wo man auch mal ne externe HD ohne Probleme anschließen kann.

    Ich würd es nicht machen.
     
  16. der_toaster

    der_toaster Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    29.11.06
    Beiträge:
    428
    Hi FredBull,

    auch wenn dein Name Programm ist, Du jung und sportlich bist: unterschätze nicht den Gewichtsvorteil von einem Kilo. Das gilt natürlich nur, wenn Du wirklich viel unterwegs bist und das Book nicht bloss von Haus- zu Auto- zu Hörsaaltür (und wieder zurück ;) ) tragen musst. Ich selber bin das nämlich (viel unterwegs) und schleppe am meinem MacBook ganz ordentlich. Nein, ich gehe davon nicht in die Knie, sportlich bin ich auch, aber ich will sagen: man merkt das fehlende Kilo SEHR deutlich.
    Fehlende Schnittstellen sind sicherlich ein Problem, naja zumindest Schade - aber dass das MBA für die Zukunft nicht gewappnet ist, das glaube ich kaum. Wenn jetzt Photoshop ziemlich gut läuft, warum nicht auch in zwei Jahren? Musst ja nicht immer das neuste Programm drauf machen ;) Die fehlende Upgrademöglichkeiten für den Speicher ist auch Schade; letztendlich aber muss man Prioritäten setzten und Du musst wissen auf was Du am meisten Wert legst.
    Der Whow-Faktor beim MBA ist allerdings auch sicherlich recht gross, gilt aber auch nur, wenn mans braucht ;)

    Greetz vom toaster
     
  17. crownhead

    crownhead Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.01.08
    Beiträge:
    567
    ich gleube mal, das für dich das macbook air reicht. aber ich würde wenigstens noch das superdrive dazuverlangen, weil das macbook air ja doch billiger ist, als das pro. wenn du schnell an daten musst, gibt es trotzdem immer noch genug (bessere) möglichkeiten. es gibt genug usb sticks, die auch schonmal über 4gb kapatzität haben.
     
  18. chefkoch

    chefkoch Ribston Pepping

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    302
    Ich mache mir jetzt VIELE Feinde aber egal!
    Ich halte das AIR für völlig überbewertet. Als Statussymbol (SEHT HER, ICH HAB DAS AIR) sicher eine feine Sache aber ist das wirklich alles?

    Du hast vor nich all zu lager Zeit mal viel Geld für ein seht gutes Gerät ausgegeben und willst es jetzt evtl gegen ein anderes eintauschen dass lediglich den Vorteil hat dass es kleiner (nicht mobiler) ist!? Ein Blickfang ist es, wo wir wieder beim Thema "Statussymbol" sind aber sonst kommt es "mit leeren Händen" im Vergleich zum MBP.

    Ich denke es ist nicht nötig zu schreiben wie ich mich entscheiden würde. o_O
     
  19. robertmk

    robertmk Normande

    Dabei seit:
    04.09.07
    Beiträge:
    583
    Dir geht es nur um das Statussymbol!!!! Hast Angst, jemand würde so über dich denken? ... Trollfreds gibts genug, damit hilfst du ja wirklich bei der Entscheidung! :mad:

    Zum Thema:
    Du solltest du gut überlegen, wie viel Photoshop du wirklich machst! Generell bist du gut bedient mit dem MBA und es sollte auch für fast alle Aufgaben bei dir reichen. Aber PS macht am MB schon keinen Spaß und da willst du nicht wirklich lange am MBA davor sitzen. Ansonsten läßt sich locker mal eben nen DVD rippen, ein H264 Filmchen gucken und schön damit arbeiten. Aus eigener Erfahrung weiß ich das Spiele gar nicht laufen. WingNuts 2 läuft zwar, aber es kommt aus dem "stottern" gar nicht mehr raus! Auch solltest du mal überlegen, ob du FW brauchst. Das läuft am MBA gar nicht! Aber das MBA ist ein sehr schöner Rechner und ich bin froh ein so leichtes Gerät für unterwegs zu haben. Bis jetzt hat mir nichts gefehlt. Hoffe das hilft dir bei deiner Entscheidung. schau dir das MBA mal bei Gravis und Co. an
     
    j33n5 gefällt das.
  20. chefkoch

    chefkoch Ribston Pepping

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    302
    ...ich wusste es... :)
     

Diese Seite empfehlen