• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.
Apfeltalk Weihnachtsbanner

[10.9 Mavericks] Alles auf neue Festplatte übertragen

m.hoeting

Tokyo Rose
Mitglied seit
25.12.11
Beiträge
69
Mit einer Suche konnte ich zu diesem Thema nichts finden. Kommt wohl nicht so oft vor.

Ich habe eine neue (größere) Festplatte in meinem MBP. Die Daten wurden vom Fachhändler übertragen. Aber nun gibt es einige Probleme:
1. Als ich das MBP zum ersten Mal nach dem Umbau hochfuhr, kam der Wizzard wie zum Einrichten nach einer Neuinstallation
2. Die Programme sind noch alle da, aber im Finder im Kontextmenü einer Datei sind alle Programme unter "öffnen mit" doppelt aufgeführt
3. Mail hat alle Filter-Einstellugnen verloren. Die Email-Konten sind noch da
4. Alle Text-Ersetzungen (Tastatur --> Text) sind futsch
5. Das Backup mit Timemachine sichert wieder Voll-Backups - jedes Mal die ganzen 160 GB.

Ich habe dann ein Komplett-Restore von vor dem Umbau eingespielt. Gleiches Ergebnis.
Die Original-Festplatte habe ich noch und kann sie per USB an das MBP anschließen.

Muss ich noch bestimmte Ordner wieder einspielen? Oder welche Möglichkeiten habe ich, meine alten Profildaten wiederzubekommen? Denn es scheint am Profil zu liegen, oder?
 

Dx667

Hildesheimer Goldrenette
Mitglied seit
26.11.17
Beiträge
678
Da klingt nicht so als ob da noch etwas draus wird.
Ich würde es komplett neu aufsetzen und die Daten manuell rein schieben.

Alternativ würde ich die Platte mittels rsync vom Live System kopieren.
 
  • Like
Wertungen: m.hoeting

MACaerer

Kasseler Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
11.967
Wenn die originale Platte per USB angeschlossen wird: Startet dann das Book von derselben und funktioniert alles so wie früher? Wenn ja wäre es das einfachste die alte Platte auf die neue Platte zu klonen. Das geht am einfachsten mit der Wiederherstellfunktion des Festplatten-Dienstprogramms, weil damit auch die Recovery-Partition übertragen wird. Vorher solltest du allerdings die neue Platte komplett neu einrichten, also Partitionieren und Löschen, damit alle Reste der offensichtlich fehlerhaften Installation entfernt werden.

MACaerer
 

uhansen

Châtaigne du Léman
Mitglied seit
29.09.11
Beiträge
820
Wenn Du die alte Platte noch hast, könntest Du sie per USB anschließen, den Mac mit gedrückter ALT-Taste starten, die USB-Platte als Bootdisk auswählen und das alte System starten.

Wenn es hochgefahren ist, würde ich ausprobieren, ob alles wie erwartet und so wie früher funktioniert.

Dann könntest Du Carbon Copy Cloner runterladen (Testversion genügt) und einen Klon der externen alten USB-Platte auf die neue interne machen.

Bevor Du beginnst, solltest Du vielleicht ein Backup der alten Platte machen, wenn Du noch eine andere USB-Platte herumliegen hast. Auf TimeMachone hast du die Daten ja auch noch, dann sollte auch nichts verloren gehen.

EDIT: MaCaerer war schneller. Carbon Copy Cloner nutze ich selbst immer für sowas, Recovery-Partition geht damit auch.
 
  • Like
Wertungen: m.hoeting

m.hoeting

Tokyo Rose
Mitglied seit
25.12.11
Beiträge
69
Wow, danke für die schnellen Antworten.
Es ist ein MBP 17 Zoll von Anfang 2011.
Ich werde Booten mit gedrückter Alt-Taste mal ausprobieren und schauen, ob das System wie gewohnt hochfährt.
Ob ich dann das Festplatten-Dienstrogramm nehme oder CCC, mal schauen.
Danke für die Tipps!
 

doc_holleday

Roter Winterstettiner
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
10.656
Festplatten-Dienstrogramm
Für den Anwendungsfall (Startvolume klonen), benötigst du das Festplattendienstprogramm aus der Internet Recovery, von einem bootfähigen USB-Installationsmedium oder einer macOS Installation auf einer weiteren (dritten) USB-Festplatte.

Falls das mit dem Klonen nicht funktionieren sollte, gäbe es auch noch eine Alternative mit dem (sog.) Migrationsassistenten.



Edit: Satzbau aufgeräumt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MACaerer

Kasseler Renette
Mitglied seit
23.05.11
Beiträge
11.967
Genau, der Mig-Ass wäre noch eine Alternative. Man kann ihn auch vom alten Laufwerk verwenden, es muss also kein TM-BackUp sein. Allerdings ist der Mig-Ass ein Anwender-Programm, er benötigt daher eine funktionierende Laufzeitumgebung, also ein vorher installiertes System. Ich persönlich halte das eh für die bessere Vorgehensweise, also erst mal ein jungfräuliches System installieren ohne all den Schrott der sich im Lauf der Jahre angesammelt hat. Der bei der Neuinstallation eingerichtete Benutzer sollte dabei einen anderen Namen haben als die auf dem anderen Laufwerk bereits vorhandenen. Dann die Benutzer, die Programme, sowie die System- und Netzwerkeinstellungen migrieren. Die anderen Einstellungen im Mig-Ass sollte man besser deaktivieren.

MACaerer
 

m.hoeting

Tokyo Rose
Mitglied seit
25.12.11
Beiträge
69
Danke für die weiteren Tipps. Neu aufsetzen geht leider nicht, weil ich aus bestimmten Gründen das alte 10.9 behalten möchte. Andere Dinge erledige ich dann an meinem iMac. Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass ein neu aufgesetztes System viele Altlasten beseitigt, von denen man teilweise gar nicht mehr weiß, dass es sie noch gibt.
Soweit hat das gut geklappt. Ich habe eine Mischung aus Euren Tipps vorgenommen. Mit einem dritten System hochgefahren und dann alles Wichtige von USB rüber kopiert. Fast alle Probleme wurden gelöst. Allerdings bleibt noch Punkt 4: die Textersetzungen.

Soweit ich herausgefunden habe, werden diese in ~/Library/Preferences/.GlobalPreferences.plist gespeichert. Diese Datei habe auch auch herüber kopiert, aber die Textersetzungen müssen noch irgendwo anders gespeichert werden.

Wenn ich mir (nach dem Kopieren und Ziel-System wieder hochfahren) die .GlobalPreferences.plist in der Vorschau anschaue, dann werden die (soeben kopierten) Textersetzungen des alten Systems im Key NSUserDictionaryReplacementsItems angezeigt - soweit so gut. Aber in Systemeinstellungen->Tastatur->Text stehen die Einträge, die ich zum Testen dort hingeschrieben habe. Sobald ich dort Änderungen vornehme, wird in ~/Library/Preferences/ eine temporäre Datei angelegt und ein paar Sekunden später ist die .GlobalPreferences.plist wieder mit den Test-Einträgen gefüllt.

Kennt sich jemand damit aus?
 

Anhänge: