1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Airport Express Musik Aussetzer

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von Nip, 22.01.09.

  1. Nip

    Nip Starking

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    220
    Hab mir vor ca einem halben Jahr einen AirportExpress Router besorgt.
    Bis vor ca 3 Wochen lief auch alles super, seit dem hab ich aber ab und zu einige Aussetzer beim Musik hören über die Anlage.
    Sie kommen ehr in den ersten 10min danach läuft es besser.
    Mein Bruder hat das selbe Problem bei sich zu Hause, allerdings von Anfang an und schlimmer.
    Ich hab immer gedacht es liegt bei ihm an seinem alten Rechner(Powerbook 1gHz oder so) was aber bei mir nicht sein kann da ich mit meinem doch ein recht aktuelles Model hab (MBP 2,4 4Gb).

    Hab die Suche benutzt aber nur Fragen keine Antworten gefunden...
    Hoffe jemand hat ne Idee
     
  2. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Nun ja, das Problem habe ich auch des öfteren. o_O

    Allerdings sieht mein Setup etwas anders aus. Ich greife nicht direkt via iTunes auf die APexpress zu.

    [​IMG]

    APexpress & APextreme liegen bei mir im gleichen Netzwerk und mit dem PowerBook greife ich via WLAN auf die APextreme zu. Mal abgesehen von der unsäglichen Latenz (2-4 sec.) zwischen Bild und Ton setzt dann ab und an mal der Stream aus. Vor allem wenn ich am Daten schubsen bin.
    Bisher konnte ich das Problem nur marginal in den Griff bekommen. Nach stundenlangem Durchlesen von FAQ´s und Manuals habe ich herausgefunden das es besser funktioniert wenn:

    a) die Störungsempfindlichkeit abgeschaltet ist,
    b) das Multicast auf den höchsten Wert (11MBit)
    c) und den gleichen Adressbereich wie der Router benutzt (Bridge-Modus).

    Damit reduzierten sich die Aussetzer.

    :)
     
  3. Nip

    Nip Starking

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    220
    Also ich hab jetzt alles getestet und die Musik bricht immer noch ab und zu ab :-c
    hat nicht noch wer ne Idee?
    Ich mein es lief ja mal und nun fängt es echt an zu nerven...
     
  4. Goglo

    Goglo Querina

    Dabei seit:
    08.10.08
    Beiträge:
    180
    WLAN hat leider kein QoS. Sprich, wenn über Störungen ins WLAN schlagen, oder schlicht und ergreifend eine fette Datei übers WLAN kopiert wird, dann gibt's halt Aussetzer. Zum ersten Problem: anderen Kanal / Frequenzband ausprobieren. Zum zweiten: Einfach nichts bandbreitenintensives machen beim Musikstreamen.
     
  5. MacBookPro Fan

    MacBookPro Fan Klarapfel

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    278
    Hallo, wechsel mal auf den 2.4 Ghz Wireless N Modus. Die höhere Datentransferrate löst das Problem. Ich gebe meinem Vorredner recht, dicke Dateien und ein G Netzwerk gibt ab und zu Probleme. Wichtig ist das es nach Möglichkeit kein gemischtes Netzwerk aus N und G Komponenten ist. Seit alles auf N läuft sind die Probleme weg.

    grüße
     
  6. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Wie ist denn deine AE angeschlossen? Per LAN, WLAN, direkt, ueber einen Router?

    Gruss,
    Dirk
     
  7. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Diese Aussage ist in etwas so sinnvoll wie "ein Diesel hat keine Klimaanlage".

    WLAN ist ein Uebertragungsstandard, QoS ein Dienstmerkmal. Meine Fritzbox unterstuetzt beispielsweise QoS fuer WLAN ("Optimierung fuer IPTV und Multimediastreaming") und DSL ("Traffic shaping"). Airtunes (bzw. die AE) unterstuetzt ebenfalls QoS fuer die Musikuebertragung, hab' aber gerade nicht im Kopf, wie die Option im Dienstprogramm heisst.

    Da diese Methoden relativ primitiv ueber eine statische Bandbreitenreservierung arbeiten, kann es da auch zu keinen Problemen mit der Uebertragung groesser Dateien geben. Tut es auch nicht.

    Gruss,
    Dirk
     
  8. Nip

    Nip Starking

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    220
    Also bei mir ist schon alles auf N gestellt.
    Ich habe den AE als Router im gebrauch also per Kabel am Modem der Rest läuft dann über Wlan.
    Die Abbrüche kommen aber auch wenn ich sonst nix im Netz mache also denk ich mal nicht das es daran liegen kann.
    Selbst wenn ich etwas Hochlade oder sauge wird es ja nicht schlimmer, es ist einfach gleichbleibend schlecht bzw wenn ich nach einiger pause den Stream starte ist es mehr am Anfang nach einer weile wird es besser...
     
  9. Goglo

    Goglo Querina

    Dabei seit:
    08.10.08
    Beiträge:
    180
    Wenn schon klugscheissen, dann aber richtig. WLAN ist kein "Übertragungsstandard". Der heisst 801.11<wasauchimmer>. Kennzeichnend für WLAN, also Weialess Lahm, sprich Netzwerk durch die Luft, ist, dass das Medium im Gegensatz zu Kupferader oder Glasfaser sehr anfällig durch Störungen von aussen ist. Aus diesem Grunde ist es nicht sonderlich sinnvoll, soundsoviel Prozent der Bandbreite für Dienst x zu reservieren, da die Grundgesamtheit als solche argen Schwankungen unterworfen ist. Sicherlich ist eine Implementation von QoS auch in WLANs machbar, sie wird auch positive Auswirkungen haben, aber die grundsätzliche Schwäche des Mediums, durch das ein WLAN kommuniziert wird es nicht aufheben können.

    "Dienstmerkmal" ist übrigens so ein Wortungetüm, welches uns die Deutsche Bundespost im Zuge von ISDN beschert hat. Ein anderes Wort für "Merkmal" ist Kennzeichen, also etwas woran man etwas erkennen kann. Ich würde von QoS mehr erwarten als nur die Kenntlichmachung seiner Anwesenheit.

    Aber so herum gesehen, macht das obige Zutat wieder Sinn, lieber Scotch.
     
  10. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Wenn man sich dermassen weit aus dem Fenster haengt wie du, sollte man wenigstens die Standards kennen. IEEE802.11x ist kein Uebertragungsstandard, sondern ein Netzwerkstandard (oder fuer Klug... Besserwisser wie dich: Eine Netzwerkspezifikation. Erst die Summe mehrerer Spezifikationen formt einen Standard.). In diesem Fall fuer IP Transport in Sterntopologie ueber eine Luftschnittstelle, alternativ zu den entsprechenden "Spezifikationen" IEEE802.1/2 fuer Kabelgebundene Netze in Sterntopologie, IEEE802.5 in Ringtopologie usw. Die Kombination aus den physikalischen Schichten und den Transport- und Kontrollschichten (gemaess der einschlaegigen IEEE und IETF Spzifikationen) wird im allgemeinen umgangssprachlich als Netzwerkstandard bezeichnet. Es hat sich WLAN fuer IEEE802.11 + IP + TCP/UDP, LAN fuer IEEE802.1/2 + IP + TCP/UDP/NetBIOS, Token Ring fuer IEEE802.5 + UDP/NetBIOS usw. eingebuergert. Insofern hast du Recht: Uebertragungsstandard war eine missverstaendliche Formulierung meinerseits, da sie nur den a/b/g/n-Part von IEEE802.11 beschreibt (fuer den es kein QoS gibt). Ich bin sicher, genau das wolltest du zum Ausdruck gebracht haben.

    Noe. Oder kannst du seit neuestem mit deinem Mobiltelefon bei Regen schlechter telefonieren als bei Sonnenschein?

    Das ist erstens falsch (ansonsten moechtest du bitte mal erlaeutern, auf Grund welcher physikalischer Zusammenhaenge du "arge Schwankungen" postulierst) und zweitens wird es genau so gemacht, da TCP keine Dienstkennungen unterstuetzt, die eine intelligentere Prioritisierung (und damit QoS) unterstuetzen wuerde. Das geht nur mit SCTP, welches aber nicht ueber IEEE802.11 uebetragen werden kann (um nicht nochmal vor dir Fuchs das umgangssprachliche "WLAN" zu gebrauchen).

    "Dienstmerkmal" ist ein Fachbegriff, der in der einschlaegigen Literatur von DIN/ISO/IEEE/IETF/ITU-T genau definiert ist. Das ISDN auch Dienstmerkmale hat (wie jeder andere Signalisierungsstandard auch) schraenkt die Benutzung des Begriffs nicht auf den Telekommunikationsbereich ein.

    Ob ein Kennzeichen das gleiche ist, wie ein Merkmal, darueber sollen sich Germanisten streiten. Ein Kennzeichen ist aber sicherlich kein Dienstmerkmal, da ein Dienst nicht durch seine Merkmale gekennzeichnet wird, sondern durch seine Spezifikation. Diese kann (muss aber nicht) Dienstmerkmale enthalten.

    Tut QoS auch. Z.B. durch Prioritisierung von Notrufen oder Echtzeit-Traffic in SCTP-Netzwerken. Da aber - wie gesagt - LAN/WLAN (ich spar' mir jetzt mal den Standard- udn spezifikationssermon, OK?! Ist kuerzer so.) keine Dienstkennungen unterstuetzt, kann man QoS dort nur ueber Bandbreitenreservierungen (und gff. durch Bandbreitenlimitierungen) erreichen. Anders sieht das z.B. mit VoIP aus, da SIP genau wie SCTP QoS direkt unterstuetzt. Das ist aber fuer die Diskussion hier irrelevant, da a) VoIP/SIP und Internet/TCP Gateways in allen mir bekannten Routern eh' getrennte Funktionalitaeten sind und b) Airtunes ein proprietaeres Protokoll zwischen iTunes und einer Airport E/X nutzt, welches offensichtlich auch ueber QoS-Funktionalitaet verfuegt. Das tun sie deshalb, da Airtunes auf TCP/IP aufsetzt (sonst koennte eine vorhandene WLAN-Infrastruktur nicht genutzt werden) und dieses - wie gesagt - kein QoS unterstuezt.

    Danke, dass du's mir erklaert hast.

    Gruss,
    Dirk
     
  11. Nip

    Nip Starking

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    220
    Wow Leute...
    Ist ja alles schön und gut, nur die erste Hälfte hab ich schon beim lesen vergessen und die zweite Hälfte hat mich schon gar nicht mehr interessiert.
    So und hilft das ganze mir bei meinem Problem??? irwie nicht...
     
  12. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Stimmt. Es gibt inzwischen so viele threads zum den immer gleichen Problemen, dass man im Eifer des Gefechts schon mal die Übersicht verliert, was man wo erklärt hat ;)

    QoS (hehe) hast du nehme ich an als Erstes aktiviert? ("Störunempfindlichkeit aktivieren?")

    Automatische Kanalwahl abgeschaltet und testweise auf irgendeinen der ersten fuenf begrenzt (sonst knubbeln sich naemlich u.U. x-Netze in deiner Nachbarschaft auf Kanal 6; die Kanaele 12+13 machen bei vielen Ärger mit Airtunes)?

    Netz auf 2,4Ghz begrenzt? Testweise auf .11g statt .11n begrenzt?

    Das wären die üblichen verdächtigen und vmtl. hast du das alles ausprobiert, aber aus deinen postings laesst sich das nicht entnehmen, daher schreib' ich es nochmal. Zumal du ja anscheinend ungehalten wirst, dass wir vom Thema abweichen...

    Gruss,
    Dirk
     
  13. Readduck

    Readduck Carola

    Dabei seit:
    25.08.06
    Beiträge:
    114
    Auch Wow! Habe zwar die Hälfte nicht verstanden aber mal interessant was es alles gibt... :)

    Ich übertrage iTunes-Musik auch via AirTunes. Konfiguration: AirPort Extreme erweitert durch Airport Express (Alle Updates gemacht). Hat bis Vorgestern auch tadellos geklappt, bis ich auf einmal einen unbekannten Fehler -15000 von iTunes gemeldet bekam. Erst nur sporadisch und nach mehrmaligen Versuchen klappte es dann doch. Aber der Fehler wurde schlimmer und gestern war gar keine AirTunes-Verbindung mehr möglich. Nach mehrfachem Resetten, Aus-/Einausstecken, Rebooten und erstaunlichen Wortschöpfungen der Unmutsäußerung bekam AirTunes zwar wieder eine Verbindung hin, jedoch wurde der Titel nur kurz angespielt und nach 2-3 Sekunden war der Ton verschwunden, obwohl iTunes weiterspielte... :-c.

    Ich bin dann auf Dirks Beitrag gestoßen und habe die Kanäle manuell festgelegt: 5GHz auf 44, 2,4 GHz auf 3 (wobei mir nicht klar ist, warum AirPort Express nicht im 5GHz Bereich arbeitet, lt. Verpackung kann sie 802.11n Standard, Dienstmerkmal oder auch nur Merkmal... :eek:)

    Es scheint geholfen zu haben, seit einer Stunde funzt es wieder tadellos (klopf auf Holz).

    Was mir an der ganzen Sache unbegreiflich ist: Welchen Sinn macht eine automatische Kanalwahl, wenn AirPort nicht erkennt, daß ein Kanal eventuell "überfüllt" bzw. heftigen Störungen unterworfen ist?? ...oder ist es vielleicht nur Zufall daß es wieder klappt und AirPort Express ist dabei den Geist aufzugeben (was bei der erstaunlichen Hitzeentwicklung nicht verwunderlich wäre)?

    Und noch was finde ich ebenso erstaunlich wie wenig nachvollziehbar: Es klingt merklich besser - Die Höhen sind sauberer die übliche "blutleere", die ich aufgrund der Bequemlichkeit billigend in Kauf genommen hatte ist weg. Gut, immer noch kein wirklicher Ersatz für CDs auf dem CD-Spieler, aber erstaunlich...

    Bis jetzt glücklich, wenn auch verwundert...
    R!
     
  14. Readduck

    Readduck Carola

    Dabei seit:
    25.08.06
    Beiträge:
    114
    Auch Wow! Habe zwar die Hälfte nicht verstanden aber mal interessant was es alles gibt... :)

    Ich übertrage iTunes-Musik auch via AirTunes. Konfiguration: AirPort Extreme erweitert durch Airport Express (Alle Updates gemacht). Hat bis Vorgestern auch tadellos geklappt, bis ich auf einmal einen unbekannten Fehler -15000 von iTunes gemeldet bekam. Erst nur sporadisch und nach mehrmaligen Versuchen klappte es dann doch. Aber der Fehler wurde schlimmer und gestern war gar keine AirTunes-Verbindung mehr möglich. Nach mehrfachem Resetten, Aus-/Einausstecken, Rebooten und erstaunlichen Wortschöpfungen der Unmutsäußerung bekam AirTunes zwar wieder eine Verbindung hin, jedoch wurde der Titel nur kurz angespielt und nach 2-3 Sekunden war der Ton verschwunden, obwohl iTunes weiterspielte... :-c.

    Ich bin dann auf Dirks Beitrag gestoßen und habe die Kanäle manuell festgelegt: 5GHz auf 44, 2,4 GHz auf 3 (wobei mir nicht klar ist, warum AirPort Express nicht im 5GHz Bereich arbeitet, lt. Verpackung kann sie 802.11n Standard, Dienstmerkmal oder auch nur Merkmal... :eek:)

    Es scheint geholfen zu haben, seit einer Stunde funzt es wieder tadellos (klopf auf Holz).

    Was mir an der ganzen Sache unbegreiflich ist: Welchen Sinn macht eine automatische Kanalwahl, wenn AirPort nicht erkennt, daß ein Kanal eventuell "überfüllt" bzw. heftigen Störungen unterworfen ist?? ...oder ist es vielleicht nur Zufall daß es wieder klappt und AirPort Express ist dabei den Geist aufzugeben (was bei der erstaunlichen Hitzeentwicklung nicht verwunderlich wäre)?

    Und noch was finde ich ebenso erstaunlich wie wenig nachvollziehbar: Es klingt merklich besser - Die Höhen sind sauberer die übliche "blutleere", die ich aufgrund der Bequemlichkeit billigend in Kauf genommen hatte ist weg. Gut, immer noch kein wirklicher Ersatz für CDs auf dem CD-Spieler, aber erstaunlich...

    Bis jetzt glücklich, wenn auch verwundert...
    R!
     

Diese Seite empfehlen