1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Air vs. Pro - 5 Gründe

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Der-Engel05, 28.06.09.

  1. Der-Engel05

    Der-Engel05 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    31.10.08
    Beiträge:
    128
    Servus

    auch wenn zu diesem Thema schon viel geschrieben ist, greife ich es doch noch mal auf.

    Bei der Überlegung, mir entweder das kleinste Air oder das kleinste MacBook pro zu kaufen, suche ich 5 Gründe (pro/contra) warum ich mir das Air leisten soll:

    Pro:
    1. Sieht geil aus
    2. Ist 800 Gramm leichter
    3. Ist schmaler
    4.
    5.

    Contra:
    1. Ist technisch fast identisch
    2. hat kein DVD-Laufwerk
    3. Ist teurer
    4. MBP sieht auch nicht schlecht aus
    5.

    So welches sind die fehlenden Gründe?
     
  2. AndiK1

    AndiK1 Cox Orange

    Dabei seit:
    11.06.09
    Beiträge:
    100
    Ich kann dir zwar keine weiteren Gründe nennen, aber ich finde "ist technisch fast identisch" ist nicht ganz richtig, weil das Air einfach weniger Leistung hat und aber trotzdem teurer ist.
    Für mich persönlich wäre der Punkt "hat kein DVD-Laufwerk" schon ein K.O.-Kriterium. Das muss aber glaube ich jeder für sich entscheiden.
    Das Air ist natürlich klasse schmal und schaut echt nicht schlecht aus ;) aber soo viel dicker finde ich die Macbook Pro's nicht und schön schauen die auch aus! ;)
     
  3. Joe

    Joe Akerö

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    1.806
    Wenn ich gerade über so eine Anschaffung nachdenken würde, würde ich mich für das Pro entscheiden. Das MBA ist zwar leicht und sieht toll aus, weil es so flach ist, aber 1. werden einem die 800 Gramm mehr schon nicht den Rücken kaputt machen, und 2. bezahlt man beim MBA nochmal deutlich mehr nur für das flache Design.

    Die MacBooks sind jetzt wirklich erwachsen geworden und haben das MBA, wie ich finde, ausgestochen.
     
  4. xbebekx

    xbebekx Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    16.04.09
    Beiträge:
    176
    also ich hab das mba und bin sehr zufrieden also technis ist er gut ich komm gut damit klar ich brauchs auch nur für schule dann surfen musik video kuken chatten usw. ab und zu spiel ich auch mal counterstrike das auch sehr flüssig läuft hmm mann kann sich ein laufwerk neben bei noch kaufen ich hab es bis heute auch kaum gebraucht hab mir trotzdem eins angeschaft steht zuhause rum unterwegs werd ichs nicht brauchen

    meine Pros

    Pro
    1. sieht gut aus
    2. ist leicht
    3. gute verarbeitunng ist sehr robust und hält was aus


    contra
    1. teurer
     
  5. EmmetBrown

    EmmetBrown Braeburn

    Dabei seit:
    02.04.09
    Beiträge:
    42
    contra MBA:
    nur ne 4.200 er Platte wenn ich das richtig im Kopf hab.

    Wie ist die Akku Laufzeit bei MBA?

    Ich weis nicht. Ich würde für weniger Leistung nicht mehr Geld zahlen. MBP wäre meine Wahl.
     
  6. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Das Hauptargument gegen das MBA ist meiner Meinung nach der RAM von nur 2GB - hier geht beim MBP mit bis zu 8GB doch wesentlich mehr... War für mich das Killerkriterium gegen das MBA... :-c
     
  7. duffman

    duffman Galloway Pepping

    Dabei seit:
    29.11.07
    Beiträge:
    1.361
    Ich spiele momentan auch mit dem Gedanken mir ein neues MacBook zu kaufen.
    Momentan habe ich das MacBook white von Ende 2008. Zur Auswahl stehen das Air und das MacBook Pro 13".

    Was mich vom Kauf des Airs abhält ist zum einen der fehlende schwarze Rahmen um das Display. Ich muss zugeben, der gefällt mir sehr gut und ich find es schade, dass dieser beim Air nicht vorhanden ist. (Wahrscheinlich aus Gründen des Gewichts?!)

    Ein weiterer Punkt, der eher für das Pro spricht ist natürlich der Preis.

    1.149,00 € für das kleine und 1.399,00 € für das große 13" MBP.
    1.599,00 € für das kleinste 15" MBP
    1.399,00 € für das kleine MBA, allerdings besitzt dieses nur eine Festplatte mit 4.200 U/min also kommt eigentlich nur das größere in Frage. Dieses kostet jedoch 1.699,00 €.

    Worauf ich hinaus will ist, dass man sich für den Preis auch gleich ein 15" MBP kaufen kann, welches dann ein größeres Display und deutlich mehr Leistung besitzt.

    Das fehlende Laufwerk beim MBA stört mich persönlich eigentlich nicht so sehr. Ich benötige das MacBook nur zum surfen, chatten und Musik hören unterwegs. Doch was ist, wenn ich im Urlaub bin und dann doch mal eine DVD schauen möchte? Dann werden wieder 100 Euro fällig für das Laufwerk.

    Ist eine schwierige Entscheidung. Ich bin gespannt, ob hier noch ein paar Argumente für und gegen das ein oder andere Gerät gepostet werden, die mir und anderen bei der Entscheidung helfen können.
     
  8. HomerJay

    HomerJay Jonagold

    Dabei seit:
    08.06.09
    Beiträge:
    23
    hallo,

    ich bin seit kurzem Besitzer des neuen 13" mbp und würde dir auf jeden Fall auch zum pro raten! Gründe dafür sind z.B. die 250€ die du sparst, die stärkere Leistung und die höhere Akkulaufzeit. Was das Design angeht, so gefällt mir das mbp sehr gut. Ich sehe ehrlich gesagt keine wirklichen Vorteile beim MacBookAir...
     
  9. cl2000

    cl2000 Idared

    Dabei seit:
    14.05.09
    Beiträge:
    28
    Ich denke es kommt darauf an, wie du das Notebook nutzt. Ich habe beide, ein neues Pro 15'' und ein Air.

    Das Pro brauche ich, wenn ich bei Kunden arbeiten muss. Da ist auch Vista installiert und SAP Gui und weitere Buchhaltungsprogramme, welche leider nur auf MS laufen. Für eine VMWare Installation braucht man von mir aus zwingend 4 GB Speicher und doch einiges an Leistung. Ebenso ist es mühsam, einen ganzen Tag mit einem 13'' Bildschirm zu arbeiten, vor allem bei Excel und grossen Seiten! Da ist für mich das 15er das Minimum. Trotzdem ist es mit gut 2.5 Kg noch relativ angenehm zum Mitnehmen. Aber man braucht dazu schon einen Aktenkoffer oder eine grosse Mappe. Meistens muss man ja auch noch diverse Unterlagen mitschleppen. Also für diesen Zweck ist das Pro perfekt. Leistung satt, vor allem auch dank der integrierten SSD von Intel geht das Ding ab wie die "Sau"!

    Aber ich bin auch noch politisch tätig und für die Sitzungen habe ich wiederum keine Lust auf grosse Mappe und schweres Notebook, ebenso wenig im Garten wenn ich etwas surfen will. Hier kommt das Air zum Zug. Es ist wirklich extrem dünn, super leicht und dazu habe ich eine spezielle Aktenmappe, links schiebt man das Air rein, rechts noch Platz für ein paar Papiere. So kann man es super leicht unter den Arm nehmen.

    Die Leistung des Air ist schon bescheidener. Eine virtuelle Maschine würde ich hier nie installieren, für mich ideal für Internet, Word, Excel, Entourage. Mehr brauch ich hier nicht.

    Jetzt hab ich endlich auch eine SSD gefunden die reinpassen sollte. Samsung hat eine kleine mit dem entsprechenden Stecker. Ist nun bestellt und sollte nächste Woche eintreffen. Ohne SSD ist es echt eine Qual. Die interne mit 4200 Umdrehungen ist dermassen lahmarschig, da vergeht schnell eine Minute bis Entourage offen ist. Mit eine SSD gehts 2 Sekunden!

    Für mich ist hier also eine SSD Pflicht. Die Prozessorleistung reicht mehr als aus. Ist bei obigen Anwendungen total unterfordert, man sieht fast nie einen ausschlagenden Balken. Ebenso Grafikkarte mehr als ausreichend für diesen Einsatzzweck.

    Ich habe mich lange damit beschäftigt, was ich für den obigen Zweck kaufen soll, ein Air oder ein Netbook. Aber die haben nur 9-10 Zoll Bildschirme, total veraltete und lahmarschige Hardware, billige Platikgehäuse, uraltes XP usw. Gut, kostet nur die Hälfte, aber wenn man sich dann immer damit rumärgern muss, ist auch das noch zu teuer. Daher das Air gekauft. Hier stimmt alles, Qualität, Design, Bildschirm Top, grosse Tastatur, extrem dünn für die Aktenmappe, Akku hält mit Internet 4.5 Std. durch, Top-Betriebssystem... daher finde ich den Preis im Vergleich zu Netbooks mehr als angemessen... Eben einziges "must have" ist die SSD. Das fehlende CD-Laufwerk stört mich nicht im geringsten, ebenso wenig die "mageren" Anschlüsse. CD kann ich zuhause für Installation koppeln mit iMac oder Pro und unterwegs brauche ich ausser einem USB nichts.

    Du siehst, die Entscheidung ist nicht einfach. Wenn dir Grösse und Gewicht über alles geht und du bereit bist, Kompromisse in Leistung einzugehen, ist das Air das Richtige. Wenn du allenfalls eine virtuelle Maschine installieren willst und mehr Speicher brauchst, führt kein Weg am Pro vorbei. Dafür halt eben fast 1 kg schwerer. Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen, das musst du also selber abwägen!
     
  10. cl2000

    cl2000 Idared

    Dabei seit:
    14.05.09
    Beiträge:
    28
    Ich habe übrigens mein Air im Apple Store als Refresh gekauft. Preis war gut 200 Euro unter dem jetzigen 1.86. Ist aber ein absolut fabrikneues, denke ist das Auslaufmodell. Absolut kein Mackel, einfach perfekt. Würde auch dort mal reinschauen. So habe ich jetzt für 1000 Euro ein super gutes Air mit 1.6er Prozessor und nVidia Grafik.
     
  11. Der-Engel05

    Der-Engel05 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    31.10.08
    Beiträge:
    128
    ich habe derzeit den iMac und ein Vista-Notebook im Einsatz. Das MBA oder MBP sollte über Parallel Desktop Vista aufgespielt bekommen. Einsatz insgesamt ist Word/Excel oder vergleichbar. 13 Zoll sind schon etwas klein, 15 Zoll "zu groß" (habe derzeit ein 15"-Notebook). Die meiste EDV-Arbeit erfolgt im Büro am iMAC, unterwegs deutlich weniger. Daher denke ich, dass 13" OK geht.

    Insgesamt zeigt sich in diesem Thread aber, dass Euch auch keine wirklich handfeste Gründe einfallen.
     
  12. Der-Engel05

    Der-Engel05 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    31.10.08
    Beiträge:
    128
    Da fällt mir noch ein:

    wie sehen eigentlich die Netzteile aus? Bei meinem Toshiba wiegt das fast soviel wie das Air alleine. Und es hat etwa die Größe eines Kleiderschrankes.
     
  13. joGo373

    joGo373 Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    28.06.09
    Beiträge:
    618
    glaube nicht, dass man die entscheidung anhand von gründen treffen kann.
    ich würde mir kein mba kaufen weil ich einfach ein dvd-laufwerk brauche und weil ich für unterwegs ein iphone bzw ipod touch bevorzugen würden. aber es bleibt halt alles eine geschmackssache.
     
  14. cl2000

    cl2000 Idared

    Dabei seit:
    14.05.09
    Beiträge:
    28
    Netzteil ist extrem klein. Etwa 1.5x Grösse Zigarettenschachtel. Lässt sich super gut mitnehmen. Auch sehr leicht.

    Also wenn du Vista brauchst, dann sollte es doch Richtung MBP 13'' gehen. Unbedingt mit 4 GB RAM. 2 ist eindeutig zu wenig. Du solltest alleine Vista 1.5 bis 2 GB zuweisen.

    Dann reicht die Leistung locker für beide Betriebssystem aus. Bei mir startet Vista unglaublich schnell und absolut flüssiges Arbeiten möglich, auch mit Programmen die mehr Ressourcen brauchen. Air in diesem Fall weniger zu empfehlen. Es geht sicher auch, aber ich würds nicht machen.
     
  15. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Pro:
    4. im ganzen geringerer Platzverbrauch
    5. größerer Neid-Faktor, da die Preissenkung noch nicht überall bekannt ist ;)

    Contra:
    5. kein Firewire (weder 400 noch 800)
    6. RAM nicht erweiterbar
    7. bei der HDD auf 1.8" festgelegt, Erweiterung daher teuer und weniger groß
    8. keine "offizielle" Aufrüstbarkeit
    9. kein Audioeingang
    10. kein Gigabit-Ethernet

    Letztendlich ist der Einsatzzweck einscheidend. Als leichtes Zweitgerät ist das Air meiner Meinung nach gut, aber als Hauptgerät würde ich es mir nicht kaufen.
     
  16. Jimbo

    Jimbo Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    09.04.07
    Beiträge:
    319
    Pro:

    Wesentlich mobiler. Ich habe das Teil bei einem Kolegen gesehen. Das Ding ist wirklich hantleicher wie ein MB

    Contra:
    Akkulaufzeit (ist beim MB glaube ich länger)
    Schnittstellen (FW, USB)
    _____________________________

    => Als mobiles Zweitgerät das MBA. Als Hauptgerät das MB (evtl MBP)
     
  17. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    Ganz ehrlich? Wie oft kommst du im Urlaub auf die Idee dir einen Film auszuleihen? Wenn du einen Film schauen willst, dann entweder direkt von der Festplatte oder im Kino?!

    mfg thexm
     
  18. mib4ever

    mib4ever Morgenduft

    Dabei seit:
    22.06.09
    Beiträge:
    165
    @ cl2000 in deiner signatur meinste doch sicher imac 24" ....28" gibt es ja garnicht oder liege ich da etwa falsch

    http://store.apple.com/de/browse/home/shop_mac/family/imac?mco=MTE3MDQ

    edit:
    tja das hätte ich jetzt grad vergessen:
    ich persönlich würde das pro kaufen, da mir das air bei der nutzung als hauptgerät zu wenig leistung und schnittstellen etc hat. als teureres netbook aber sicher sehr gut zu gebrauchen
     
  19. lukasdesign

    lukasdesign Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    131
    Ein Pro Air gibt es noch:

    Den Bildschirm! Der ist beim Air einfach besser! Habe selber das 15" MB Pro, aber der Bildschirm des AIr spiegelt deutlich weniger und hat auch noch einwenig bessere Sichtwinkel!
     
  20. catwisle

    catwisle Elstar

    Dabei seit:
    24.10.08
    Beiträge:
    74
    Also ich würde ebenfalls zum Macbook Air raten, allerdings sollte Wahl stark von deiner Einstellung, deiner bereits vorhandenen Hardware und deinen Ansichten, wie das Gerät eingesetzt werden soll, abhängen.

    Fangen wir mit einem und dem für die meisten gültigen Kontraargument mit folgender Annahme an: Du erwartest ein ultraportables Notebook, das sehr leicht und leistungsstark sein soll, auf dem auch aktuelle Spieleblockbuster auf problemlos laufen, du willst unterwegs DVDs oder gar Blu-Rays schauen und überhaupt soll das Notebook zumindest theoretisch in der Lage sein einen Desktoprechner lückenlos zu ersetzen. Diese Erwartungen haben erstaunlich viele Menschen sowohl in der Mac- als auch PC-Welt.

    Dass es so ein Notebook nicht gibt, muss ich denke ich nicht weiter erklären. Dennoch, die wenigstens sind bereit sich von diesen Erwartungen zu trennen, und obgleich sie einen MacPro oder einen iMac zu Hause stehen haben (oder eben einen PC), sollte das Notebook trotzdem zumindest eine ähnliche Leistung bringen und ebenso viele Schnittstellen bieten. Für all diese Leute ist es natürlich eine glasklare Entscheidung, die zugunsten des Macbook Pros ausfällt, da dieses den für diese Leute günstigeren Kompromis darstellt. (Also nicht falsch verstehen, das Pro ist natürlich ein super Notebook!)

    Ok, andere Annahme: Du schst ein portables, superleichtes Notebook, hast jedoch nicht vor dutzende Filme von DVD aus unterwegs anzuschaun, du bist auch nicht daran interessiert unterwegs Highend-Spiele zu spielen, sondern suchst ein Gerät dass du vornehmlich zum surfen im Internet (beispielsweise wenn du auf der Couch sitzt), um schnell mal ein paar Notzigen zu machen, Vorlesungen in der Uni mitzutippen oder vergleichbares zu tun, und auch der Ansicht bist, dass du deine dutzenden Peripheriegeräte doch lieber an deinem Desktoprechner behällst und das Notebook also nur als solches siehst und benutzt. Dann ist das Macbook Air die richtige Wahl für dich.

    Also ein direktes Gegenüberstellen technischer Daten zwischen Pro und Air ist ein wenig albern, hier zieht das Air faktisch in den allermeisten Punkten den klar Kürzeren. Trifft der letztere Absatz jedoch auf dich zu, so sind Punkte wie Formfaktor und Gewicht wesentlicher als die Leistungsfähigkeit in sythetischen Benchmarks. Viele weigern sich ja dies einzusehen, aber es macht sehrwohl einen Unterschied, ob du ein Air oder ein Pro mit dir rumträgst, gerade wenn du einmal mehr als ein paar Minuten unterwegs bist, ist das mit dem Air wirklich eine luftigere Angelegenheit.

    Entschuldigt derweil den leicht sarkastischen Tonfall. Ich fasse zusammen:
    Das Macbook Pro ist ein tolles Notebook!
    Das Macbook Air ist aber ein ebenso tolles Notebook!
    Versuch sich nicht an technischen Details aufzuhängen, versuch dich an diesen Einstellungsgeschichten zu orientieren, damit triffst du die - meiner Meinung nach - glücklichere Wahl für dich.

    PS: Die tatsächlichen unterschiede in der Akkuleistung bei gleicher Beansprung sind vorhanden aber geringer als es die Zahlen der Werbung suggerieren.
     

Diese Seite empfehlen