1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Akku 0%

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Otto Mayer, 26.12.08.

  1. Otto Mayer

    Otto Mayer Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    14.03.07
    Beiträge:
    263
    Hallo !
    Aufgefallen ist es mir nach dem letzten Update (10.5.6) - ob es wirklich damit zusammen hängt - keine Ahnung.

    Mein Problem: Wenn ich am Abend das MacBook mit einer Akkuanzeige von 70 / 80 % zuklappe (ohne es runterzufahren oder sonst irgendwie in einen Ruhezustand zu versetzen), so zeigt die Akkuanzeige am Morgen danach 0% an. Das MB läßt sich aber problemloß starten !
    Ich habe mir mal Coconut runtergeladen und einen Test gemacht.
    Der Akku wird mit 33% (Current Battery Capacity) nach 15 Monaten und 56 Ladezyklen angezeigt.
    Wenn ich den Akku danach aber ein kleinwenig lade (ca. 15%) und anschließend das MB anlaße bis es sich selbst abschaltet und es ohne wieder in Betrieb zu nehmen lade (mit zugeklappten Deckel), so scheint nach fertigen Ladezyklus der Akku wieder absolut neu zu sein (Current Battery Capacity 100%).


    Gibt es dafür eine Erklärung ?

    Danke !

    Otto
     
  2. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Schon mal den Akkuchip rekalibriert? Oder die PMU resettet?

    Mal so als Ideen für den Anfang. Manchmal leidet der Akku unter spontaner Demenz.
     
  3. Otto Mayer

    Otto Mayer Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    14.03.07
    Beiträge:
    263
    Hallo !
    Die Rekalibrierung des Akkuchip sollte ja eigentlich von statten gehen, wenn man das MB betreibt, bis es von selbst, mangels Energie, in den Ruhezustand übergeht - habe ich gemacht !
    Aber "PMU resetten" - wie das ?

    Danke!
    Otto
     
  4. rosenkrieger

    rosenkrieger Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    669
    Nö. Akku Rekalibrierung geht so...

    1. MB herunterfahren
    2. Akku rausnehmen
    3. Powerknopf für ca. 5-10 Sekunden gedrückt halten
    4. Akku rein
    5. MB hochfahren

    1. MB herunterfahren
    2. Powerknopf drücken ( damit es angeht )
    3. Die Tasten Command, Option, P, und R kurz danach ALLE gedrückt halten
    4. Es ertönt ein "Gong", wenn du den "Gong" das 2. Mal hörst - Tasten loslassen
    5. PMU Reset fertisch
     
  5. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Naja und dann eigentlich noch warten, bis das Kontrolllämpchen ausgeht.

    PMU-Reset ... Herunterfahren; Akku raus; 20-30 Sekunden auf den Power-Knopf drücken; Akku rein; Hochfahren (Google kann man auch fragen :p)
     
  6. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    So ein Quatsch!

    Das erste ist das zweite und das zweite ist das Zurücksetzen des PRAM (also des nicht genannten dritten).
     
  7. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Hallo. Das selbe Problem hatte ich vor kurzem folgendermassen behoben: neuen Akku kaufen. Die Dinger halten einfach nicht ewig und je nach Gebrauch auch nicht allzu lange.

    Gruss

    C.
     
  8. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @Cram

    Alternativ könnte man ja mal beim Apple Support anrufen. Mit etwas Glück bekommt man einen neuen. 15 Monate und 50 Zyklen ist nämlich nicht wirklich lange/viel. Und da es immer wieder mal Probleme mit den Akkus gab, stehen die Chancen bestimmt nich so schlecht.

    Meiner ist selbst nach 2,5 Jahren noch recht gut. Bei ca. 150 Ladezyklen.
     
  9. skuZz

    skuZz Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    30.12.07
    Beiträge:
    377
    also meine akku hat 314 Ladezyklen bei 54% Health bei knapp einem Jahr. Der Akku wurde problemlos umgetauscht! :):) vll. klappts bei dir auch :)
     
  10. Otto Mayer

    Otto Mayer Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    14.03.07
    Beiträge:
    263
    Hallo !
    Also das der Akkuchip kalibriert wird, wenn man bis zur Selbstabschaltung das MB betreibt, habe ich hier im Forum gelesen (http://www.apfeltalk.de/forum/akku-kalibrieren-bl-t60780.html) ein Betrag von guy_incognito :)

    Das der Akkuchip kalibriert wird wie von rosenkrieger beschrieben:
    1. MB herunterfahren
    2. Akku rausnehmen
    3. Powerknopf für ca. 5-10 Sekunden gedrückt halten
    4. Akku rein
    5. MB hochfahren

    kann ich mir eigentlich garnicht vorstellen. Wenn kein Akku im MB ist, was soll da die ganze Aktion ???
    Ich nehme mal an, das Netzteil darf dann auch nicht angeschlossen sein, oder ?

    Nach PMU habe ich natürlich gegoogelt - allerdings nichts brauchbares gefunden. Ich habe nicht mal ne Ahnung was PMU bedeutet.

    Und was ist PRAM ? Bringt da eine Kalibrierung etwas für mein Problem?
    Ist "Reset" und "Kalibrierung" das selbe ? (Duden: Reset - neu einstellen ; kalibrieren - auf ein genaues Maß bringen)
    Nach dem ganzen Hickhack weis ich nun garnicht mehr was ich zu erst machen könnte.

    Könnte vielleicht noch mal jemand eine hilfreiche Zusammenfassung geben ???

    Vielen Dank!
    Otto
     
  11. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    PMU ... Power Management Unit
    PRAM ... habe ich gerade nicht im Kopf, steht aber irgendwo auf den Apple-Support-Seiten, was das genau bedeutet. Da werden bestimmte grundlegende Einstellungen zurückgesetzt.

    Diese beiden Dinge sollten zurückgesetzt werden, wenn es unspezifische Probleme mit dem Rechner gibt. Z.B. der Rechner schlecht schläft, seltsame Dinge macht, die nicht ganz normal sind. Im Allgemeinen sind diese Probleme dann weg.
    Die PMU und den PRAM kann man zurücksetzen. Der Akku wird kalibriert, damit der Ladechip weiß, wieviel er überhaupt noch laden kann. Sind also nicht synonym verwendbare Begriffe.

    Tipp:

    Mach doch einfach mal ein PMU-Reset und wenn du die Kiste eh schon unten hast, kannst du gleich noch den PRAM-Reset machen. Wenn die Probleme dann immer noch auftauchen: Nochmal den Akku kalibrieren (da dies der langwierigste Prozess ist und mit einer längeren Arbeitsunterbrechung verbunden ist, dieser zum Schluss).

    Also

    1. Rechner herunterfahren
    2. Akku raus
    3. Power-Knopf eine Weile drücken
    4. Akku reun
    5. Die Tasten "cmd", "alt", "p" und "r" suchen
    6. Einschalten
    7. Sofort die Tasten Cmd+Alt+p+r gleichhzeitig drücken bis zum zweiten Gong
    8. System startet
    9. Schauen wie es ist; opional, wenn keine Besserung: Akku kalibrieren wie im Handbuch deines Rechners beschrieben
     
  12. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Hab ich auch, aber da war nix von Kulanz z spüren. Trotz Apple Care. Gemäss dem netten Herrn am Telefon in Irland werden Akkus (im Normalfall) nicht im Rahmen der Garantie ausgewechselt.

    Gruss

    C.
     
  13. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Man muss da manchmal hartnäckig sein. Es kann ja nicht sein, dass der Akku so schnell hinüber ist. Und das war ja dann kein "Normalfall". Normalfall heißt ja eigentlich > zwei Jahre und/oder > 300 Ladezyklen. Es ist halt ein "Verbrauchsartikel". Trotzdem sollte er zumindest innerhalb der Normgrenzen funktionieren.
     
  14. Otto Mayer

    Otto Mayer Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    14.03.07
    Beiträge:
    263
    Hallo !
    Also, ich habe ja auch eine ganze Weile mit meinem Akku rumgemacht weil er bei jedem Test andere Werte für die Kapazität angezeigt hat.
    Auch mehrere Anfragen bei Apple haben nichts genutzt (von wegen Kulanz - nach 13 Monaten und 54 Ladezyklen sei das "normaler" Verschleiß) und mein nächster Apple Store wollte mir auch gleich nen neuen Akku verkaufen.

    Im Moment zeigt die Kapazitätsanzeige aber wieder 100% an.
    Folgendes habe ich gemacht:
    1. Rechner heruntergefahren
    2. Akku herraus genommen
    3. Power-Knopf eine Weile drücken
    4. Akku wieder eingebaut
    5. MB eingeschaltet
    6. Sofort die Tasten Cmd+Alt+P+R gleichzeitig gedrückt bis es 2x gongt.
    7. System gestartet

    Anschließend die Batterie kalibriert:
    http://docs.info.apple.com/article.h...5/de/9036.html

    Aber:
    Ich achte neuerdings darauf, dass ich den Netzstecker nie ziehe, wenn noch bzw. schon der Magnetstecker mit dem Mac Book verbunden ist. Ich habe nämlich festgestellt, das es in der Steckdose jedesmal funkt wenn ich den Stecker reinstecke und der Magnetstecker schon angekoppelt ist. Vielleicht (das ist eine Vermutung) kommt es dadurch zu Stromstößen im MB, die den Batteriechip verwirren ?

    Kann diese Theorie jemand bestätigen - und funkt es bei Euch auch, wenn Ihr den Netzstecker in die Dose steckt und der Mangnetstecker am Book ist ???

    Gruß
    Otto
     
  15. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Benutzt Du am Netzteil den Euro-Stecker-Adapter oder das lange Schuko-Stecker-Kabel?
     
  16. Otto Mayer

    Otto Mayer Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    14.03.07
    Beiträge:
    263
    Also ich denke, das ist der Euro Stecker Adapter. Sieht jedenfalls so aus wie auf der Apple Seite http://store.apple.com/de/product/MA938Z/A mit 60 W.
    Was ist denn "das lange Schuko-Stecker-Kabel" ?

    Gruß
    Otto
     
  17. Oliver78

    Oliver78 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.734
    Naja, hast du das Netzteil (da, wo das Apple-Logo drauf ist) direkt mit einem kleinen Stecker in der Steckdose. Oder ist da noch ein dickes weißes Kabel zwischen Steckdose und Netzteil?
     
  18. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Otto, versuche mal das dicke weiße Kabel am Netzteil.
     
  19. Otto Mayer

    Otto Mayer Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    14.03.07
    Beiträge:
    263
    Kein dickes weißes Kabel !
    Das Netzteil steckt direkt in der Dose.

    Gruß
    Otto
     
  20. Otto Mayer

    Otto Mayer Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    14.03.07
    Beiträge:
    263
    Habe jetzt mal das "dicke weiße Kabel" zwischen geschaltet - jetzt sieht man zwar nichts mehr, aber es klingt immer noch so, als ob da Funken überspringen in der Dose.

    Gruß
    Otto
     

Diese Seite empfehlen